your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Bericht über ein politoxes Leben mit Depressionen
Droge:Heroin
Autor:anonym
Datum:20.11.2012 16:38
Nützlichkeit:7,33 von 10 möglichen   (24 Stimmen abgegeben)

Bericht::

Hi,



eigendlich handelt es sich hier um ein Langzeitbericht das viele Drogen umfasst, aber auch das Leben aus der Sicht eines Depressiven der auf der Suche nach ein wenig Glück alles versucht, ich habe meinen Bericht auch hier unter Langzeitberichte gepostet damit möglichst viele Lesen das sie nicht alleine dastehen und das man aus jedem Tief mal wieder hochkommen kann und man nie aufgeben sollte, gebt euch eine Chance. Über Antworten freue ich mich, nehmt keinen Blatt vor den Mund und öffnet euch, mir hat es gutgetan über alles zu schreiben, nichts zu verschönigen oder schlechter dazustellen als es ist.



Drogen töten, retten aber auch Leben...viel Spass beim Lesen!









Headcrabber schrieb:

Ok Sry



Ich hätte noch eine frage.

Wenn man solche Gedanken hat, wonach sehnt man sich?

Nicht mehr zu leben? Oder auf das Dannach?

Ist die Neugier? Oder seid müde / gelangweilt vom leben?



Ich würde mich auf ein paar Antworten freuen.

Bitte seid mir nicht sauer dass ich so neugierig bin, will auch niemanden zu Nähe treten.







Nein, ich glaube nienmand ist sauer...es ist schön für dich das es dir gut gehst und nicht weisst wie sich eine Depression anfühlt.



(Achtung, es folgt ein sehr langer Text, wem es nur um die Depris im allgemeinem geht empfehle ich nach unten zur Erläuterung einer Depri zu springen, ich finde aber den ganzen Text wichtig um wirklich zu verstehen...wer Lesefaul ist kann sich den Text auch hier http://translate.google.de/#en/de/http%3A%2Fhttp%3A%2F%2Fwww.land-der-traeume.de%2Fforum.php%3Fseite%3D13%26t%3D28362%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DXQQhwIL7inM Vorlesen lassen )



Ich werde den Text noch öfters Bearbeiten da ich leider aufgrund meinse Rückens nicht alles auf einmal schreiben kann, ausserdem wird mir sicher noch die eine oder andere Sache einfallen die mir wichtig erscheint, vielen dank an alle die sich diesen Text durchlesen, ich merke schon das es mir sehr gut tut über alles zu schreiben und die Meinungen anderer zu hören..



@ Alle die jetzt sagen das ist Offtopic...eigendlich war es das Ziel dieses Threads genau über diese Themen zu Sprechen, über Drogen, Depris, das Leben und der Tot...natürlich muss man auch über das Leben mit einer Depression sprechen.





Mein Leben mit Depressionen (damit die Menschen ohne Depressionen mal einen Einblick bekommen auch wenn sie keine gelernten Psychater sind, falls ich mich in folgendem Text nicht richtig ausdrücke möge mir verziehen sein...ich habe noch nie meine Gefühle aufgeschrieben und ein Leben das 33 Jahre ist kann man nur schwer in einpaar Zeilen fassen.....



Meine Kindheit war schön, darüber kann ich mich nicht beklagen obwohl ich keinen Vater hatte...die Rolle meines Vaters hat mein Opa übernommen und nach einigen Jahren auch ein ein Onkel von mir, mein Opa ist leider schon seit über 10 Jahren tot und mein Onkel hat seine eigene Familie mit zwei prima Kindern und einer echt lieben Frau (leider leidet er auch an einer Depression die er versucht mit anderen schönen Sachen die das Leben bieten kann zu bekämpfen (Motorradführerschein hat er und seine Frau gemacht und er feiert gern ;) )...aber ich merke schon das ich zuweit vom Thema wegkomme...noch zu sagen wäre das ich in meiner Kindheit öfters mit auf Reise war, das bedeutet wir sind öfters mit Circusse oder Kirmes mitgereist, vor der Kindergartenzeit sehr oft, danach zur Schulzeit nurnoch in den Ferien...das war wirklich eine sehr, sehr schöne Zeit...der Zusammenhalt bei einem Familiencirkus kann man garnicht in Worten fassen, wir waren auch sofort immer Intigriert...meine Großeltern sind auch weiterhin die Sommerzeit immer weiter mitgereist bis zum Tot meines Opas...



ich weiss nicht wann die Depression angefangen hat...auch war sie nicht immer im Vordergrund, man kann also auch schöne Dinge erleben und Freude empfinden ;) ) zB liebe ich mein Patenkind über alles und ich glaube das hat mich auch schon öfters vor den Tot bewart. (es ist der Sohn meines Onkels ;) )



Fangen wir also ab einem alter von 12 an, davor kann ich mich nicht an eine Depression erinnern und ich hätte mich auch nicht daran erinnert wenn ich und mein Patenkind (fast schon 17 ) nicht eines Tages beim Renovieren hinter einem Schrank mein Tagebuch gefunden hätten, schon damals beschäftigte mich die Frage wofür man überhaupt Lebt und was alles überhaupt für einen Sinn macht...)



Naja wie das im Leben so ist, ich bemerkte damals nicht das ich Depressionen hatte, obwohl ich mich da schon öfters an einen kleinen Fluss zurückgezogen hab, dort traurig ins Wasser geschaut habe und (nicht lachen) beim Rauchen über meinem Walkman Lieder von Roy Black gehört habe ^^ z.B http://www.youtube.com/watch?v=jxN53FfX9i8 übrigens bin ich Angler geworden und sogar Fischereiaufseher ;) )aber ich hab noch nie einen den ich erwischt hab verpfiffen sondern immer verwarnt und gesagt das ich ihn dabei nie wieder sehen will...was hat es für einen Sinn wenn ich jemandem eine Anzeige verpasse der keinen Angelschein hat aber für sein Leben gern Angelt? Da wäre es doch klüger drauf Hinzuweisen das derjenige endlich einen Schein machen soll...nachdem ich es zur Anzeige bringen würde dürfte er in ganz Deutschland nie wieder zur Prüfung zugelassen werden und dann..? richtig, lebenslang Schwarzangler sein..



Ich war schon immer ein Mensch der sehr Gefühlvoll war..Sentimental...Melancholisch... ?..und mir ist egal was andere Leute zu meinem Musikgeschmack sagen egal, Musik die Gefühlvoll ist höre ich schon immer Querbeet an...schämt euch nie Musik die euch gefällt anzuhören nur weil sie anderen nicht gefällt...!



Das Leben plätscherte weiter so dahin....bis zu dem Zeitpunkt relativ normal, Freundin, Freunde, Kiffen, Saufen....und leider auch Kriminell werden ( Leute abziehen was damals noch mit dem richtigen Namen genannt wurde...Überfallen...Einbrüche, Zigarettenautomaten aufbrechen, Schlägereien...halt alles was dazu gehört, ich bin Morgens oft total besoffen in einer Zelle aufgewacht oder Zuhause im Bett und wusste nicht ob ich jeden moment mit einer Hausdurchsuchung rechnen musste, meine arme Mom und mein Stiefvater mussten genau wie ich jederzeit mit rechnen. Dabei waren auch Sachen wie das wir einem Bauer Nachts ein Ferkel geklaut haben und am nächsten Tag schön gegrillt haben. Das ist mehrfach auch mit Lämmern usw vorgekommen.



Mit 16 bin ich Besoffen in Suizidabsicht vor ein Auto gesprungen....



Von harten Drogen hielt ich mich zu dieser Zeit aber fern, ausser kiffen was ich eigendlich noch nie so wirklich mochte...aber das Leben plätschert einfach weiter vor sich hin, ich hatte nie Angst wenn ich Nachts über einen dunklen Wall oder so ging weil ich wüsste das schlimmste was grad über den Wall geht bin ich...



Ich bin kein gewalttätiger Mensch, alle Menschen die mich kennen werden bestätigen das ich Hilfsbereit und Liebevoll bin, auch bei Schlägereien war ich nie unfähr und ich hab auch wirklich nie angefangen wen nicht vorher irgendwas war...





Weiter fällt mir über die Kindheit und Jugend nichts ein...wenn mir etwas einfällt werde ich diese Posting noch nacharbeiten.





Mit 25 oder so fing ich an mich zurückzuziehen...ich hatte keinen Spass mehr an Partys oder anderen Aktivitäten...zusammengefasst ist mein Leben wie in diesem Lied, es hört sich sehr ungewohnt an aber trifft es http://www.youtube.com/watch?v=XQQhwIL7inM



Ich lege obwohl ich keine Reichtümer besitze und eigendlich nen armes Schwein bin sehr viel Wert auf Ehre und Treue, ich versuche immer die Wahrheit zu sagen und mich an Versprechen zu halten...Ehre ist etwas wo ich schon immer sehr viel Wert drauf lege...was nicht bedeutet das man nicht ab und zu zu einer kleinen Notlüge gezwungen ist...bei wichtigen Dingen bin ich immer Ehrlich..was natürlich auch bedeutet das ich sehr ausnutzbar bin..



irgendwann, ich weiss mein Alter nicht mehr wurde mir das erste mal bewusst das ich Depris habe, es ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen...ich hab über ein Jahr hochdosiertes Johanniskraut versucht...Baldrian zum Schlafen...alles hat nichts genutzt und ich endschloß mich meinem Hausarzt anzuvertrauen...was mir sehr schwer viel...nach ca 2 Jahren gab er auf und ich begab mich zu einem Psychater...der hat bisher einmal gewechselt weil mein alter ausgewandert ist (hatte wahrscheinlich die Schnauze voll von mir ^^)





Ein treuer Begleiter war mir Tramal die ganze Zeit und irgendwann fand ich herraus das nicht nur meine Schmerzen aushaltbar wurden sondern das ich auch wieder sowas wie Freude empfinden konnte, bis heute hatte sich die Dosis auf über 2000mg gesteigert...wovon ich aber jetzt auf 500-700 mg runter bin, ab 500 mg stehen Schmerzen wieder im Vordergrund, jetzt will mich mein Schmerztherapeut auf Palexia umstellen.



Aus wirklich blanker Verzweifelung schaute ich in einem Umfeld und im Internet nach Alternativen um endlich den Seelenschmerz wenigstens zu Dämfen .



Erläuterung einer Depression.





Man steht Morgens nach einer schlaflosen Nacht auf und hat gleich das Gefühl wie als wenn alle Menschen die man liebt grade gestorben sind, man quält sich wirklich sehr...man macht sich Gedanken, wozu man das überhaupt noch mitmacht, man hat sich doch eh von allem zurückgezogen und lässt keinen mehr an sich ran schon über Jahre weil man Gesellschaft nicht mehr erträgt...ich habe sogar Panikatacken wenn ich abends kurz vor Geschäftsschluss einkaufen gehe um das notwendigste zu kaufen...mir schnürt sich die Kehle zu...als wenn sich jemand auf meine Brust setzt o.O



Mit meinem Hund gehe ich auch schon lange nicht mehr raus, zum Glück hab ich meine Mom gleich neben mir wohnen die auch total an dem Hund hängt, ich muss mich schon zwingen überhaupt mit ihm zu spielen und ihn zu beschäftigen...natürlich bin ich der Meinung das er trotzdem zu kurz kommt und ein schöneres Leben verdient :(

Einige werden sich jetzt bestimmt Fragen warum ich den Hund nicht einfach schweren Herzens abgebe zu jemandem wo er es besser hat...das liegt daran das ich wirklich sehr an ihm hänge und er auch an mich, sobald er mit meiner Mom eine Runde gedreht hat zieht er wieder hoch zu unserer Wohnung...zu mir, man gewöhnt sich halt sehr aneinander wenn man 24/7 mit einem Lebewesen zusammen ist :/ Schon wenn ich eine kurze weile beim Arzt bin und er bei meiner Mom wartet muss sie ihn nachhause bringen weil er mir hinterherweint...

Ausserdem sind meine Mom und mein Hund das einzigste was mich schön öfters daran gehindert hat Schluss zu machen...ob das jetzt gut oder schlecht ist weiss ich nicht...



Hier mal eine Mail die ich heute an einem mir wirklich wichtigem Menschen geschrieben hab, ich denke hier es anonym zu wiederholen kann auch nicht Schaden und es werden sich einige User hier wiedererkennen, wie gesagt eigendlich war die Mail an einem Menschen gerichtet deshalb ist es in der Duform geschrieben, hier spreche ich auch einen Teil meiner damaligen Suizidgedanken an...und ich wollte nicht gerettet werden...ich denke nicht das ich das hier alles hätte Schreiben können wenn ich nicht endlich ein Medikament gefunden hätte das bei mir wirkt...bzw meine Psychologin gefunden hat...



Mail bei Facebook, mit ihnen meinen engsten Verwanten habe ich auch nach und nach den Kontakt abgebrochen obwohl sie zu den wichtigsten Menschen auf der Welt für mich zählten/zählen...das ist mein Erklärungsversuch den ich nach über ein paar Jahren schicke, zwischendurch hatten wir sporadisch Kontakt



Mail



aber sonst ist alles ok bei euch ? Ich bekomm anscheinend Medikamente die anschlagen und wo ich nicht nur lethargisch Zuhause rumsitze ...ich schreib jetzt sogar schon Leute an ^^





ich hatte mir zuhause sogar schon Medikamente gestapelt (sowas würd ich eigendlich auch nie ohne die neuen Medikamente erzählen o.O) ich hatte über 400 Tabletten für hohen Blutdruck, dann Schlaftabletten die im Magen Chloroform freisetzen, dann einen haufen Schmerzmittel und sogar ein Narkosemittel. Tut mir Leid wenn dich das Langweilt aber ich habs bisher noch keinem gesagt und das muss ich einfach mal loswerden, wenn ich das meiner Psychologin(wie ich dieses Wort hasse...) erzähle wär ich gleich in ne geschlossene gelandet und genau das oder Irrenanstalt im Allgemeinen ist Grausam für mich...du hast ja leider keine Zeit, aber ich hab nach Spernau erfahrungsberichte mal Gegoogelt...die negativen Erfahrungsberichte da kannste tagelang dran lesen...na egal..ich merke selbst das ich abschweife..aber ist schwer seine Gedanken in ein paar Sätze zu fassen und das die gleich mehrere Menschen mitbekommen aus meinem Umkreis möchte ich auch nicht..naja, wenn du noch ein bisschen Zeit für mich hast les weiter, wenn nicht ist es besser wenn du jetzt aufhörst..wird lang werden :(



Wie ich glaube schonmal sagte kenn ich mich ein bisschen mit den ganzen Scheiß aus und die Medis die ich gebunkert habe (kein Arzt wäre so bescheuert die auf einmal zu verschreiben, aber ich bin ja nicht doof und bin zu Vertretungsärzten gegangen..naja, jedenfalls sollte mir nicht dasselbe wie mit 16 passieren..das ich wieder im Kh auswache..ich hab euch ja gesagt das ich es das nächste mal richtig mache...ich glaub das ich den Kontakt mit allen abgebrochen hab war viell im Unterbewussten schon eine Vorbereitung auf den grossen Tag ? Ich weiss es nicht...jedenfalls wäre ich schon längst weg wenn meine Mom nicht so allein wäre und wenn mein Hund nicht wäre....alle anderen sind gut Versorgt und es würde garnicht ins Gewicht fallen wenn ich nicht mehr da bin (ich hab übrigens diese Gedanken nicht mehr, jetzt wo die Medikamente wirken ist als wenn schwarze Wolken vor meinem Geist weggezogen werden, sind zwar immer noch viele und die Sonne lässt sich noch lange nicht blicken aber die Wolken sind heller geworden...



Naja ich schweife wieder ab von dem was ich dir unbedingr erzählen wollte...und wäre Nett wenn dus für dich behälst, grad Leute wie Marcel der sich förmlich im Unglück anderer Leute suhlen braucht das nicht wissen, sonst geht ihm noch einer ab, das ist nicht erst seit Yannik da ist, es war schon immer so und ich lege nicht den geringsten Wert auf ihn...auch ist er das grösste Lästermaul das es gibt...vielleicht hat er sich bei euch grad verstellt ...aber glaub mir ich kenne ihn schon sein ganzes Leben und wir waren früher auch richtig eng miteinander...ich hab zu der Zeit auf ihn auch aufgepasst als er keine Freunde hatte und auch noch viel mehr was den Rahmen sprengen würde...zu ihm war ich auch immer gut und hab ihn auch körperlich verteidigt usw , das gute von mir hat er aber bestimmt vergessen zu erwähnen...naja, bleib mir bitte mit Marcel vom Hals...der ruft auch immer noch an wenn er was will, langsam müsste er aber merken das ich da keinen wert drauf lege, ich weiss einiges über ihn aber laber nicht so wie er...



Es war nicht einfach leichtfertig dahingeredet das ich Angst hab wenn ich Alk trinke (ich bleib mal bei den verniedlichungsformen von total schlimmen Sachen wie Alkohol, Depressionen usw...Alk macht auch gesunde Menschen früher oder später fertig, auch wenn man da jetzt noch nichts von merkt...ich glaub das ich mit meinem früheren Alkkonsum am wochenende auch irgendwas kaputtgemacht habe und so bis 13-14 war ja alles ok bei mir, auch noch so bis 15--da fing es irgendwie richtig von mir noch unbemerkt an.. )



Naja was ich dir eigendlich erzählen wollte und zwar mit meiner Suizidvorbereitung davon schweife ich immer ab, aber es gibt halt so vieles was ich für wichtig halte und wo ich gerne möchte das du es weisst und einiges davon auch Andreas...wie gesagt ihr seid mir echt wichtig, ich wähle meine Worte immer mit Bedacht aus und wenn ich bei euch war hab bin ich eigendlich die wichtigen Sachen schon losgeworden, bloß ihr habts nie bemerkt...grad mit Andreas hab ich versucht viel zu erzählen aber er hat es nie verstanden oder aber es war ihm einfach nur scheisegal :( zurück zu den Medis wenn du dich noch erinnerst die ich oben angesprochen hab ^^



die 400 Tabletten waren geplant meinen Blutdruck runterzuschrauben, das hätte auch den Erfolg gehabt das ich nicht so viel Angst gehabt hätte...als erstes hab ich vergessen hätte ich Medikamente genommen die den Brechreiz verhindern Mcp oder ähnliches...kannst mir wirklich glauben das ich mich gut belesen hab über alle Medis...auch über Antidepressiva...und wenn man so verzweifelt ist probiert man wirklich viel aus, auch Sachen vor denen man normalerweise Angst hat verlieren da ihren Schrecken..



weiter zum Thema, also Anitbrechmittel, Blutdrucksenker, dann Schmerzmittel die in höheren Dosierungen Atemdepressiv wirkt und man einfach erstickt, das ich das nicht so mitbekomme dagegen hätte ich die Schlafmittel genommen und das Narkosemittel...danach wäre ich in mein Bad gegangen, hätte eine Schlinge um meinen Hals gelegtnund hätte mir die Pulsandern geöffnet...nicht nur die an den Armen sondern auch an den Beinen und im Hals, deshalb in der Dusche, ich hätte keinem die Sauerei zugemutet wegzumachen, ausserdem wird einem kalt wenn das Blut aus einem Rausläuft, das soll die Adern möglichst eng machen wodurch der Körper den Blutverlust möglichst gering halten will, mit warmen Wasser aus der Dusche verhindert man das und die Adern werden schön weit, ausserdem stellte ich mir das angenehmer vor, keiner sagt das ich als ich noch aus dem Leben treten wollte dabei leiden wollte wie ein Schwein...so tapfer bin ich auch nicht, grad bei der Methode sich die Pulsandern aufzuschneiden...ich denke mal da bekommt man schon einen Schock wenn man sieht wie das leben langsam aus einem Rausrinnt...den Schock hätte ich halt umgangen und auch die Angst indem ich die oben genannten Medis genommen hätte...jedenfalls nach den Adern hätte ich mich mit vollem Gewicht nach unten fallen lassen..dieses Suizidvorhaben wäre zu 100 Prozent geglückt, vorallem da ich meiner Mom auch den Schlüssel abgenommen hab, ich musste ja sichergehen...naja, nicht das du dir jetzt Sorgen machst (falls es nach der langen Zeit wo wir nichts miteinander zutun hatten überaupt noch wichtig für dich wäre...geplant war es so das es eigendlich nicht mehr so wichtig sein sollte wie früher als wir noch jeden Tag und jede freie Minute miteinander verbracht haben, wenn ich jemand an mich rangelassen hätte an meine Seele dann euch, ihr seit die wichtigsten Menschen in meinem Leben nach meiner Mom und Erwin, ich meine Du, ... ... und ......nicht nach Wichtigkeitsgrad geordnen ^^) Jetzt verstehst du bestimmt auch warum die Kinder so wichtig für mich sind, immer wenn sie bei mir waren war ich einfach nur ein glücklicher, normaler Mensch ohne irgendwelche Zwangsgedanken...das fühlt sich sehr gut an wenn man sowas normalerweise garnicht mehr hat..klar das auch die Kinder denken das sie nicht mehr das grösste für mich sind wenn ich auch den Kontakt total runter geschraubt habe...aber du weisst ja jetzt warum, das müssen die Kinder aber nicht unbedingt wissen, ich glaub das ich mal ein sehr wichtiger Mensch in ihrem Leben WAR..jetzt nicht überhaupt nichtmal ein kleines bisschen mehr sonst würd Anni wenigstens ab und zu vorbeikommen, du kannst mir nicht erzählen das sie nie auch nur eine halbe Stunde Zeit hätte...jetzt wo ichs mir auch mit Anni versaut habe und mit Rene auch zum Teil, bin ich wirklich sehr traurig darüber und auch entsetzt das ich nun keinen mehr habe den ich interessiere da könnten mir sogar beinahe jetzt die Tränen kommen wenn ich dran denke aber ich bin ja selbst Schuld aber wenn ich meinen Plan durchgezogen hätte wäre alles so schon richtig gewesen:(



ich hab da zwar noch viele Tage wo ich die ganze Zeit traurig Zuhause rumsitze und nicht mal von meinem Hund was wissen will..aber meine Pyschologin hat mir das erklärt und auch wenn alle sagen die nicht Jahrelang in einer Depression waren man soll sich einfach nicht hängenlassen, das man in Wirklichkeit nichts dafür kann denn die Hirnchemie ist bei Leuten mit Depris dauerhaft verändert, wenn man hohen Blutdruck hat geht man zum Arzt und lässt sich was verschreiben, oder wenn das Schilddrüsenhormon nicht passt...oder Östrogene in den Wechseljahren..die Liste lässt sich unendlich fortführen...bloß bei Depressionen wird man immer doof angeguckt wenn man das sagt und selbst versteht man sich ja auch nicht..





also wenn du das bis hierhin durchgelesen hast Hut ab...das heißt dann das ich doch noch ein bisschen in deinem Herzen bin...wenn dus nicht gelesen hast wäre es auch ok und ich hab da Verständnis für wenn euch ein Deprimierter Mensch in eurem Umfeld reicht...





aber ich bitte dich dann wirklich das du es keinem Erzählst, das ich dir das alles erzählt habe ist wirklich ein Vertrauensbeweis...ich bin der Meinung das es keinem anderen Menschen was angeht und ich würd das als grossen Vertrauensbruch sehen...nichtmal Erwin wusste das und er ist wie ein Bruder für mich...



Kannst dich ja kurz melden ob du den Nerv hattest alles zu Lesen oder nicht...wenn dus gelesen hast hoffe ich das du mein scheiß Verhalten etwas Nachvollziehen kannst...seit 2 Wochen gehts mir jetzt schon immer besser und ich hab mir überlegt das wenn ich noch ein bisschen wichtig für euch bin das ihr das wissen MÜSST...das wird mir erst jetzt bewusst...eigendlich rechne ich eh nicht damit das ich überhaupt irgendeinem Menschen was bedeute...und so war es ja eigendlich auch geplant...bloss jetzt bereuhe ich es zutiefst :( wenn nicht hab ich mich jetzt total blamiert weil ich meine geheimsten Gedanken für euch offengelegt habe





und das ihr mir echt viel bedeutet müsste euch eigendlich beweisen das ich bisher fast auf jede geburtstagsparty oder wenigstens zum Kaffetrinken gekommen bin, die Überwindung was es mich gekostet hat ist unvorstellbar und ich hatte sogar schon Tage vorher Körperliche beschwerden wie Bauchweh und Durchfall....hab mir dann alles verkniffen wenn ich bei euch war weil ich mich geschämt habe..





vorallem sind Menschenansammlungen für mich ein Graus, bei Partys könnte ich schier Verrückt werden und Panisch schreiend aufstehen und wegrennen..das hab ich jede Sekunde dran gedacht wenn ich auf einer Party war..es lag nie daran das ich keine Zeit mit euch verbringen wollte...ich konnte das Einfach nie und jetzt wo auch noch Marcel regelmässig bei euch ist werd ich das wohl nie mehr können *wein wie gesagt kenn ich ihn länger und besser als ihr und auch wenn es eine ganze Zeit mal gut geht kommt irgendein linkes Ding von ihm...das war jedenfalls bei mir immer so..egal wieviel ich vorher für ihn getan hab





ist ja bei Dominic damals auch nicht anders gelaufen, da liegt mir auch noch irgendwas an...mir fällt aber grad nicht ein was es war...ist schon zu lange her, aber so macht er es mit allen Leuten die ihm vertrauen nach einer Zeit...





Ende der Mail



Drogenerfahrung:



Als alles nichts geholfen hat probierte ich auch Drogen aus, mir ging es so beschissen das auch die schlimmsten Substanzen für mich den Schrecken verloren, ich geb mal hier einen kleinen Überblick.





Marihuana/Kiffen



Natürlich habe ich Joints oder Blubbis geraucht, allerdings hab ich es hauptsächlich getan um zu Rauchen...leider vertrage ich es nicht besonders und hatte öfters Panik nachdem ich gekifft hatte...ich hab auch selbst angebaut....Kiffen kann ich nur empfehlen und wenn man es abkann ist es sicher die beste Droge überhaupt..



Alle Drogen hab ich mehrfach getestet und auch von verschiedenen Personen, ich bin also sicher das es sich um gute oder zumindest normale Qualität handelte.



Kokain:



Sicher eine Droge die ein grosses potenzial hat, allerdings hatte es bei mir nur die Wirkung das ich nervös wurde...hauptsächlich bekam ich jedoch eine verstopfte Nase und ich wurde nervös..ich brauch eher dämpfendes.



Speed:



Leckerer Geruch, Geschmack, allerdings wurde ich nur nervös und ich konnte nicht Schlafen, sicher gut wenn man auf einer Party lange durchhalten möchte...aber hochdosiertes Koffein bringts genauso und ist billiger.



Shore:



ich habs nur geschnupft oder auf Blech geraucht...vor Ballern hab ich immer Angst gehabt...es könnte mir zu gut gefallen..

Ich hab schon 2g über Nacht geraucht und es ist sicher gut Respekt vor der Droge zu haben, allerdings ist es nicht so toll wie viele denken...sicher ist es Chillig, aber dafür sein Leben wegzuwerfen ist es nicht Wert...und es bleiben wirklich viele drauf hängen...wenn man es nimmt sollte man sich vorher darüber im klaren sein..



Tilidin



nicht meins...das Naloxon macht es für mich unbrauchbar und hat mir schon einen Turboaffen mit Atemdepression beschert...das wünsch ich keinem denn stundenlang zu Atmen und keine Luft zu bekommen ist echt scheisse, ich bin die ganze Zeit spazieren gegangen und hatte das Handy in der Hand umjederzeit eine Krankenwagen rufen zu können...ich war echt froh als es macht ca 4 Stunden die sich für mich wie mehrere Tage angefühlt haben besser wurde.





Tramal



Positiv:



ja Tramal...wenn man es nimmt sieht die Welt gut aus, man ist empahtisch...versteht wirklich die ganze Welt...und kann sie umarmen...man wird überall beliebt und alles was man anfasst scheint zu gelingen. Man ist einfach nur glücklich und falls man Schmerzen hat sind sie wie weggeblasen und man hat Energie ohne Ende, ich hab zwar noch nie Extasy genommen aber ich denke das es wohl vergleichbar sein muss.



Negativ:



wie es nicht anders sein kann..Depressionen und Opiate passen leider zu gut zueinander...

Ich nehme jetzt seit über 5 Jahren Tramal und natürlich musste ich die Dosis immer erhöhen...bis vor kurzem war ich auf 2000mg+ das gute Gefühl war natürlich schnell weg und die hohen Dosen haben nurnoch bewirkt das ich funktionierte und irgendwann konnte ich garkeinen Spass mehr haben, ob mit oder ohne Tramal....für mich ist Tramal eins der gefährlichsten Opiate da man es so Hocht dosieren kann wie man will...sogar mit Shore konnte ich durch Rauchen nicht an dieses breitsein wie durch Tramal drankommen...





Benzos



Benzos sind für mich wirklich nur Dreckszeugs, ich hatte schon Tavor (Lorazepam) 1 mg und 2,5 ,Rivotril (Clonazepam) die 50 ml Flaschen, Oxas 10 mg und 50 mg , Valium 10mg Blackouts waren an der Tagesordnung und ich habe Wochen meines Lebens damit verschwendet ! Wenn ich irgendeine Droge bereuhe dann Benzos.



Ich habe versucht mir in einer Pizzeria eine Zigarette zu drehen...leider ohne Blättchen, ich habe meine Oma besucht und wollte ihr ausgegrabene Rosen schenken, ich hab aber nur die leeren Behälter gehabt weil ich die Rosen schon abgegeben hab und ich wollte nicht kapieren das es sich um leere behälter handelt...meine arme Oma, sie hat such echt Sorgen um mich gemacht und war total verzweifelt...Freunde von mir die herbeigerufen würden wollten mich sogar ins Krankenhaus bringen, aber vorm Krankenhaus habe ich voll Theater gemacht und wäre beinahe sogar Handgreiflich geworden (normal bin ich der friedlichste Mensch der Welt und werde auch nach ner Flasche Whisky nicht agressiv), die Notaufnahme sagte aber das ich gegen meinem Willen nicht aufgenommen werden kann und ich war eh in der Zeit abgehauen, da haben sie die Polizei gerufen, die fuhr mindestens einen Kilometer neben mir her und beobachteten mich...ausser das ich auf dem Film war meinen Hund dabeizuhaben wurde ich aber nicht auffällig und als ich Zuhause ankam sagte ich ihnen das ich jetztschlafen gehen würde und sie mich entweder verhaften sollen oder mich in Ruhe lassen sollen und das ich mich nicht selbst gefährde oder andere, ich durfte Nachhause gehen und meine mom musste versprechen die Nacht bei mir zu bleiben und am nächstem Tag mit meinem Arzt zu telefonieren...gab einiges an Ärger für mich...ich konnte dem Arzt aber glaubhaft versichern das ich Gekifft habe und es nicht abkonnte...





Psychopharmaka



ich glaub ich hab fast alles durch was es gibt, das einzigete zu was sie getaugt haben sind Nebenwirkungen....und mit einigen konnte man gut Schlafen.



Dämpfend



Doxepin, Mirtazapin, Trazodol, Lyrica, Seroquel



Aktivierend



Fluxoetin (Prozac) das war auch mein erstes Antidepressiva, Amplipidin, Venlafaxin (schade das ich es nicht vertragen hab, ich glaub ein sehr gutes Mittel, auch sehr stark in der Wirkung, auch Nebenwirkung :( )



Zum Schlafen



oben genannte Benzos ausser Tavor gegen Panikattacken, Levomromazin (Neuroleptikum) Zoplicon, Zolpidien und bestimmt noch einiges was ich vergessen habe, falsch einige namen falsch geshrieben sind liegt es daran das ich sie aus dem Gedächnis geschrieben hab.



Weiteres



Traumkraut, Kratom, hawaianische Holzrose, Muskat, Johanniskraut, Baldrian, Kratom/Extrakt usw













( entschuldigt bitte wenn ich jetzt den üblichen Tagesablauf nicht zeitlich erfasse..ich versuche auf die Empfindungen bei einer Depression einzugehen)



An richtig schlafen zu denken ist (Wortspiel ^^) für mich nurnoch ein schöner Traum, ich lege mich zum Schlafen hin weil ich wirklich Totmüde bin

mache die Augen zu, liege mit offenen Augen wach gucke verzweifeld meine Wand an..mache licht an Lese eine halbe Stunde (ich lese sehr gern und hab 2 volle Regale wobei ich mehrere Bücher schon mehrfach durchlesen habe, meinLieblings autor ist Stephen King von dem ich fast alles habe. Irgendwannkommt dann der Morgen.....entschuldigt...Fortsetzung folgt...mein Rücken bringt mich grad um. Ich werde noch weiter auf die Depris eingehen und auf die Substanzen die ich schon alle ausprobiert habe um nicht schon lange meine Pulsadern durchtrennt zu haben..Drogen haben mir wenigstens Zeitweise das Leben gerettet/ertragbar gemacht.





Hut ab für alle die dies hier geschafft haben bis zum Ende zu Lesen, war eine Menge Lesestoff, aber 33 Jahre Leben sind schwer erzählt ohne Ausschweifend zu werden.....im Moment geht es mir mit Lyrica ganz gut...hoffendlich bleibt es so...jeder Mensch hat doch ein kleines bisschen Glück verdient....lasst euch auch nicht unterkriegen, ich denke das es sich lohnt um zu Kämpfen...ich wünsch euch ein glückliches Leben...



Übrigens ein Lied was ich schon tausend mal gehört hab... http://www.youtube.com/watch?v=sOzMWu0awMY&feature=related






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen