your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Willst Du fliegen, dann lass hinter Dir was Dich nach unten zieht
Droge:Psilocybinhaltige Pilze
Autor:Clovenhof
Datum:29.07.2017 20:50
Nützlichkeit:2,61 von 10 möglichen   (23 Stimmen abgegeben)

Bericht::

Hallo alle lieben Menschen und Psychonauten hier,

Zuerst zu meiner Person, Ich bin 18 Jahre alt werde demnächst 19. Bin relativ dünn gebaut und sehe für mein Alter noch sehr jung aus.

Hab mit meiner Psyche etwas zu arbeiten, aber mittlerweile geht auch alles wieder bergauf, genau so wie ich mir das vorstelle. Ich komme später zu meinen Problemen.



Mein Drogenkonsum fing eigentlich mit Zigaretten an, früher hab ich mit meinen "damaligen" Freundschaftskreis (vor kurzen aufgegeben) sehr oft getroffen. Hatte sehr viel Kontakt mit einen alten Freund, der ein Jahr jünger ist als wie ich, hatten sehr viel Spaß miteinander. Nunja er hatte eine Schwester die 2 Jahre älter ist als wie ich, ab und zu haben wir mit ihr etwas unternommen. Sie hatte ebenfalls Freunde in ihrer Klasse, die alle in meinen "Kaff" wohnen.



So mit fing es an, immer öfters haben wir uns alle getroffen. (Alter: 11-12) So schlimm es auch war kam meine erste Droge ins Spiel, Zigaretten der Teufel jenseits, mit den ich immer noch zu kämpfen hab und mir sehr schwer tue es abzusetzen, weil ich ein Mensch bin der sehr stark reagiert auf Süchte. Der Konsum beläuft sich fast auf jeden Tag aber nur wenige. Um uns Zigaretten zu beschaffen, mussten wir teilweiße um 9 Uhr in der Früh mit den Rad zum nächsten Ort fahren um uns Zigaretten vom Bäcker zu kaufen. Ab und zu hatte auch mein "bester Freund" die Bankomatkarte seiner Mutter genommen, muss dazu auch sagen, dass das meiste Geld von ihm kam und auf von ihm auch ausgegangen ist.



Nunja Zigaretten wurden dann immer mehr und auch ebenfalls mein "bester" Freund, fing an Alkohol mitzunehmen. Ich habe mich am Anfang nicht Sturz besoffen, sondern nur ein bisschen um angeheitert zu sein, weil er mir eh nicht geschmeckt hat.

Will nicht weiter rumhacken über diese Drogen.



Eigentlich fast jede Woche streitet jeder mit jeden einmal und trennten uns geläufig. Zu den Zeitpunkt war ich noch mit meinen "besten" Freund so gut befreundet. Er streitet dann mit seinen besten, weil er sich mit seiner Ex getroffen hat und sich geküsst haben. Nunja dann wendete er sich zu mir zu.

Hab dann immer mehr mit ihm gemacht und auch gelegentlich mit den anderen getroffen. Somit kommt meine nächste Droge ins Spiel, Gras, meine allerliebste Droge zu der Zeit.

Das erste Mal hat sich so ergeben, wir waren wie immer auf unseren Platz und haben alle geplaudert. Dann kommte mein "Bester" und hat etwas Gras mit sich. Die Lunte angezündet und mit seinen ehemaligen Freund gebufft.



Ich war so dermaßen stoned, das ich eine 1.5 Liter Flasche Eistee in binnen kurzer Zeit ausgetrunken hab. Ich nenn mein "besten" jetzt als B, er hatte bei der in der Nähe gelegenen Pizzeria angerufen und eine Familienpizza bestellt. Wir konnten schon gar nicht mehr warten und sein Freund "B2" hatte vor lauter stonedheit angefangen an seinen Mopedhelm zu kauen, man dieser Moment war so dermaßig lustig haha. Gut erste Mal stoned sein.



Hab Dan mit B sehr viel unternommen und im Monat vielleicht 1-2 Mal Gras geraucht, eh besser so, war um die 14-15 Jahre alt.

Um die Zeit zu vertreiben und ein bisschen Spaß zu haben, hab ich immer wieder Bier mit ihm getrunken, am Anfang hatte es gar nicht geschmeckt und hab fast jedes Bier einmal gebrochen weil mein Magen das schnelle und kollensäurehaltiges Bier nicht vertragt.



Das Bier hat mir dann immer mehr geschmeckt und mir haben teilweiße unter der Woche nach der Arbeit 4-6 Bier getrunken und am Wochenende waren wir in der nächste Stadt öfters im Kino und danach in den Lokal nebenan ein bisschen was trinken und um Pool zu spielen.



Es fangte dann geläufig wieder an das er sich ne Freundin suchte und immer weniger mit mir zu machen. Störte mich in den Moment zu sehr aber ich hab mich dann wieder anderen und richtig falschen Leuten gewidmet.



Somit hatte der ärgste Mensch (nenn ihn H, weil eigentlich keiner mit ihm was machen wollte, weil er eine zu abnormale Mutter und viele Drogen nahm, also ein schlechter Umgang) in mein Leben getroffen. Er kam dann irgendwann mit mehreren Pillen an, und ich und ein anderen Freund dachten uns ja wieso nicht, probieren wir es. (Ich war zu den Zeitpunkt sehr mit Drogen informiert und war 15 Ende 16 Jahre alt).



Die erste Pille war glaub ich keine richtig sondern irgendein Scheiß.

Dann fuhren wir wieder eine Großstadt und besorgten uns um lächerliche 30-40€ für jeweils eine Pille.

Die haben wir dann uns später in einen Weingarten gedropped.



Sie kickte ein und ich war so dermaßen Glücklich. Unbeschreibliche Momente ihr kennt sie.

Ich rauchte auch zu den Zeitpunkt täglich Gras weil ich ebenfalls ne Quelle hatte, die verdammt schlecht war aber egal.

Hatte mit B keinen Kontakt mehr aber viel mit H, er hat anscheinend gehört das ich viel mit ihm machte und viel rauche.

Mir hat das echt zu schaffen gemacht, weil ich es nicht wahrhaben wollte mit ihm keinen Kontakt zu haben. Wie ihr wisst, kein Gras oder andere Drogen nehmen wenn ihr euch schlecht fühlt.

So nun zu mein Problem.



Hatte dann zum ersten Mal in meinen Leben eine Panikattacke, die so enorm war, das ich glaubte ich sterbe und das wirklich. Hatte sich ergeben wo wir mit 4 Leute im Auto Hotbox gemacht haben, was oft der Fall war.

Mir hat das echt zum Nachdenken angeregt, aber ich versuchte es immer weiter also das Rauchen.

Es ergab sich immer öfters so eine Panikattacke.

Hatte glaub ich 3 oder 4.

Ich wurde dann immer mehr depressiv und paranoid. Hab mir echt jeden möglichen Scheiß ausgedacht, wer mir was antun will etc.

Die depressive und Paranoide Phase danke ich meinen auch so guten FREUND B, weil mir das echt zu schaffen gab, das ich ihn wortwörtlich verlor anstatt das er mit mir redet über meine Probleme.

Jede verdammten Moment wo ich Gras rauchte, hatte ich das ur Gedankenchaos.



Hab dann zufällig mit den "Ausländer" (nenn in A und sein großen Bruder F) von meiner Volksschule Klasse wieder Kontakt wegen H.

Die beiden rauchten ebenfalls sehr viel Gras und verdammt starkes auch noch dazu.

Hab mich dann öfters mit ihnen getroffen und teilweiße wieder starke Abstürze gehabt.

Hatte zu den Zeitpunkt Alter 17 schon meinen Führerschein.



Bin dann auf das geilste namens Kratom gekommen und habs mir aus den Niederlanden bestellt.

Die ersten paar Male waren der Hammer, bis es dann ebenfalls wieder täglich wurde. Hatte auch kein Gras mehr geraucht weil ich ja einen Ersatz hatte von ein Tag auf den anderen und vermisste es nicht.

Kratom hatte mich in der Zeit sehr unterstützt mit den Depressionen und wo ich immer alleine war.

Hatte dann meine Ex kennengelernt, naja am Anfang war ich in sie wirklich verliebt aber das hat sich sehr schnell gelegt, weil sie sich wie der erste Mensch angestellt hat. Hab sie eigentlich mehr oder weniger für Sex und meine Einsamkeit ausgenutzt.

Bin mittlerweile schon sehr abhängig von Kratom.



In der letzten Zeit also seitdem ich mit Kratom angefangen hab war oder bin ich immer noch sehr viel hier und auf anderen Seiten unterwegs um mir solche Sachen hier durchzulesen und Erfahrungen aufzubauen.

Hab mir schon sehr viel Gedanken über einen Pilztrip gemacht, nunja hatte aber sehr viel Angst davor um hängenzubleiben weil ich ja psyische Probleme hab.

Nunja kurzer Auschweif, mein Chef hat mich wieder zu einen kurzen Tournus eingeteilt weil wir bei einen anderen Standort zu viel Arbeit und wenig Leute haben. Ich verneinte es nicht, weil ich sehr neugierig auf neue Sache bin, sieht man auch bei meinen Konsum.

Dort war es echt verdammt stressig, hatte echt Arbeit bis zum Umfliegen und fast keine Pause außer zu Mittag, das bin ich aber nicht gewöhnt, weil ich in der richtigen Firma öfters meine Eier chille mit meinen Arbeitskollegen.

Hab mich dann immer mehr und mehr aufgeregt weil es echt verdammt viel Arbeit war und wir eigentlich keine Teile zum ausliefern hatte und uns keiner was von der Firma schickte. Somit bin ich in die Firma gefahren und hab meinen Chef aufgeklärt über die Situation. Bin dann ein bisschen in Tränen ausgebrochen und mein Chef hat gemerkt, das es mir schlecht geht und mich von dort wieder wieder abgezogen und mir eine Psychologin empfohlen die für unsere Firma immer und öfters einspringt. Die Kosten waren alle von der Firma gedeckt, hatte aber nur 3 Termine gekriegt aber mein Chef hat mir seine Termine auch gegeben weil er ihn mir keine Zweifeln sieht und glaubt das mir das alles sehr hilft.



Nunja konnte mich ein bisschen öffnen, und hab das erste Mal über meine Probleme geredet, hatte echt mit keinen darüber geredet, nicht Mal mit meinen Ex. Kann es nicht abstehen, das nahegebundene Leute wissen, was für ein Wrack ich bin.

Es hat mir echt geholfen das Mal loszuwerden. Seitdem ging es immer mehr bergauf. Hab mich ein bisschen über Johanniskraut informiert und hab es jetzt ca ein Monat genommen und fühle echt wieder Freude und Spaß im Leben.



So jetzt kommen wir zum jetzigen Zeitpunkt.



Ich plane schon seit längerem ein Trip nach Amsterdam um dort Pilze zu nehmen und einen Freund zu treffen, den ich schon seit 4-6 Jahren kenne vom Zocken her.

Seit Montag am Abend bin ich in Amsterdam eingetroffen und hab mich dort vergnügt, muss zugeben mich hat das Gras wieder sehr zu schaffen gemacht zwar nicht so stark aber sehr angespannt und ich wollte einfach keine Leute sehen wenn ich stoned bin. (Kann mir erklären wieso das ist, kann's mir vorstellen das es die Toleranz ist und ich überdosiere bzw eine Toleranz aufbauen sollte.)

Mir ging es dann mehrmals schlecht bis ich dann wieder Kratom genommen habe.

Nagut Amsterdam muss ich nicht so erzählen, gestern fuhr ich dann ein bisschen auswärts von Amsterdam und suchte ein genüßlich und schönes Plätzchen in der Natur, es war auf einen kleinen Teich in einen abgelegenen Teil einer Kleinstadt.

Hab mir dort Dan ca 8.5-9 Gram Trüffel gegeben.

Ich wartete bis sie wirken, eine kleine Freunde überkam mich und ich merkte einen Bodyload wie von ca von MD oder Opiaten/Opioide. Ich merkte allerdings keine OEV's sondern nur CEV's und einen so harten Mindtrip hatte ich nicht. Ich hätte es mir ein bisschen anstrengender vorgestellt. (Wären sicher zu wenige oder ?)

Ich habe aber trotzdem ein bisschen was mitgenommen, mir mehr Gedanken zu machen das das Leben so nehmen muss wie es ist und das mir mehr egal sein muss (Denk durch meinen Konsum sonst immer an die Sachen nach und mir sehr viel Kopf über eine Situation.) Aber ansonsten fand ich die Visuals sehr angenehm und könnte mir vorstellen eine etwas höhere Dosis vorstellen bzw ich werde das mit Sicherheit nach meiner Ausbildung machen.



Ich würde mich über eure Meinung und Antworten sehr freuen.

Wünsche euch noch einen angenehmen Sonntag und nemmt eure Leben so wie es ist, macht das Beste daraus!








Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen