your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Heroin du mein verderben
Droge:Heroin
Autor:Ucanttouchme
Datum:20.04.2017 20:35
Nützlichkeit:7,46 von 10 möglichen   (89 Stimmen abgegeben)

Bericht::

15 Jahre jung, noch nichts erlebt (nicht mal einen Urlaub, außer mit 11 Jahren 2 Wochen in Spanien mit Eltern). Ich ging zur Schule, oder auch nicht. Es ging mir nicht besonders gut dort. Seit der 7. Klasse (14 Jahre) suchte ich mir neue Freunde, ältere Freunde die mich nicht für irgendwelche Pickel psychisch Malträtieren. Ich fing an, zu vergessen, den tag und die Woche. Ich trank ja schon mit 13 immer Bier, heimlich nach der schule und versenkte damit meine Gedanken, was ich nur falsch mache. Ich war immer ein ruhiges eher schüchternes Mädchen, war gut in der Schule. Dann beschloss ich schließlich mit Cannabis meine Welt schön zu machen, mit 15 fing ich auch mit Ecstasy und Amphetamin an und hatte einmal aus Zufall Kokain angeschafft (ich ging zu meiner Freundin mit den Worten: Was ist das? Es riecht anders). Ich fing an die Realschule zu schwänzen, war fast nie da (hatte aber in sämtlichen fächern immer noch eine 3 als Note, was für mich unverständlich war, aber meine Lehrer mochten mich wohl).

Dann kam ein Tag, an dem ich diesen „Jungen“ traf, er war 11 Jahre älter. Er hatte verschiedene Augenfarben worin ich mich gleich verlor. Er war auch ein Landsmann (ich wollte schon immer einen Russen als Freund haben). Ich verstand mich mit ihm, ich war immer frühreif durch meine 10 Jahre älter Schwester. Alles in einem kamen wir nach 3 Wochen zusammen. Ich war glücklich! Ich dachte er raucht nur Cannabis, weil er nie Amphetamin oder ähnliches nahm. Ich habe sogar für ihn aufgehört! Ein Tag bevor wir zusammen kamen habe ich mich mit Pillen vergnügt, danach war es so leicht Nein zu sagen. Ich hatte schließlich einen Grund es nicht zu tun. Die Monate vergingen, und dann kam der Tag. Ein bekannter sprach ihn an: “Warst du heute schon beim Arzt?“ und ich habe im Blickwinkel gesehen, wie er den Kopf schüttelte und sein bekannter sagte: “Ach so, weis sie es nicht?“. Ich dachte mir nichts dabei. Auf dem Heimweg schließlich rückte er mit der Sprache raus: “Weist du, er hat was wegen Arzt gesagt, weil ich Methadon bekomme“. Ich kannte das nicht und er erklärte mir, dass es ein Heroin Ersatz Stoff ist. Und ich sagte ihm: „keine Sorge ich verlasse dich deswegen nicht, ich werde dir helfen da raus zu kommen“ .

Und dann fing es an, als ich alles nun wusste erzählte er mir immer wieder von Beschaffungsfahrten und ich sagte immer ich will das nicht hören. Und dann sind wir zusammen wohin gefahren um ein Paar Blüten zu holen, am BHF hat er mit einem Bekannten gesprochen, ich stand in der nähe aber hörte aus Desinteresse nicht zu. Auf einmal kamich hab da was für uns.. Und ich fragte nicht weiter nach. Und dann kam er mir so: Willst du nicht wissen was ich meine? Und ich sagte dann sag doch einfach… -Eine Plombe (ich verstand das Wort da noch nicht und er hates mir erklärt) du ich sagte nur –du lügst! Ich glaube dir nicht! – Ok dann wirst du es sehen wenn wir ankommen. Und so war es dann auch, wir gingen an eine unbeobachtete Stelle und er legte 2 Nasen. Er nahm seine und gab mir das Röhrchen aber ich nahm es nicht an. Er hat 20 Minuten lang rumgeredet und hat mich mit einem Satz gecasht: “ Wenn du es nicht machst, dann nehm ich es“ ich bin leider aus Natur so, dass ich mir nichts nehmen lasse :D. In diesem Fall leider.

Ich habe es gezogen, und dann wirken lassen. Ich musste nicht kotzen (schade weil das hätte es mir vermiest da ich kotzen hasse). Es war im Endeffekt ein schöner Abend.. Rauchen und genießen. Mein Konsum war beschränkt auf so 1 Mal in 2 Wochen. Ich habe keine Beanstandungen gemacht selber zu sagen: „Komm! Lass uns was machen!“ Die Monate vergingen, und dann beschlossen wir nach Holland zu fahren einfach so aus Spaß. Es war für mich Aufregend, das erste Mal in Holland! Ich war 16, leider konnte ich in keinen Coffeeshop . Wir holten also was und fuhren nach Hause. Die nächsten 2 Wochen habe ich täglich konsumiert. Und als es weg war, hatte mein Freund mich angesehen und meinte grinsend(!) „du hast einen Affen!“ Und ich wusste das nicht mal! Hätte er nichts gesagt wüsste ich nie was das ist. Aber dann fing ich an meinen Körper zu verstehen und spürte auf einmal verstärkt was da geschieht. Aber es war ausser schwitzen und schmerzen ganz gut gelaufen. Ich hatte keinen Drang was dagegen zu tun ich habe ihn ausgeharrt auch deswegen, weil wir kein Geld hatten (er ging ja weiterhin zum Arzt).

Nun, mit der Zeit fand ich aber durch den Konsum immer mehr gefallen, ich war drauf! Für meine Familie keine schöne Zeit. Ständig fragen nach Geld und meinerseits komischen benehmen.

Um es kurz zu fassen, hatte ich eine harte Zeit vor mir, wir fingen an auch zu streiten und Eifersucht zu zeigen, aber nicht wegen dem jeweils anderem.. Es war das Heroin, es lief so weit, dass er mcih belogen hatte. Während ich Affig war und er es mir verboten hatte mit zu kommen sagte er: „Ich hab nichts bekommen“ aber die Wahrheit lag in den Augen. Er fing an mich zu belügen wenn er beim Bruder war und auch ihn, wenn er bei mir war. Es war eine beschissene Zeit. Er hatte auch einmal versucht einen Entzug im Ausland zu machen und war 3 Wochen weg. In der Zeit, kam dann mein Abschlussball, und da ich hörig bin und mich gerne unterwerfe habe ich sogar um Erlaubnis gebeten! Aber er sagte nein! Obwohl ich genaue Zeiten genannt habe, wann ich weg und wieder da bin und ihn (trotz der hohen Telefonkosten) anrufen werde. Ich habe ihn irgendwie echt geliebt (und gab ihm auch mal das Versprechen, ihn nie zu verlassen wegen einem anderem jüngeren. Da er immer meinte ich verbringe paar Monate mit ihm und verpisse mich dann). Ich habe alles für ihn getan, obwohl er es nicht verdient hat. Dann irgendwann kam eine Zeit wo ich mich trennen wollte. Ich habe ihn einfach nicht mehr in die Wohnung gelassen nach fast 3 Jahren Beziehung (in 2 Monaten wäre es 3 geworden). Er rief an und versuchte alles, doch ich gab nicht nach. Er hat mir Stoff gebracht jeden Tag 2 Wochen lang! Die erste Woche war so schwer. Schließlich war es nun 1,5 Jahre Konsum. Ich hatte es dann geschafft, vorerst. Und paar Monate später, habe ich wieder konsumiert. Und nun ein Eintrag aus einem Heft vom 06.02.09 (da war ich noch liiert mit dem Typen, es war als er in der Entzugsklinik noch war) :

Do, 06.02.09

Habe heute beschlossen ein neues Leben zu führen. Ohne Drogen, ohne Leid (zumindest ohne Heroin und erst mal vorerst)! Letzte Nacht war sehr kurz, knapp 3 Std oder so geschlafen. Und heute ging es mir mies. Musste sehr kämpfen, um dem Durchdrehen zu widerstehen. Habe auch Ängste. Angst davor, dass mein Schatz es nicht schafft. Es ist sehr schwer und er ist ja 5 Jahre länger dabei als ich. Kann mir gar nicht vorstellen wie schwer das für ihn ist, will es auch gar nicht. Mir geht’s gar nicht gut, habe Sorgen wegen Geld und der Bank. Mein Körper ist am Ende, kann es kaum mehr aushalten, ist erschöpft. Doch ich fühle mich nicht, als könne ich schlafen. Muss es jedoch versuchen, Morgen ein schwerer Tag. Wer weis, ob ich es schaffe? Es durchzuhalten, denken werd´ ich sowieso dran! Es ist ein einziges Chaos, ein Katzenjammer! Muss aber stark sein und bleiben. Geh´ jetzt schlafen.

00.51 Uhr

Und nun noch ein Eintrag vom 11.10.09

So, 11.10.09

In den letzten Monaten passiert: Habe mich von meinem Freund getrennt. Und habe endlich geschafft weg zu kommen! Klar, hatte ich auch Rückfälle gehabt, und war auch richtig affig. Aber nun bin ich clean, versuche dran zu bleiben. Nur eins ist klar, dieser Geburtstag wird besser laufen als der letzte. Schaue grad Simspsons, vorhin ein Ei gegessen. Ich habe auch abgenommen von 64 auf 57 Kg. Noch 7 Kilo und mein Ziel ist erreicht. leg mich wieder hin und ruhe mich aus, war ne kurze Nacht. Bye bye, Lilly!



Zur Erklärung, ich hab am 27.10 Bday, und meine Größe (falls es wen wegen Gewicht interessiert ) liegt bei 1,67 m.

Danach war die Zeit über immer wieder ein Konsum vorhanden aber ohne einen Affen, und wenn nur leicht. Tatsächlicher letzter Konsum 17.11.11. An dem Abend war ich auf einem Essen eingeladen von meiner ersten richtigen Arbeitsstelle, habe danach eine Plombe geholt. Der Stoff war scheiße, zum Glück. Und ich hatte abe dem Tag keine Zeit und Lust auf Heroin. Ich habe alte neue Freunde gefunden. Die kennen mich seit 14 aber wollten nie was mit mir zu tun haben wegen dem Dreck. Ich fing an Respekt zu bekommen, dass ich es nach 5 Jahren Konsum schaffte. Ich bin Goanerin geworden. Habe meinen Führerschein gemacht mit eigen verdientem Geld und bin auf Suche nach einer kreativen Ausbildung. Und wenn ich mal paar Tage frei hab (fast unmöglich in Gastronomie) tauche ich in die Wunderbare Psychedelische Welt ab. Ich habe großen Spaß damit! Ich habe sogar das Gefühl vergessen das vom Heroin kommt, und auch den Affen. Doch diese Gefühle können mir ruhig gestohlen bleiben.

Fazit: Heroin zerstört eure Psyche, euren Körper. Ihr fühlt euch nicht am Leben, nein es ist eine reine Existenz! Wie oft schaute ich Kinder an und sagte mir: Wie gut habt ihr es doch, könnt einfach spielen ohne schmerzen. Ich war von 16-22 Jahre drauf. Ich habe mein Leben verpasst, und hatte nie Lebensfreude. Ich wäre froh damals gestorben zu sein. Doch heute bin ich neugeboren!



Edit: Ich habe nie an eine Entzugsklinik oder ähnliches gedacht, weil ich wusste: Wenn ich da rein gehe will ich sofort raus. Ich wäre eingesperrt. Ich habe alle Entzüge kalt gemacht einzig und allein Doxephin nahm ich immer zum Schlafen. Wenn man auf Heroin war hat man immer noch Monate lang Schlafprobleme die ich mit dem löste und u.a. Ganja. Ich wusste immer, entweder ich höre von allein auf, oder ich sterbe (fast 20 Mal passiert).



Edit 2:

Zum Entzug an sich:

Schwitzen, Gliederschmerzen, Psychisches durchdrehen, man fühlt sich wie in einer Existenz und keinem Leben, man existiert nur mit schmerzen und Wahn. Das ständige hin und her zwischen aufhören wollen aber nicht lassen können. Manchmal liegst du einfach nur da und manchmal kannst du nicht liegen, nicht sitzen nicht stehen. Ein Mal war es so: Ich habe einen Entzug (der letzte übrigens) durchgemacht, und hab mich im bett gewälzt vor schmerzen. Ich wusste nicht wie ich liegen soll, und war schon wieder 36 std wach und erschöpft. Dann habe ich meine Beine genommen gegen die wand gestützt und mich am Rücken wo es weh tat angehoben und bin dann eingeschlafen. Meine Mutter hat mir später als ich aufwachte erzählt wie sie gesehen hat wie ich da schlief, ein Schlag ins Gesicht! Alles schmerzt, man will auf die Toilette aber steht einfach nicht auf weil man nicht kann und unterdrückt das Gefühl. heiß-kalt-Phasen. unerträglich! wer das mal mitgemacht hat für den bringen weitere schmerzen im leben nur ein müdes lächeln hervor. Und wenn der Stoff nicht gut war schlägt es mehr auf die Psyche ein, weil man weis, dass man das letzte Geld weggegeben hat.



Zum drauf sein:

Man spürt ein wohlig warmes Gefühl im ganzen Körper, man wird mit Glück überströmt. Man braucht nichts anderes mehr! Man kann irgendwo in der Pampa allein sitzen und ist glücklich. Das ist das woran ich mich erinnere. Es ist gefährlich dieses Gefühl, wenn man es kennt will man es wieder und wieder. Und auf einmal geht es einem schlecht und man konsumiert nur um keine Schmerzen zu haben (siehe Entzug).



Nachtrag:



Dienstag, 20.04.17



Leute.. bin clean seit damals. Denke manchmal an die Zeit zurück, und grinse mir so einen ab weil ich das nicht mehr mitmachen muss.. so geil das Zeug auch ist. Nichts ist mehr Wert als ein Leben. Habe immer noch damit zu kämpfen, dass die wichtigsten Jahre der Jugend vergeudet habe im selbst geschaffenem Teufelskreis der Sucht. Bin gerade in Ausbildung als Hotelfachfrau 3. Lehrjahr, habe gute Noten und mache bei allen Wettbewerben mit die es gibt (mit Erfolg schon einen 2. und 4. Platz gemacht bei Hotelfachbezogenen Wettbewerben). Prüfung liegt dann im Winter 17/18 an und dann verdiene ich auch noch gutes Geld!! Ach ja! Der Führerschein den ich vor paar Jahren gemacht habe liegt immer noch im Geldbeutel.. Bin wieder da im Leben...



(Falls es wen interessiert.... :))






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen