your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Ethnoflips - Pilze und MDMA


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 56) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
3.065 Forenbeiträge
23 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.08.04 15:05
zuletzt geändert: 28.03.14 15:22 durch katha (insgesamt 1 mal geändert)
Wollte das grad mal zur Diskussion stellen weil ich seit der VooV Experience zum totalen Ethnoflipfetischisten geworden bin. Sowas von genial wie Psilocybin und mdma miteinander harmonieren ... ich hatte damit mein intensivstes euphorisches Erlebnis überhaupt und es war an Gedankenklarheit nicht zu toppen, ich fühlte mich wie GOTT :mrgreen:
Ich glaub dass niedrige Dosen Pilze einen mdma Trip viel aufregender und interessanter gestalten. Es ist einfach mehr los in der Umgebung und in einem selbst, macht das Erlebnis aktiver.
2g Mexis + MDA haben mir einen optischen Trip beschert, der seinesgleichen sucht.

Hat mal jemand höhere Pilzdosen (2.5g + ) mit mdma kombiniert? Da hab ich mich bisher nicht rangewagt, wäre aber sicher auch mal interessant wobei da schon die Gefahr eines Kontrollverlust und/oder Bad Trips wohl akut wird ...

Und in welcher Timeline macht ein Ethnoflip Sinn? Ich denke es ist am besten auf dem mdma Peak oder während der mdma Wirkung die Pilze draufzubauen da die euphorische Grundstimmung sich positiv auf das Anfluten der Pilze auswirken wird.
Ich werd in Zukunft sicher häufiger low Dose Pilze + mdma verkonsumieren da mdma alleine ja mit der Zeit doch seine spezielle Mystik verliert. :arrow: (loss of magic)
"Wetter kann man wegdruffen"

(sagte einst ein guter Freund auf einem Mainfloor irgendwo auf diesem Planeten beim Schlammtanzen)
Kommentar von katha (Traumland-Faktotum), Zeit: 28.03.2014 15:22

Titel um "Pilze und MDMA" ergänzt
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
464 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 19.08.04 17:51
hab diese kombi noch nie getestet.. (werd ich wohl auch nie da ich eine starke abneigung gegenüber synth. drogen habe)
aber ich konnte mir gut vorstellen, dass die chance eines badtrip um einiges gesenkt wird (zumidest nicht in all zu hohen dorsierungen)
aber trotzdem wäre es wohl bei einer hohen dosierung (3-5g) sinnvoll die pilze in zwei portionen ein zu nehmen. die eine wie du gesagt hast auf dem mdma peak und die nächste 30-60min später. vermute mal bei einer solchen kombi wirst wohl nicht mehr viel von der realität wahrnehmen. deshalb bett frisch beziehen und in die psilymdma dimension reisen.

so würde ich es zumindest machen viel spass
Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner. Deshalb gilt: Je mehr man sich aufregt, um so mehr wächst es :evil:
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.08.04 14:33
Diese Kombination klingt wirklich interessant. MDMA habe ich allerdings noch nicht getestet. Ich hatte zwar einmal eine Pille genommen, jedoch zeigte diese keinerlei Wirkung. Wie ich dann später von einem Kumpel rausbekommen habe, war das eine Fake-Pille(nenne ich nun mal so...sie war rund mit einem Dreieck drauf, ohne Bruchrille, rosa-gesprenkelt). Mit etwas Glück wird es heute aber nochmal ausprobiert und zwar mit etwas Ordentlichem!
Mit Pilzen habe ich nun einige Erfahrungen sammeln können. Vorallem die Erfahrung, dass Pilze alleine mir mehr für gedankliche Trips reichen, mit ein wenig THC jedoch unglaublich aufgewertet werden können (dann ist zwar die Gedankenklarheit weg und ein verpeilter Zustand legt sich über diese, aber es macht alles noch trippiger und spassiger - meine Meinung).

Allerdings war gerade mein letzter Pilztrip in puncto Euphorie kaum zu toppen. Wie fast üblich bei mir, habe ich sie alleine genommen - ca. 5g. Der Eintritt der Wirkung hat recht lange gedauert. Das Beste war dann jedoch TV-gucken. Es lief auf WDR eine Doku über Woodstock. Einige Interviews und ständig live dabei. Joe Cockers - With A Little Help Of My Friends wurde gezeigt und ich wäre zu dem Zeitpunkt am liebsten GENAU dort zu der Zeit gewesen.
Weiterhin waren gerade die Interviews einiger Hippies sehr interessant zu verfolgen. Zwischendurch habe ich mir einmal überlegt, was der Fernseher eigentlich für einen Nutzen im Leben hat und diese Gedankenflut, die ich dabei allerdings perfekt differnzieren und kontrollieren kann, ist einfach umwerfend.
Die Trips ohne THC(dieser war auch ohne THC) wirkten bislang immer etwas "milder". Obwohl ich nun schon hohe Dosierungen hatte, komme ich nicht mehr an die Intensivität des 2,25g Mexi-Trip ran. Auf dem Peak habe ich noch etwas geraucht und war danach total weg.

Ethnoflip wird sehr wahrscheinlich auch noch mal von getestet werden. Davor wird aber erstmal etwas Erfahrung mit XTC gesammelt.

Grüsse
Johnjay
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
3.065 Forenbeiträge
23 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.08.04 12:55
Ich hab das ganze jetzt mal in höherer Dosierung durchgezogen (viel mdma und 4g Cubensis, davon ca. 3g auf einmal) und es war ein durchweg positives Erlebnis. Jedoch bleibt offen ob das mdma den Trip stabiler macht oder nicht ...
"Wetter kann man wegdruffen"

(sagte einst ein guter Freund auf einem Mainfloor irgendwo auf diesem Planeten beim Schlammtanzen)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 30.08.04 23:16
Hey Relaxed,

kannst du vielleicht mal Details zu deinem Trip preisgeben? Wie radikal verändert sich die Pilzwirkung durch MDMA?
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.048 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ MSN
  Geschrieben: 31.08.04 01:28
würd ich auch gern mal wissen wie der pilztrip dann ist :?:
Nothing comes between me and my LdT 8)
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
3.065 Forenbeiträge
23 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.08.04 13:38
Keine Ahnung. Das war mein erster hochdosierter Pilztrip, sonst hatte ich bisher immer nur Dosen mit maximal 2g Mexis.

Überwältigt war ich vor allem von der Intensität der optischen Veränderungen (ich hab mich mittags wirklich sehr gewundert wie die Location EIGENTLICH aussieht :mrgreen: ) und von der Tiefe des Sounds. Ich hab fast eine richtige Metamorphose durchgemacht und fühlte mich zeitweise als Teil der Musik bzw. hab Klänge "schmecken" oder fühlen können ... ganz ganz komisch war das, aber wahnsinnig genial. Wobei ich sagen muss dass sich die Musik sehr begünstigend auf das ganze ausgewirkt hat. Ich hab noch nie Musik gehört die geeigneter zum Trippen gewesen wäre.
"Wetter kann man wegdruffen"

(sagte einst ein guter Freund auf einem Mainfloor irgendwo auf diesem Planeten beim Schlammtanzen)
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
975 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 31.08.04 14:00
guten Tag!

Was für Musik hast du denn gehört?

Habe selber die Erfahrung gemacht, dass ne Kombie aus Spitzkegligenkahlköpfen und Speed zu extrem beschleunigten Optics führt!
Dazu dann noch ein wenig Acid(die Musik) und der Trip, naja war dann eher ein Zustand, wurde sehr "schnell". Na drum ja auch Speed.
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
3.065 Forenbeiträge
23 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.08.04 14:04
Die Musik würde ich als "Progressive Psytrance" bezeichnen. Also vom Tempo her schon Progressive Trance oder gar House (135bpms). Dazu kamen sehr viele sphärische Flächen, ein durchgehender groovy Beat. Aber dennoch eine Menge psychedelischer Effekte, total verspielt.
"Wetter kann man wegdruffen"

(sagte einst ein guter Freund auf einem Mainfloor irgendwo auf diesem Planeten beim Schlammtanzen)
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
975 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 31.08.04 14:16
Doch, interessant!

wo gehts denn bei dir so auf Partys? gehörst ja wie ich deinen Berichten so entnommen habe auch nicht mehr zum ganz jungen Nachwuchs.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
767 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 31.08.04 15:08
Die Kombi Cocks und Pilze ist auch sehr zu empfehlen. Also ich hab das einmal gemacht und bin dabei völlig abgespaced. Erst hab ich mir etwa 3 Fette Nasen innerhalb einer Stunde gegeben, und dann 1g Kahlköpfe gefreesen als die Pilze geballert haben dachte ich echt ich dreh durch. Das cocks hat die Wirkung der Pilze in eine ganz andere Richtung geschickt. Die Optiken waren so Fett das ich ersteinmal den Club in dem ich war verlassen musste. Ich hab mich völlig berauscht gefühlt auch im Körperlichen sinne. Wenn mich irgendwer gefragt hat ob mit mir alles in ordnung sei, hab ich nur Laut gelacht. Ich konnte mit nimanden reden es war so als ob ich nicht mehr sprechen, könnte was mich in diesem Moment aber sehr belustigte. Ich habe mich dann ersteimal vor den Club auf den Bürgersteig gesetz und an die Wand gestart, über der eine Dicke schicht ich nenne es mal Schutzschild (wie bei einem Computerspiel) in Blau gezogen war. Was mich an diesem Tripp sehr beeindruckte war das Körperliche Rauschgefühl was sich anfühlte wie ein Starker Alkohol Flash gemixt mit einem gefühl wie bei nem Teile einschlag (der übelsten sorte) dieses gefühl hielt etwa für 3 Stunden ohne abzuschwächen. Naja ich kann mir auch vorstellen das dieses gefühl für manche auch sehr ueingenehm werden könnte, naja ich fands geil. Für erfahrene Leute nur zu empfehlen. Es verstärkt auch den Cocks Ego effekt in eine ganz andere Richtunhg ich musste mich nähmlich über alle Leute voll Todlachen weil ich mich ihnen in so hohem masse überlegen gefühlt habe das ich einfach nurnoch über sie lachen konnte. Ja ich habe mich gefühlt wie Gott auch wenn ich nicht in der Lage war etwas normales zu sagen.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 31.08.04 15:52

Zitat:

Zitat RelaxedHigh

Keine Ahnung. Das war mein erster hochdosierter Pilztrip, sonst hatte ich bisher immer nur Dosen mit maximal 2g Mexis.

Überwältigt war ich vor allem von der Intensität der optischen Veränderungen (ich hab mich mittags wirklich sehr gewundert wie die Location EIGENTLICH aussieht ) und von der Tiefe des Sounds. Ich hab fast eine richtige Metamorphose durchgemacht und fühlte mich zeitweise als Teil der Musik bzw. hab Klänge "schmecken" oder fühlen können ... ganz ganz komisch war das, aber wahnsinnig genial. Wobei ich sagen muss dass sich die Musik sehr begünstigend auf das ganze ausgewirkt hat. Ich hab noch nie Musik gehört die geeigneter zum Trippen gewesen wäre.



Klingt wie ein normaler hochdosierter Pilztrip :wink:
 
» Thread-Ersteller «
Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
3.065 Forenbeiträge
23 Tripberichte
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.08.04 18:44

Harry_Coin schrieb:
Doch, interessant!

wo gehts denn bei dir so auf Partys? gehörst ja wie ich deinen Berichten so entnommen habe auch nicht mehr zum ganz jungen Nachwuchs.



Nee, vor allem vergeht die Zeit immer schneller. Aber ich fühl mich jung und mach neutralisier das Alter durch mein kindisches Verhalten :mrgreen:

Also ich bin am liebsten auf Goa's in der Schweiz unterwegs, weil da die Szene einfach noch viel ursprünglicher ist, die Leute viel netter und die Locations fast immer traumhaft sind (is einfach ein anderes Gefühl vor vergletscherter Bergkulisse in den Sonnenaufgang reinzutanzen ;) )

Jedoch werd ich in Zukunft auch häufig in Berlin (was Indoor betrifft) unterwegs sein: Am liebsten in Clubs, die elektronische Musik in irgendeiner Form anbieten (z.B. Watergate, Polar.TV, Tresor, Ministerium für Entspannung). Nächsten Sommer werd ich sowohl auf Norddeutschen Outdoor Goa's (VooV, Wonderland, Fullmoon) anzutreffen sein als auch in der Schweiz.
"Wetter kann man wegdruffen"

(sagte einst ein guter Freund auf einem Mainfloor irgendwo auf diesem Planeten beim Schlammtanzen)
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.048 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ MSN
  Geschrieben: 07.02.05 00:26
bevor ich nenn neuen thread aufmachen schreib ich lieber hier rein ....
meine frage ....
Mir sind alle sachen vom ethnoflip klar würde jetzt noch gerne wissen wie ich es zeitlich kombienren soll/kann
erst das teil/e und dann auffem peak die pilze oder umgekehrt :?:
Nothing comes between me and my LdT 8)
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
933 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 07.02.05 01:02
jo so isses doch logischer als andersrum. 1. also zumindest habe ich immer das Gefühl, das Pilze sehr viel schneller anfangen zu wirken. Teile brauchen oft zwischen 30 und 60 min, Pilze gehen (zumindest bei mir) immer schon nach so 10-15 minuten ab. Ausserdem denke ich (habs selber noch nicht probiert, aber bald blad wenn der sommer kommt) sollte man mit dem mdma eine gute Basis schaffen. Also ein gutes Körpergefühl, euphorisiert, das erleichtert dann wahrscheinlich das draufkommen auf die pilzis und senkt die wahrscheinlichkeit schlecht drauf zu kommen, natürlich können sich aber auch schlagartig die Wirkungen potenzieren und ev eine Überforderung darstellen, deshalb würde ich genau drauf achten die Pilze nicht vor dem peak zu nehmen. Vielleicht ist es aber auch ganz anders aber ich glaube das ich das auch schonmal gelesen hab, vielleicht sogar in diesem thread aber ich werde jetzt einfach auf absenden drücken.... :wink:

lg dawaa
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 56) »

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Ethnoflips - Pilze und MDMA










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen