your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:You Can\'t Always Get What You Want
Droge:Kokain
Autor:Flauschlex
Datum:10.02.2018 22:43
Nützlichkeit:4,23 von 10 möglichen   (13 Stimmen abgegeben)

Bericht::

Es soll You Can't Always Get What You Want heissen. Kein Plan wo dieser verdammte Backslash herkommt. Edit: Oh, sie vermehren sich. Naja whatever :D



Disclaimer: Mein deutsch ist nach drei Jahren woanders in der Grütze. Verzeiht mir Fehler bei Satzzeichen, Worten oder dem Wechseln zu Englisch zwischendurch. Ausserdem haben alle Konversationen hier drin auf Englisch stattgefunden und ich hab versucht sie so gut es geht zu übersetzen. Ich hoffe allen gerecht zu werden damit. Gut, dass meine Freunde kein deutsch sprechen :D Achja - das LDT erlaubt mir nicht zwei LZBs zur gleichen Droge zu schreiben. Hier dreht sich's hauptsächlich um Alkohol und nicht um Kokain (spielt aber auch ne kleine Rolle). @Admins - ändert diese Regel bitte. Wenn ihr die beiden Berichte vergleicht, liest sich das als hätten zwei verschiedene Menschen jeweils geschrieben und ganz ehrlich - in einem halben Jahr verändern sich Ansichten nun mal. Bitte keinen Block dafür, schreibt mir gerne persönlich smile ! That's about it. Enjoy!!



Ich habe ein Problem. Es fängt mit A an und hört mit lkohol auf.

Alles dreht sich ums dazugehören. Ich gehöre nicht dazu. Wie sehr ich es auch versuche - am Ende des Tages bin ich alleine. Irgendwas hilft. Ich weiss was hilft.



Heute Nacht: Wir haben eine der monatlichen College Partys nachher. Ich texte mal n paar Menschen, weil diesen Abend allein zu verbringen, wäre grausam. Mein ehemaliger Mitbewohner schreibt direkt zurück: “Fuck yeah!”

Die Nacht wird schon denk ich mir. Bin mit den Bois, life is good. 5:00 p.m. - Arbeit ist zu Ende. Ich rufe Emi an. “Yo ich bin in zwanzig Minuten bei dir.” - “Lass mich kurz checken wie viel Geld ich noch hab.”



5:45 p.m. - “I’m here” - “Come on in dude!” Okay was ist unser Gameplan? Wir holen uns n 12er mit unserer letzten Asche.

Mit’m Skateboard fahren wir an den Hafen. Wir vertreiben zwei Fischer. 6 Bier später sitzen wir auf der gleichen Bank und stellen fest wie kalt es ist. Wir sollten uns fertig machen. Emi hat ‘ne Freundin, die er nicht besonders mag. Okay Moment - Ich mag sie nicht besonders. Egal. Hauptsache sie ist nicht dabei. Wir sind bei Emi zuhause - er will schnell fertig sein, um nicht mit ihr zu reden.



8:10 p.m. - “Let me shower and get outta here by 8:30!” It took him till 8:35 to get done with everything. We decided to go to my place down the street. We drove over while the clock hit 8:50. I walked into my place and walked to the kitchen right away. Food was my first and only priority right then. I ate and I dressed up for the Valentines themed party at school. Eventually, I got ready. Emi’s girlfriend Glory calls me. I ignore it.



9:30 p.m. - Wir sind aufm Campus - unser Kumpel Luke hat eingeladen. Wir erwarten auf die heftigste Party einzumarschieren. Als wir ins Zimmer laufen, mit 18 Bud Light, unterbrechen wir Luke beim Wichsen. Whoopsie. Scheisse gelaufen. Wir knallen uns 4 weitere Bier rein. Also pro Nase. Dann gehen wir rüber zur College Party. Es dauert 10 Min bis wir feststellen, dass wir zu nüchtern für den Schwachsinn sind. Wir laufen zurück zu Luke’s Zimmer.



10:45 p.m. - Nachgetankt und ready to fuck shit up. Endlich wieder bei der Party. Läuft. Ich tanz alles an was n Paar Brüste hat. Nach drei Jahren hier kennen mich wahnsinnig viele Leute. N Buddy fragt ob ich Leute zur Afterparty einladen kann. “Of course. Be aware that it’s gonna be 200+ people though.” - “That’s fine, I just need people to come.” - “For sure.” Ich bin auf ner Mission. Jedes Mädel, das ich in den letzten drei Jahren getroffen oder auch nur gesehen habe, bekommt n Text oder ne persönliche Einladung. Irgendwann tanze ich mit Bianca und einer Freundin von ihr, die ich zwar nie offiziell kennengelernt habe, aber ich glaube ich erkenne ihr Gesicht. Sie versprechen zur Party zu kommen als ich los laufe.



12:15 a.m. - Ich ignoriere den 8. Anruf von Glory. Was will die von mir, man? Luke ruft an. “Wo biste?” - “Am Auto. Hol Emi und los jetzt.”

Mit Verspätung tauchen die beiden dann an meinem Auto auf. Nachdem ich ne gute Viertelstunde darüber heule, dass meine Karre n Schaden hat, weil irgend ein Idiot mich letzten Mittwoch geschnitten hat, fahren wir endlich Richtung Party. Ich frag mich ob wirklich irgendwer gekommen ist.



12:45 a.m. - Bevor wir aussteigen finde ich raus, dass Emi irgendne Tuse aufm Campus geballert hat. Gut für ihn. Wir steigen aus und die Mädels im Wagen neben uns erkennen Luke. Wir gehen mit denen zusammen zur Party. Der Besitzer will uns nicht reinlassen, weil es zu voll ist. Bis er mich sieht und sagt: “Oh fuck, you guys are with the German, come on in!!!”



1:25 a.m. - Die Bullen sind da. Wie immer :D Wir wollen rüber zu Max’s place fahren. Max wird sein Suff abgenommen von den Bullen. “Lass mal warten bis die Bullen weg sind!” Wir warten… 10 Minuten. 20. Nach ner halben Stunde (die Cops stehen immer noch mit Sirene am Haus) hab ich keinen Nerv mehr. “Kommt mit mir, ich bin durch mit der Schicht, ich hau ab.” - “Whatever, lass mal bei CVS treffen.” Im Auto mit Luke und Emi. Emi will nach Hause. Ich habe weder gas im Tank, noch Lust 30 Minuten lang in unsere Stadt zu fahren. Fahren wir halt tanken, sagt er. Okay. Aber bitte aufm Weg noch bei Jack In The Box halten. Mir platzt der Kragen. Neben der Tatsache dass ich die Jungs rumchauffiere wie ein Knecht, kotzt mich an dass ich kein Mädel abbekommen habe. Nach zehn Minuten gegenseitigem Anschreiens schaffen wir es zum Laden. Emi kann nicht bezahlen. Ich schreie weiter. Er sagt ich verhalte mich wie ein Teenager und er hat recht, aber das ist mir da noch nicht klar. Es kommt der Punkt an dem er zurückschreit, dass er jetzt unbedingt nach Hause muss. Ich frag ihn ob das mit seiner obsessiven, geisteskranken Freundin zu tun hat. Würde ich nicht am Steuer sitzen hätte ich mir gerade eine gefangen.



1:50 a.m. - Wir sind endlich bei Max zu Hause. Emi u ich sind übel aufgeheizt. Luke ist auch noch da, hat aber begründeter Weise seit ner halben Stunde keinen Ton mehr von sich gegeben. Auf’m Tisch steht ne Puddel Rum. 1,75 Liter. Chillig. Ich greife die ungeöffnete Flasche, gelange an ihren Inhalt und schütte ca. ein Viertel davon auf Ex in mich rein. Besser. Endlich juckt mich Emi’s Scheiss nicht mehr. Max und sein Mitbewohner freuen sich, dass Luke da ist - neues Gesicht, was geht mit dem so ab?!



9:15 a.m. - Unsanft weckt Emi mich aus meinem Suffkoma. Meinem Snapchat nach zu urteilen, habe ich mir gestern noch die ein oder andere Line reingeballert und bin irgendwann gegen 3 Uhr morgens auf dem Boden abgeschmiert. Naja. Passt. Während ich uns nach Hause fahre (Luke war weg, do not ask me when, where or with who), denke ich mir was ne durchschnittliche Losernacht das eigentlich war. Nach nem halben Jahr zusammenwohnen erscheint unser Streit (Emi's und meiner) letzte Nacht simpel. Wir vertragen uns. Ich setze ihn ab (bei seiner Freundin!) und fahr' mich selbst nach Hause.





Okii, nun habt ihr ne Timeline/nen Tripbericht von meiner Standard Nacht in California. Warum also schreibe ich einen Langzeitbericht? Die Antwort ist denkbar einfach: Würde ich in einer solchen Nacht nüchtern sein, hätte ich mir jetzt ne Kugel durch den Kopf gejagt. Gegenüber meinen Freunden war ich ein Arsch, Mädels habe ich behandelt als wären sie die letzten Schlampen und den Bullen hab ich hinterher gerufen sich selbst zu ficken. Natürlich bin ich ausserdem besoffen gefahren und hab mich irgendwann auch dazu entschieden, dass Kokain eine gute Idee ist. Für den Otto-Normal-Druggie ist das alles im Rahmen. Ich hab schonmal versucht mein ungesundes Verhältnis zu unserer aller Lieblingsdroge niederzuschreiben. Die Tatsache, dass ich nicht glaube ich könnte ohne Alkohol Spass haben, macht mir Angst. Meine Freunde sprechen mich darauf an. Meine Eltern! Ich bin 22. Wo führt das hin (liver damage implied..)? Warum fällt es mir so schwer andere Menschen nüchtern ertragen zu müssen?

Aber nur meine Selbstzerstörungsshow abzuspielen, würde dem Thema auch nicht vollkommen gerecht. Emi's Perspektive: Er hat $50 ausgegeben, für Alkohol und Blow. Er hat mit seinem besten Freund gestritten. Er hat seine Freundin (seit 2,5 Jahren zusammen) trotz (oder gerade wegen) ihrer zahlreichen Anrufe betrogen. Er ist pleite. Also emotional und physisch 😂 Will sagen: Alkohol ist böse und macht dich blöd inner Birne ;)



Was ich dir, werter Leser, mitgeben möchte: Tu dir den Gefallen und hör jeden Tag für eine Weile in dich hinein. Finde heraus, was du willst. Finde heraus, wo du hin willst. Finde alles heraus. Am nächsten Morgen mit Gesichtswunden aufzuwachen und zu wissen, dass über 2000 Leute dich abgeschmiert auf einer Party fotografiert und dann online gepostet haben, ist ein scheiss Gefühl (so geschehen letzte Woche..). Ich erinnere mich an 90% der Nächte an denen ich ausgehe mindestens für eine Stunde nicht mehr. Aufhören ist nicht. Dann müsste ich mich ja mit mir auseinandersetzen.



Für uns alle ist Alkohol so normal. Überall. Fast alle in unseren Familien trinken. Ne Familienfeier ohne Suff? Was läuft da schief? Versteht ihr was ich meine? Kühne Behauptung, aber ich glaube wenn Alkohol legal ist, sollte es keinen Grund geben sich nicht Meth oder Heroin auf offener Strasse reinzulatzen. Ich bin so jung und weiss jetzt schon, dass ich früher oder später an meinem Trinkverhalten scheitern werde. Aber Alkohol ist toll. Hauptsache wir können miteinander reden oder? Scheiss ist das.



So, ich hoffe ihr hattet wenigstens ein bisschen Spass das hier zu lesen, und dass das hier gelungener ist als mein erster Langzeitbericht “The Downfall Of Us All”. Passt auf euch auf und seid doch bitte so lieb mir einen Kommentar und ne Bewertung da zu lassen. Die Nicht-Beachtung und -bestätigung anderer ist glaube ich einer der Hauptgründe warum ich trinke wie ich trinke.



Cheers meine lieben Traumländer :)






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen