your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Brorphin


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2019
18 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.20 09:39
zuletzt geändert: 08.03.20 20:54 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Hey

Weiß jemand ob Brorphin hcl i.v. tauglich ist. Ich hab Erfahrung mit hochpotenten opiaten und werde es akribisch genau dosieren. Hab schon mal Fentanyl gespritzt und würde mich sehr freuen, wenn jemand die Frage beantworten könnte bzw mir sagen kann, ob es wasserlöslich ist.

Danke im Voraus für jede Antwort. Man findet kaum Informationen im Netz von diesem Juwel.

gNgY3qI.png
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 08.03.2020 20:54

Das englische "Brorphine" in das deutsche "Brorphin" geändert + Strukturformel ergänzt
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2019
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.20 13:30
Hat jemand generell Informationen über dieses RC ?
Also jemand schonmal oral getestet und mit welcher Wirkung ?
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
35 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.04.20 23:20
zuletzt geändert: 07.04.20 02:09 durch drogenundhepatitis (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo alle zusammen,

Gibts bisher noch niemand der es getestet hat? Ich werd mir wahrscheinlich die Woche noch n Gramm davon zukommen lassen. Mich interessiert vorallem welche Konsumform am besten geeignet ist. Ist rauchen möglich? Und wenn ja welche Dosis? Einfach aufs Blech? Bin leidenschaftlicher Blechraucher ^^

Werde aufjedenfall Berichten sobald es angekommen ist und ich es getestet hab.

Bleibt gesund ;)
Keine Flausen im Kopf das nennt sich Diamorphin was so viel heißt wie bist du traurig kannst du’s rauchen und ziehn
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
35 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.04.20 09:35
So nachdem mein Gramm nun ankam und ich es nun testen konnte möchte ich meine Erfahrung mit euch teilen.
Zu mir: Ich bin Opiatabhängig und konsumiere täglich. Hauptsächlich RC Opioide, Heroin und Fentanyl. Ich hab die letzten 2 Wochen täglich ca. ein halbes Gramm H auf Folie geraucht. So viel zu meiner Toleranz.
Ich nahm zuerst 3mg sublingual ein ohne einen großen Effekt. Nach ca. einer Stunde legte ich nochmal 3mg nach. Die Effekte verstärkten sich etwas: leichte Wärme und Euphorie verstärkte sich und die Augen wurden schwerer.
Da ich ein leidenschaftlicher Blechraucher bin, kam ich recht schnell auf die Idee das Brorphine zu rauchen. Also nahm ich mir ca 4-5mg aufs Blech und fing an zu rauchen (was übrigens sehr gut funktioniert ^^). Ich hab übrigens das Gefühl das die Bioverfügbarkeit n gutes Stück höher liegt. Denn nach bereits zwei Bahnen machte sich eine starke Euphorie breit. Nach ein paar weiteren Bahnen fand ich mich mit dem Kopf im Blech wieder \(^^)/
Am nächsten Tag rauchte ich wieder die gleiche Menge ohne davor etwas konsumiert zu haben mit dem selben Ergebnis was mich eben auf die Vermutung mit der höheren BV bringt. Ich rauchte während dessen immer wieder mal etwas Gras was sehr gut harmonierte.
So nun mein Fazit: Brorphine löst bei mir in niedriger Dosierung ein subtiles High aus von hauptsächlich aktivierender Natur gefolgt von Euphorie. Bei steigender Dosis drückt es mich noddend ins Bett. Euphorie ist bei mir immer ziemlich stark vorhanden.
Ich hoffe mein Beitrag war hilfreich und nicht zu lang und wirr. Ist etwas ausgeartet :D

Bitte übertragt meine Dosisangaben nicht auf euch selbst ich habe gut Toleranz!!!
Keine Flausen im Kopf das nennt sich Diamorphin was so viel heißt wie bist du traurig kannst du’s rauchen und ziehn
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
35 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.07.20 17:15
Guten Tag Kokaneusa

Wir können gerne Kontakt halten meld dich einfach. Ob es mit U-47 vergleichbar ist kann ich nicht sagen da ich es nie probiert hab. Mit RC Opis hab ich nur Erfahrungen mit 2-Methyl-Ap-237 und O-Desmethyltramadol welche ich beide nicht unbedingt damit vergleichbar finde. Am ehesten kommt es Fentanyl am nächsten bis auf die Wirkdauer die deutlich länger ist. Wirkdauer war bei mir so ca 3 Stunden bis ich mir dachte ich könnte wieder was vertragen. Mit steigender Toleranz und Konsum hab ich aber teils schon stündlich mein Blech geraucht (wobei das für den Affen nicht nötig gewesen wäre).
Ich hoffe ich konnte behilflich sein. ^^

LG Hepatitis


Keine Flausen im Kopf das nennt sich Diamorphin was so viel heißt wie bist du traurig kannst du’s rauchen und ziehn
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
35 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.07.20 20:47
Ja das mit der Toleranz is mit dem Brorphine leider auch so ne Sache...das erste Gramm hielt noch ne gute Woche das zweite n paar Tage wobei dir Gier da auch mit reinspielte. Ich wurd nach ca 2 Stunden wieder ziemlich unruhig wobei ich mit der Unruhe seit ich von den Benzos runter bin allgemein starke Probleme habe... richtig Affig wurd ich dann nach spätestens 4h. Drauf kleben geblieben bin ich nicht darauf aber eher weil ich nicht die nötigen finanziellen Mittel dafür habe (bin jetzt extra deshalb auf Kratom geswitched) sonst wäre ich ziemlich sicher drauf da es neben Heroin mein Lieblings Opioid is. Das AP hab ich geraucht was ein großer Fehler war aber das is n anderes Thema und gehört nicht in den Thread. Können uns aber gern Privat darüber unterhalten.

Lg Hepatitis
Keine Flausen im Kopf das nennt sich Diamorphin was so viel heißt wie bist du traurig kannst du’s rauchen und ziehn
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.07.20 21:27
Kokaneusa1 schrieb:
[...] und mal ne Frage, wenn ich also heute 20mg Subutex genommen habe, kann ich dann morgen 4mg wagen zu rauchen, was denkst du? [...]
[...] Ich möchte einfach nicht mit viel zu wenig anfangen und dann zig mal nachdosieren, von wegen fehlendes anfluten usw. Möchte möglichst eine Punktlandung hinlegen [...]


Eig schreib ich ja nurnoch selten was zu konsumtechnischem, aber das ist kein guter Plan den du da hast - also nicht der Konsum an sich oder in der Situation, sondern gleich die perfekte Dosis finden zu wollen. Wie genau sich deine Toleranz und die Interaktion mit dem Buprenorphin auswirkt wird dir keiner vorhersagen können.
Außerdem ist doch der Sinn beim Blech rauchen, dass man sich langsam an die ideale Dosis rantasten kann - zumindest ist das eben der große Vorteil gegenüber allen anderen Konsumformen. Die Wirkung tritt schnell ein und auch das nachdosieren selbst ist kein großer Akt, wenn man etwas Übung darin hat.
Du hast doch auch genug Material um noch viele Male das richtige Anfluten spüren zu können, da spricht doch eigentlich nicht wirklich was dagegen beim ersten Versuch erstmal die richtige Dosis herauszufinden.

Du kannst übrigens grundsätzlich keine PNs hier im Board verschicken, egal ob Neuling oder nicht - hat verschiedene bestimmte Gründe. Du kannst aber über das Userprofil eines Users eine Kontaktanfrage an ihn verschicken, wenn er die akzeptiert bekommt er deine Emailadresse mit der du dich hier registriert hast und ihr könnt so kommunizieren.
Half the fun is learning!
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.07.20 01:33
Ka sorry, habe mich hier bissel auf den falschen Weg bringen lassen weil hier totaler Käse behauknptet wurde! Ich hab das Zeug geraucht ohne Ende und es gab keinerlei Effekte. Man sollte es oral zu sich nehmen! Woanders wird behauptet, es löst sich in E-Zigaretten Liquid, das kann ich nicht bestätigen. Ich warne ausdrücklich vor der se
2hr subtilen Wirkung.
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
35 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.07.20 21:18
Hallo Kokaneusa

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht erklären warum das bei dir nicht gewirkt hat. Bei mir und allen anderen die es probiert haben hat das sehr gut funktioniert (alle haben Blech geraucht). Hatte insgesamt 3 G davon und das ging jedes Mal gut fit. Hat ja auch zuverlässig meinen Affen gekillt...Hab auch von anderen Berichten gelesen die es geraucht haben und beim Vendor steht auch was davon. Find das echt komisch meiner Erfahrung nach hat das sehr stark gewirkt. Und behauptet hab ich gar nichts nur meine Erfahrungen wiedergegeben (wonach du ja auch gefragt hast) deshalb find ich das ehrlich gesagt nicht ganz cool von dir aber egal...

LG Hepatitis

PS: Ich antworte dir sobald es mir möglich ist. Ist in letzter Zeit alles bisschen stressig ich Versuch dir schnellstmöglich zu schreiben
Keine Flausen im Kopf das nennt sich Diamorphin was so viel heißt wie bist du traurig kannst du’s rauchen und ziehn
Traumländer

dabei seit 2014
363 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.09.20 13:06
Ich find auch nur rauchen ist das einzig wahre es tut einem dabei auch nicht so weh wie bei H
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.10.20 12:38
@Iqos
sorry für Offtopic: Was tut denn beim H rauchen weh?
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
45 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.10.20 22:38
drogenundhepatitis schrieb:
Das AP hab ich geraucht was ein großer Fehler war aber das is n anderes Thema und gehört nicht in den Thread. Können uns aber gern Privat darüber unterhalten.

Lg Hepatitis


Hi @drogenundhepatitis,

du schreibst du hast 2-Methyl-AP-237 auf Folie/Blech geraucht und es war ein großer Fehler.

Wie meinst du das konkret?

Ich hab dasselbe gemacht mit leider schlimmsten gesundheitlichen Langzeitfolgen.

Wenn du nicht öffentlich im Forum darüber schreiben möchtest, können wir uns auch privat unterhalten - ich werde dir mal eine Kontaktanfrage schicken.
Würde mich freuen wenn du dich meldest und interessieren was du zu berichten hast.

LG Lobas
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
35 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.10.20 19:29
Hallo @Lobas

Ich antworte dir hier schnell da ich zur Zeit nur eine Mailadresse hab und die ungern rausgeben würde.
Also ich habe insgesamt 5g über 2 Wochen geraucht. Gegen Ende der 2 Wochen wusste ich schon gar nicht mehr wirklich wie ich konsumieren soll wenn ich versucht hab zu rauchen fing mein Rachen direkt an zu schmerzen und ich musste stark husten. Nach den 2 Wochen begann jeder Morgen damit vom Husten geweckt zu werden und erstmal 1h durchgängig zu husten und das jeden Morgen. Die Hustenanfälle traten dann am Tag auch noch vermehrt auf und dann immer mindestens 20-30min... also wirklich so das ich mich mehrmals übergeben musste und teils mit dem Atmen Probleme bekam.

Bong rauchen war fast einen ganzen Monat absolut unmöglich kaum gelang Rauch in meine Lunge fühlte sich das ganz komisch an kann das Gefühl nicht wirklich beschreiben und ich fing wieder extrem an zu husten. Dasselbe mit Zigaretten. Das ganze is jetzt locker n Dreiviertel Jahr her und Bong rauchen is immernoch so ne Sache..
Die Hustenanfälle gingen größtenteils wieder weg doch kommt es immer wieder mal vor.
Freunde von mir die weitaus weniger davon konsumierten hatten ähnliche Probleme.

Auch mein Magen litt sehr darunter. Starke Magenschmerzen und Übelkeit waren Alltag. Ich bin sehr froh das sich alles wieder einigermaßen normalisiert hat das war wirklich mit eine der schlimmsten Erfahrungen die ich machen durfte.

LG Hepatitis
Keine Flausen im Kopf das nennt sich Diamorphin was so viel heißt wie bist du traurig kannst du’s rauchen und ziehn
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
45 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.10.20 20:40
zuletzt geändert: 02.10.20 22:05 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo @drogenundhepatitis,

genau zu dem Thema hab ich dem Vendor einen Feedback-Bericht geschrieben, um ihn auf die Gefahr durch das Folie rauchen aufmerksam zu machen. Den ersten Teil schon vor knapp zwei Wochen, den zweiten Teil erst gestern. Die Teile davon, die sich explizit mit dem Thema befassen kann ich ja einfach mal hier reinstellen, vielleicht sehen es dann auch welche die es dadurch gar nicht erst ausprobieren.

Vielleicht ist ein Moderator auch der Ansicht, dass es sinnvoll wäre deinen und meinen Beitrag als Warnung in einen eigenen Thread dazu zu verfrachten.

Lobas schrieb:
Zum 2-Methyl-AP-237 wollte ich hauptsächlich einen Langzeitbericht über die gesundheitlichen Auswirkungen, die der Konsum auf mich hatte, schreiben. Außerdem werde ich an den zweiten Teil einen allgemeinen Kurzbericht anhängen.
Ich nehme es inzwischen ja bereits, mit Pausen selbstverständlich, 10 1/2 Monate zu mir. Etwa im vergangenen Februar habe ich auch begonnen, neben dem intranasalen und sublingualem Konsum, auch inhalativ zu konsumieren (auf Folie geraucht). Dazu muss ich erklären, ich hatte zuvor bereits leichtes, vorwiegend allergisches, Asthma. Das war aber wirklich kaum ein Problem. Anfang des Jahres (beginnend im Januar) hatte ich auch einen langwierigen, aber insgesamt eher milden Infekt, welcher sich im Nachhinein als Para-Pertussis herausstellte (gegen Pertussis bin ich geimpft, gegen Para-PT wirkt die Impfung allerdings nicht). Als Folge dieser Infektionserkrankung, meiner typischerweise im Februar einsetzenden Pollensaison (von Anfang Feb bis Ende Okt habe ich durchgehend Pollensaison, meistens mit mehreren Allergenen parallel), meines Tabakkonsums und dem auf Folie rauchen des 2-Methyl-AP-237 hat sich mein Asthma massiv exazerbiert. Spätestens im Mai war mir auch endgültig bewusst dass es hier einen starken ursächlichen Teilzusammenhang gibt. Der inhalative Konsum führt aber auch zu deutlich mehr Craving, kompulsivem Konsumverhalten, einer stärkeren Abhängigkeitsneigung und letztlich auch zu einer relevanten Dosissteigerung (im Gesamtverbrauch, da man dann schnell fast durchgehend am Rauchen ist). Im Juli bin ich im Rahmen eines mehrtägigen Asthma-Anfalls in eine Lungenfachklinik eingeliefert worden, wo man mir gesagt hat dass ich in einem lebensbedrohlichen Zustand bin und jederzeit einen potentiell tödlichen Erstickungsanfall erleiden könnte.
Daraufhin habe ich kurzerhand beschlossen, dass ich all meine Willenskraft zusammennehmen und den inhalativen Konsum von 2-M-AP-237 sofort einstellen muss.



Lobas schrieb:
Ich habe dann von einem Tag auf den anderen das Folie rauchen eingestellt. Tatsächlich hat sich bereits nach wenigen Tagen eine Besserung eingestellt und eine Woche danach wurde mir beim Pulmologen zwar noch eine mittelgradige Bronchialobstruktion und Lungenüberblähung, eine katastrophale Lungenfunktion und starker Reizhusten attestiert, aber ebenfalls festgehalten dass es mir, verglichen mit dem lebensbedrohlichen Zustand eine Woche zuvor, um Welten besser ging. Ich habe dann eigentlich erwartet dass sich mit längerer Abstinenz vom Folie rauchen (die mir erstmal aufgrund eines gewissen Aversionseffektes gar nicht so schwer fiel, außerdem hatte ich das Gefühl, dass ich vor allem durch das weniger kompulsive Konsumverhalten, den längeren Konsumintervallen und der nicht mehr völligen Reduktion des positiven Lebensinhaltes auf den Konsum, insgesamt wieder mehr vom positives vom Leben und auch mehr positives durch den Konsum hatte) sich noch eine weitere Verbesserung meines Zustandes einstellen wird, was aber dann auszubleiben schien. Zu euren Fragen: Ich habe stattdessen wieder ausschließlich intranasal und sublingual konsumiert, was ich beides für recht verträgliche Konsumformen halte: Es brennt natürlich schon auf der Nasen- & Rachenschleimhaut, aber da hatte ich schon ganz andere Substanzen, die wesentlich ausgeprägtere Beschwerden hervorgerufen haben, außerdem ist es auch nicht besonders sauer, sodass es zu keinem relevanten Schaden am Zahnschmelz kommt. Als ich nach euren Sommerferien das AP-238 ausprobiert habe, was ich ja wie bereits gesagt für viel weniger angenehm befunden habe als das 2-M-AP-237, wurde ich wieder dazu verleitet, um dem wenigstens einen gewissen Effekt abgewinnen zu können, wieder auf Folie zu rauchen, was leider auch bis zu einem gewissen Grad funktioniert hat. So ist es jetzt halt wieder so, dass ich, auch mit dem "richtigen Stoff", wieder gelegentlich rauche, ich verhe es sucaber so gering wie möglich zu halten. Meine Lungenparameter sind weiterhin auf niedrigem Niveau stabil, wobei es mir subjektiv schon gleich wieder schlechter geht wenn ich wieder ein paar Tage etwas intensiver rauche. Da ich aber eigentlich weiterhin die Hoffnung habe dass sich mein Asthma vielleicht wieder bis auf den Stand von letztem Jahr bessern könnte, ich aber derzeit keine Entwicklung in diese Richtung sehe, habe ich den Entschluss gefasst mithilfe von Nikotinersatzpräparaten eine Tabakreduktionstherapie zu beginnen, wobei ich hoffe erstmal meinen Zigarettenkonsum um 50% senken zu können und als langfristiges Ziel vielleicht sogar nur noch 5 - 10% soviel wie derzeit zu rauchen. Gleichzeitig muss ich das Folie rauchen natürlich weiterhin so weit es geht begrenzen, bzw. im Idealfall erneut komplett einstellen.



LG Lobas
 
Kommentar von Pharmer (Moderator), Zeit: 02.10.2020 22:05

Du kannst auch selbst Threads erstellen. Allerdings gibt es zumindest zu 2-Methyl AP-237 bereits einen Thread, und da stehen ganz ähnliche Warnungen bereits drin; vielleicht wollt ihr eure negativen Erfahrungen dazu, auch zu dem AP-238, dortdrin posten.
 
Traumländer

dabei seit 2014
363 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.08.21 18:20
Hi habe mir n halbes g Brorphine geordert bin substituiert mit 4mg subutex wie sollte ich dosieren ? Ich rauche Blech
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Brorphin










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen