your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » San Pedro und andere Pflanzen unter Kunstlicht ziehen (Welche psychoaktive Pflanzen könnte man sinnvoll auf 0,6m² unter Kunstlicht ziehen?)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 6 von 6)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
44 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.17 22:59
Hi,

mein Freund muss seinen Strom nicht selbst bezahlen. Er würde gerne speziell psychedelische Pflanzen in seinem Zimmer ziehen. Diese sollten jedoch nicht riechen, bzw. legal sein, oder zumindest nicht auf den ersten Blick von jedem erkannt werden, weil er öfter Besuch hat. Daher fällt Hanf raus.

Er interessiert sich speziell für San Pedros und Peyotes, diese er dann auf schnellwüchsige Arten pfropfen würde.

Außerdem interessiert ihn der Anbau von Phalaris arundinacea zur DMT Gewinnung, wobei diese wohl auch auf der Fensterbank schnell genug wachsen würden.

Welche anderen psychedelischen Pflanzen, die nicht einfach zu beschaffen oder teuer sind, könnt ihr ihm empfehlen?

Mein Freund hat eine Fläche von 0,6m² zur Verfügung, welche Lampenart würdet ihr ihm empfehlen und wie viel Watt sollte diese haben (wie gesagt, er muss seinen Strom nicht bezahlen).
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.11.17 23:18
Also für einen Peyote braucht er schon ne Menge Zeit und nach dieser Zeit weiß ich nicht, ob mans übers Herz bringt, ihn zu essen.

Ansonsten kann er Tabak Nicotiana Tabacum und Nicotiana Rustica (wird für Rituale/Schnupftabak verwendet und hat 20x mehr Nicotin)

Trichterwinde wächst hier auch sehr gut und enthält LSA.

Wenn er Platz (und tiefe Kübel) und gute Samen hat, kann er Mohn ausstreuen, was jedoch nicht legal ist.

Kratom haben einige wohl hochgezogen bekommen.

Von den Nsg wachsen hier einge.
Alraune sollte machbar sein, wenn die Samen auch verhältnismäßig teuer sind.
Stechapfel, Tollkirsche etc.

Mein Tipp:
Informiert euch hier im Unterforum in den jeweiligen Einzelthreads, nutzt die Sufu, ich kann mir vorstellen, dass sowas ähnliches schonmal gefragt worden ist
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
44 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.17 09:32
Liebe Dank für deine Antwort 20fox.

Wir werden uns mal im Unterforum hier einlesen.

Nachtschattengewächse sind meinem Kumpel zu riskant.

Holzrose gefällt ihm sehr, von dem her wird ihm auch die Trichterwinde gefallen, aber die Samen kann er ja auch sehr günstig im Internet kaufen. Dann würde er den Platz lieber für Rohrglanzgras, San Pedros und Peyotes nutzen. Wachsen die Peyotes auch so langsam wenn man sie auf einen schnellwüchsigen Kaktus pfropft?

Kratom und Mohn sind für ihn auch eher zweitrangig, er ist vorwiegend an psychedelischen Substanzen interessiert.

Nicotiana Rustica für Rituale klingt interessant, wird aber recht groß, könnte ich meinen Eltern vorschlagen diese im Garten anzubauen.


 
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 20.11.17 11:04
zuletzt geändert: 20.11.17 11:19 durch Lustig (insgesamt 1 mal geändert)
Schnellwachsende Kakteen ist ein Euphemismus, keine akkurate Beschreibung. Es sind immernoch Kakteen die sehr langsam wachsen. Peyote kann man als Konsummittel vergessen. Die brauchen Jahrzehnte. San Pedro sind da besser, benötigen trotzdem viele Jahre bis sie einigermaßen groß sind (meine sind 4-6cm lang und unter 1cm im Durchmesser nach 2 Jahren). Da er wohl kaum >5 Jahre da wohnen wird ist der momentan kostenlose Strom nicht ausreichend um sie aufzuziehen. Das bringt mich zum nächsten Punkt.

Nur weil der Strom umsonst ist heißt es nicht dass die ganze Aktion günstig wird. Lampen, Substrat, Töpfe etc kosten alles Geld. Die Nerven werden auch in Mitleidenschaft gezogen, wenn die Pflanzen einfach beschließen, dass sie nicht mehr wachsen wollen oder ein Schädlich vorbeischaut.

Was gut unter ausreichendem Licht wächst ist Salvia Divinorum, aber das zu Beschaffen ist ein Ticken schwieriger (bis unmöglich).
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
44 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.17 20:40
Mein Freunde würde dann eben viele San Pedros ziehen und diese dann wie gesagt auf einen schnellwüchsigen Kaktus pfropfen, wie beispielsweise den Pereskiopsis. Außerdem müsste bei zwei 600W NDL's oder einer 1000W NDL ja bestimmt mehr gehen, als wenn man die Kakteen auf der Fensterbank zieht. Oder gibt es eine Höchstmenge an Licht, die die Kakteen aufnehmen können?

Mit den Kosten für die Anschaffung hast du Recht, diese sind es ihm aber wert.

Salvia Divinorum ist ein guter Tipp, leider illegal und wie du schon gesagt hast sehr schwierig zu beschaffen. Werde aber die Augen nach einem Steckling offen halten :)
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.11.17 23:48
Nicotiana Rustica und Tabacum können sehr groß werden, wenn man sie lässt.
Meine ist sehr klein geblieben, der Ertrag ist daher eher gering, aber trotzdem mal schön, dieses häufige Genussmittel selbst wachsen zu sehen.
Und ein paar Tabakblätter kann man schon ernten rasta
Bin mal gespannt, wie das schmeckt, wenns getrocknet und fermentiert ist, so ganz ohne Zusätze.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)

Seite 1 (Beiträge 1 bis 6 von 6)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der grüne Daumen » San Pedro und andere Pflanzen unter Kunstlicht ziehen (Welche psychoaktive Pflanzen könnte man sinnvoll auf 0,6m² unter Kunstlicht ziehen?)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen