your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:We tripped on the urge to feel alive
Droge:Ecstasy
Autor:Frosty
Datum:29.11.2017 02:21
Nützlichkeit:4,38 von 10 möglichen   (16 Stimmen abgegeben)

Bericht::

We tripped on theurge to fel alive.

So, die 60er bis zu dem 90e sind schon lange Geschichte, doch was ist uns geblieben?

Naja ausser dem offensichtlichen Erfolg, wie die Gleichberechtigung etc, wurden nun plötzlich Drogen gesellschaftsfähig und Erfahrungen mit diesen wurde immer gerne Aufmerksamkeit geschenkt.

Ecstasy. Der Name für MDMA in gepresster Tablettenform

(In dem meisten Fällen, oft sind ja in den Tabletten ganz andere Wirkstoffe enthalten...)

Überall ist dieser gedanke gefestigt und jeder weiß etwas da,it anzufangen.

Es hieß immer, MDMA kann nicht süchtig machen, wie soll das denn gehen?

ich habe so manchen inzwischen daran zerbrechen gesehen und auch ich selber habe die Erfahrung gemacht, dass MDMA durchaus ein erhebliches Abhängigkeitspotential hat.

Solange noch genügend da ist, wird weiter nachgelegt, ein klassischer run also...

Ich habe viel Zeit damit verbracht, diese Droge zu konsumieren und ich kann aus langjähriger Erfahrung sagen: Passt bloss auf euch auf!

Wenn ihr nicht wollt, dass ihr euch eines Tages auf dem badezimmerboden wiederfindet und versucht verzweifelt eine Ausrede für die Arbeit zu erfinden dann lasst es einfach nicht so weit kommen-.

Klar ist es ganz praktisch, wenn man mal kurz Langeweile und Depression entkommen will.. irgendwann sitzt dann aber deine Verlobte auf deiner Couch und sagt dass es vorbei ist. Wenn dann

Tage zu Wochen werden und du das Gefühl hast, dass große Brocken davon abfallen, dann nimm direkte Zeit! Diese paar kleinen Kristalle fangen sonst an, dein Tor zum inneren Frieden und Glück zu werden, aber das ist nur Illusion.. wie schön wäre es doch für immer dieses Gefühl festhalten zu können... das Gefühl von unendlicher Schwerelosigkeit und von unvorstellbarem Glück.

Irgendwann wacht ihr dann aber schwitzend mitten in der nachlaufend dann lernt ihr einen richtigen Entzug kennen.



Meine Verlobte hat mich plötzlich verlassen und auch sonst lief es bei mir richtig scheisse, also habe ich jede Möglichkeit genutzt um mich ablenken zu können-.

Leider nicht gut genug... ich werde nie das geräusch vergessen, dass die Kristalle beim zerdrücken gemacht haben und auch den widerlichen Geschmack in der Nase... wie schnell man an Gewicht verliert, bis man endlich sein Problem offen zugibt...

also an Alle:

Wenn ihr euch ein bisschen würde und Selbstbestimmung behalten wollt, dann lässt von dieser Droge besser die Finger.

Ich wollte bei den coolen in meiner Klasse damals einfach nur dabei sein also habe ich ziemlich früh angefangen zu trinken und Drogen zu nehmen...

ich bereue es bis heute...wie viele Tage, Wochen und Monate ich an dieses MDMA verloren habe, ich will es gar nicht wissen...

Nie hätte ich gedacht, so scheitern zu können. Ich war überzeugt, dass all dieser Mist mit Abhängigkeit und Kriminalität einfach nur übertrieben war, wie es bei vielen anderen Drogen sonst der Fall war.. das erste woran ich denken kann, wenn ich in der früh aufstehe ist, wie wann und wo ich mir meine nächste Dosis gönne. Egal wer mit mir spricht oder wer gerade bei mir ist, ich kann nicht zuhören und mir nichts merken, wenn ich daran denke dann wird mir ganz schlecht.. seine Freundin wegzuschicken, obwohl man weiß, dass das das Ende für seine Beziehung bedeutet, bloß um sich noch mehr reinzuziehen und endlich wieder „normal“ zu sein, ist einfach zu viel.

Es tut mir so weh, wenn ich daran denken muss, wie mir nach und nach alles entglitten ist. Ich habe so viel verloren und so viel herzblut im Laufe der Zeit gelassen, dass mir kaum noch genug Kraft bleibt, um meine Bücher fertig zu schreiben.

Bd ich MDMA vermissen werde ? Na klar... aber wenn man es jeden Tag nimmt, dann merkt man eh keinen positiven Unterschied mehr..

Irgendwann habe ich dann fünf Tabletten mit jeweils ca 250 mg genommen, um endlich meinem leiden en Ende zu setzen und auch das habe ich überlebt.-also macht euch nicht so viele Gedanken um eure physische Gesundheit, sonst passt lieber auf den Rest auf..



Ich kenne viele Leute, die immer mal wieder Ecstasy nehmen und damit kein Problem haben, aber ich kenne auch ein paar Leute, die definitiv hängen geblieben sind!



Also nun zur Geschichte. Mit 17 Jahren wurde mir zu, ersten Mal eine kleine Weblinks Pille angeboten. Ich hätte so viel Angst, dass ich sie natürlich nicht nahm. Bis dahin hatte ich zwar schon einige Erfahrungen mit Gras gesammelt, aber ich hatte mir immer geschworen, jemals etwas härteres anzufassen..

und so sollte es noch eine Weile dauern, bis ich es zum ersten Mal probierte. Es war eigentlich total unspektakulär, fühlte sich an,als würde jemand ein Kissen auf dein Gesicht drücken und dir klar machen, wie glücklich du doch eigentlich bist.. das müsste ich sofort allen mitteilen und das Gefühl war gigantisch.

Danach wurde der Bedarf immer größer, und der Effekt immer geringer. Ich konnte mir ein ganzes reines Gramm MDMA reinziehen ohne auch nur ein bisschen davon zu merken! Ich versuchte es noch mit bis zu 1 Gramm auf einmal (natürlich geschluckt) und das war echt nicht leicht. Jeden Tag verbrachte ich mindestens eine Stunde auf dem Klo, um endlich ungestört weinen zu können. Mir war stets bewusst, wie groß mein Problem wirklich ist und auch wie machtlos ich dabei war.zum ersten Mal ging ich high In die arbeit und schämte mich dann einen ganzen Tag dafür. Ich schämte mich vor meinen Freunden, meiner Familie und am meistens für mich selbst.



Schließlich half mir nur noch, dass ich weggezogen bin und fast jeden Kontakt zu meiner alten Welt abgebrochen habe. Das Problem würde, dass jede Straße, jedes Gesicht immer mehr zu dem würde, wie ich es sehen wollte.

Dann kamen die Halluzinationen.. ich began mich mit Menschen zu unterhalten, die gar nicht anwesend waren und für imaginäre Besucher Fleisch zu braten und eine Badewanne einzulassen.

Die Halluzinationen waren so real, dass ich sie gar nicht mehr von der Realität unterscheiden konnte. Vorsichtig fragte ich oft bei Freunden oder Kollegen nach, ob Sie diese oder jene Person auch gesehen hätten. Hatten sie nie.

Naja lange Rede, kurzer Sinn, fast jeder wird das Alter erleben, in dem man in Clubs feiern geht oder auf Festivals geht und man wird dort sicher Kontakt zu Drogen, vor allem lMDMA haben.

Probiert es ruhig aus, habt Spaß damit! Bloß versprecht mir nie so zu werden, wie ich es geworden bin.

Man ist sich immer sicher die Ausnahme zu seien, aber das ist man nicht. Habt einfach Respekt vor dieser Droge und behandelt sie auch so, dann wird euch nichts passieren.

Sie funkelt wie tausend Sterne...








Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen