your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Welcome to the Hotel California
Droge:GBL
Autor:allgoodthings
Datum:02.04.2010 22:09
Nützlichkeit:8,29 von 10 möglichen   (93 Stimmen abgegeben)

Bericht::

Hallo Liebe Mitglieder und Mitleser des LdT



Ich möchte mit diesem Langzeitbericht mein Erleben mit der Substanz GBL schildern und wie diese zu meinen ,,Hotel California" wurde. Es ist und bleibt eine Droge die man mit Vorsicht "genießen" sollte!

Warum ich das genießen in Anführungsstriche gesetzt habe mag sich der ein oder andere Leser gerade Fragen!? Weil die Grenze zwischen Genuss und Sucht sehr schnell und leicht ineinander fließen!









"Relax," said the night man, "We are programmed to receive,

You can check out anytime you like... but you can never leave"







The Eagles









Wie alles begann:



Es war das Jahr 2008 anfangs Juli. Ich war seit gut eineinhalb Jahren arbeitslos, hatte keine Freundinn (mehr) und sass mehr oder weniger nur in meiner 2 Zimmerwohnung rum und besoff mich täglich. Stand gegen elf auf setzte mich vor den Fernseher und sah ab da an den ganzen Tag fern. Zwischenzeitlich erledigte ich notdürftig meine Hausarbeiten und gegen Abends fing ich das trinken an. 2 liter wein undn paar Bier Ich war seit Jahren schon Alkoholiker aber hatte die Schnauze voll davon. Ich weiß nicht mehr wie es genau kam, aber irgendwann erfuhr ich übers Internet von GBL.

Nur von was ich zum damaligen Zeitpunkt nicht erfuhr bzw. vielleicht auch gar nicht unterbewusst erfahren wollte ist die wirklich schlimme Sucht, die sich durch GBL entwickeln KANN. Ich war wahrscheinlich einfach zu begeistert als ich Wörter wie ,, Alkoholähnlich" ,,alkoholentzug" ,,billig" etc. las.

Ohne zu zögern orderte ich 5oo ML dieser Flüssigkeit, die wie ihr im Verlaufe des Berichts erfahren werdet mein Leben stark veränderte.



Kapitel eins: Es gibt immer ein erstes Mal!





Es dauerte keine 3 Tage und der Postbote klingelte bei mir. Der mobile Dealer in Spe sozusagen;-). Er hätte ein Nachnamepaket für mich war seine Begrüßung. Na, wie ich es begrüße dieses Paket in Empfang zu nehmen.



Ich öffnete das Paket sowie auch die darin liegende Flasche und wunderte mich über diesen sonderbaren Geruch. Es roch wie Uhu. Doch ehe ich den Gedanken daran zu Ende gedacht hatte, spritzte ich mir mit einer (zuvor in der Apo besorgten) Spritze 1,5 ML GBL in ein mit Leitungswasser gefülltes Glas und trank es. An diesem Tag ging ich noch Einkaufen, ich fühlte mich wie leicht angetrunken. Nix besonderes! Da hätte ich ein Bier auch saufen können. Das hätte mir geschmacklich besser zugesagt! Ich beschloss es für diesen Tag sein zu lassen.

Am nächsten Morgen wagte ich mich erneut an die Flasche und spritze diesesmal 2ml hinein. Es war früh morgens ich hatte noch nichts gegessen.

Urplötzlich wurde ich immer euphorischer. Mein Körper wurde von Einer angenehmen und kribbelnden Wärme durchzogen. Mein Bewusstsein wurde in einen Stone-artigen Zustand versetzt. Die Wahrnehmung wurde verändert. Musik klang wie der Himmel! Die ganzen Fernsehsendungen die ich tagtäglich ansehe gewannen emens an Bedeutung. Alles war wie neu, die Farben kräftiger, die Handlungen viel Emotionaler, bei Comedy war man nur am Lachen weil man sowieso schon total happy is! Man war einfach zufrieden! Ich konnte in die Welt hinausspazieren und lauthals verkünden wer ich bin bzw. glaubte zu sein! Ich war Selbstbewusst wie nie! Immer gut drauf und gesprächig, Energie wie ein Elektrizitätskraftwerk! ,,WOHOOOO" war mein Alltag.





Welcome to the Hotel California

such a lovely place (such a lovely place)such a lovely face

plenty of room at the Hotel California

any time of year (any time of year) you can find it here





The Eagles







Auch mit dem schlafen gabs auf einmal keine Probleme mehr! 2,5 ML rein und du schläft schnell ein^^

Ganz zu schweigen von diesen Träumen. Sie wirken wie echt sie sind farbig und toll. Und falls ich mal doch nich pennen will nehm ich einfach mal 1ml und bin wach! So ging das eine Weile und ich rutschte schneller in ein 24/7 Konsummuster wie ein Pornodarsteller in ne Muschi!

Aus dem ach so tollem Schlaf wurden ziemlich schnell nur noch 4 Stunden und sehr bald nur noch 2 Stunden! Ich wachte mitten in der Nacht verschwitzt und ängstlich auf und sehr bald lösten auch meine Träume dieselben Symptome aus!





And still those voices are calling from far away,

Wake you up in the middle of the night

Just to hear them say...



Welcome to the Hotel California

Such a lovely place (Such a lovely place)

Such a lovely face

They livin’ it up at the Hotel California

What a nice surprise (what a nice surprise)

Bring your alibis






The Eagles











Der Versuch 2 Stunden mal nicht nachzulegen endete kläglich, weil ich immer unruhiger und ängstlicher wurde bis ich es nicht mehr aushielt. doch sobald ich 2ml GBL nachtrank erlöschten die Symptome wie eine Flamme die mit Wasser gelöscht wird!



es dämmerte mir langsam: Ich bin körperlich abhängig!!!!



Ich begann im Internet erneut nach GBL zu stöbern. Ich stiess zum damalige Zeitpunkt auch auf dieses Forum. Im Sammelthread GBL erfuhr ich erstmals das Ausmass meines Handelns! ,,ENTZUG" ,,ANGST" ,,DELIR" ,,SCHRECKLICH". Jetzt erst drehte ich die Münze um und sah die andere Seite davon. Was sollte ich tun? Ich wollte doch nur wieder Freude am Leben haben, hey!!!!

Man kann mit Alkohol entziehen. Das kam mir wie gerufen. Soff ne Flasche Vodka und legte mich schlafen. Doch morgens wachte ich auf. Angst pur! schwitzte und war körperlich fertig. Ab zum Arzt dachte ich blos!

Ich beichtete meiner Ärztin meinen Konsum und heulte total rum weil ich so am Arsch war. Mein Glück war, das genau diese Ärztin auch eine Psychaterin war/ist und auch einige zum substituieren zu ihr gehen.

Sie verschrieb mir ne Packung Diazepam. die ich dann auch ne Woche später zu mir nahm





2. Kapitel: Entzug, fahr bitte an mir vorbei wie ein Güterzug




Es war 10 uhr abends meine letzte Dosis lag 2 Stunden zurück! Es kamen wieder auf die alten Symptome des Schreckens zum Vorschein.Der Schrecken offenbarte sich mir wie ein Stripper. Jetzt ist es soweit, da muss ich jetzt durch dachte ich während ich mir 10mg Diaz einverleibte!

Es vergingen wenige Minuten bis auf einmal die symptome langsam verstummten. Ich schaffte es zu schlafen. Doch die Nacht war die Hölle! Grauenhafte Träume wurden mir zu teil, alles war so echt, so real so heftig! ich schrie des öfteren. Ich bekams mit wo ich im Halbschlaf aufschrack und nach irgendwas griff das ich halluziniert hatte! Ich dachte am nächsten Morgen ich hätte mein Bett vollgepisst! Aber ich hab in dieser Nacht geschwitzt wie ein Eskimo in der Sahara!



Tagsüber hatte ich Angst und fühlte mich totasl beschissen. da half auch nicht das nachlegen meiner Benzos!Ich versuchte mich mit fernsehen abzulenken. Doch es war ekelig. die Gesichter, die Farben, die Stimmen! Ich schüttete hasserfüllt den rest GBL ins Klo

Der Entzug ging vorbei, doch die Gedanken an GBL nicht. Die zweite Bottle zu 500ml wurde bestellt.





3. Kapitel: Muss mans halt nur ab und zu nehmen!




Ok, der Entzug war scheiße, sowas kommt nicht mehr vor. Nimms halt nur ab und zu! Die anfängliche Euphorie stellte sich auf einmal nicht mehr ein!!! Aber dieses Scheiß auf alles Gefühl. Chill dich ins Sofa und lass den Tag an dir vorüberziehen. Rechnungen? Heute ist Ruhetag, verdammt!!!! Kommt morgen wieder mit eurem Scheiss!!!







4. Kapitel: das gebrochene Bein ist nicht nur bei veränderten Wetterbedingungen Schmerzsensibel




Nebenwirkungen! Sie riefen mich ein wie die Bundeswehr! Es begann ein Stechen und ziehen in den Beinen. Wenn ich aus dem GBL Koma erwachte britzelten sämtliche Körperspitzen. Es wurde immer schlimmer bis ich beschloss den 2 Entzug zu starten! Benzos? nöö, da hab ich zu viel mitgekriegt vom entzug also sauf ich mal ordentlich, das kann ich ja ohnehin! Es ging gut! für kurze zeit. Ich erwachte und war von Angst erfüllt! Mein Herz raste!

FUCK!!!! was nun? Notaufnahme!!! ab ins Krankenhaus!!!!

Das tat ich auch und begab mich in die Notaufnahme. Die anwesenden Ärzte wießen mich sofort zu nen Entzug ein. Doch was GBL ist wusste damals keine Sau!!! Sie gaben mir Doxepin. Ich stolperte 1 Tag lang paranoid durch ne geschlosserne Psychatrie!!! Als ich wieder klar denken konnte und der Entzug vorbei war verliess ich das KH. Nie wieder dachte ich nie wieder!!!!!



5. Kapitel: GBL is not good for me!





Es sollte mir eine Lehre gewesen sein! ein Scheissdreck! Das Karussell begann sich erneut zu drehen. Wieder geordert in der Absicht, diesmal nehm ich WIRKLICH WENIGER!

Jetzt wurde es wirklich krass. Ich soff beinahe schon stündlich diesen dreck! Nen ordentlichen Topf Spice dazu und ab ins Internetcafe!

Ja das machte Spass, bis ich auf einmal unsanft wachgerüttelt wurde und gefragt wurde ob alles ok mit mir wäre da ich sabbernd auf die Tastatur geknallt bin und mich nicht mehr bewegte! Der Notarzt stand vor mir! Es ist viel Zeit vergangen, mein Guthaben am PC war schon längst abgelaufen.

Ich rannte weg. Weg wie sonst auch immer. Vor mir selber. Und wenn ich mich selbst einholte und Gewissenbisse bekamm,. schluckte ich etwas GBL und der Schmerz ließ nach! Auch der Mischkonsum mit Alk begann. Es passierte mir öfter das ich mitten in der Stadt einen black out bekam da ich zu viel intus hatte. Ichb stolperte sabbernd in irgendwelche supermärkte und wurde dauernd von Leuten gefragt ob alles ok mit mir sei. Natürlich dachte ich blos, was soll sein. Im Nachhinein erst wurde mir klar das ich wohl wie ein Zombie aus Residentevil unterwegs war. Fuck!

Ich wurde damals schon zu ner beratungstelle von der ARGE geschickt wegen meiner Sauferei die ich aber immer runterspielte. Doch heute sollte sich das ändern! So kann es nicht mehr weitergehen





6. Kapitel: Es ist wie mit Motorradfahren. Der Weg ist das Ziel




Ich beichtete meinem Berater alles! Eine theraphie muss her, klar! Doch nach dem Gespräch war ich wieder alleine. Ich hielt es nicht mehr aus. Wieder holte ich mir ne Schachtel Diaz.

Der nächste Entzug begann, mittlerweile bestimmt schomn der 10. in dieser Zeit. Ich mach ihn selber und gehe nie wieder ins KH wo man mich so mies behandelte!!!

Es vergangen etwa 12 Stunden Ich fühlte mich super! Das is ja ein easy entzug dachte ich. Doch auf einmal schleuderte mir immer so eine Art Sandfontäne ins Gesicht die ich auch körperlich wahrnahm. Die Gedanken wurden immer wirrer, sämtliche gegenstände begannen rauch zu produzieren.



-RISS-



Ich komme benommen zu mir, alles ist so seltsam. Ich konnte mich im entferntesten daran erinnern das ich heftigst halluziniert haben musste. Aber ich konnte mich sehr schwer daran erinnern. Ich schleppte mich zu meinen Nachbarn und klingelte.

,, ruft nen Notarzt" waren meine Worte. 10 Min später wurde ich mit nem Puls von 200 eingelifert. Man spritzte mich mit haldol voll und ich schlief erschöpft ein. Das nächste woran ich mich erinnerte kann, ist das ich in nem Bett wieder zu mir kam, hatte schreckliche halluzinationen die mich von Szene zu Szene umhertrieben und ich nicht wusste wo ich war. Irgendwann holte mich ein Arzt und wollte mich zu meinen Persönlichen Daten befragen. Ich konnte nicht mehr alleine Laufen weil sie mir soviel Haldol verabreicht haben haben. Am nächsten Morgen hing mir halb die Zunge raus (Ich vertrage kein Haldol, für andere denen es auch so ergeht, mir hatt dagegen AKINETON geholfen. Ich hatte fürchterliche Krämpfe, Zungenschlundkrämpfe und Steifheit von diesem scheiss Haldol bekommen) und konnte nicht mehr anständig sprechen. Doch das verging wieder ziemlich schnell und ich machte ein Benzounterstüzten Entzug in dieser Klinik.

Als ich wieder bei sinnen war bot man mir dort ne therapie an die ich demnächst in anspruch nehmen werde. Doch therapie hin oder her. Mit GBL muss man selber fertig werden. Entweder ihr fickt das GBL oder es fickt euch! Ich bin jetzt seit ca. 6 Monate clean, ich misse manches Gefühl aber es geht mir ohne besser! Es wird wird immer ein Kampf bleiben denke ich. Es gibt Tage da ist der Suchtdruck sehr stark und es gibt Tage da ist er schwächer. Es gibt halt kein Entkommen aus dem Hotel California;-)





Mittlerweile habe ich meine Therapie hinter mir. Es hatt mir sehr gut getan. Vorallem das aufeinander treffen von gleichgesinnten. Wo auch viele mir sehr sehr ähnlich waren vom Suchtverlauf. Es war eine sehr schöne aber auch harte Zeit. Mittlerweile April/10 bin ich immer noch clean. Habe auch kein Bedürfniss mehr nach GBL. Vorallem wenn ich an die fürchterlichen negativen Erfahrungen mit GBL zurückdenke. Diese überwiegen einfach die himmlischen Erfahrungen damit (die man aber auch nur in der Anfangszeit erlebt)





Zum Abschluss:





Kocht/bratet niemals wenn ihr GBL nehmt! Man pennt schnell ein und hatt keinerlei Kontrolle mehr über den Herd! (Kumpel von mir hatte glück)



Wartet etwas mit dem Rausch bevor ihr euch in die Öffentlichkeit begebt!



Vorsicht im Zusammenspiel mit Alkohol



Macht regelmäßig ein Blutbild. Denn GBL entzieht dem Körper wichtige Mineralien wie zb. Kalium oder Kalzium. Esst viel Bananen die enthalten Stoffe wie kalium oder kalzium usw.









,,Die Dosis macht das Gift"



Paracelsus





























GBL kann der Himmel auf Erden sein, wenn man damit umzugehen weiß. Doch für den Rest:







DON´T TRY THIS AT HOME!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen