your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » MPU Abstinenznachweis Urinprobe - Substanzen?


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
157 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.08.20 21:03
Hallo Leute,

ich melde mich noch einmal aus der Versenkung. Der Kerl mit dem ziemlich ausführlichen Bericht "GBL - eine stündliche Reise auf unabsehbare Zeit".
Mal einen kurzen Rundumschlag: Ich war 7 Jahre 24/7 auf GBL unterwegs, habe Tilidin und Ketamin sowie Benzos und alles was mir zwischen die Finger gekommen ist konsumiert.
Alkohol eben auch, und so bin ich besoffen Auto gefahren mit 1,5 Promille. Wäre ja kein Grund für eine MPU, aber die Behörde hat rausgefunden, dass ich falsche Rezepte eingelöst hatte und nun steht die MPU an mit der Fragestellung, ob es wieder vorkommen wird, dass ich konsumiere. Nun muss ich ein Jahr abstinent bleiben, da ich sonst meinen Führerschein nie wieder sehen werde.

Eigentlich eine doofe Frage, aber wie ist das denn bei dem Abstinenznachweis? Also ich habe es bisher 5 Wochen schon geschafft ohne Alkohol und Drogen, wurde einmal (von insgesamt 6 mal in einem Jahr) zur Urinprobe einbestellt.
Diese war negativ auf alle Substanzen, in dem Bericht stehen folgende Substanzen:

Opiate / Cocain-Metabolit / Amphetamine / Methamphetamine / Cannabinoide / Methadon-Metab. (EDDP) / Benzodiazepine
sowie
Buprenorphin / Norbuprenorphin / Tramadol / 0-DM-Tramadol / Fentanyl / Norfentanyl / Tilidin / Nortilidin / Oxycodon

Wie ist das denn da mit Ketamin und GBL? Hat da jemand eine Erfahrung? In einer Entwöhnungsbehandlung jedenfalls konnten sie GBL am GHB-Spiegel feststellen, jedoch natürlich nur ganz kurzfristig. Wird da bei der Führerscheinsache auch bei geschaut? Stehen tut davon ja nichts da....

Ich weiß, mit GBL sollte ich nicht wieder anfangen, aber die ganze Zeit nüchtern ist nichts.

Werde auch die Tage denke ich endlich mal meinen Bericht fortsetzen, ist noch eine Menge passiert.

Grüße,
Ascot


Die Vergangenheit war perfekt, außer, dass sie in der Gegenwart endete.
Traumländer

dabei seit 2014
363 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.20 14:41
Also in meiner Entwöhnungsbehandlung hab ich wirklich kurz vor dem abpissen GBL getrunken und wurde nichts festgestellt.

Aber irgendwie wirkt bei mir GBL so gut wie garnicht. Nehme ich Low/Normaal Dosis ist nichts außer dass ich sofort aufs Klo renne, nehme ich mehr penne ich ein.

Kratom kannst noch nehmen, wirkt zwar auch nur sehr subtil aber besser wie nix ne ?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.08.20 15:30
Hey, sry da kann ich dir gar nicht weiterhelfen, aber ich muss dir unbedingt sagen dass mich dein Bericht sehr beeindruckt hat. Hab mich echt oft darin wiedererkannt... zufälligerweise hab ich ihn am Sonntag erst wieder gelesen. Du hast auch echt talent zu erzählen Mann.
 
Traumländer



dabei seit 2012
354 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 11.08.20 22:59
Also wenn die Behörde weiß was du konsumiert oder gekauft hast dann kann es gut sein dass sie während den Urintests genau danach suchen.
Ketamin kann falsch positiv auf Phencyclidin anzeigen. Gbl kann wie gesagt nur kurz nachgewiesen werden aber ich würde lieber die Katze im Sack lassen.
Mpu ist ne blöde Sache da kann es gut sein dass aus 1 Jahr gleich 2 Jahre werden.
Am Ende gibt es ja ein psychologische Gespräch das herausfinden soll ob du auch wirklich nichts mehr nehmen wirst. Selbst wenn alle Urintests negativ sind kann der Doc dich nicht bestehen lassen zB wenn du dich verplapperst oder der jahrelange Konsum man dir ansieht.
Ich würde empfehlen davor ein Probegespräch bei einem Psychologen zu machen.
Everything will be ok at the end. If it's not ok, it is not the end.
Traumländer

dabei seit 2014
363 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.08.20 15:24
Ja die haben da so ihre Fangfragen wie : " Können sie sich vorstellen jemals wieder Alkohol zu trinken? " , darauf gibt es nur eine klare Antwort, und die ist nicht ja vielleicht, eventuell, unter Umständen, wenn...
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 14.08.20 09:32
Also ich muss dir auch einfach mal sagen, dass dein Langzeit Erfahrungsbericht einer der besten ist, den ich auf LdT gelesen habe. Der hat mich umgehauen. Danke dass du deine Erlebnisse mit uns geteilt hast.

Ich habe meine MPU inkl. 6 Monaten Abstinenznachweisen ( Haarprobe) auch noch vor mir, kann es mir aber finanziell momentan einfach nicht leisten. Außerdem bin ich gerade auch ziemlich stark am GBL konsumieren. Mich würde interessieren ob GHB im Haar nachweisbar ist. Kann jemand dazu etwas sagen?
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
157 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.08.20 02:52
So blöd wie ich bin, hab ich natürlich wieder einen halben Liter GBL jetzt zu Hause stehen. 6 Monate nichts mehr konsumiert, vom Prinzip über ein Jahr nicht mehr....

Hatte in meiner Entwöhnungsbehandlung einen GBL-Rückfall, den ich dort vor der ganzen Klinik aufarbeiten musste, und in der Adaption war ich auch nochmal rückfällig, da bin ich dann direkt rausgeworfen worden. Leben wieder ein Stück weiter verkackt, aber nun auch egal....

Ich bin im Moment bei einem Verkehrspsychologen in Behandlung. Selbst der hat in der Gruppenstunde gesagt „Wenn ich du wäre, hätte ich auch keine Lust mehr zu leben und würde keinen Sinn mehr darin sehen“
Viel Lust habe ich auch wirklich nicht mehr.

Ketamin konsumieren lasse ich auf jeden Fall sein, kann nämlich wirklich sein, dass die „heimlich“ darauf testen. In der Fragestellung von der Behörde steht jedenfalls drin wegen Ketamin und Tilidin, das waren die größten Probleme.
In dem Abstinenznachweis darf ich ja auch keinen Alkohol trinken, und ich denke wenn ich das nächstes Jahr wirklich geschafft haben sollte, kann ich bei der MPU auch bestehen, kann mich eigentlich ganz gut verkaufen. Mal sehen...
Ich hatte vor 2 Monaten schon eine MPU, die ich aber ohne Abstinenznachweis nicht bestehen konnte. Da haben negative Urintests auch nichts genutzt, aber wusste es auch nicht besser.

Kratom kann man nehmen? Das wird nicht falsch positiv auf Opioide oder irgendwas? Hatte das auch vor Jahren mal gehabt, Wirkung war nicht schlecht.... Ach und weiß jemand was wegen DXM? Ist das irgendwie nachweisbar? Hat ja ein ähnliches Wirkungsprofil wie Opioide, oder?

Danke für den Blumen für den Bericht. Werde bald weiterschreiben, habe ich mir fest vorgenommen. Die in der Entwöhnungsbehandlung fanden den auch nicht schlecht...
Die Vergangenheit war perfekt, außer, dass sie in der Gegenwart endete.
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.08.20 21:52
Kratom kann durchaus nachgewiesen werden. Bin vor knapp 2 Jahren mal aus einem betreuten Wohnen rausgeflogen, weil ich in einer UK positiv auf Mitragynin getestet wurde. Gibt also Labore, die das machen - ob das Labor welches deine UK's prüft das auch macht, weiß ich natürlich nicht.

Auch DXM kann nachgewiesen werden, aber da es ein rezeptfreies Mittel mit vielen Anwendungsmöglichkeiten ist, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen dass du deswegen durch die MPU fällst - es sei denn es gibt plausible Anhaltspunkte für die, von einem Missbrauch auszugehen.

Und wie wärs mit der Option dich ein Jahr lang zusammenzureißen? Wenn du nur wegen ein bisschen Rumdrufferei da durch fliegst, sind halt ein paar Tausend Euro und vielleicht auch noch mehr futsch. Das kanns doch nicht wert sein, oder?
So ein Jahr ist ziemlich schnell rum in unserm Alter. Musst du halt abwägen, ob der Führerschein so wenig Bedeutung für dich hat.

Wenn du mich fragst, ist die Wahrscheinlichkeit dass du dich mit Konsum durch die MPU schummeln kannst ziemlich gering. Die meisten fliegen wohl auf. Nur ein kleiner Fehltritt, einmal im falschen Moment wieder schwach geworden, und das wars. Ich kenne jemanden, der das jetzt schon seit über 6 Jahren versucht und immer wieder durchfliegt. Seine Rechnung dafür geht mittlerweile schon in die Zehntausend, hat sich jahrelang Stress für garnichts gemacht. Da wär mir mein Geld und meine Lebensqualität zu schade für.

Half the fun is learning!
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
157 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.08.20 22:50
Ich denke mir auch, dass im Endeffekt alles nachgewiesen werden kann, wenn die das wollen. Wie gesagt sind die Medikamente und Stoffe mit dabei, die ich anfangs erwähnt hatte. Wie das mit den anderen Sachen aussieht, keine Ahnung. Jedenfalls war die erste UK komplett negativ auf alles, was getestet wurde. Hatte aber auch nichts zu verbergen, ich wusste, dass ich nichts genommen hatte.

Nun bin ich zwar wieder beim GBL, aber egal, das kann mir ja nach 12 Stunden keiner mehr nachweisen. Ich schaffe es nicht komplett ohne Konsum. Ich bin eben auch Borderliner, habe da einen unglaublichen Hang zu mir selbst zu schaden.
Ich reiße mich jetzt das Jahr auch zusammen, ich werde nichts trinken, außer wenn ich Urlaub anmelde. Man darf bei dem Abstinenznachweis insgesamt 8 Wochen fehlen, also werd ich demnächst einfach 2 Wochen Urlaub anmelden und mir 2 Tage einen saufen, nach allerspätestens einer Woche lässt sich ETG ja auch nicht mehr im Urin nachweisen.

Der ganze Spaß ist verdammt teuer, das stimmt schon. Zum Glück unterstützt mich mein Vater da finanziell. Mache ja auch diese Verkehrstherapie und eben den Abstinenznachweis. So lange da in den 6 UK's nichts nachgewiesen werden kann, ist alles gut. Der Führerschein hat schon eine große Bedeutung für mich, mich kotzt es einfach nur an das ich erwischt werden musste besoffen im Auto. Zumal ich nur 700 Meter zu fahren hatte und selbst da rausgefischt worden bin. Aber so ist es nunmal. Wollte den eigentlich wieder beantragen, weil ich nur 1,5 Promille hatte, und das eigentlich kein Grund für eine MPU ist, aber dann kamen die eben wegen der Rezeptfälschung darauf, dass ich ein Problem mit Ketamin und Tilidin habe und meine Fahreignung somit in Frage gestellt wurde. Alles scheiße gelaufen die letzten Jahre bei mir...

Ich kriege das schon hin mit dem Jahr Abstinenz. Auch, wenn die ganze Logik in dem System mir schleierhaft ist, nach dem einen Jahr kann ich dann ja wieder Vollgas geben. Naja, so ist es nunmal in Deutschland, man darf sich nichts mehr erlauben....
Die Vergangenheit war perfekt, außer, dass sie in der Gegenwart endete.
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.08.20 00:10
Ascot schrieb:
Ich kriege das schon hin mit dem Jahr Abstinenz. Auch, wenn die ganze Logik in dem System mir schleierhaft ist, nach dem einen Jahr kann ich dann ja wieder Vollgas geben.


Nunja, die gehen halt davon aus dass ein Süchtiger es nicht schafft, für ein Jahr lang nur der MPU wegen clean zu bleiben. Ob sie damit vielleicht auch recht haben...? Wird sich wohl zeigen müssen, hm.

Ich find die Idee nicht allzu toll, aus der "Not" heraus wieder auf deinen alten Erzfeind GBL zurückzugreifen. Selbst wenns mit der MPU tatsächlich so klappen sollte; gut möglich dass du danach in einem noch größeren Schlamassel steckst.
Hat das Potential in einer Katastrophe zu enden...wieder.

Ich versteh zwar dein Bedürfnis, irgendeine Form von psychologischer Krücke zu haben; aber in meinen Augen kannst du dabei nur verlieren, nichts gewinnen.
Half the fun is learning!
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
157 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.08.20 20:02
zuletzt geändert: 31.08.20 01:43 durch Ascot (insgesamt 2 mal geändert)
Ja, ich denke auch, dass die davon ausgehen. Ich werde allerdings immer mit reinem Gewissen zu den Urinkontrollen gehen können, da nichts nachgewiesen werden kann (wenn man es reines Gewissen nennen kann, obwohl man auf GBL ist lol). Ansonsten lasse ich mir nun nichts zu Schulden kommen. Ich hoffe nur wirklich, ich halte das durch und die überprüfen nicht doch den GHB-Spiegel bei meiner Fragestellung. Ansonsten sollte ich eben 12h vorher nichts konsumieren, sollte nicht so schwer sein (mal noch)

Ich weiß, dass es nicht schlau ist, wieder GBL zu nehmen, aber ich tu es trotzdem. Ich weiß selbst nicht warum, zumal mir die Wirkung überhaupt nichts mehr bringt. Ich bin vielleicht ein bisschen sozial offener, aber das war es auch schon. Kein Glücksgefühl mehr wie am Anfang. Es jetzt wieder zu nehmen macht einen eigentlich nur wieder direkt abhängig, ansonsten hat es absolut keine Vorteile. Ich verstehe mich da selber nicht... warum will ich mir immer nur schaden? Ich mein, ich ritze mich auch und so einen scheiß aber das hier ist mal wieder der Untergang....

Ich kann auch nur verlieren. Am schlausten wäre es, das Zeug direkt wegzukippen, aber das kann ich auch nicht. Sobald etwas im Haus ist, muss es verkonsumiert werden. Deshalb bin ich ja auch schon froh, dass ich kein Tilidin oder Ketamin zu Hause habe, auch absolut keine Notreserve mehr, weil dann würde ich auch schwach werden....


Die Vergangenheit war perfekt, außer, dass sie in der Gegenwart endete.
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
157 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.08.20 01:44
Liebe Leute, voller stolz präsentiere ich Teil 3 meines LZB's:

.............Teil 3 - GBL - der weitere Weg............

Teil 4 folgt bald ! Hatte noch keine Muße weiterzuschreiben, die noch folgenden Teile sind aber unten schon einmal aufgeführt!

Liebe Grüße, Ascot
Die Vergangenheit war perfekt, außer, dass sie in der Gegenwart endete.
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2008
157 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.05.21 12:00
Hallo, liebe Leute, jetzt melde ich mich endlich nochmal.

Ich hoffe bei der Zeitspanne ist ein Doppelpost OK.

Kurz und Knapp: Es kam, wie es kommen musste, und ich bin wieder 24/7 auf GBL, mittlerweile auf circa 35ml/d. Fast doppelt so viel wie damals... seit September 20 jetzt wieder.
Nunja, sei mal dahingestellt.
Wie ihr wisst, bin ich im Abstinenzprogramm für den Führerschein, welches noch bis Anfang Juli geht.
Beim ersten mal hatte ich echt noch Angst, druffig zur Urinprobe zu gehen, allerdings wird das nicht nachgewiesen, wie es aussieht. Allerdings wissen die ja auch über meine Problematik Bescheid;
Ketamin z.B. wird auch nicht getestet... das habe ich auch nicht mehr konsumiert. Man könne den Urin zur Not aber auch auftauen, und nachträglich auf diese Substanz testen.
Wie ist das beim GBL? Ich habe mal gehört, dass sich das Zeug zersetzt, bin ich da richtig informiert, sodass die mir dann nichts mehr nachweisen können?

Mir ist bewusst, dass es nicht im Sinne des Erfinders ist, sich jetzt druffig wieder ans Steuer zu setzen, deshalb bitte ich davon Abstand zu nehmen.

Wird GBL in einer mit Sicherheit stattfindenden Blutprobe nachgewiesen? Ich habe neulich noch Leberwerte bei meinem Hausarzt machen lassen (da dachte ich mir: besser er findet es heraus, als der TÜV) und auch da war alles in Ordnung. GBL ist also nicht leberschädigend.

Es ist eine sehr verzwickte Situation, in der ich nun stecke. Soll ich besser abdosieren (was ich vermutlich aber nicht schaffe) oder einen Entzug machen lassen?
Allerdings kann ich ja auch keinen Entzug machen, just dann bestellen die mich ja zur Urinprobe ein, die müssen mir Benzos geben und es gibt Probleme. Dann wird gefragt, warum ich Benzos bekommen habe, dann werden die Nachweise haben wollen, warum...
und dann ist selbstverständlich das Abstinenzprogramm beendet.

Was mache ich nun? Kann mir jemand weiterhelfen? Danke im Voraus.
Die Vergangenheit war perfekt, außer, dass sie in der Gegenwart endete.
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.05.21 13:33

sorry falsches Thema
leben und leben lassen !
Traumländer

dabei seit 2016
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.05.21 15:23
GBL wird normalerweise recht schnell im Blut & Urin abgebaut,
Haarproben wären länger positiv.

Ganz ehrlich?
Ich würde an deiner Stelle möglichst schnell einen Entzug machen (mit ärztlicher Aufsicht) und mir dann Gedanken um den Lappen machen.
Ich bin kein Experte was GBL angeht aber 35ml/d ist schon krass und wird früher oder später böse enden.

 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » MPU Abstinenznachweis Urinprobe - Substanzen?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen