your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Mein Werdegang mit intravenösem Konsum
Droge:Research Chemical
Autor:DichtlWichtl
Datum:12.11.2020 02:28
Nützlichkeit:2,80 von 10 möglichen   (10 Stimmen abgegeben)

Bericht::

eek

Zu Anfang muss ich sagen das ich ein extremer Gefühls Mensch bin und mich bei allem von meinen Emotionen und meinem Bauchgefühl leiten lasse... Also ist es z.B so das wenn bei normalen Leuten eine Beziehung kaputt geht heulen die nur Rum und/oder betäuben alles mit Stoff... Ähnlich ist es bei mir nur extremer... So komme ich zum Anfang meines intravenösem Konsums... ich hatte knapp 6 Monate eine ständige on/Off Beziehung, und als ich nach 6 Monate raus bekam das der Typ jemals keinerlei Gefühle für mich hatte brach ich zusammen innerlich denn für mich ist jede Beziehung jeder Partner das größte Glück was ich habe... Also wie sollte es auch sein ging ich zu Kollegen und sagte dann: ,,mir reicht's alter zeig mir wie man drückt ich halt den emotionalen Schmerz nicht mehr aus" er sagte mir wie ich die Suppe im Löffel aufkochen muss und in die Spritze ziehe... Er zeigte mir wie ich den Arm (an den Armen fing ich an zu drücken) abbinden muss und mit dem Finger fühle wo die venen sind... Nach Ewigkeiten Adern suchen hatte ich getroffen, das Blut schoss in die Spritze und ich drückte ab! Dieses Gefühl was kam, der Kick, ließ mich sofort fliegen und leider alles vergessen was war denn ab dem Gefühl von diesem ,, vergessen" hing ich schon an der Nadel. Ich mochte es auch irgendwie in meine Haut zu stechen und fand es auch irgendwie geil immer wenn das Blut in die Spritze schoss... Naja so fing da ganze an... Erst arme, Hände, Beine, Fuß Sohlen, Finger bis ich schließlich in die Leiste spritzte! Zum Leiste ballern wurde ich mehr oder weniger angefixt.. ich war bei falschen Leuten und hab nirgendwo mehr an mir getroffen bis ein Russe der am Tisch saß sagte: ,,komm ich zeig dir wo es ganz einfach geht" und seitdem spritz ich Leiste.. es ist auch ein ganz anderer Kick wie z.B am Arm zu ballern... Nun so machte ich weiter.. ich hab mir wirklich alles gespritzt was man spritzen kann... Irgendwann brauchte echt täglich mindestens einen Schuss so fest hing ich drin.. nach ein paar Monate bzw Jahre ballern vernarbte Meine leiste und ich hab nicht mehr richtig getroffen... Also bekam ich abszesse vom daneben knallen weil ich nicht aufhören konnte.... Blutvergiftung hatte ich und mehrere Thrombosen so nadelgeil war ich das ich trotz den Folgen nicht aufhören konnte....ich baller jetzt seit knapp 2 Jahren und hab mich in der Zeit mehr zerstört als Junkies die 20 Jahre drauf sind... Meine Arme überall wo ich geballert hab ist alles so vernarbt das als ich im Krankenhaus war die Ärzte keine einzige Stelle zum Blut abnehmen gefunden haben! Am Schluss jetzt hatte ich 5 abszesse auf einmal in der Leiste und immer wenn ich irgendwo rein geballtert hab lief es durch das Loch von einem Abszess wieder raus... So kam ich dazu meine letzte grenze zu überschreiten.. ich hab mir genau ein einziges Mal in den Hals geballtert und eigentlich ist leiste und Hals spritzen das aller letzte... Zu krass.. ab da hab ich zumindest ein bisschen das Denken angefangen und nicht mehr täglich gespritzt... Ich hab meine leiste verheilen lassen und bin umgestiegen Wirkstoffe als Liquid für die E-Pfeife zu mischen und stattdessen zu rauchen als spritzen.. hatte aber seit meiner Pause schon wieder n Rückfall... wie lange ich durchhalte weiß ich nicht das soll nur ne Warnung sein nicht die gleichen Fehler wie ich zu machen.. das traurige ist ich bin erst 26






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen