your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Eine Erfahrung die ich NIEMALS vergessen werde!
Droge:Speed
Autor:Bumpfinator
Datum:18.02.2020 23:06
Nützlichkeit:7,38 von 10 möglichen   (13 Stimmen abgegeben)

Bericht::

Vorwort:



Das ist ein Langzeitbericht wo schon paar Monate her ist. Als erstes werde ich meinen Konsum erzählen und wie es dazu kam. Danach kommen die Auswirkungen auf die ich eigentlich hinaus will. In dieser Zeit ging es mir psychisch extrem scheiße. Da mein Leben auf einem schlag komplett zusammen gebrochen ist, schon wieder. Da ich schon einige Erfahrungen mit jeglichen Drogen gemacht habe wusste ich was die Folgen davon sein könnten und ich habe es in Kauf genommen. Auch wenn ihr Erfahrung mit Drogen habt rate ich niemandem es nach zu machen. Es liegt aber an jedem was er macht. Ich wünsche es aber keinem was mir passiert ist.



Bericht:



An einem schönen Nachmittag bin ich mal wieder zu meinem Pepp Dealer des Vertrauens gegangen und nahm jedes mal eine Reise von 1,5 – 2 Stunde auf mich für meistens nur 1g. Da ich weiß das es dort ziemlich gut ist und wir uns nicht nur geschäftlich kennen. Dieser Tag sollte sich aber anders gestalten als die zahlreichen anderen davor. Dort angekommen ist es so wie immer abgelaufen, erst mal das Geschäftliche abgeklärt und danach haben wir uns hingesetzt und ein wenig geredet. Irgendwann sind wir auf das Thema gekommen dass es bei mir zurzeit finanziell echt nicht so gut aussieht da ich meine Arbeit verloren hatte. Nach dem ich ihm alles erzählt hatte kam er mit einer Idee, er würde mir 50g Pepp schenken damit ich meinen Konsum nicht zahlen muss. Von dieser Idee sehr angetan, habe ich direkt zugestimmt. In diesem Moment dachten wir beide das ich den Konsum unter Kontrolle haben werde und es nicht ausartet.



So jetzt hatte ich 50g Pepp in der Tasche und saß nur zu Hause und hatte nichts zu tun. Hatte meine Arbeit verloren, meine ganzen Leute wohnen schon ein Stück weg (ich bin in eine neue Stadt gezogen bin für einen neu Anfang) und hatte sonst nichts großartiges zu tun. Als ich angefangen habe es zu konsumieren habe ich erst mal die ersten drei Tage durch gemacht und da bei mir eine Drogensucht schon vorhanden ist wusste ich was ich mit den drei Tagen begonnen hatte. Insgesamt hat es 4 Wochen gebraucht bis alles weg war und das längste was ich wach war waren 6 Tage und das kürzeste 3 Tage. In der Zeit habe ich knappe 10 kg an Gewicht verloren weil ich vielleicht alle 3-4 Tage nur etwas gegessen haben, nicht weil ich nicht konnte sondern weil ich es einfach komplett vergessen habe.



Auswirkungen:



Es hat in der ersten Woche schon damit angefangen dass ich Stimmen höre und Menschen vor meinem Fenster sehe (wohne im EG). An sich ja nichts unübliches wenn man Tage lang wach ist und Pepp konsumiert weil ich wusste das so etwas passieren kann habe ich mir nicht soviel dabei gedacht. Am Anfang waren es auch nur ferne Stimmen und Schatten gewesen.



In der Zweiten Woche wurde es schon eindeutig schlimmer. Bin mindestens 2 mal in der Stunde an die Haustüre gelaufen weil ich dachte das da jemand ist, habe die Stimmen nicht nur ziemlich gut gehört sondern auch mit ihnen geredet weil ich dachte das es meine Nachbarn von oben sind oder Menschen die draußen stehen aber das schlimmste war ich habe nicht nur Schatten gesehen sondern langsam komplette Menschen.



So mit kam auch die dritte Woche und in dieser ist erst alles so in fahrt gekommen. Nur noch die ganze Zeit stimmen gehört, sie haben mich nicht mehr in ruhe gelassen. Zum beginn haben wir ganz normale Gespräche geführt aber wirklich auf den Tag genau der dritten Woche haben sie angefangen mir Morddrohungen zu zuschreien und mich psychisch fertig zu machen. Damit nicht genug habe ich noch dazu die Menschen angefangen komplett zusehen und zuhören. Ich war auch der festen Überzeugung das sie versuchen bei mir einzubrechen und mich umbringen wollen. In Todesangst habe ich die Polizei gerufen und die kamen sofort mit sieben Streifenwägen. Natürlich hatte ich noch mein Pepp gut versteckt. Die Polizisten haben alles abgesucht und niemanden gefunden. Sie haben sofort bemerkt das bei mir Drogen im Spiel sind aber haben nichts unternommen da ich wegen Drogensucht bekannt bin, weil ich schon mehrmals deswegen in der Klinik war. Danach sind sie angepisst gegangen. Das die Polizei da war hat in mir noch mehr ausgelöst weil dadurch habe ich angefangen zu denken das Cops öfters bei mir im Haus sind und mich beobachten. So das war nur die dritte Woche, kommen wir jetzt zur vierten.



In der vierten Woche war ich die sechs Tage wach gewesen. Wenn ich versucht hätte zu schlafen, hätten die Stimmen mich nicht gelassen. Ich konnte mich nicht mehr auf den Fernseher konzentrieren weil die Stimmen so laut waren und ich die ganze Zeit versucht habe sie zu beruhigen und hab alles gemacht was sie gesagt haben. Also habe ich mich selbst gedemütigt, mir schmerzen zugefügt und war ganz kurz davor mich umzubringen. Irgendwann war ich aber wieder so willensstark gewesen das ich nein dazu gesagt habe, darauf dachte ich sie kommen wieder in die Wohnung. Dieses mal habe ich mich versucht zu währen und habe die Türen verbarrikadiert aber hat alles nichts gebracht. Auf einmal gab es einen richtig lauten knall und wusste somit das sie in der Wohnung sind. Ich wollte nicht kampflos aufgeben, deshalb hatte ich mir ein Messer genommen und bin raus gestürmt. (Bevor ich sterbe töte ich sie) Im Flur sah ich dann vier Maskierte Personen die Pistolen haben. Wegen den Pistolen habe ich mich dann versteckt und nochmal die Polizei gerufen. Dieses mal kamen die mit insgesamt 12 Mann, 2 Hunden und vier Polizisten trugen MP5's (!das war real!). Um alles ab zu kürzen, sie haben nichts gefunden gehabt weil alles weg war und haben mich in eine Klinik in Handschellen gebracht und da musste ich dann eine Woche verbringen bis ich mich entlassen habe. Habe eine Psychose davon getragen aber mittlerweile geht es echt wieder besser.



Schlusswort:



Seit dem habe ich kaum was noch genommen und wenn dann in geringen mengen. Diese 4 Wochen haben mein Leben so geprägt das ich sie nie wieder vergessen kann. Es gibt kein Tag an dem ich nicht an dieses Erlebnis denke. Bitte passt auf euch auf!






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen