your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Reines Meskalin


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 34) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
602 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.09.05 11:13
Hi Leute, mich würde mal interessieren wie reines Meskalin genommen wird... Geschnupft? Geraucht? Habs bisher 2mal mit Peyote ausprobiert, aber es wollte einfach nicht wirken, und diesen ekligen Geschmack werd ich nie vergessen... Daher würd ich das jetzt gerne mit reinem Meskalin ausprobieren (wenn ich mal welches finden sollte), da ich das unbedingt mal ausprobieren möchte :-)
Weniger ist mehr
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
1.032 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.09.05 15:01
zuletzt geändert: 29.09.05 15:05 durch K-Hole (insgesamt 1 mal geändert)
Man wird es ziehen können, aber dosierungstechnisch wärs mir persönlich ein bischen viel des Guten...wenn ich mich recht entsinne, liegt eine gute Dosis zwischen 400-800mg. Also schon ne echte Mörderline...und falls das Zeug dann noch in der Nase brennt wie Köter...oh je...

Weiterhin würde nasaler Konsum das Risiko von ner echten Kotzorgie steigern, da die Aufnahme viel schneller erfolgt und man somit auch das emetische Potential des Meskalins von seiner übelsten Seite erfahren würde. Wenns oral, und damit langsamer kommt, kann man sich daran gewöhnen oder das Kotzen gar zurück halten...

Mein Vorschlag: Kapsel und gut.

PS:
Chemisch betrachtet dürfte Meskalin-Base rauchbar sein. Würde ich aus den selben Gründen wie beim nasalen Konsum von abraten.


It’s easy to see
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 09.10.05 17:01
oraler konsum, ganz klar.

die frage ist nur, woher willst du reines meskalin nehmen?

probiers mal mit einem san pedro kaktus; peyote entwickelt erst in hohem alter meskalin, und in unserem klima auch zu wenig. vermutlich wars einfach zu wenig.
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Ex-Träumer
  Geschrieben: 09.10.05 21:36
vielleicht von Dealern... hab das auch schon länger mal vor.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
1.784 Forenbeiträge
2 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 10.10.05 00:01
würd ich auch machen (wenn ich jemanden kennen würde der meskalin verkauft lol )
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
99 Forenbeiträge

MSN
  Geschrieben: 10.10.05 00:23
Habe das gleiche Problem..

Werd mir aber bei nächster Gelegenheit nen San pedro zulegen.
Bin ja nur mal gespannt wie lange der dann bei mir Zeit hat zu wachsen biggrin
Nichts ist wahr;Alles ist erlaubt !
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
602 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.10.05 11:59
werd dann wohl bei den *leckeren* kakteen bleiben. Hab zuhause erstmal noch ein Päckchen ayahuasca rumliegen, das werd ich zuerst vernichten ^^
Weniger ist mehr
Ex-Träumer
  Geschrieben: 11.10.05 11:50
Meskalin in seiner Reinform wird doch oral aufgenommen.
Meine mal irgendwo Meskalin in Tablettenform gesehen zu haben. exclaim
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2005
19 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 11.10.05 14:39
moin!

Also,ich glaube reines Meskalin wird oral konsumiert.
Ein mir gut bekannte Person meinte, er hätte Meskalin damals immer oral konsumiert, es währen kleine Gelantinebällchen gewesen.
Ich habe mir vor ca 2 Wochen 1,3 KG San Pedro gekauft, und habe das ganze im Backofen bei 60°C getrocknet. ich habe jetzt trockenes Pulver und die Flüssigkeit, die dort rausgelaufen ist.
Ich werde die Flüssigkeit eindampfen, wenn ich herausgefunden habe, ob das ganze dann nicht Oxidiert.Könnt auch mal in meinem Thread antworten, währe nett.
Dann werde ich das ganze in gelantine Kapseln füllen und ....

MFG Felix

PS: Die hier genannten Stoffe wie Meskalin/San Pedro dienen rein wissenschaftlichen Zwecken und ich distanziere mich hiermit vom Konsum.
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2004
633 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 13.10.05 15:43
Meskalin gehoert oral, seit Jahrtausenden.

Und das ist natuerlich bei reinem nicht anders als bei Peyote bzw. San Pedro.

Ziehen muesste auch funktionieren, aber wie gesagt - es gibt wohl keine/kaum Quellen wie die Nase das vertraegt und der Brechreiz duerfte ungleich staerker sein.

@felix
bist du dir sicher, dass das Meskalin die 60°C auch ueberstanden hat?
Ich hab zwar jetzt gerade keine Ahnung, wie stabil es ist, aber koennte ja sein... Hast du dich da informiert?
~VERPEILT~

hæl? patsu!

† TOT O.o# †
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
9 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.10.05 20:36
zuletzt geändert: 22.10.05 20:43 durch gerafrank (insgesamt 1 mal geändert)
Also Mescalin zu ziehen geht eigentlich gar nicht, erstens wäre dazu eine extreme Line nötig und zweitens brennt das höllisch... Ich habe es immer in eine Gelatinekapsel gefüllt..

@felix: Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Großteil des Mescalins die 60°C im Ofen nicht überstanden hat. Ich hatte Mescalin synthetisch hergestellt, wobei man zum Schluß das Lösungsmittel im Vakuum bei Zimmertemperatur abdestillieren muß. Wenn man das Vakuum weglässt, so verdampft das Lösungsmittel erst bei 50°C und der Verlust an Mescalin beträgt dabei etwa 50 %.

@K-Hole: Stimmt übrigens: Es ist nicht gut, die Mescalin-Base zu rauchen, das gibt schon nach sehr kurzer Zeit einen mörderischen Schlag im Schädel messer und du findest dich extrem schnell in "Mescalitos Zauberwelt" wieder... freak
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
575 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.10.05 23:40
Ich glaub hier bin ich mal in den richtigen thread mit den richtigen usern gelandet :)
Eiso mein problem is ich hab 2 möglichkeiten das meska zu besorgen entweder übern kaktus
oder auch soll derzeit reines meska im umlauf bei mir sein - frage;wiege nich viel durch mein
(zu) heftigen konsum von weed und pilzen und einfach reingepfiffen hallt will ich garnich weiter reden...und würd gern wissen wie viel mg meska sollte ich ca. für einen leichten bis mittelmäßigen trip nehmen (first use mit meska deswegen diese vorsicht..)
würd mir natürlich nicht alles auf einmal legen warscheinlich erst die hälfte und dann nach 2 stunden wenn nötig die nächste hälfte - hab schon mehrere bücher rund um meskalin/peyote/san pedro gelesen aber die sind teilweise ziemlich veralltet und ich denke bei den richtigen psychonauten hier krieg ich da die besseren ratschläge zur dosierung...

Anhang;Wenn ich mir einen San Pedro bestellen würde dann etwa (beim shop angegeben zwischen15-18cm glaub ich) und würd mir aber keinesfalls mehr als 13cm von dem kaktus legen um die oben genannte (erwünschte) wirkung zu erhallten...
was denkt ihr würde ein kleiner so ca 6-9cm im ungefähren spüren lassen?
muss dazu sagen bin wirklich ziemlich dünn beinander und weis auch von anderen halluzinogenen wie salvia,pilze,et's.. das ich nur eine (geringe dosierung/für mich)
benötige...würd mich freun wenn jemand sich herablässt und mir als newbie auf dieser ebene einzuleiten :)
Mfg und danke für's lesen/beitragen.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

Abwesender Träumer



dabei seit 2004
2.048 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ MSN
  Geschrieben: 26.10.05 02:12
Irreal schrieb:
wiege nich viel durch mein
(zu) heftigen konsum von weed und pilzen und einfach reingepfiffen hallt will ich garnich weiter reden...
question lol2
Nothing comes between me and my LdT 8)
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
602 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.10.05 11:36
Auszug aus Wikipedia:

"Wirksame Dosen beginnen bei 2 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Ab 3 Milligramm pro Kilogramm setzen zunächst Hyperaktivität und innere Unruhe, dann leicht veränderte Wahrnehmung und ein intensiviertes Farbensehen ein. Halluzinatorische Visionen ohne Realitätsverlust können eintreten. Ab 4 Milligram pro Kilogramm setzen zunächst Hyperaktivität und innere Unruhe, dann eine deutlich veränderte, meist als verschärft empfundene Wahrnehmung und ein deutlich intensiviertes Farbensehen ein. Halluzinatorische Visionen und Traumbilder ohne Realitätsverlust treten ein. Ab 5 Milligramm pro Kilogramm setzen zunächst Hyperaktivität und innere Unruhe ein. Die Wahrnehmung verändert sich sehr stark. Intensiv leuchtende Farben werden wahrgenommen. Die Wahrnehmung mit allen Sinnen ist deutlich verschärft. Halluzinatorische Visionen, mit ekstatischen Glücksgefühlen bis hin zur ozeanischen Ich-Auflösung setzen ein."

Siehe  http://de.wikipedia.org/wiki/Meskalin

Wegen dem San Pedro kann ich dir leider nicht helfen, habe bisher nur einmal Erfahrung mit Peyote gemacht.
Weniger ist mehr
Abwesender Träumer



dabei seit 2005
575 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 26.10.05 15:36
Danke erstmal für den auszug - nur leider kannte ich im prinzip das selbe schon aus Die pforten der wahrnehmung..steht im prinzip das selbe nur anders umschrieben...
peyote wär natürlich auch eine möglickeit des meskalin aufzunehmen aber ich denke/hörte
das der peyote kaktus einen eher - dunklen/schaurigen trip verursacht entgegensatz zu dem relativ "fröhlichen" san pedro kaktus.Kannst du @Yanning vileicht deine erfahrungen
mit peyote teilweise zusammenfassen auch wie du dosiert hast usw.
würd dir sehr dankbar sein denn das macht mich wieder eine erfahrung/bring mich ein gedanken gang weiter...
Nochmal thx - Mfg
Tom
Where do you expect us to go when the bombs fall?


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 34) »

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Reines Meskalin











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen