your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: psychotisches Wunderland


Seite 1 (Beiträge 1 bis 14 von 14)

AutorBeitrag
internes System
  Geschrieben: 01.06.17 10:56
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Langzeit-Erfahrungsbericht psychotisches Wunderland, welcher von ghostinashell geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 31.05.2017.

Diese Diskussion wurde am 01.06.2017 von tryptaminjung gestartet.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
14 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.06.17 11:02
Echt krass was du da erlebt hasst.
Super Bericht kriegst von mir 10 punkte.
Hoffe dir gehts wieder gut. Eine Frage hattest du nie Angst oder Panikattacken das du Angst hattest vor dem was mit dir passiert?

 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 01.06.17 11:43
Hallo tryptaminjung

Also generell war die euphorische Komponente während meiner Psychose sehr ausgeprägt. Bei reinen Cannabis- oder Stimulanzienpsychosen ist das wohl eher seltener der Fall.
Ich wusste zwar das etwas nicht stimmte, wollte meinen neuen Zustand der sich so anfühlte als wär ich aus einem Wachkoma erwacht durch nichts eintauschen.
Deswegen hab ich wahrscheinlich so lange darüber hinweggesehen. Vieles sah ich als logische Entwicklung an, da sich gewisse Theorien die ich während den Trips entwickelt hatte selbstverstärkend durch die gesamte Dauer der Psychose zogen und hatte daher recht wenig Anst.
Zum Schluss hin bekam ich aber zunehmend Angst vor mir selbst und hatte psychische Entzugssymptome die ich mir wahrscheinlich nur einbildete durch mein Drogenkonzept.
Panickattacken bekam ich aber keine. Mit der ständigen Reiz- und Gedankenflut kam ich aber eigentlich recht gut zurecht.

In der Zwischenzeit versuchte ich alle Trip und speziell "Erkentnisse" aus meiner Psychose als Schwachsinn abzustempeln und beschäftigte mich mit Nihilismus, war damit aber wenig zufrieden.
Mittlerweile traue ich mich wieder gewisse Sachen selbst hineinzuinterpretieren und versuche ausgeglichener zu Leben.
Inzwischen gehe ich wieder einem recht normalen Tagesablauf nach und merke zumindest wie sich meine sozialen wieder Fähigkeiten verbessern.
Auf der kognitiven Seite hab ich auch das Gefühl dass es sich wieder verbessert, möchte aber keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Schön, dass es dir gefallen hat :-)
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.06.17 13:42
Fand den Bericht ebenfalls sehr gut geschrieben. Hoffe das es dir weiterhin gut geht.

Konsumierst du denn momentan noch (ab und zu )Drogen? Oder besteht da due Gefahr, dass due Psychose wieder kommt?
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 01.06.17 15:36
zuletzt geändert: 01.06.17 20:52 durch ghostinashell (insgesamt 3 mal geändert)
Also laut ärztlicher Anweisung sollte ich die Finger von allen Drogen lassen die halbwegs kopflastig sind (Gras, Psychedelika, Stimulanzien) um einen erneuten Ausbruch der Psychose zu verhindern.
Als ich das letzte mal einen kleine Menge Gras geraucht habe fand ich mich zwar kurz in einer dunklen Verfassung wieder, konnte das ganze aber recht gut kontrollieren, trotzdem hab ich kein wirkliches Bedürfnis danach und werde in absehbarer Zeit in der Richtung nichts konsumieren.
Momentan komm ich mit moderatem Alkoholkonsum ganz gut aus und bin mit dem seichten Rauschgefühl von 3-4 Bier recht zufrieden.
In ein paar Jahren werde ich mich vielleicht wieder etwas herantasten und womöglich auch darüber berichten.

Mir ist gerade in den Sinn gekommen das mein vermeitliches Ketamin in Wirklichkeit DXM gewesen sein könnte.
Ich hab das zwar kategorisch ausgeschlossen da ich nicht davon ausgesehe das DXM in Pulverform im Umlauf ist wurde durch einige Trippberichte die öhnliche Wirkungsweisen beschreiben aber stutzig. Speziell durch den Bericht " Voller Abflug mit 120 mg".
MXE ist schließlich auch nicht mehr geläufig und genauso unwahrscheinlich als "Strecksubstanz". Bei einem Testlauf mit einem EZ Testkit wurde größtenteils der Ketamin Anteil sichtbar aber verlass ist darauf anscheinend wenig. Gerade in Kombination mit Gras (hab kaum Toleranz) oder MDMA (Horrorkombie übrigens) sind klare CEV's bei niedrigen Dosen wahrscheinlich.
Speziell die MDMA + "DXM" Kombi könnte den Grundstein für meine Psychose gelegt haben.

Folgende Szenarien aus einem englischen Drogenforum konnte ich auch feststellen:

"The Magic Corn Stuff: Occurs randomly, not linked to a certain dosage. A CEV. Reminiscent of a visual seen during one of his first mushroom experiences. Hard to describe and is very rare, having been seen maybe 5-10 times. " - Hab damals kurz einen Flashback der Uhr vom LSA Trip bekommen

"Landscapes: 300+mg. Can either look artificial or realistic. Seen as CEV's and look as though he standing/sitting in a completely different place, though they sometimes appear from a birds eye view. Sometimes they appear to look as seen from a moving vehicle or plane. Were very common when he began experimenting with dxm, but have hardly been seen after 50 or so trips." - Beschrieben im Bericht als ich an einer Klippe stand mit wunderbarer Aussicht zu thirty seconds to mars.

"The Tunnels: 354+mg. A CEV that looks like he is moving through a tunnel, pipe or sewer. Very common." Die Tunnel hab ich auch erwähnt

"The Door: This tends to appear at almost any dose above 300mg and only is seen as a CEV. It appears as a door like figure which is either horizontally or vertically oriented. When the dosage is increased to over 600mg strange things start to happen with it though. First his closed eye field will appear white sometimes and then The Door will flash out of nowhere and appears dark and menacing. It is probably his most commonly seen CEV and has been witnessed in almost every trip." Und eben das door aka portal

Daher werd ich DXM demnächst in homopathischen Dosen probieren und meinen Bericht aktualisieren falls sich mein Verdacht bestätigt.

Edit: oder besser noch etwas damit warten...
 
Traumländer



dabei seit 2007
938 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.06.17 00:24
zuletzt geändert: 02.06.17 00:37 durch RevolvingMind (insgesamt 4 mal geändert)
Sehr gut ge- und beschrieben - und hoffentlich ein abschreckendes Beispiel für Psychonauten die nach dir kommen! Auch von mir 10 von 10 Punkten. Hätte ich nicht aufgepasst wäre es mir vielleicht auch so gegangen wir dir. Ich erkenne mich auf jedenfall in vielen Aspekten deines Tripberichts wieder. Es freut mich übrigends sehr zu hören dass es dir jetzt besser geht und etwas Ruhe in den Leben eingekehrt ist. Mit dem Älterwerden wirst du merken das ein ruhiges Leben (ohne Experimente) und Zeit für sich und die Menschen die man liebt immer wichtiger werden :). In dem Sinne: Pass auch weiterhin auf dich auf und viel Glück für die Zukunft! Liebe Grüße Revo

edit:

Zitat:
Daher werd ich DXM demnächst in homopathischen Dosen probieren und meinen Bericht aktualisieren falls sich mein Verdacht bestätigt.

Edit: oder besser noch etwas damit warten...


Ein gut gemeinter Ratschlag: Ist doch egal was es war. Das lässt sich medizinisch garnicht genau klären. Oft genug ist das auch ein Prozess und kein singuläres Ereignis. Durch was genau deine Psychose ausgelöst wurde und wann es passiert ist spielt auch keine Rolle. Wichtig ist das es von Drogen ausgelöst wurde und das es wieder passieren kann. Dementsprechend würde ich solche Experimente besser sein lassen und mich einfach dem Leben widmen. :)
Wo alle loben, habt Bedenken.
Wo alle spotten, spottet nicht.
Wo alle geizen, wagt zu schenken,
wo alles dunkel ist , macht Licht!
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 02.06.17 09:48
Hallo Revo

Danke für deine bestärkenden Worte.
Also grundsätzlich sollte der Bericht als abschreckendes Beispiel dienen ohne gleichzeitig alles zu verteufeln was mir hoffentlich gelungen ist :-)
Jedenfalls werd ich mir dienen Ratschlag wohl zu Herzen nehmen, schließlich ist die geistige Gesundheit der Grundstein für ein erfülltes Leben :-)
LG
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
31 Forenbeiträge
1 Tripberichte

Skype
  Geschrieben: 03.06.17 23:06
Respekt für den Guten und Langen Bericht!
Ich habe wohl auch etwas ähnliches erlebt, etwas abgewandelt aber doch viele parallelen. Aber soweit hab ich mich auch voll erholt :)
Ich hatte noch keine kraft und Muße einen ähnlich bericht zu schreiben, steht aber noch auf meiner To-Do liste.

Danke für deine offene Darstellung deiner Welt und ich wünsche dir viel glück auf deinem weiterm weg!
Die größte Erkenntnis meines Lebens: ICH LEBE.
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
257 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.06.17 00:19
Danke das du dies mit uns teilst!

Ich fand den Text sehr interessant und hoffe aus deinen Erfahrungen lernen zu können.


 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 04.06.17 13:01
Danke Zimme und alugaga.
Schön das ihr etwas draus mitnehmen konntet :-)
Anscheinend gibt es bei Psychosen viele Parallelen, wenn ich den Erfahrungsberichten glauben schenken darf. Das Thema ist deswegen natürlich nicht weniger interessant.
Deinen Bericht würd ich auch gern hören Zimme :-)
 
Traumländer



dabei seit 2013
30 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 05.06.17 16:30
Ein sehr schöner Tripbericht,sehr gut und strukturiert aufgebaut :)
Das ist halt eben die Gefahr,wenn man mit einem nicht gefestigtem Geist anfängt zu trippen,wer hoch fliegen will,braucht tiefe Wurzeln und in unserer leistungs- und gewinnorientierten Gesellschaft,kann man nach nem ausgiebigem Trip schon sehr leicht sich als der 2te Jesus und Retter vorkommen,ich denke da bist du bei weitem nicht der einzige :)
Was mich aber persönlich interessiert,hast du denn vor deinen Experimenten mit Psychedelika nicht irgendwie "fremd" und alleine in der Gesellschaft gefühlt? Weil auf dem Land ist es ja ab der Pubertät,vllt schon vorher,noch schlimmer was Individualisierung angeht^^
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 05.06.17 17:49
zuletzt geändert: 05.06.17 18:02 durch ghostinashell (insgesamt 1 mal geändert)
danke fürs lesen Stasjan :-)
Zu deiner Frage:
Da meine Eltern recht aufgeschlossen sind und mir recht viele Freiheiten liesen, konnte ich mich eigentlich gut entfalten als Kind. Es kommt teilweise aber schon noch vor, dass die Nachkommen in ein strenges Korsett gedrückt werden.
Als Jugendlicher fiel mir dann zunehmend auf
, dass selbst hochgebildete Leute am Land teils ziemlich engstirnig sind und nicht in der Lage oder gewillt auf andere Personen einzugehen, wenn es sich nicht gerade um Small Talk handelt. Glücklicherweise fand ich immer Gruppen mit denen ich mich verstand da ich generell ein recht toleranter und friedlicher Mensch bin. Isoliert hab ich mich schon teilweise, da ich mich nicht ständig mit Belanglosigkeiten herumschlagen möchte.
Obwohl wir eigentlich sehr viele intelligente Leute in unserer Klasse hatten, entstand nie wirklich eine tolle Diskussionskultur oder Klassengemeinschaft.
Speziell während meiner Experimentierphase kam ich in einen Zwiespalt zwischen der damals gelebten Konformität und meiner neu entdeckten Individualität.
Nur gerade in letzter Zeit konnte ich Gruppendenken und Tradition wieder schätzen. Schließlich braucht jeder gewisse Strukturen an denen man sich festhalten kann.
Hoffentlich konnte ich deine Frage trotz Ausschweifungen gut beantworten :)



 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.07.17 02:44
Servus Gemeinde!
Ich kann leider den initialen Post vom 31.05. von 'GhostinaShell' nicht in diesem Forum lokalisieren. Erst ab 1.06. ist die erste Reaktion darauf für mich hier ersichtlich. Diese kam vom User 'tryptaminjung' und beginnt mit den Worten 'Echt krass was du da erlebt...'.
Ich habe die darauf folgenden Posts gerade eben gelesen und mich interessiert nun brennend, der wirkliche Auslöser dieser Diskussion/Konversation! ;)


 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
10 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 08.07.17 13:09
Also tryptaminjung hat die Diskussion gestartet als Reaktion auf meinen Langzeitbericht der als Initialpost verstanden werden kann.
Hast du noch Fragen zu meinen Bericht ?
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 14 von 14)

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » LZ: psychotisches Wunderland











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen