your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Sexualorgan der Frau- die Klitoris


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 109) »

AutorBeitrag
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.20 18:05
zuletzt geändert: 16.03.22 14:35 durch gugu (insgesamt 4 mal geändert)
Hallo liebe LdTler,

viele Frauen und Männer wissen nicht wie eine Klitoris, das Sexualorgan der Frau, wirklich aussieht.
Das was man sieht ist nur die Klitoriseichel.
Der größte Teil der Klitoris, nämlich die Klitorisschenkel und ihre Schwellkörper sind von außen nicht sichtbar.
So sieht eine Klitoris aus:
wie ein umgedrehtes V.Nur die obere Spitze ist aussen als Klitoriseichel sichtbar, der Rest liegt im Körper und ist ca 10 Cm groß und das weibliche Gegenstück zum männlichen Penis.
qbqn4ke7.jpg

Dieses Wissen gibt es bereits seit dem 19.Jahrhundert, nur wurde es absichtlich zurückgehaltenen, da man nicht wollte dass eine Frau überhaupt Lust empfindet oder eigene Sexuelle Ansprüche hat.

Leider wird das in den Schulen immer noch falsch gelehrt.
Unfassbar! Und traurig.
Somit wird den Frauen (und ihren Partner*innen) eine selbstbestimmte und erfüllte Sexualität verwehrt oder zumindest erschwert.

Denn ohne die Stimulation der Klitoris bekommt eine Frau keinen Orgasmus.
Vaginaler Orgasmus ist nicht möglich, außer wenn während der Penetration die Klitoris von innen stimuliert wird, was aber nur ganz selten passiert.( PS stimmt nicht, Vaginale Orgasmen sind möglich! vaginale Orgasmen sind möglich )

Ich selbst bin eine Frau und weiß es selbst erst seit nicht allzu langer Zeit.
Jedoch bin ich auch so darauf gekommen, wo meine Lustpunkte liegen.
Und siehe da, genau dort wo die Klitoris sitzt. :)

Und aus Erfahrung weiß ich, dass den meisten Männern( zumindest viele der Männer die ich kennen gelernt habe) es unangenehm ist( oder zumindest befremdlich vorkam), wenn die Frau während des Sex ihre Klitoris stimuliert.
Wahrscheinlich eine Art Minderwertigkeitskomplex und der Irrglaube die Penetration mit dem Penis müsste es bringen, und wenn nicht wären sie keine Guten Sexualpartner.

Hier nun einpaar Links, 2 Videos und ein Artikel zu dem Thema:

What the Clitoris really looks like

Vulva und Vagina-Neue Einblicke- ZDF Doku-Mediathek

Frauenseiten-Artikel-Frau der Woche-Odile Fillod

Hoffe diese Info wird ordentlich verbreitet und geteilt. dafuer
Denn jede Frau und jeder Mann sollten dies wissen, wie ich finde.

Alles Liebe! biggrin



My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.05.20 18:26
Womit sich der Kreis zur Suche nach dem G-Punkt schliesst ...
Nicht falsch verstehen bitte, ich finde Hinweise wie diesen für gut und wichtig.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2015
421 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.20 20:02
gugu schrieb:
Und aus Erfahrung weiß ich, dass den meisten Männern es unangenehm ist, wenn die Frau während des Sex ihre Klitoris stimuliert.
Wahrscheinlich eine Art Minderwertigkeitskomplex und der Irrglaube die Penetration mit dem Penis müsste es bringen, und wenn nicht wären sie keine Guten Sexualpartner.

Äh, dann hattest du bisher ziemlich schlecht aufgeklärte Partner und die Erfahrung einer einzigen Frau ist nicht gerade repräsentativ, ganz abgesehen sehr abhängig vom Alter.

Das Problem ist nicht, dass falsch gelehrt wird, sondern eher, dass überhaupt nicht gelehrt wird und Sexualität immer noch ein Tabuthema ist. Und vielen Mädchen anerzogen wird, dass es "pfui" ist, wenn man sich im Genitalbereich berührt. Aber meistens von den Müttern selbst, die nicht anders erzogen wurden. Man nehme dazu die überwiegende Sexualisierung durch Pornographie als Maßstab und schon haben wir irreale Ansprüche an sich und den anderen oder an Sex überhaupt. Man will sich gar nicht vorstellen, was da noch dazu kommt, wenn man jetzt das Thema binäre und nicht-binäre Geschlechtsidentität in den Mixer wirft.

Ich muss auch gestehen nicht ganz zu raffen, was du genau mit dem Thread in diesem Forum sagen willst? Also ich mein, dass Freud nicht unbedingt 100% Recht hatte, ist kein Geheimnis und schön, dass du entdeckt hast, wie du dich am besten berührst. Aber was hat das mit dem LdT zu tun?
Mal konkret: Wer ist wirklich pervers auf dem Planet?
Und zu vertieft in radikale Politik und Gebet
Die Welt steht in Flammen und keiner kümmert sich darum
Doch sag einmal das Wort „Fotze“ und alle drehen sich um
Abwesender Träumer



dabei seit 2011
761 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.05.20 20:50
gugu schrieb:
Vaginaler Orgasmus ist nicht möglich, außer wenn während der Penetration die Klitoris von innen stimuliert wird, was aber nur ganz selten passiert.

Jap.

gugu schrieb:
Und aus Erfahrung weiß ich, dass den meisten Männern es unangenehm ist, wenn die Frau während des Sex ihre Klitoris stimuliert. Wahrscheinlich eine Art Minderwertigkeitskomplex und der Irrglaube die Penetration mit dem Penis müsste es bringen, und wenn nicht wären sie keine Guten Sexualpartner.

Nö. Frage mich für mich selbst eher, wie ich dem Anspruch, der "Penetrator" bzw. der "Macher" sein zu müssen, irgendwie gerecht werden soll.
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.20 21:33
zuletzt geändert: 16.05.20 21:46 durch gugu (insgesamt 2 mal geändert)
Ich habe es jetzt fairerhalber korrigiert von die meisten Männer in viele der Männer die ich kennen gelernt habe.
Und den Zusatz daß es wenn nicht eine eindeutige Ablehnung da war, dann zumindest eine Befremdlichkeit diesbezüglich zu spüren war.

Infrared, ich weiß nicht was Du mir hier sagen willst.
Denn einmal nannte ich den Grund, nämlich daß ich diese Info für wichtig halte und gerne möchte daß diese sich verbreitet.
Des weiteren gibt es im ldt auch andere Themen, unter anderem dieses Oberthema Selbstfindung/ der Weg.
Und unter diesem Oberthema passt es für mich gut rein.

Und es wird weiterhin falsch gelehrt.
Denn wenn im Sexualkunde Unterricht beim Mann das Sexualorgan vorgestellt wird, werden bei der Frau nur die Reproduktionsorgane vorgestellt.
Die Sexualität des Mannes wurde nicht in dem Maße unterdrückt und verpönt wie die der Frau.
Das ist einfach so.

Klar, Sexualität ist weiterhin ein Tabuthema.
Umso wichtiger ist es darüber zu kommunizieren und Fehlinformation zu korrigieren.

Ich frage mich auch, ist das für euch jetzt eine neue Informationen, oder wusstet ihr das bereits?

Aber Infrared, wenn ich mir dein Text am Ende so anschaue... muss ja nicht alles so trostlos sein.

Murmeltiersalbe, wieso musst Du der Macher sein?
Musst Du doch gar nicht, oder?
Oder habe ich dich missverstanden?

Jedenfalls freue ich mich, wenn Männer so emanzipiert und aufgeschlossen sind, daß sie nicht zu der Sorte Männer gehören, und ihnen die Lust der Partnerin genauso am Herzen liegt wie ihre eigene.

Ich habe ja auch solche Männer kennen gelernt glücklicherweise, nur sind diejenigen welche jetzt verunsichert waren oder ablehnend reagiert haben, mir sofort eingefallen dazu.
Vielleicht weil mich das doch etwas erstaunt hat und ich enttäuscht war.
Zumal diese sich oft aufgeschlossener gezeigt haben, als sie letztlich waren.

Danke euch für euer Interesse.

Ja KI, das Mysterium ist gelöst! ;) haha

Nochmal an alle:
ist das hier eine neue Information für dich, oder wusstest Du es bereits?








My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.20 21:56
Also sexualität und orgasmus sind definitiv bereiche die Rauschhaft sind und somit in dieses Forum gehören. Wenn ich über die ganzen SB Threads nachdenke... (besonders lustig die Pephaltigen...ich schmeiß hier keine Steine 😁) sollte dafür Platz sein.

Man kann übrigens auch der Macher bleiben, wenn Mann zusätzlich zur Penetration Hand anlegt. Ist die verrenkung auf jedenfall Wert.

Wie soll der Thread weitergehen? Bzw. Eine Diskussion oder Austausch entstehen. Info:" Frauen haben eine Klitoris" ist jetzt verbreitet. Welchen weiteren Mehrwert wollen wir hier generieren? Pöhse Patriachat-Aufklärung? Dumme Schweine Männer? Das wäre schade, tell me more.

Als Mann kann ich wohl wenig dazu beitragen. Aber ihr Frauen könnt ja mal beschreiben, erläutern und uns sexistisch verarmt-verdummte (leichter zynismus mit einem großen Kern Wahrheit) Männer aufklären. Wobei ich hier persönlich die Erfahrung gemacht habe, dass allgemeine Aussagen so gut wie unmöglich da sich jedes Individuum in Sensibilität, Körperbau- und Empfinden, Vorlieben etc. So sehr unterscheidet, dass ich es sehr interessant fände, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede sich so finden lassen. 2 verschiedene Frauen können sich mehr unterscheiden als Mann und Frau, also bringt die reine Info: da ist ne klitoris, so erst mal relativ wenig.

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.20 22:45
zuletzt geändert: 16.05.20 23:34 durch gugu (insgesamt 4 mal geändert)
Wenn hier ein Austausch entsteht, meinetwegen. Liegt ja an jedem selbst sich hier einzubringen oder auch nicht.

Auf sexistische Scheisse habe ich auch keine Lust.

Und ja, Verallgemeinerungen sind doof und werden der Vielfalt der Menschen nicht gerecht.

Aber die Info ist sehr wichtig und relevant.

Denn es ist das Sexualorgan der Frau. Ohne dieses Organ keine sexuelle Lust.

Wenn also ein Großteil der Menschen fälschlicherweise davon ausgegangen ist, dass das Sexualorgan die Scheide ist oder die Klitoris Eichel, dann wirkt sich diese Falschinfo auf die Qualität der Sexualität aus. Und zu Wissen ist Macht ;) und ermöglicht gezielte Lustgewinnung. Aufklärung ist wichtig.
Den eigenen Körper zu kennen ist relevant!

Weiß nicht warum das hier so abgetan wird.

Ein 10 cm großes wichtiges Organ wird einfach mal verschwiegen!

Wusstet ihr es, oder nicht?

Ich bin offen für einen Austausch, wenn es denn ernsthaft und respektvoll gewollt ist.

Mir ging es vor allem um die Verbreitung der Info.

20Fox, und ich denke schon dass Männer auch was zu diesem Thema beitragen können, wenn sie denn Hetero oder Bi sind, schließlich hat man ja gemeinsam Sexualität.
So wie ich als Hetero Frau auch ein Interesse daran habe, dass der Sexualpartner Unsicherheiten ablegt und aufgeklärt ist. Wenn ich dazu beitragen kann, dann werde ich es tun.
Und auch als Mutter möchte ich meine Kinder aufklären. Auch meinen Sohn. Auch in Bezug zur weiblichen Sexualität. Kann ihm ja nur Vorteile bringen. lol

Aber bisher hat noch keiner gesagt, ob die Info neu ist, oder bisher unbekannt war.

Ich bin jetzt 46 und trotz meiner natürlichen Neugierde und Interesse an dem Thema habe ich erst vor Kurzem davon erfahren.
Mir wäre einiges an Illusionen und Wirrungen erspart geblieben, wäre ich früher aufgeklärt worden darüber.
Für mich immer noch unfassbar, dass dies so wenig bekannt ist und in den Schulen nicht gelehrt wird.
Bin ich die Einzige die das so ungeheuerlich findet?








My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2015
421 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.05.20 23:42
gugu schrieb:
Infrared, ich weiß nicht was Du mir hier sagen willst.

Genau das, nur umgekehrt. Für mich wirkt der Thread eibfach etwas belehrend ins Nichts geworfen und nicht wirklich zusammenhängend in Bezug auf das Forum. Wenn du es so erklärst, dass du möglicherweise durch psychedelische Drogen Erfahrungen gemacht hast, die dich in Bezug auf das Thema aufmerksamer haben werden lassen, gehe ich vollkommen mit. Die Erfahrung habe ich nämlich gemacht. Aber so wirkt es einfach nur wie ein Schreibsel aus dem Aufklärungsunterricht und nicht wie ein Beitrag in einem Forum, in dem ich davon ausgehe es mit erwachsenen, aufgeklärten Menschen zu tun zu haben.

Ich weiß wie wichtig und lebensverändernd diese Erkenntnisse für dich als Frau sind, nicht nur in Bezug auf deine Sexualität, sondern auf deine Weiblichkeit und Persönlichkeit allgemein, Körperakzeptanz, Zufriedenheit mit sich. Ja, du hast Recht, dass leider immer noch viele falsche Informationen diesbezüglich verbreitet werden. Ich empfinde es aber generell schon als nicht zielführend einen so großen Unterschied zwischen klitoralem und vaginalem Orgasmus zu machen, denn wie ausgeführt, wird beides durch dasselbe "Organ" ausgelöst und die Differenzierung ist ein Überbleibsel aus Zeiten Freuds, in denen man den klitoralen Orgasmus gegenüber dem Vaginalem abgewertet und gemeint hat, dass eine "gesunde" Frau solche Orgasmen bekommt. Ist einem im ersten Moment nicht ganz bewusst, aber durch diese Differenzierung bietet man genau diesem veralterten Gedanken eine Plattform sich zu erhalten, auch wenn man das möglicherweise gar nicht möchte. Orgasmus ist Orgasmus. Und ein Partner, der beim Sex merkt, dass du mehr Lust empfindest, wenn du dich selbst dabei anfässt, deswegen aber negativ reagiert, hat ein Problem mit sich und seiner eigenen Sexualität, definitiv. Das ist aber bei Weitem nicht bei allen so und auch eine Sache des Alters, denn je später in die 20er man kommt, desto mehr verändert sich das eigene Denken und die Haltung in Bezug auf Sex allgemein. Und diese Unerfahrenheit zuvor, sollte nicht negativ in Komplexe münden, und wird es in einer Beziehung, in der man offen miteinander spricht, auch nicht. Kommunikation ist alles bei dem Thema, meine Erfahrung. Da kann es Männer geben, die schon dutzende Frauen hatten und trotzdem kein Gefühl dafür haben, und Männer, die ohne je Sex gehabt zu haben intuitiv fühlen und wissen, wie sie ihre Partnerin berühren müssen. Das Problem ist eher, dass es heutzutage den meisten (und zwar Männern und Frauen) beim Sex an Gefühl, Emotionalität und Verbundenheit mangelt. Denn dadurch bekommt man automatisch ein Gespür füreinander.
Die reine Aufklärung über die Anatomie mag zwar aufschlussreich und interessant sein, aber das Wissen allein wird nicht unbedingt dazu führen, dass sich das Verhalten oder der Umgang beim Sex miteinander ändert, schon gar nicht in die, die du dir davon erhoffst und berechtigt wünscht. Denn dafür ist Emphatie weitaus wichtiger als anatomisches Wissen.

Und gerade das, was du in Bezug auf den Unterricht meinst, ist auch das, was ich meine, wenn ich sage, dass nicht falsch, sondern überhaupt nicht gelehrt wird. Man erklärt die Reproduktionsorgane, aber der Rest fällt unter den Tisch.

Ich lese da auch eine Frustration, Wut und Ärger darüber aus deinen Beiträgen heraus. Dinge, die verständlich und absolut nachvollziehbar sind, dich aber nicht weiter bringen werden, denn natürlich wurde gerade der weiblichen Sexualität viel zu lange kein Platz eingeräumt und Frauen diesbezüglich, um es krass zu sagen, immer weiter gedemütigt. So, dass ein unterschwelliger Neid auf die vermeintliche Freiheit der männlichen Sexualität sehr deutlich zu fühlen ist. Aber damit stellt man sich selbst unterbewusst automatisch auf eine niedere Stufe, so wie es all die Jahre zuvor anerzogen wurde. Dieser Gedanke minderwertiger zu sein und defizitär, ich will dir damit nicht zu nahe treten - Aber man kann deinen Ärger darüber klar herauslesen, wenn man das Gefühl kennt und dieselbe Problematik bearbeitet hat. Gerade solche Formulierungen wie "Die Klitoris ist so etwas wie ein innerlich liegender Penis" machen einfach deutlich wie viel Wert du dem männlichen Genital beimisst. So, dass man seine eigenen, weiblichen Genitalien daran messen müsse. Nur das ist - und das ist ein von mir wirklich ehrlich nur positiv gemeinter Hinweis und Rat - nicht der Weg, auf dem du langfristig gesehen mit dir so zufrieden sein wirst, wie du es dir wünscht und wie es sein sollte. Um mit deiner Weiblichkeit und gerade in Bezug auf Sex, ins Reine zu kommen, müssen diese Wertungen keinen Platz haben.

Für Männer ist es auch nicht immer so einfach beim Sex zum Orgasmus zu kommen. Auf der Seite gibt es genauso viele Unsicherheiten und Probleme beim Thema Sex wie umgekehrt. Es ist nicht einfacher oder sonst etwas. Es ist halt anders, aber jeder hat seine ganz eigenen zu bewältigenden Thematiken. Ich vermute, du zeichnest dir ein typisch dritte Welle Feminismus beeinflusstes Bild in Bezug auf Sexualität allgemein, weibliche und männliche Sexualität. Und dieser ist leider immer unterschwelllig dadurch gekennzeichnet, den Mann als Feind, als Gegner darzustellen. Jemand, der es viel einfacher als man selbst hat und auf den man deswegen wütend sein darf, obwohl das Problem eigentlich ein ganz anderes ist - Nämlich deine eigene Akzeptanz dir selbst gegenüber.
Beim Sex ist man ein Team, vereinigt, da gibt es keinen Gegner, den man bekämpfen muss, sondern jemand, mit dem man sich verbunden fühlt und mit dem man seine Lust und Emotionen teilt. Die Aufklärung, die du hier betreibst, ist genauso einseitig wie die, die du verurteilst. Einen Mann abzuwerten, wird dir nicht dabei helfen deine Weiblichkeit aufzuwerten. Das ist Schwarzer-Style und weder zielführend, noch realistisch, sondern auf der Suche nach einem Feindbild, gegenüber dem man sich frustriert fühlen darf. Und wie fox es sagte: Als Mann kann er wohl wenig dazu beitragen. Weil man ihm ja gar nicht die Möglichkeit dazu gibt, sondern mit genau diesem Bündel Emotionen auf eine genauso falsch gezeichnete, männliche Sexualität schaut.

Fühl dich bitte nicht angegriffen von dem was ich schreibe, ich mein es wirklich nur ehrlich gut und will dir eher helfen, weil ich dich ganz genau verstehen kann. Ich würde mir sonst nicht die Mühe machen hier so einen Roman zu verfassen. Das komplette Bild in Bezug auf Sexualität, Sex, das Gemeinsame zwischen zwei Menschen, ist heutzutage komplett falsch gezeichnet. Nicht nur auf weiblicher Ebene. Wirklich ausschlaggebend für erfüllende Sexualität ist Emotionalität und Bindung, sich einander fühlen können und auch zu wollen. Da haben negative Emotionen wie Egoismus, Neid, Frust usw keinen Platz. Es ist immer das Zusammenspiel zweier individueller Menschen, die sich eigentlich lieben sollten und nicht nur aus reiner Triebbefriedigung miteinander schlafen. Das ist eine ganz andere Art Sex, sie bedeutet aber auch Arbeit, Kommunikation, Offenheit, Mut und vor allem dass man wirklich zusammen "funktioniert", im Sinne von kompatibel ist. Und da ist der Einfluss dessen, was im Kopf passiert, ungleich bedeutender als die körperliche Ebene.

Liebe gugu, DAS will ich dir damit sagen und mitgeben. Mit dem richtigen Menchen an deiner Seite werden auch all diese Dinge, die du dir erhoffst, kommen. Und es ist ehrlich wertvoll und schön, wenn du gerade für dich die Erkenntnisse gewonnen hast, wie du selbst mit dir umzugehen hast, da sie die für dich als Frau wahnsinnig wichtig und gleichzeitig Grundlage dafür sind überhaupt erklären und vermitteln zu können, wie Mann denn dir diese schönen Gefühle verschafft.
Und für einige kann es auch hilfreich sein sich von dem Gedanken daran zu lösen, dass es nur entweder oder gibt. Denn Sex hast du immer mit einem Menschen, nicht mit einem Genital. Das ist manchmal gar nicht so bedeutend für das Gefühl von Zufriedenheit und Befriedigung, genauso wie ein Orgasmus dafür nicht zwingend notwendig ist. Oder ob es nun ein Penis oder du selbst bist, der dich, wo genau auch immer stimuliert.

Ich hoffe, dass ich dir damit ein paar Gedanken geben konnte, die dich diesbezüglich auf einer Ebene weiterbringen, die sich nicht in die falsche Richtung (Ärger, Frust etc) entwickelt und dir dabei im Weg steht eine so schöne Sache wie Sex vollkommen zu genießen. Du kannst selbst entscheiden, ob es für dich von Wert ist, welches Geschlecht die Person hat, die dir gerade all diese Dinge geschrieben hat. Aber für den Fall, dass du dem eine gewisse Bedeutung zumisst, mag ich dir zuletzt noch erklären, dass ich dir als Mensch schreibe, ungeachtet meines eigenen Geschlechts, aber trotzdem nicht umhin komme darauf aufmerksam zu machen, dass ich zwar wie mein Profil vermuten lässt, männlich bin, aber weder als biologischer Mann geboren wurde, noch körperlich als solcher zu erkennen bin, falls du verstehst, was ich damit meine. Und ich bin nicht hetero oder bi, sondern schwul, empfinde meine sexuellen Präferenzen aber nicht bedeutsam dafür, mich überhaupt äußern zu dürfen. Das ist übrigens genau das, was Sexismus auch macht.
Mal konkret: Wer ist wirklich pervers auf dem Planet?
Und zu vertieft in radikale Politik und Gebet
Die Welt steht in Flammen und keiner kümmert sich darum
Doch sag einmal das Wort „Fotze“ und alle drehen sich um
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.05.20 00:21
zuletzt geändert: 17.05.20 01:39 durch gugu (insgesamt 6 mal geändert)
Danke InfraRed für Deine Antwort und Ehrlichkeit.

Aber mir ging es wirklich um reine Aufklärung.

Denn klar ist Empathie ausschlaggebend, aber das Anatomische Wissen ist dennoch wichtig.
Und genau um die Info ging es mir.

Ich habe keine Wut Männern gegenüber, nicht mehr.
Da fühle ich mich nicht gesehen, und finde Du projizierst hier etwas auf mich, was nicht zu mir gehört.
Das habe ich überwunden.
Meine Missbrauchsgeschichte habe ich aufgearbeitet und durch meinen Sohn habe ich ein sehr entspanntes Verhältnis zur Männlichkeit bekommen( wobei er auch verschiedene Anteile hat). Abgesehen davon dass ich auch viele sehr nette empathische Männer kenne und gern habe. Auch bin ich mir meiner männlichen und weiblichen Anteile bewusst. So schwarz weiß sehe ich es nicht. Wenngleich ich es noch schwierig finde es sprachlich umzusetzen.

Den Vergleich mit dem Penis habe ich stumpf aus dem Artikel übernommen, da ich dachte es somit einleuchtender und verständlicher zu machen, zumindest habe ich den Vergleich passend gefunden.
Neid habe ich diesbezüglich nicht, das wäre ja aller Freud, und damit ging ich noch nie konform.

Dennoch freut mich dass Du Dir so viele Gedanken gemacht hast und so ausführlich geantwortet hast.
Und ich finde Deine Gedanken die Du hier äußerst über Nähe und Emphatie in einer Sexuellen Liebes Beziehung sehr wichtig und stimme mit Dir auch überein.

Für mich persönlich ist diese Info gar nicht soo wichtig, nicht in Bezug auf meine Sexualität, viel wichtiger finde ich sie unter die Leute zu bringen, jüngere Leute oder welche die Sexuell aktiv sind, denn ich persönlich bin an einem gänzlich anderen Punkt meiner Entwicklung.

Bin eher von dem Thema Sexualität abgerückt.
Oder besser, es ist nicht mehr so wichtig.Anders einfach. Mehr im Hintergrund.
Bin durch die Wechseljahre durch und eher etwas a-sexuel. Was für mich völlig in Ordnung ist. Auch durch meinen Opiatkonsum, aber nicht nur.
Eine Beziehung wuerde meinen Standpunkt verändern, aber ich suche auch nicht danach. Und was Du zur Sexualität schreibst, ist mir sehr bewusst. Ich hätte viel Beziehungsarbeit und Arbeit an mir selbst vor mir, wenn mir die richtige Person über den Weg laufen würde :) denn die Verletzungen sind da und bleiben. Und es müsste schon jemand sehr besonders sein, und ganz anders wie alles was ich bisher gelebt habe.

Ärger habe ich, ja, aber nur darüber, dass die an den Schulen immer noch dieses Organ verheimlichen.
Ich gehe davon aus, dass die Lehrer es vielleicht selbst nicht kennen.
Und das 2020!

Wenn ich hier Männer abgewertet haben sollte, dann tut es mir ehrlich leid.
Und dann korrigiere ich mich auch gerne. Oder wuerde mich über den Hinweis wo ich das getan habe, freuen.
Denn das ist nicht mein Empfinden und meine Intention.

Das ich hier Erfahrungen mit Männern erwähnt habe, die nicht empathisch waren, hat nichts mit Männern im Allgemeinen zu tun, auch wenn es Männer waren, genauso hätten es nicht empathische Frauen sein können. Waren sie aber in dem Fall nicht.
Ich will nur noch mal betonen, dass ich nichts gegen Männer habe!
Nur gegen egoistische Narzissten , ob Mann oder Frau, wenn sie meinen mich verarschen zu müssen!

Lieben Gruß


My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2015
421 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.05.20 01:46
Meine Erfahrung ist halt, dass es, wenn die Chemie stimmt, das anatomische Wissen absolut unnötig ist, da Mann fühlt und merkt, wenn der Partner positiv darauf reagiert. Was gleichzeitig nicht bedeutet, dass es unwichtig ist dieses Wissen zu teilen, absolut nicht. Ich empfinde es aber als, schwer das zu beschreiben, in einem Forum wie diesen schon nicht unbedingt logisch reine Aufklärung betreiben zu wollen. Dem geht ja immer ein gewisser Gedanke vorraus, aber das LdT ist ein Forum für Menschen, die sich gerade viele Gedanken machen, vieles kritisch hinterfragen und dieses extra betonte Fragen danach, ob die User nun darüber bescheid gewusst haben, subtil provokativ und tendentiell mit einem ganz anderen Motiv verbunden als Aufklärung.

Für mich ist es übrigens selbstverständlich, dass ich vor allem bei einem so sensiblen Thema, nicht einfach gedankenlos drauf los antworte und primär versuche eine möglichst nachvollziehbare andere Sichtweise als die eigene zu präsentieren und anzubieten, da genau dieser Gedankenaustausch für mich das ist, was das LdT eigentlich in seinem Kern bedeutet. Es ist auch nicht unbedingt so, dass ich mir diese Gedanken nicht schon vorher gemacht hätte, gerade um mit meiner eigenen Sexualität ins Reine zu kommen, denn wenn ich schreibe, dass ich ganz genau verstehen kann, was bzw wie du in Hinblick auf diese Erfahrung zB empfindest, meine ich damit, dass ich genau dieselben Gedanken und Erfahrungen bereits gemacht habe. Und ich denke, dass dies Gedanken sind, die sich jede Frau im Laufe ihres Lebens irgendwann machen wird oder machen muss, wenn sie sich überhaupt beim Thema Sex mit sich im Reinen fühlen möchte. Demnach projiziere ich meine eigenen Erfahrungen auf diesem Weg auf Beiträge, die wie breits gesagt, subtil einen sehr negativ wirkenden Kommunikationsstil vermitteln. Und diesen kenne ich von sehr vielen Frauen, die sich intensiv mit ihrer Sexualität zu beschäftigen beginnen oder bewusst getan haben, mit den von ihnen gezogenen Schlüssen aber eine tiefe Unzufriedenheit über den vermeintlichen Stand der Dinge verbinden. Ich biete dir eine Sichtweise an, die ein ganz anderes Gesamtbild malt und zu deutlich mehr Zufriedenheit mit sich selbst führen kann, wenn man sich mit ihr auseinandersetzt. Denn du wirkst sehr unzufrieden, aber nicht allein über die mangelnde Aufklärung.

Ich möchte auch gar nicht sagen, dass du in deinen Beiträgen ein sich Männern gegenüber beleidigenden Ton oder eine solche Absicht vermitteln wolltest. Ich lese hier wie gesagt keinen direkten Hass oder Wut, aber ein bedenkliches Gesamtbild, das sich schnell in diese Richtung entwickeln kann, wenn man gerade als Frau sowieso schon einem schweren Prozess der Selbstakzeptanz durchlaufen muss, gerade durch die vielen Fehlinformationen und Beeinflussungen von außen.
Wenn es für dich nicht mal so wichtig ist, warum machst du denn gerade in einem Forum wie diesem aus rein aufklärerischem Interesse ein solches Thema daraus? Ja, es ist traurig, aber würde es dich nicht doch auf einer Ebene treffen, die es für dich wichtig macht, diese Informationen zu teilen, wenn es dir tatsächlich derart unwichtig wäre. Und womöglich auch nicht, wenn es dort nicht doch einen vielleicht sogar unbewussten Zusammenhang gäbe.

Tatsächlich sind die meisten User hier männlich und gerade in ihren 20ern, du möchtest aufklären, das ist löblich, aber dann wieder nicht unbedingt das, was das LdT als thematischen Austausch auf seine Fahnen geschrieben hat. Stünde deine eigene Erfahrung, die du mit dir selbst gemacht hat und die dich als Selbstfindung bereichert im Fokus, bin ich ganz klar dabei. Aber explizite Aufklärung als zentraler Inhalt - Damit geht schon einher, dass ein gewisses Bild hinsichtlich männlicher Sexualität präsent ist, das es unbedingt zu bereichern gilt, ganz unabhängig davon, ob überhaupt klar ist, wie bekannt das geteilte Wissen ist. Und auf dieser Ebene kommt das, was du schreibst, und die Art, wie du es schreibst, nicht wie ein sehr entspanntes Verhältnis zu Männlichkeit oder männlicher Sexualität herüber. Sondern wie ein sehr einseitiges, genauso verblendetes Bild, wie das, was du mit deiner Aufklärung zu berichtigen versuchst. Und einen Sohn zu haben, bedeutet nicht automatisch die männliche Sicht zu kennen. Du bist viel mehr die Person, die hier Einfluss darauf hat wie sie sich entwickelt und sich dem nicht ausgeliefert fühlt und die Gegebenheit irgendwie vereinen und akzeptieren muss.

Sobald es aber um Sex und die Anatomie dahinter geht, wirkt dein Ton belehrend gegenüber etwas, das unbedingt aufgeklärt werden muss. Wütend über die Zustände und ihre Ungerechtigkeit. Natürlich nur informativ provokativ gefragt, wem das Wissen bereits bekannt war. Frag dich doch bitte ganz ehrlich selbst, was dich eigentlich dazu gebracht hat Offtopic für so wichtig zu erachten, wenn es nicht um Selbstfindung ginge. Und nicht unbedingt auf die LdT-Männer bezogen. Dieses Bild ist nämlich genauso überholt, wie das, was du verurteilst und Aufklärung ist nicht unbedingt die Aufgabe von Schulen, sondern eher die der Eltern und meiner Erfahrung nach, wissen genügend Männer über die Anatomie bescheid. Der Wille eine tiefergehende Bindung einzugehen, ist oft nur einfach nicht vorhanden.
Mal konkret: Wer ist wirklich pervers auf dem Planet?
Und zu vertieft in radikale Politik und Gebet
Die Welt steht in Flammen und keiner kümmert sich darum
Doch sag einmal das Wort „Fotze“ und alle drehen sich um
Traumländerin



dabei seit 2018
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.05.20 03:21
Hui ein tolles und wichtiges Thema...und in diesem Forum auch absolut nicht fehl am Platz. Im Gegenteil.


Danke an die Threaderstellerin!


Da ich ja selbst eine Frau bin und auch schon über 20 Jahre sexuell aktiv, finde ich, die weibliche Sexualität ist ein Thema, dass sehr tabuisiert wurde in der Vergangenheit, da ist sehr vieles sehr diffus und das leider nicht nur für die Männer.

Und ja, es herrschen sehr viele sehr falsche Vorstellungen in den Köpfen. Beiderseits.

Ich hatte sogar sehr lange Zeit meinen Frieden damit gemacht, dass ich im Bett zwar irgendwie Spaß hatte aber keine Befriedigung wie bei der Selbstbefriedigung erfahren konnte und auch, dass es hauptsächlich aus einer Art 0815 Schema bestand (hört sich jetzt schlimmer an als es war)...ausserdem reagierten viele Männer überempfindlich beleidigt wenn man sie einfühlsam dorthin führen wollte, wo es sich für mich gut anfühlte...und dieser Irrglaube, dass die Penetration über allem stehe...je mehr und länger da reingehackt wird umso geiler xD omg...Wenn man sagt, es sei nicht so, glauben sie es einfach nicht.


Ich hatte mal eine Beziehung, in der mein Partner Potenzprobleme hatte, und zwar so krass, dass ein "normales" Sexleben im herkömmlichen Sinn nicht durchzuführen war. In diesen 2 Jahren hatte ich den besten Sex meines Lebens. Das war damals wie ein Befreiungsschlag für mich, da sich ENDLICH mal auf das Wesentliche da unten konzentriert wurde! Damals hatte ich auch meinen ersten Orgasmus, den mir ein Mann herbeigeführt hat.


Also...die Info um den Kitzler find ich sehr wichtig und privat nehm ich da auch kein Blatt mehr vor den Mund und weiss auch, dass es wichtig ist, sich und seinen Körper gut zu kennen und im Bett sollte einfach eine klare und einfühlsame Kommunikation miteinander herrschen...das liest sich jetzt erstmal simpel, ist aber tatsächlich eine Herausforderung, es geht da ja um weit mehr als nur das Körperliche...


@gugu : Nein du bist nicht die Einzigste, die das ungeheuerlich findet :-)

Die weibliche Lust ist leider immernoch eine Art Tabuthema


Und die wie die Klitoris tatsächlich als Organ aussieht habe ich auch erst vor einigen Jahren erfahren..und es hat mich auch total verwundert, warum diese Info bis dato an mir vorbeigegangen war. Ich bin immerhin schon 36 Jahre alt und würd mich so im Allgemeinen jetzt nicht als den unaufgeklärtesten Menschen beschreiben...



Up and Down
...and in the end it s only...
ROUND & ROUND
...
and round....
Traumländerin



dabei seit 2012
1.542 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.05.20 03:27
zuletzt geändert: 17.05.20 03:41 durch DonCaChillo (insgesamt 1 mal geändert)
gugu schrieb:
Und aus Erfahrung weiß ich, dass den meisten Männern( zumindest viele der Männer die ich kennen gelernt habe) es unangenehm ist( oder zumindest befremdlich vorkam), wenn die Frau während des Sex ihre Klitoris stimuliert.
Wahrscheinlich eine Art Minderwertigkeitskomplex und der Irrglaube die Penetration mit dem Penis müsste es bringen, und wenn nicht wären sie keine Guten Sexualpartner.


Kein Plan wovon du da sprichst, aber mich wird doch sicherlich nichts stören, was dazu beiträgt, dass mein Partner zum Höhepunkt kommt. Das freut mich doch genau so. Wenn jemand das nicht will, dann sicher aus einer Unsicherheit und einem Gefühl der Minderwertigkeit. Da stimmt dann irgendwie generell die Kommunikation in der Beziehung schon nicht. Denn sonst hätte man das doch schon längst angesprochen.

gugu schrieb:
Ich frage mich auch, ist das für euch jetzt eine neue Informationen, oder wusstet ihr das bereits?


Jap, hab ich herausgefunden beim Spielen. So sollte es denke ich sein, mit einem Partner dem man vertraut nach und nach entdecken was es da alles zu erleben gibt.

fux schrieb:
Also sexualität und orgasmus sind definitiv bereiche die Rauschhaft sind und somit in dieses Forum gehören.


Ich hatte eigentlich schon bemängelt, dass dies nicht das Forum für solche Fragen ist - weil sicherlich 90% der aktiven User männlich sind und viele davon eben auch Konsumieren weil sie eben keine Beziehung oder whatever haben und allein sind. Aber dann ist mir aufgefallen, dass das ja eig das perfekte Publikum für diese Biologielektion, sollte einem die Praxis fehlen.

gugu schrieb:
Ohne dieses Organ keine sexuelle Lust.


Ich würde sagen ohne das Zusammenspiel der beiden Beteiligten keine Lust - das ist eine Teamaufgabe.

gugu schrieb:
Und auch als Mutter möchte ich meine Kinder aufklären. Auch meinen Sohn. Auch in Bezug zur weiblichen Sexualität. Kann ihm ja nur Vorteile bringen


Frag ihn vlt vorher, ob er das denn will. Normalerweise reden Kinder darüber nicht allzu gern mit den Eltern, sondern mit Freunden.

Allgemein find ich die Herangehensweise, von vornherein mit dem Gegenbild Mann - Frau an das Ganze heranzugehen falsch. Viel eher sollten wir uns alle als Personen sehen, als Individuen. Und als diese haben wir es durch unser Verhalten auch teilweise selbst in der Hand, wie schön oder schlecht eine Erfahrung wird. Erklär doch deinem nächsten Sexualpartner von diesem ganzen Thema, evtl wusste dieser noch nichts davon - dann kann man kommunizeren und Konflikte auflösen.

traumtanzend schrieb:
Ich hatte mal eine Beziehung, in der mein Partner Potenzprobleme hatte, und zwar so krass, dass ein "normales" Sexleben im herkömmlichen Sinn nicht durchzuführen war. In diesen 2 Jahren hatte ich den besten Sex meines Lebens. Das war damals wie ein Befreiungsschlag für mich, da sich ENDLICH mal auf das Wesentliche da unten konzentriert wurde! Damals hatte ich auch meinen ersten Orgasmus, den mir ein Mann herbeigeführt hat.


Es hätte evtl keine 2 Jahre gedauert, wenn du ihm richtig mitgeteilt hättest, dass du dort gern stimuliert werden würdest. Redet ihr nicht miteinander? Da müssen erst Potenzprobleme her, damit man den Partner mal oral befriedigt.
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländerin



dabei seit 2018
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.05.20 03:51
DonCaChillo schrieb:

User über mir schrieb:
Ich hatte mal eine Beziehung, in der mein Partner Potenzprobleme hatte, und zwar so krass, dass ein "normales" Sexleben im herkömmlichen Sinn nicht durchzuführen war. In diesen 2 Jahren hatte ich den besten Sex meines Lebens. Das war damals wie ein Befreiungsschlag für mich, da sich ENDLICH mal auf das Wesentliche da unten konzentriert wurde! Damals hatte ich auch meinen ersten Orgasmus, den mir ein Mann herbeigeführt hat.


Es hätte evtl keine 2 Jahre gedauert, wenn du ihm richtig mitgeteilt hättest, dass du dort gern stimuliert werden würdest. Redet ihr nicht miteinander? Da müssen erst Potenzprobleme her, damit man den Partner mal oral befriedigt.


🤣 da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt...ich war mit dem mann insgesamt 2 jahre liiert und er war der erste, der sich seeehr aufmerksam und intensiv mit meiner lust und meiner vagina befasst hat...sehr geduldig und auf einer tieferen ebene, als ich das vorher erfahren hab...ich vermutete, er wollte damit die fehlende penetration irgendwie "ausgleichen"...weil das natürlich auch ein belastendes thema für ihn war...

und oralsex ist nicht gleich oralsex für mich...


Up and Down
...and in the end it s only...
ROUND & ROUND
...
and round....
User gesperrt



dabei seit 2018
192 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.05.20 09:06
Auch wenn es faszinierend ist wie die Klitoris im Ganzen aussieht, relevant bleibt aber nur das was wir sehen und das worauf wir einen direkten Zugriff darauf haben, nicht ohne Grund ist das Organ im Innern des Körpers platziert.

So ähnlich verhält es sich mit anderen Organen auch, wenn wir z. B. die Nase zusammen mit der Lunge abbilden würden, dann bekämen wir ebenfalls ganz andere Einblicke.

Aus dem Nähkästchen kann ich Euch mitgeben, dass es nicht nötig ist, dass sich eine Frau beim Akt selbst stimulieren muss, um ihren Höhepunkt zu erreichen. Denn durch einen richtigen Winkel während der Penetration, kann man es schaffen, dass der Penis an die Klitoris drankommt und diese mit jeder Bewegung stimuliert. Dabei muss man von der horizontalen in die vertikale übergehen. Veil Erfolg…

Sexualität sollte meiner Meinung nach an Schulen überhaupt nicht unterrichtet werden. Denn je nach dem wer es unterrichtet kann derjenige bei jungen Menschen mehr schaden als nutzen anrichten. Womöglich ist die Lehrerin oder der Lehrer sexuell unerfahren oder gestört und somit nicht in der Lage dazu vom Wunder des Lebens zu sprechen.

Erschreckend finde ich, dass es immer noch Kulturen auf der Welt gibt die meinen, aus religiösen Gründen, an den Genitalien der Frauen schnibbeln zu müssen… dagegen sollten wir als Gesellschaft vorgehen.

volenti non fit iniuria
Traumländer

dabei seit 2012
211 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 17.05.20 10:14
Warum zur hölle soll ein Klitoraler Orgasmus nur möglich sein wenn man die Klitoris von innen stimuliert?
Das kommt jawohl mal hart auf die Frau an.
Hab auch schon Frauen kennengelernt die überhaupt keine Lust daran verspüren an der Klitoris stimuliert zu werden oder es selbst zu machen, manche mögen es das du auf die Punkte haust wie bei Tekken und irgendwann die Superkombo erreichst und andere wenn du vorsichtig in einer Möbiusschleife mit dem Finger darüber fährst und ein wenig Druck auf den Venushügel ausübst.

Das klingt für mich wie deine Sicht auf Sexualität nicht wie sie eigentlich sein sollte. Jede Frau ist anders. Du wirst doch sicher auch bei Männern festgestellt haben das es gewisse Punkte gibt die man drücken kann damit was passiert? Vielleicht redet man mal darüber was man mag?
Es ist teilweise für Männer nicht so einfach Körpersprache auf Anhieb zu entziffern oder auf leises Stöhnen zu achten wenn dein Arm grade abstirbt oder sonstiges.
Dadurch das die Punkte größtenteils hinter der Vulva liegen muss man da ein wenig mehr tasten und ausprobieren als bei einem Penis, das hat weniger damit zu tun das Männer nicht wissen das es das gibt (weil das haben sie mit einer mittelmäßigen Schulbildung zum erbrechen gelernt) sondern es ihnen entweder egal ist und man sich rumdreht wenn man gekommen ist oder weil man nicht genug kommuniziert.

Übrigens geht das auch gut in die andere Richtung. Vorspiel für Männer ist oft eine Seltenheit, man soll als Mann immer können egal wann oder wo. Keine Ahnung welcher Porno Idiot sich das ausgedacht hat.

If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 109) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Sexualorgan der Frau- die Klitoris










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen