your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Fentanyl (Nebenwirkungen)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 25) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
13 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 11.06.16 08:41
Hallo ihr Lieben,

nach langer Abwesenheit und einer Operation an der Wirbelsäule bin ich nun mit einer Frage zurück, die mich sehr interessiert.
Ich habe Fentanylpflaster bekommen, auf denen steht, dass 150mg (mikrogramm) pro Stunde freigegeben werden. Da habe ich mich natürlich sofort hier im Forum auf die Suche nach dieser Substanz gemacht und herausgefunden, dass Fentanyl etwa 120 mal so potent ist wie Morphium. Da ich aus Erfahrung weiß, dass Opiate normalerweise ein sehr hohes Abhängigkeitspotential haben will ich diese Pflaster wirklich nur im Notfall benutzen, da ich eh die Wirkung nicht so mag. Nachdem ich allerdings gestern so ein Pflaster für nötig hielt, klebte ich es mir auf den Oberarm und wartete. Erst trat keine Wirkung auf, was ich darauf schob, dass ich das Pflaster in 20 gleich große Teile zerlegt habe und mir nur einen der Schnipsel aufgeklebt habe, denn 150 mikrogramm ist extrem viel. Als dann doch eine Wirkung durchkam merkte ich gleichzeitig, dass mir speiübel wurde und meine Frage ist nun, ob das normal ist, (hab das sonst nie bei Opiaten und anderen Schmerz bzw. Beruhigungsmitteln, oder ob die Übelkeit vielleicht durch eine Unverträglichkeit meinerseits gegenüber dieser Substanz dafür verantwortlich ist?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen,

Grüße aus dem Norden
 
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.16 08:57
Du hast dir diesen mini schnippsel auf den oberarm geklebt ? Nehmen wir mal an die 20 stk waren gleich groß, dann waere das 150mcg/20=7,5mcg=0,0075mg x 120 = 0,9mg Morphin pro Stunde, ich glaub nicht das dass ueberhaupt wirkt aufm Arm.
Vllt hast du wirklich 'ne unverträglichkeit gegenueber fentanyl, oder dir wurde wegen etwas anderem uebel
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
13 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 11.06.16 09:08
Danke erstmal für deine Antwort. Vielleicht habe ich mich ja verrechnet, denn im Fentanypflater FAQ steht (entschuldige bitte, ich weiß nicht, wie man hier richtig zititert)

"Fentanyl ist ca. 100 mal so potent wie Morphium! Das heißt v.a. für unerfahrene Menschen so wenig wie möglich erstmal! 1/10 bis 1/8 eines 12µg/h Pflaster wird euch im Normalfall auf alle Fälle reichen, das Zeug ist extrem stark!"

Eventuell frage ich am Montag direkt mal meinen Arzt, denn laut dem FAQ müsste ja selbst die Dosis, die ich benutzt habe, schon zu viel gewesen sein, oder ich bin einfach grade zu blöd zum rechnen ^^
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.126 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 11.06.16 10:08
Du hast nicht umsonst ein Pflaster bekommen ... normalerweise nimmt man die Medikamente nach ärztlichen Rat ein. Bei dir wahrscheinlich das ganze Pflaster. Für Rauschzwecke wären 150mcg auf einmal schon ordentlich, ja. Aber das Pflaster gibt den Wirkstoff ja kontinuierlich langsam ab, so dass es bei bestimmungsmäßigen Gebrauch nicht zu Komplikationen kommt. Ich denke mal, das mit den Teilen und 1/10 des Pflasters nehmen, bezog sich auf das Lutschen der Pflaster.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 11.06.16 10:21
1. Falsches Unterforum. Was hat das mit RCs zu tun?
2. Das Zerteilen bezieht sich aufs Lutschen oder Rauchen des Pflasters.
3. Warum verschreibt Dein Arzt Dir ohne Toleranz ein 150ug-Pflaster, erklärt Dir null zur Anwendung und überwacht nicht, wie Du darauf reagierst? Will der Typ Dich umbringen?

You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
1.103 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.16 10:32
zuletzt geändert: 11.06.16 10:48 durch Gentoo (insgesamt 2 mal geändert)
Hat nicht direkt was mit dem Thema zu tun aber Jo ckomi, die Pflaster wirken auch auf dem Arm. Hat mir mein Schmerzdoc letztens gesagt.
Um noch was zum Thema beizutragen,fentanyl hat ein hohes emetisches Potenzial die Übelkeit ist also nichts ungewöhnliches, auch dass es lange dauert bis die Wirkung einsetzt, ist beim kleben der Pflaster normal.
Kannst ja mal auf http://www.opioidforum.com/oi/fentanyl.htm nachlesen.

Lg

P.s PsychedelicSmoker, Pass Bitte mit Fentanyl auf. Die Substanz ist sau gefährlich und viele erfahrene Konsumenten haben sich schon verschätzt und sind drauf gegangen. Wenn dir die Pflaster nichts taugen frag lieber nach nem anderen Schmerzmedi. Hast du eigentlich eine Toleranz auf Opiode oder wieso direkt so ein Kaliber wie Fentanyl ?
 
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.06.16 14:24
Klar wirken die (ganzen oder halben) Pflaster aufm Arm, sorry hab mich da vllt nen bissl bloed ausgedrueckt, meinte ich kann mir kaum vorstellen das 1/20 von dem Pflaster auf der Haut eine Wirkung abgibt.
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
13 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 19.06.16 16:53
Danke für die ganzen Antworten. Also, warum der mir das verschrieben hat, weiß ich nicht. Habe jetzt auch, nach etwa einer Woche, den Arzt gewechselt und das Fentanyl komplett abgesetzt, da es mir einfach überhaupt nicht zusagt und ja auch ein starkes Abhängigkeitspotenzial hat. Ich mache mir nun große Sorgen, da ich jetzt seit ca. 20 Stunden kein Pflaster mehr hatte, (ich habe es ja auch "nur" eine Woche genommen, trotzdem habe ich jetzt so ein Ziehen in den Beinen, das mir sehr auf die Nerven geht und mich auch wach hält. Ich weiß nicht, ob das Einbildung ist oder ob das nach der kurzen Zeit schon Entzugserscheinungen sind. Kann mir da jemand helfen? Will, dass das aufhört.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
195 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.06.16 17:17
das sind keine entzugserscheinungen, die hättest du erst nach 1-2 monaten in etwa. aber dass deinem körper die schmerzlinderung "fehlt" ist klar, das heißt schmerzen, die bisher unterdrückt wurden kommen jetzt stärker durch und werden von deinem gehirn als stärker interpretiert, aufgrund des kontrastes.

es scheint mir als würdest du nich nicht wirklich mit opiaten auskennen oder überhaupt ein interesse daran haben sie kennenzulernen.. von daher LASS DIE FINGER DAVON, wechsel den hausarzt und nimm normale schmerzmittel wie Diclofenac, Ibuprofen oder Metamizol.. und wenn das GAR NICHT hilft vllt niedrigdosierte tilidin oder tramadol retardtabletten in absprache mit deinem NEUEN hausarzt.

grüße
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
13 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 19.06.16 17:25
Ich habe ja den Arzt jetzt gewechselt, im gleichen Zug habe ich auch aufgehört, das Fentanyl zu nehmen. Du meinst also wirklich, dass ich keine Entzugserscheinungen habe? Weil in den Beinen hatte ich vorher nie Schmerzen. Jetzt habe ich da so ein Ziehen und Kribbeln, als ob ich die bewegen MUSS. Vorher hatte ich das nicht. Außerdem schwitze ich auch die ganze Zeit, obwohl mir nicht heiß ist... Mache mir echt Sorgen...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2013
195 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.06.16 17:32
selbst wenn es ein gaanz leichter entzug ist sollte der nach 1-2 tagen wieder vorbei sein. steiger dich da mal nicht rein und bleib locker. auch wenn es vielleicht nicht so angenehm ist, von nem leichten opiat-entzug bzw absetzsyndrom kann einem nix passieren.

grüße
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
13 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 19.06.16 17:35
Alles, klar, dann bedanke ich mich für deine Auskunft und hoffe mal, dass der Spuk bald ein Ende hat.

Lieben Gruß
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 19.06.16 19:25
Ich hatte nach 4 Tagen Dauerkonsum schon Entzugserscheinungen (~400ug/Tag).
Ziehen und Schmerzen in den Beinen, im Lenden- und Rückenbereich. Der Scheiß hat ne Woche gedauert und dann war es wieder vorbei.
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.086 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.06.16 22:33
400µg sind aber auch ne gute Hausnummer. Hast du Toleranz gehabt?
 
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.06.16 22:34
Klar können das Entzugssymptome sein, bei mir nach 6 Tagen Dauerkonsum im mg Bereich, hab ich den 2. Tag ohne Fenta direkt gekrampft ohne Lyrica, bis zum 7. Tag hat meine Haut noch wie Feuer gebrannt und ich dachte ich hätte nen Darmbruch, konnte kaum laufen wegen der Schmerzen im Darm Bereich.
Habs halt ziemlich übertrieben, meine Grundtoleranz zu Opis is auch riesig, aber ich hatte noch nie solche Entzugserscheinungen, nichtmal nach einem Monat Oxy im xxx mg Bereich/Tag
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 25) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Fentanyl (Nebenwirkungen)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen