your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Der Geschmack der Dissoziation - Ein DXM/Lachgas Tripber


Seite 1 (Beiträge 1 bis 2 von 2)

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.01.06 05:31
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Tripbericht Der Geschmack der Dissoziation - Ein DXM/Lachgas Tripbericht., welcher von ungelesene_bettlekture geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 15.01.2006.

Diese Diskussion wurde am 17.01.2006 von The one gestartet.


 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 17.01.06 05:50
dxm wirkt definitiv anders als andere psyschedelika. nunja, ich weiss noch wie es anfangs bei mir war, da hatte ich sehr große probs mich an tripps zu errinern (waren ja auch die ersten erfahrungen mit psyschedelika überhaubt), selbst die neuestens tripps weissen gedächnisslücken auf. Nun, das ist ne sache die man wirklich sehr langsam angehen muss, schrittweise steigern, ist gerade, so denk ich mal, bei dxm wichtig. 18 kapseln sind auch schon recht viel, aber für jemanden mit erfahrung mit anderen mitteln wohl durchaus zu verarbeiten (ich hatte bei dieser dosis nen ziemlichen blackout, es war wohl zu weltfremd um es irgendwo einzuordnen zu können).

wegen cev s, was ich da gemerkt hattem man sieht nicht unbedingt "neue" dinge, eher altes aus der errinerung. Naja, es kommen so normal irgendwelche muster, die aber keinen besonderen "sinn" haben, vielmehr wie ne visualisierung des media-players (passt mannschmal auch zur musik, mit etwas konzentration). Aber, das bemerkenswerte an den dxm-cev s ist die detailertheit, allerdings nur wenn man sich bilder in errinerung , vor die augen hohlt. so sieht man sie des öfteren als richtig, detailreiche, cev s, also das konkuriert jedem pc-game. Auch filme kriegt man mit der zeit hinn (ist ne übungssache, klappt auch nicht immer, und sehr schwer zu erklären, da es haubtsächlich, oder eigentlich nur, gedankenarbeit ist.) Naja, mit der zeit kriegt man dan wirklich richtige filme hinn die vor einem ablaufen, nicht immer 3d, aber meistens ist man schon ziemlich tief drinn, und irgendwann taucht man dann auch sehr leicht in diesen "film" ein, ist dann eher ne art klartraum, oder wie man es sonst vergleichen könnte (ist wie gesagt, sehr viel übungssache, ich kriegs einigermaßen hinn, hab jetzt aber erstmal etwas pause mit dxm). Naja, es soll helfen (mir hilfts ungemein), etwas dhm (auch nichtmal viel, da reichen schon sowas wie 100 mg) dazu zu nehmen, um die optiken und cev s zu perfecktionieren, auch cannabiss hilft da ungemein, lachgas ist sicherlich auch ne interessante erfahrung.

nunja, wenn du vorhast das nochmal zu machen, irgendwann, dann wirst du sehen dass du dieses mal warscheinlich den tripp "besser" lenken kannst. Das ist wie ich finde ne ziemliche übungssache, ich hoffe dir hatt der tripp gefallen.
Da du erwähnt hattest denb tripp als eher "kalt" wahrzunehmen, mein tipp (ist nur ein tipp), durch cannabiss wird das ganze angenehmer und wärmer, ausserdem verbesset das etwas die vorstellungskraft und ich sag jetztmal die "fähigkeit" den tripp zu beeinflussen.
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 2 von 2)

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Der Geschmack der Dissoziation - Ein DXM/Lachgas Tripber










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen