your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Muskatnuss: Konsum? (Sammelthread)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 61) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 19.05.06 02:42
Hallo!
hab gerade den tb über muskatnuss konsum gelesen und würde gerne wissen ob ihr auch schon mal erfahrungen damit hattet.
Und wenn ja wie nimmt man denn die? ne freundin von mir hat auch mal versucht welche zu nehmen, es endete beim rückwärtsessen!
habt ihr irgendwelche tricks wie man dem umgehen kann?
lg
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2006
2.081 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
7 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 19.05.06 09:21
Hallo

Nur zum wissen:Muskatnuss kann tödlich sein(beim essen schon relativ geringe Mengen)!Im Heim haben viele diesen Mist geraucht(ich persönlich nicht,bis auf einen Versuchszug),und ständig über Kopfschmerzen und Schwindel geklagt.Es stinkt auch bestialisch zum rauchen.Soll ungefähr einen "Flash" geben wie beim Leimschnüffeln,und Gehirnzellen genauso abtöten.Wobei Flash..es ist eher ein "übelkeitähnliches" Gefühl.
Aber es schreibt sicher noch jemand,der sich selber damit auskennt :)

LG
BIN NICHT OFT ONLINE ! :)
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben!
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 19.05.06 14:45
also das man davon sterben kann wusste ich nichts!
ich persönlich werde auch keine drogen nehmen wo man schon nen absturz beim konsum hat!
aber dafür das muskatnuss so ne "scheiß" wirkung hat sind ja die nebenwirkungen und spätschäden enorm!

 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.05.06 02:35
zuletzt geändert: 20.05.06 03:19 durch (insgesamt 6 mal geändert)
Warnung- Überlänge xD
Ja muskatnuss sollte von niemandem genommen werden,weil es stark leberscädigend ist,in tierversuchen karzinogen und erbgutveraendernde auswirkungen hatte.(allerdings hat man den armen tieren bestimmt massenweise davon verabreicht).
Eine wirkung erzielt man mit rauchen oder schnupfen eher nicht,wirksamer ist es frische,ganze nüsse zu essen,das soll aber nur der information dienen.
Man kann nicht mal raten eine zu essen,die wirksame dosis fängt so ab drei stueck an,damit ist man aber auch schon im gefaehrlichen bereich,wenn man jetzt 50 kilo wiegt schon lange.
Neben der giftigkeit kann muskatnuss auch die atmung daempfen und einen atemstillstand halte ich für gut möglich.(einmal die erfahrung gemacht kaum atmen zu können bzsw. dass der atem audgesetzt hat und ich nur mit muehe wieder luft bekam,was sehr gefährlich ist).
Die wirkstoffe schwanken sehr stark und man nicht sicher dosieren,die angabe von 3 als beginn einer rauschwirkung ist nur theoretisch gemeint,es ist schon sehr viel.
Bei entsprechender dosierung hat muskat aber definitiv eine rauschwirkung,kann man im wiki lesen welche stoffe da eine rolle spielen,unter anderem enstehen amphetamin und meskalinaehnliche stoffe bei einer vergiftung im koerper.Eine andere quelle sagt:
Zur Giftigkeit:

Die Muskatnuß enthält 15% ätherisches Öl, das wiederum zu etwa einem Siebtel aus Myristicin besteht. Bei einigen Personen wird Myristicin im Körper zu 5-Methoxy-3,4-methylendioxyamphetamin (MMDA) umgewandelt, welches dann die Halluzinationen herbeiführt. Daneben soll Myristicin auch insektizide Eigenschaften haben
Myristicin

Der rausch aehnelt aber keiner dieser substanzen,sondern tritt erst nach einigen stunden ein und kennzeichnet sich durch einen lebhaften halbschlaf,waehrend dem halluzinationen auftreten koennen(am kennzeichnensten sind die worte "bunte dunkelheit") und der allgemein angenehm ist,die nachwirkungen koennen bis zu zwei tagen anhalten.

Und noch ein wort um keinen geschmack drauf zu machen.Es ist eine insgesammt harte rauscherfahrung,auch wenn es nicht zum klassischem horror kommt,der hangover kann enorm sein und man kann sich recht elend und "vergiftet" fuehlen,diesen zustand schlaeft man dann halbwach aus(wirklich schlafen geht nicht),ist unter umstaenden recht orientierungslos.Besonders am anfang der wirkung kann man ein high wie von sehr schlechtem hasch spueren,was jedoch bald in einen heftigeren zustand uebergeht.Das stoned gefuehlt kann man nicht erreichen ohne dass es danach ziemlich heftig wird und sich ordentlich zu vergiften.
Muskatnuss gibt also eine wirkung aber nicht ohne heftige schattenseite.
Der rausch laesst sich eigentlich nur geniessen,oder halbwegs angenehm erleben, wenn man ihn in den nachtschlaf uebergehen laesst.Sonst wird man kaum freude daran haben,alles wird zu hell zu hektisch sein man hat probleme mit dem zeitgefühl,der koordination und fuehlt sich recht elend wenn man sich nicht ausruhen kann.
Ein zustand aehnlich einem starken alkoholrausch insofern dass man sich nur ausruhen will und nur danach wird es wieder besser gehen.
Wer auf trips a la -am naechsten morgen aufwachen und sagen-cool ich hab´s ueberlebt steht,dem wird es gefallen,alle anderen werden kaum freude daran finden,es gibt nicht umsonst kaum leute die das oft machen,wirklich nicht.
Es ist eine droge die stark wirken kann,ob es daß gehirn wie leim schädigt bezweifel ich sehr,aber der rest reicht ja schon.Karzinogen ist auch jecde form von rauch,bestimmt mehr,atemlaehmungen gibt es bei sehr vielen drogen,mutagene wirkung im tierversuch,weiss nicht wie stark die bei gelegentlichen konsum ist.
Die kosten nutzen rechnung ist auf jeden fall extrem negativ,es lohnt wirklich nicht.
Und rauchen lohnt sich genausowenig,ist bestimmt noch giftiger und die wirkung ist sehr schwach.
Ok das ist alles vielleicht nicht fehlerfrei,aber so in etwa meine erfahrungen damit,nachdem ich einige mal das zweifelhafte vergnügen damit hatte.
Mir ist sogar aufgefallen dass es die erste droge ist die ich je nahm,und mehr oder weniger selber daraufgekommen bin.
Um die muskatnuss zuletzt etwas zu verteidigen noch folgendes
 http://  www.pharmazie.uni-mainz.de/Fachschaft/Referate/Dannhardt/04_ss/Muskat.pdf
man entnehme hier dass extasy keinesfalls gesuender ist und muskat bei adhs eventuell ein besseres medikament waere als ritalin- smile
Was dazu passen koennte daß es bei besser wirkt als bei anderen,und dass es trotz amphetaminaehnlicher sstoffe eine sehr sedierende wirkung hat.
Achja muskatnuß war die erste droge die ich je genommen habe ,erst spaeter genaueres darueber erfahren.
Auch wenn daß zu den vorherigen warnungen nicht zu passen scheint,bis auf die gefährliche atemlähmung habe ioch dabei durchaus angenehme erfahrungen gemacht,halte mich da aber tatsächlich für eine ausnahme,und die wirkung war damals so dass es mich einfach beruhigt hat wenn ich gestresst war,obwohl ich kein adhs habe.
Vielleicht hilft es ja etwas weiter irgenwie sage ich gerne ein paar worte dazu,und rate nochmal davon ab es ist gefährlich und die chancen dass es irgendwie angenehm ist sind ziemlich gering.
Und ich würde es aber trotzdem definitiv vor leim oder benzinschnüffeln empfehlen.
Und wenn man die nicht runterkriegt sollte man froh sein,dass es nicht zum rausch kommt,zur information noch,ich habe immer ganze nüsse geviertelt,die viertel gekaut und runtergeschluckt,meist drei bis fünf bei 90kg gewicht,runtergespült mit cola(das einzig wahre hier).
Und niemals,niemals Pulver nehmen auch nicht als gewürz,wirkt,bzw schmeckt nicht,und oft werden schlechte nüsse zu pulver verarbeitet,die einen gefährlichen schimmelpilz beheimaten,der sie erst richtig karzinogen macht und zu üblen nebenwirkungen führen kann würde man falscherweise vieldavon auf einmal nimmt.
Nachdem ich genug gewarnt habe,kann ich noch sagen,dass im alter von 12,13 regelmaessig ein bis zwei nuesse zu mir genommen habe(und immer sehr gechillt gewesen obwohl ich kein adhs habe),und den letzten jahren sehr unregelmässi mal ein jahr gar nicht und höchsten einmal alle zwei monate drei bis fünf nüsse mit cola runtergespült habe und recht angenehme wirkungen hatte,die atemlähmung kam nach über acht,das war ein einmaliger fehler,den ich zum glueck ueberstanden habe.
man sollte nicht mal eine halbe nehmen,trotzdem; es ist noch eine ganz andere liga bzw. nicht so heftig wie Nachtschattengewaechse,die wuerde ich auch nie anfasen.
Andererseits würde ich nie dmx nehmen oder lösungsmittel schnüffeln(dmx will ich aber nicht schlechtmachen),meine leberwerte sind top in ordnung(mal nachgefragt beim artzt)und ich wusste später dass ein risiko ist,und es gibt viele drogen mit grossen risiken,muskatnuß ist nicht das allergefaehrlichste,auch wenn es hier den ruf hat,trotzdem ist es kein gutes rauschmittel,auf keinen fall für regelmässigen gebrauch,aber das macht eh kaum jemand.(und sollte niemand tun dem seine leber was wert ist).
grüsse



 
Abwesender Träumer

dabei seit 2006
38 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

MSN
  Geschrieben: 20.05.06 11:14
zuletzt geändert: 20.05.06 11:15 durch EineDer7Plagen (insgesamt 1 mal geändert)
Eigentlich kann man darauf nichtmehr viel sagen
Ausser : Icht stimme dir total zu...
Vll ne prise in deinem kartoffelbrei..
biggrin
Aber sonst lass bitte die finger davon und geb die informationen an deine Freundin weiter

lg
Als Gott den Mann schuf,hat SIE nur geübt....
:P
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
20 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 28.06.06 17:37
Mal ne doofe Frage: Mir is aufgefallen das in den Drogen-Infos von Muskatnuss steht was von MAO-Hemmer und in der erklärung zu MAO und MAO-Hemmern steht das Cola (Koffein) zu den durch MAO abgebauten also in Verbindung mit MAO-Hemmern konsumierten zu den "gefährlichen" Nahrungsmitteln gehört.

Warum wird dann geraten es mit Cola (= Koffein) runter zu spülen?? Und auch in ein paar Tripberichten wird das erwähnt.

Oder habich etwas überlesen was mir sagt das Koffein mit Muskatnuss net schlim sei? Oder ist Koffein im allgemeinen net sooo schlimm? question

PS: Bin neu im Forum... hatte mir ne Zeit lang überlegt Muskatnuss zu testen is mir dann aber zuu... "unsicher".
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2006
284 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 28.06.06 17:51
zuletzt geändert: 28.06.06 17:52 durch Groove Frog (insgesamt 1 mal geändert)
Here4u schrieb:
Mal ne doofe Frage: Mir is aufgefallen das in den Drogen-Infos von Muskatnuss steht was von MAO-Hemmer und in der erklärung zu MAO und MAO-Hemmern steht das Cola (Koffein) zu den durch MAO abgebauten also in Verbindung mit MAO-Hemmern konsumierten zu den "gefährlichen" Nahrungsmitteln gehört.

Warum wird dann geraten es mit Cola (= Koffein) runter zu spülen?? Und auch in ein paar Tripberichten wird das erwähnt.

Oder habich etwas überlesen was mir sagt das Koffein mit Muskatnuss net schlim sei? Oder ist Koffein im allgemeinen net sooo schlimm? question


Das sind diese Leute, die sich nicht genügend informieren, bevor sie etwas einwerfen... totenkopf
Habe das Kapitel MAO-Hemmer auch schon durchgenommen, kann aber sagen, dass sich der alleinige Konsum von Muskatnuss oder ähnlichem (Passionsblume) nicht lohnt.

Abgesehen davon, dass du deinen Körper wirklich vergiftest, hast du am nächsten Tag bestimmt einen kräftigen Kater, vorausgesetzt du überlebst es....

Schon nur der Geschmack hält viele davon ab, Musskatnuss zu essen.

Für ein paar (wenn überhaupt) mässige CEVs, grosser Schwindel und Unbeholfenheit, ein solch grosses Risiko wie oben beschrieben einzugehen, empfinde ich als krank.

Die Welt ist voller so schönen Wirkstoffen, da sollte man es wirklich nicht nötig haben, auf Muskatnuss zurückzugreifen.

Greetz Groove Frog

edit:/ Kumpel wäre aufgrund von einem Bund Bananen bei einem Passionsblume-Trip beinahe abgekratzt...

bin wieder zurück
Traumländer



dabei seit 2013
232 Forenbeiträge
3 Tripberichte

Skype
  Geschrieben: 28.02.14 21:58
Da gerade ein entsprechendes neues Thema geschlossen wurde:

Ein Bekannter berichtete mal, er habe Muskatnuss als Student ausprobiert: Als er am nächsten Morgen völlig fertig wach wurde, war der Grund eine Putzfrau, die an der Zimmertür klopfte und fragte, ob er die Sauerei veranstaltet habe. Auf die Frage, wie sie darauf komme und was sie überhaupt meine, zeigte sie auf die 3 Meter lange Kotzespur zu seinem Zimmer....Es gibt wohl Dinge, die als Gewürz im Kochtopf besser aufgehoben sind...
"This awakening is really the cessation of inner dreaming. There is no dream inside. You move there, but there is no dream. It is as if there were no stars in the sky; it has become pure space. When there is no dreaming, you become pure space."
Ex-Träumer
  Geschrieben: 28.02.14 22:40
Ich hab Muskatnuss mal geraucht und gegessen.

Das Ganze ist so circa 17 Jahre her. War auf ner Bandfahrt der Schulband. Ich hab mit ner Freundin Muskatnuss gerieben und mit Tabak vermengt geraucht und im Joghurt gelöffelt.
Zur Giftigkeit steht hier ja schon einiges.
Es war vom Geschmack her echt einfach nur ekelhaft.

Abgesehen von ziemlicher Übelkeit haben wir aber auch nichts bemerkt.

Ich bin jetzt 32 und habe seitdem keinen Krümel Muskatnuss mehr bewusst gegessen. In meinem Gewürzschrank gibts das auch nicht und wids wohl auch die nächsten Jahre nicht geben +ekel !!

So long ..
 
Traumländer



dabei seit 2009
879 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 01.03.14 04:56
Also ich habs damals probiert, das ist schon etwa 6 Jahre her und da war ich noch 15 ^^ Habs mehrmals genommen und es war echt nicht schön. Einmal gings mir so schlecht, hatte nen total hohen Puls und ich war mir sicher zu sterben. Das werd ich nie vergessen, das war so schlimm. Ich kann nur raten, lass es, versuch es überhaupt nicht erst, es bringt dir nichts. Du bringst dich nur in Gefahr und das ist es nicht wert.

Es gibt genügend Drogen, die du probieren kannst. Allerdings muss ich sagen, einmal hatte ich eine schöne Wirkung. Da hat ich nen totalen Lachflash und es war echt schön. Aber das Risiko, dass was passiert und dass du dir schadest ist viel zu groß. Es ist einfach unberechenbar und viel zu gefährlich!!
Egal wie viel Schlechtes Du erlebt hast:
Behalte immer einen Funken Hoffnung in Dir.
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.07.14 19:22
Naja wie mans nimmt :)

Das in Muskatnuss enthaltene Safrol gilt als krebserregend und Leberschädigend keine frage... aber das ist bei THC ebenfalls so
Außerdem kann es nicht zu den MAO - Hemmern gezählt werden weil die mao -hemmenden Stoffe einfach nicht ausreichend vorhanden sind, als dass man vor dem Konsum eine streng Diät einhalten geschweige denn gar auf den Konsum verzichten zu müssen.

Also ich hatte bereits mehrere Erfahrungen mit Muskatnuss und ich empfand es wie ein lang andauerndes Stoned Feeling :))
dazu muss ich sagen, dass ich niemals mehr als 1,5 EL hatte also ungefähr 7g
 
Traumländer



dabei seit 2012
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.07.14 22:18
Den langanhaltenden fürchterliche Kater ist es meines Erachtens einfach nicht wert.
Den Rausch fand ich auch ziemlich räudig...hab das aber auch nur einmal probiert, aus Neugier und weil ich es "von der Liste der zu testenden Substanzen" abhaken wollte.
Einmal & nie wieder.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
47 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.07.14 02:31
kann mich schnippe nur anschließen. sehr unangenehmes rauschgefühl - sowohl körperlich wie auch geistig. fühlte sich mehr nach vergiftung an. hatte glaube ich 2-3 nüsse gegessen.


"Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“ Voltaire
Traumländer



dabei seit 2012
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.07.14 02:51
Brucelee233 schrieb:

Das in Muskatnuss enthaltene Safrol gilt als krebserregend und Leberschädigend keine frage... aber das ist bei THC ebenfalls so


THC soll krebserregend und leberschädigend sein?
https://www.lecithol.de/krebs-und-cannabis/
Das hier hört sich eher nach dem Gegenteil an.
Auf jeden Fall hab ich noch nie davon gehört.
Wo hast du diese Information denn her?

 
Moderator



dabei seit 2012
2.525 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.07.14 10:32
zuletzt geändert: 09.07.14 12:33 durch Pharmer (insgesamt 1 mal geändert)
Man sollte vor allem erwähnen, das Muskatnusskonsum teilweise wirklich riskant werden kann.

Im Buch "Handbuch der Rauschdrogen" von Wolfgang Schmidbauer und Jürgen VomScheidt wird darüber berichtet, wie Gefängnisinsassen nach Muskatnusskonsum 3 Tage lang in einem Koma lagen, wohl durch eine Überdosierung. Und dosieren ist sehr schwer, da der Wirkstoffgehalt natürlich von Nuss zu Nuss schwankt und vor allem da sich Dosisangaben häufig widersprechen.

Mich hat das mit 16 nicht davon abgehalten es mal zu versuchen. Die Wirkung die ich von 2 frisch zerkleinerten Nüssen oral hatte hätte genausogut auch Placebo sein können, und am nächsten Tag war mir sehr schwindlig und übel. War in meinen Augen keinen zweiten Versuch wert.

Brucelee233 schrieb:
Das in Muskatnuss enthaltene Safrol gilt als krebserregend und Leberschädigend keine frage... aber das ist bei THC ebenfalls so


Für Safrol stimmt das soweit, wobei die Karzinogenität auch nur in Tierversuchen festgestellt wurde - beim Menschen muss das nicht zwangsläufig auch so sein, gibt viele Beispiele an denen man das sehen kann.
Bei THC würde mich aber brennend interessieren woher du das hast. THC steht im Verdacht positiven Einfluss auf den Verlauf einer Krebserkrankung zu haben, wobei es heutzutage allerdings nur als Begleitmedikation verschrieben wird um den Erkrankten den Alltag zu erleichtern (als Antiemetikum, zur "Befindlichkeitsverbesserung"^^).

Vielleicht verwechselst dus damit das Cannabis zu rauchen das Krebsrisiko steigert? Das kommt allerdings nicht vom THC, sondern von den Verbrennungsprodukten des Pflanzenmaterials.
Half the fun is learning!

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 61) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Muskatnuss: Konsum? (Sammelthread)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen