your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Doku: Drogenkonsum in der Leistungsgesellschaft (suche Gesprächspartner:innen)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 22) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2022
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.08.22 14:58
Hallo zusammen,

mein Name ist Leon Grüninger, ich arbeite als freier Journalist und Filmemacher u.a. für den MDR.
Für meinen Uni-Abschlussfilm arbeite ich an einer Dokumentation über Drogenkonsum in der Leistungsgesellschaft. Dazu bin ich auf der Suche nach Gesprächspartner:innen, weshalb ich mich an euch wende.

Konkret bin ich auf der Suche nach Menschen, die selbst schon Erfahrungen mit Drogenkonsum auf Arbeit gemacht haben, also zur Leistungssteigerung Drogen nehmen oder zur Stresskompensation. Ich finde das Thema sehr wichtig, da es viel über die Arbeitswelt verrät, in der wir leben. Gleichzeitig ist es kein Randphänomen. Einer von der DAK in Auftrag gegebene Studie zufolge waren es 2008 knapp unter fünf Prozent aller Befragten, die angaben, bereits einmal Drogen oder Medikamente zur Leistungssteigerung eingenommen zu haben.

Mich interessiert eure Perspektive auf das Thema. Schreibt gerne in diesem Thread oder eine Mail an: leon.grueninger@posteo.de

Wenn gewünscht, wird alles anonymisiert.

Meine bisherigen Filme findet ihr hier: https://linktr.ee/leon.grueninger


Vielen Dank euch!

Leon
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.259 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 01.08.22 16:03
Ich hab meine Bachelorarbeit komplett auf Opium geschrieben,
Kurz vor der mündlichen noch die Fentanylpflaster aus dem Mund gemacht.
Hatte zu der Zeit extreme Existenzängste, habe vorher lange in bitterer Armut gelebt und nebenbei kamen noch weitere psychische Probleme hinzu.

Die Opioide halfen mit, das Studium noch kurz vor Schluss durchzustehen, damit ich endlich haryzen konnte und es mir somit leisten, in eine Klinik zu gehen.

Ansonsten:
Aufm Bau/Handwerk ist's auch nicht unüblich. Hab da echt heftige Konsumenten kennengelernt.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer

dabei seit 2019
1.037 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.08.22 17:29
Gesprächspartner kann ich dir keine vermitteln, leider.
Aber zwei Tipps, wo du dich umsehen kannst. Da wären die Druckereien mit Nachtschichten, wo schon traditionell Speed konsumiert wird um zwei Schichten durchzumachen.
Dann wären da die Fernfahrer. Kalter Kaffee nehme ich an, sie fielen mir nur eben ein, da erwähne ich sie auch.
Möge die (deine) Übung gelingen.
Grüsse


I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2009
1.303 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.08.22 13:36
Leider fehlt bei vielen Dokus eine objektivere Ansicht zu der jeweiligen Thematik. Bei vielen wird maßlos übertrieben oder eben nur (die gewünschte) Sicht.


Einzig bei ARTE gab es objektivere Reportagen. Beispielsweise über Zauberpilze. Da beginnt die Reportage bei zusammen sitzenden Schamanen. Das war eine sehr gut recherchierte Reportage.


Hoffe das du eher zweiteres im Sinn hast, anstatt zu polarisieren. Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Reportage
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2020
65 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 02.08.22 22:28
Was überhaupt fehlt ist ein echtes Interesse an der Community. Das passiert ja immer mal wieder dass hier irgend ein Journalist was postet und Teilnehmer an irgendeiner Doku sucht, sich dafür nen Account macht, ne copy and paste Nachricht schreibt und nie wieder auf irgend nen Beitrag antwortet, geschweige denn überhaupt mal online ist...
 
Traumländer

dabei seit 2019
1.037 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.08.22 13:01
wiro schrieb:
Was überhaupt fehlt ist ein echtes Interesse an der Community.


Was verstehst du unter "echt" ?
Würde ich als Unsportler eine Reportage über Fussball machen, wäre von mir echtes Interesse, wie es Hardcorefans haben, nicht zu erwarten. Das Interesse beschränkt sich auf das Thema und auf den Zeitraum, in dem ich es abarbeite. Dazu muss ich kein Fussballer sein, im Gegenteil, es ist vielleicht sogar förderlich, keiner zu sein, weil man so einen anderen Blickwinkel hat. Die nötigen Insiderinfos hole ich mir von jenen, die Insider sind.
Und wenn man ehrlich ist, das Interesse der Community LdT ist mau, fast nicht vorhanden. Siehe die Beiträge - manchmal kommt zwei Tage nichts, kein einziges Post, ausser Spam vielleicht.
Grüsse

I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Träumer



dabei seit 2022
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.08.22 23:08
Für ein kleines Frage&Antwort-Spiel wäre ich zu haben. Meine Gedanken und Erfahrungen darüber zu teilen, setzt allerdings komplette Anonymität voraus. Ich bin Musiker und was in der Szene so abgeht, ist kein Geheimnis. Auch über andere Bereiche habe ich diesbezüglich schon recht viel gelernt. Die Gastro und der Bau sind ganz vorne dabei. Aber auch Studenten oder sogar Schüler kennen sich gut aus.
Chymus ist der Speisebrei, der im Magen entsteht.
Moderator



dabei seit 2012
4.601 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.08.22 13:41
Hallo Leon,

habe mir gerade mal angeschaut, wie Deine bisherigen Filme so sind, und habe erfreut festgestellt, dass Du den Beitrag über die FAU und Dominos gemacht hast. Den habe ich gesehen, als er rausgekommen ist, und es hat mich gefreut, dazu eine vergleichsweise neutrale Aufarbeitung dessen in den "Mainstream" Medien zu sehen.

Spoiler:
Das einzige, was mich etwas irritierte, war als Du in Bezug auf die Direkte Aktion der FAU fragst "funktioniert so moderner Arbeitskampf?"
So (unter anderem) hat Gewerkschaftsarbeit früher ausgesehen. Das was heute radikal erscheinen mag, war damals ganz normal. Riesige Streiks und Demos vor und in den Betrieben, oder vor den Villen der Besitzer.
Da nun aber, wie in Deinem Beitrag auch erwähnt wird, die Chefs der großen Gewerkschaften so bezahlt werden wie Manager, ist man als Gewerkschaftschef dementsprechend lieber "Genosse der Bosse", denn die eigenen materiellen Bedingungen und Interessen sind die der Bourgeoisie, und nicht die der Arbeiter:innen.

Und man darf nicht vergessen, dass historisch der Staat natürlich auch immer mit Gewalt gegen Arbeiter:innen vorgegangen ist. Dass da dann auch auf Menschen mit scharfer Munition geschossen wurde. Das ist sogar in den 30ern in den USA noch vorgekommen.
Aber es muss ja nicht immer gleich erschießen sein, dass Arbeiter:innen den Kopf für die Forderung nach fairem Lohn und/oder bessseren Arbeitsbedingungen eingeschlagen bekommen, ist entsetzlich genug und kommt auch heute noch bei uns vor.
Erst kürzlich haben die Bullen die streikenden Hafenarbeiter:innen in Kiel verprügelt.

Das Kapital kann sich im Notfall also auf den Staat verlassen. Ob es sich verspekuliert hat und hunderte Milliarden unserer Steuergelder verpulvert, oder ob es eine uniformierte Schlägertruppe braucht, um die lästigen Arbeitskämpfe mit Schlagstock zu dämpfen und mit chemischen Kampfstoffen im Keim zu ersticken...


Soo, diesen "kleinen" Abstecher habe ich mal als Spoiler gesetzt, da es nur am Rande mit dem Thema zu tun hat.
An sich würde ich ganz gern teilnehmen. Soll ich mich per Mail melden?
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Träumer



dabei seit 2022
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.08.22 22:25
Hey Neo,
Ich habe das Gefühl, dass sich in diesem Thread niemand mehr melden wird. Mich interessiert dieses Thema trotzdem. Willst du dich einfach mal per Mail dort melden und mir Bescheid geben, falls das Anliegen noch aktuell ist? Nur so ein Vorschlag. dafuer
Chymus ist der Speisebrei, der im Magen entsteht.
Moderator



dabei seit 2012
4.601 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.08.22 00:27
Das Gefühl habe ich auch.
Habe LeonG tatsächlich heute eine Mail geschrieben und würde mich bei Dir hier per interner Nachricht melden, falls ich eine Antwort erhalte.
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Dauer-Träumer

dabei seit 2020
65 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 06.08.22 20:06
So ist das halt wenn Journalisten in foren was posten. Wahrscheinlich ne copy and paste Nachricht in alle bekannten foren und dann nie wieder reinschauen. Hab das schon öfter gesehen und da vergeht mir halt direkt die lust da bei irgendwas mitzumachen
 
Träumer

dabei seit 2022
12 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.22 14:59
wiro schrieb:
Hab das schon öfter gesehen und da vergeht mir halt direkt die lust da bei irgendwas mitzumachen


Miesepeter, was regst du dich so auf? Es zwingt dich keiner dazu, irgendwo bei irgendwas mitzumachen.
 
Träumer



dabei seit 2022
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.22 18:32
Top, danke Neo. Ich bin gespannt..
Chymus ist der Speisebrei, der im Magen entsteht.
Moderator



dabei seit 2012
4.601 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.08.22 20:19
Naja MDH, wiro scheint damit Recht zu haben, denn auch auf die Mail hat Leon Grüninger nicht reagiert...
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Träumer



dabei seit 2022
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.22 21:11
Wirklich schade. Als ich noch in FFM gewohnt habe, konnte ich im Bahnhofsviertel ständig Kamerateams beobachten. Vielleicht macht er es nun genauso. lol
Chymus ist der Speisebrei, der im Magen entsteht.

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 22) »

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Doku: Drogenkonsum in der Leistungsgesellschaft (suche Gesprächspartner:innen)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen