your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tilidin Tropfen mit Wasser verdünnen - Verderblichkeit?


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 30) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.12.16 22:16
Hallo ihr,

Möchte aus bestimmten Gründen meine Tilidin Tropfen in der Flasche zu 50 Prozent mit Wasser verdünnen.

Hat jmd eine Ahnung ob das die Qualität beeinträchtigt und/oder ich lieber destilliertes Wasser verwenden sollte?

Vielen Dank!
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
447 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.12.16 22:44
denke mal nicht dass das etwas ausmacht. nicht in der sonne stehen lassen usw halt..
kommt darauf an wie lange du das lagern willst? aber ich denke nicht mal nach einem jahr oder noch längerer zeit würde das dem tilidin etwas ausmachen.
aber zur sicherheit vielleicht erst mischen vor dem konsum. außer deine ominösen gründe schließen das aus? ;)
"Gott hat entweder nicht hingesehen oder es war ihm egal... Ab da wusste ich... Nicht Gott macht die Welt zu dem was sie ist... Wir tun das"
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
1.353 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.16 03:20
Mich würden die "bestimmten Gründe" interessieren. Hört sich nach Bescheiß an.
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.16 07:46
zuletzt geändert: 06.12.16 08:11 durch alprazolam (insgesamt 2 mal geändert)
Mofi schrieb:
Hört sich nach Bescheiß an.


Ach leute; einfach mla nich so einen Mist schreiben.
Es geht um das langsame Runterdosieren.
Ich nehme "standardmäßig" immer 20 Tropfen, so sind es dann effektiv 10 mit WIrkstoff aber immer noch 20.
Ich denke dass das psychisch bestimmt was ausmacht.

Danke für eure Antworten!

Evtl. Jemand da der sich mit der chemischen Reaktion auskennt?
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.156 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.16 10:24
Wenn du sowieso die tropfen hast, reduziere es halt so langsam runter so wie zb. mit diazepam tropfen halt auch. Weswegen willst du da mit Wasser verdünnen? Versteh ehrlich gesagt nicht was da dein Problem ist? Die Frage hättest du im Tilidin Thread auch stellen können, deswegen extra einen jeuen Thread aufzumachen, dass ist Mist!
 
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 06.12.16 10:29
Tilidin Tropfen enthalten Alkohol zur Konservierung. Wenn du das mit Wasser verdünnst sinkt der Alkoholanteil und die Lösung fängt an zu gammeln. Weiterhin veränderst du die Viskosität ("Dickflüssigkeit") der Lösung, das heißt dass Tropfen davon eine andere Größe haben.

Alles in allem eine schlechte Idee. Wenn du abdosieren willst, besorge dir retard Tabletten. Die sind aufgrund des langsamen Anfluten und der langen Wirkdauer besser geeignet.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
127 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 06.12.16 10:34
Ich kann mich meinen Vorpostern nur anschließen:

- Durch Verdünnung nimmt die Wirksamkeit der Konservierung ab
- Es ist keine zuverlässige Dosierung mehr möglich, ausser du testest jedes mal neu, wieviel Tropfen jetzt neu einen ml ergeben
- Steig auf Retard um und reduzier um 50mg Tagesdosis/Woche. Die Tropfen fluten unheimlich schnell an und ab und machen ein Abdosieren unnötig komplizierter
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.16 10:52
zuletzt geändert: 06.12.16 11:42 durch alprazolam (insgesamt 10 mal geändert)
Also, erstmal danke für eure konstruktiven Antworten.
Dass es einen Tili-Bereich gibt hatte ich ehrlich gesagt übersehen.

Möchte mich nun doch rechtfertigen.
Das mit dem Abdosieren (Aufhören) ist so:

Ehrlich gesagt gefällt mir die Wirkung leider immer noch; ich nehme unterwegs (WC etc) immer die Flasche und tröpfel nach Bedarf was in den Mund - eben 20 Tropfen.
Ich weiss auch dass dies die psychische Abhängigkeit nicht gerade positiv beeinflusst, aber aktuell möchte ich das so halten und nicht auf Retardtabletten (welche ich auch hätte) umsteigen (kein bei Bedarf nehmen mögl.; langsameres Anfluten usw), da ich berufsbedingt ab und an aktuell noch diese "gute Laune" "brauche" (bzw. mir dies zumindest einrede).
Ich werde sowieso bald einen Klinikaufenthalt machen, da hätte sich das Thema erledigt, bis dahin möchte ich Tropfen beibehalten und vorher von heute auf morgen mithilfe von Lyrica (zur Not wenn dann erst da die retadierten) aufhören.


Aber nun noch eine Nachfrage:
Die 1/3 Flasche die ich noch habe hält noch ungefähr 30 Tage, ist das "Gammeln" dann relevant?
Die zu mir genommene Wirkstoffmenge muss nicht auf das mg genau sein; hauptsache ich habe "meine 20 Tropfen", würde die Flasche eben vorher schütteln.



EDIT @ Neopunk:
Danke Neopunk! Wäre eine Idee, wenn dann aber "reinen" Alkohol (kein Ethanol, aber Vodka zum Beispiel).
Vielleicht hattest Du meinen obigen kursiven Beitrag zwecks aktueller Suchtsituation noch nicht gelesen.

Nein, um das Ticken gestreckter Tropfen geht es definitiv nicht, dazu habe ich weder Zeit, Lust; außerdem brauche ich die Tropfen selbst; fürs Verticken (Kaff, wüsste eh nicht wo :-D ) wären mir mein gelbes Rezept und die Warterei beim Arzt zu schade, aber weils grade so viel Spass macht:

<ironie on>
Rechenexempel:
- Fahrzeit zum Arzt einfach: 30 Min. (*2)
- Wartezeit beim Arzt: 45 Minuten
- Einkauf in der Apotheke inkl. Fahrzeit: 30 Min.
- Zeitaufwand fürs Verticken/Rumstehen: 60 Min (?)
= 3,25 Stunden

Kosten von Valoron N 100ml N3: ca. 30 EUR
Erlös (lt. Internetapotheke) auf der Strasse: 80 EUR
= "Gewinn" von rund 50 EUR

-> "Stundenlohn" von rund 15 EUR (vor Steuer :DD:D:D), dazu würde die Gefahr kommen von den B** geschnappt zu werden, ne danke.
:D

EDIT2:
Ups, hatte das mir nachgesagte Strecken vergessen - sind dann 30 EUR pro Stunde.... Hmmm.. vielleicht doch? </ironie off>
 
Moderator



dabei seit 2012
4.435 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.16 10:59
zuletzt geändert: 06.12.16 11:48 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Du könntest eine Lösung herstellen, die einen ähnlichen Alkoholgehalt hat wie die Tropfen. Ich meine mich zu erinnern, dass Tilidin-Tropen 11,9% Alkoholgehalt haben. Kauf Dir Schnaps und verdünne diesen mit Wasser. Anschließend kannst Du Deine Tropfen damit strecken. Ich kann zwar immer noch nicht nachvollziehen, wieso Du das so handhaben willst, und ehrlich gesagt hört sich das für mich auch sehr nach Ticken von gestreckten Tili-Tropfen an. Da ich Dir aber keine böse Absicht unterstelle, hoffe ich, dass mein Beitrag Dir nützlich ist.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
1.353 Forenbeiträge
1 Tripberichte
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.12.16 11:15
Unterstellen wollte ich dir auch nix, der Gedanke aber naheliegend. Ist im Drogengeschäft ja nicht ganz unüblich, die Rezeptur etwas zu verfeinern. Wenn du dich selber bescheißen willst, ist das völlig in Ordnung. Bei mir würde das nicht funktionieren, wenn ich weiß, was drin ist. Viel Erfolg!
Aus Protest die AfD wählen ist, als würde man in der Kneipe aus dem Klo saufen, weil das Bier nicht schmeckt.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.16 11:21
Mofi schrieb:
Wenn du dich selber bescheißen willst, ist das völlig in Ordnung. Bei mir würde das nicht funktionieren, wenn ich weiß, was drin ist. Viel Erfolg!


Richtig, darum dreht sichs :-) -.-
Vielen Dank!

Um die psychische Sache ("ich habe nun wieder 20 Tropfen, gleich fängt die Wirkung an") und die allein dadurch Placebo-Gesteigerte Laune geht es.
Auch wären die dann für die 52mg Tili notwendigen 40 Tropfen zeitaufwendiger reinzukippen; v.a. wenn die Viskosität höher ist.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
127 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 06.12.16 11:32
Hast du eine Vertrauensperson? Die soll sie für dich verdünnen, am besten immer nur leicht aber beständig und du hast deine 20 Tropfen ´wie gewohnt :P
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.16 11:35
Danke für eure netten Worte :-)

Ja, hätte ich.

Das Problem:
Die Flasche habe ich immer in der Umhängetasche dabei, da ich die Tropfen mehrmals tägl. "nebenbei" (daher auch die exakte Menge von 20 Tropfen :D ) nehme, sodass das nicht funktionieren würde.
Ich muss die Tropfen also direkt verdünnen:
Das Wasser (destilliertes?!) bzw. die angesprochene Alkohol-Wasser-Mischung direkt in die Flasche.
 
Traumländer



dabei seit 2012
912 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.16 11:36
Du kannst auch einfach morgens deine Tili Dosis in 'ne 1 Liter Flasche mit Wasser vermengen, davon trinkst immer paar Schlücke wenn du merkst das du fickrig wirst.
Dann wär das Problem mitm gammeln nicht am Start und du hast den ganzen Tag was von deiner Dosis, viele reduzieren so ihre Substanzen.
Lulz
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.12.16 11:39
ckomi schrieb:
Du kannst auch einfach morgens deine Tili Dosis in 'ne 1 Liter Flasche mit Wasser vermengen, davon trinkst immer paar Schlücke wenn du merkst das du fickrig wirst.


Mist, nun habe ich leider gerade vor 3 Minuten schon ein wenig (20ml) Wasser in die Flasche und die "restlichen" Tili-Flaschen, in denen noch ein Rest drin war, mit dazugeschüttet.

Das ist aber trotzdem eine super Idee!
Wieso ich da nicht selbst draufgekommen bin -.-
Werde ich mal probieren.

Am besten noch eine 2. Wasserflasche für den Durst mitnehmen, nicht dass ich mir dann als Ausrede "du hast doch Durst, also nimmste einen größeren Schluck" hernehme (ich kenne mich -.-)

 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 30) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Tilidin Tropfen mit Wasser verdünnen - Verderblichkeit?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen