your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Langzeit-Berichte lesen

Übersicht:

Titel:Wenn Träume fliegen lernen - Meine lieben Begleiter und ich
Droge:Ecstasy
Autor:leafly
Datum:18.01.2017 19:53
Nützlichkeit:6,33 von 10 möglichen   (33 Stimmen abgegeben)

Bericht::

redface



Hallo Liebe Träumer,



Vorab : Ich habe den Bericht ziemlich persönlich verfasst, ihr erfahrt also nicht nur über die Drogen etwas,sondern auch über mich,also könnt ihr euch gerne entscheiden, ob ihr weiter lesen wollt oder nicht :) Ich berichte über Cannabis, Speed , Ecstasy und Dxm



Zuerst möchte ich Euch ein bisschen über mich und meine Geschichte erzählen,als Einstieg sozusagen ,damit ihr einen besseren Einblick bekommt. Ich fange einfach mal an :



Ich bin weiblich und mittlerweile 18 .Aber nun mal ganz von vorne : Ich bin ein sehr unsicherere Person, mit wenig Selbstbewusstsein - ja eigentlich von außen gesehen , das liebe nette Mädel , das „Mäuschen „ so zu sagen . Viele denken , ich bin eine von denen, die sich nichts trauen würde, von der man quasi nichts schlechtes denkt. Ich bin eher schüchtern , gerade früher war das sehr schlimm.Mittlerweile ist es besser geworden aber im Vergleich zu anderen und mit Freundinnen ist es einfach leider noch so , was aber wiederum mit mein Selbstbewusstsein zusammenhängt , was mir von vielen , auch von Menschen die mich kaum richtig kennen immer wieder zum Ausdruck gebracht worden ist.



Meine Kindheit verlief nicht so , wie ich wollte . Um ehrlich zu sein erinnere ich mich auch nicht gerne an sie zurück. Mit 13 wollte ich schon nicht mehr leben. Auslöser ist , und war eigentlich immer mein Vater. Damals mit 13 besaß ich einfach auch noch keine Reife. Ich war eben noch ein Kind.Ich dachte ich könnte mich mit Wein umbringen. Ich wollte eine halbe Flasche Wein exen. Aber das klappte nicht. Früher wurde ich- naja geschlagen will ich nicht sagen, ist warscheinlich auch der falsche Ausdruck , aber mir wurde immer wieder der Hintern versohlt. Der Kochlöffel leistete auch hin und wieder seine Dienste wie der Schlappen. Für andere ist das vielleicht ein Stück weit Erziehung aber für mich gehört das einfach nicht in die Entwicklung eines Kindes. Gewalt ist für mich auch der Ton und die Sprache. Ich bin ein sehr sensibler Mensch. Leider. Das wird mir auch immer wieder zum Verhängnis . Ich wurde immer und immer wieder angeschrien , für Dinge worüber andere nicht nachdenken würden.Über Lappalien schlicht weg. Zum Beispiel wenn ich die Wand neben den Lichtschalter berühre. Einmal meinte ich nur etwas gut und mir wurde gesagt : „Ich hol gleich die Knarre aus dem Keller“. Ja , bei mir kann man mit so etwas leider sehr viel Schaden anrichten, weil ich einfach alles sehr persönlich nehme.Zu damaligen Zeiten habe ich für meinen Papa einfach nur den Tod gewünscht.Ich wollte das er stirbt. Mittlerweile haben sich die Zeiten geändert. Gott sei Dank. Zwar ist das Verhältnis zwischen uns nicht so wie ich es mir wünsche aber es ist auf jeden Fall besser geworden. Nun ja ich gehe vielleicht späte noch mal ins Detail ein, ich denke Du wirst dich eventuell fragen, wann ich denn mal richtig anfange.



Also gut , zum ersten Kontakt mit Drogen ( ich verwende das Wort eigentlich nicht gerne, es hört sich immer so böse an ) bin ich mit 14 gekommen.An dem Tag habe ich mit einer Freundin das erste mal auch eine Zigarette probiert. Es war besser,als wir uns vorgestellt haben. Ich muss aber sagen, das wir da gepafft hatten. An diesen schönen Tag wurden wir dann von Jugendlichen angesprochen, ob wir nicht ein rauchen wollten. So unerfahren wie wir damals noch waren, dachten wir an eine Zigarette. Später wurde es uns doch klar als wir sahen ,wie sie den Joint gedreht haben. Ich sagte dazu gar nichts, denn ich fand es nicht schlimm. Auch diesen Joint rauchten wir nicht auf Lunge.Ja ich weiß, pure Verschwendung aber ich betone nochmal , ich war damals einfach noch nicht so weit, wie die 14 jährigen von heute ;) . Trotzdem hatten wir unseren Spaß. Später kam dann ein Polizei wagen vorgefahren. Wir haben uns hinter einer Mauer versteckt, aus dem Grunde, weil es schon spät war für uns ( nach 22 Uhr) und wir halt schiss hatten,weil wir noch nicht so lange draußen bleiben durften :D Nun ja die Zeit verging und 2 Jahre später fragte ich jemanden , aus meiner Klasse, ob er mir nicht Grass besorgen könnte. Er bejahte.Mein Drang nach etwas war sehr ausgeprägt.Ich kam an nichts dran und hatte einfach Sehnsucht danach mich zu berauschen und mich in eine andere Dimension zu befördern. Naja jedenfalls besorgte er uns die „Joints“. Er drehte sie und verkaufte uns sie quasi fertig für 10 Euro pro Stück.Was da drin war weiß ich bis heute nicht.Basilikum?Legal Highs?Keine Ahnung .Ich weiß nur soviel ,das es kein Grass war, aber das wusste ich auch zu diesen Zeitpunkt noch nicht. Komischerweise bescherten diese „Joints“ meiner Freundin und mir ziemliche Lachflashs. Vielleicht nur ein Placebo Effekt? Ich weiß es nicht, aber zu dieser Zeit waren sie es Wert.Wir kauften insgesamt 17 davon ungefähr. Ja mittlerweile frag ich mich, wie viel Gras wir davon bekommen hätten,also wie viele richtige Joints .. Naja irgendwann hatten wir ein Konzert von der Schule aus. Heiß,t es spielte irgendeine komische Band. Leider war dieses Programm Schulpflicht. Davor wollten wir aber noch ein Joint rauchen und zündeten kurz vorher zwei an um unsere Stimmung ein wenig auf zu heitern Ende vom Lied war dann, dass ich irgendwann weinte.Aus dem Grunde weil die Wirkung auf sich warten ließ. Da wir keinen Bock hatten, wollten wir gehen.Das sind wir dann auch.Bis ein Anruf kam ,dass wir wieder zurück kommen sollten,weil wir ansonsten morgen beim Schulleiter säßen.Ich hab bis heute keine Ahnung wer uns verpetzt hatte. Aber gut , da wir darauf keine Lust hatten , gingen wir zurück.Auf den Weg dort hin musste ich lachen.Aber nicht so wie immer.Es war ganz komisch.Ein hässliches lachen.Ja das hört sich komisch an,aber es war wirklich so. Irgendwelche Kinder aus einer nahegelegenen Schule öffneten sogar die Fenster und glotzen. Ich versteckte mich unter meinen Regenschirm. Ab nun wurde auch alles schlimmer und das Lachen verging, ich schnappte ganz komisch nach Luft und es hörte sich einfach komisch an.Meine Freundin sagte Bescheid, dass es mir nicht gut ging.Leider kam dann jemand raus und versuchte mich zu beruhigen und fragte die ganze zeit was los sei.Wie ich hinterher erfahren habe ,war das ein (ehemaliger) Mitarbeiter vom Jugendamt. Sehr schön. Drin hatte ich dann so etwas wie eine Panikattacke.Ich schrie alles zusammen und man drohte mir noch, dass man den so und so anrufen würde und ich dann zwangs eingewiesen werde,weil ich gesagt habe, wenn sie meine Eltern informieren,dass ich mich umbringe.

Ja irgendwann kam man dann auf die tolle Idee, den Rettungsdienst zu verständigen. Tschuldigung an die netten Sanitäter,ich weiß ihr hattet besseres zu tun. Ja der Sozialfuzi fragte noch die ganze Zeit, ob ich irgendwas genommen hätte und und und...Die Sanis kamen,leuchteten mir in die Augen ,fragten was los sei und nahmen mich dann mit.Im Krankenwagen sagten sie noch,das ihnen sofort aufgefallen ist,das wir gekifft habe.

Zwischenzeitlich wurden meine Eltern informiert und kamen später ins Krankenhaus. Dort wollte man mit mir einen Speicheltest machen,aber ich öffnete auch beim Zweiten Versuch meinen Mund nicht. Ich wurde untersucht,Blut abgenommen ,das übliche halt. Ich dachte ich könnte dann gehen aber nein ich musste tatsächlich über Nacht auf die Intensivstation.Hatte natürlich überhaupt kein Mitspracherecht,da ich wie gesagt minderjährig war.Von den Ärzten wurde ich auch nur doof angeguckt und gesagt ich sei kollabiert und so ein Quatsch. Natürlich ertsmal hab ich später auch ne riesen Stanspauke von meinen Eltern bekommen. Der Jugendamt Mitarbeiter redete meiner Mutter ein, dass ich bestimmt Pep genommen hätte und das er ja soviel Ahnung von so etwa hat.. Als Dankeschön wurde das auch noch von Ihm an unser zuständiges Jugendamt weitergeleitet und ich durfte mit meiner Mutter nochmal dort erscheinen,um zu besprechen was los ist.. Danach war zum Glück Ruhe.



Zwischenzeitlich interessierten mich auch Medikamente.Ich nahm sie, wenn ich schlecht drauf oder am heulen war. Meistens waren es dann Neuroleptika,die mir in die Hände fielen.Ich verliebte mich in sie,weil sie einfach beruhigten,den Körper herunterfuhren und man dank ihnen wie ein Baby schlafen konnten.Leider gingen auch sie irgendwann mal leer.Antidepressiva fielen mir auch ab und zu in die Hände,aber eher selten und da man sie ja eine Weile durchnehmen muss,haben sie sowieso nichts gebracht.



Zu damaliger Zeit lernte ich auch dann einen ehemaligen Freund kennen.Einen Kiffer halt.Mit ihn rauchten wir gerne mal eine Lunte und chillten und chillten. Selten fuhren wir auch mal nach Venlo,aber da ich da auch noch keine 18 war,kam ich leider auch nirgends rein und so beschränkten sich die Ausflüge auf nur dreimal .Über diesen Freund, nennen wir ihn mal Tobi , lernte ich auch Patrick kennen. Mit Patrick durfte ich meine erste Ecstasy Erfahrung teilen.Ich wollte Teile schon immer nehmen , und hier bat sich die Gelegenheit. Es war ein Traum.Ein gigantischer Traum,den man kaum beschreiben kann.Ich denke die meisten wissen , wovon ich rede :) .Gegen frühen Abend schmieß ich mein erstes Teil.Die liebevolle , unschuldige rosa-rote Pille.Nach einer halben Stunde begann sie zu wirken und ich hatte alle lieb und den Drang etwas zu unternehmen.Wir gingen durch den Wald und kamen schließlich an einen Friedhof an.Vielleicht der falsche Ort dafür aber hier fanden wir eine Sitzgelegenheit ,die wir nutzen wollten.Die Musik durfte natürlich nicht fehlen.Ich hatte Gefühle pur.Unbeschreiblich.Für alles und für jeden.Ich war am fliegen.Ich schüttete mein komplettes Herz aus.Wir redeten über Dinge, über die ich nüchtern mit niemanden, auch nicht mit meiner besten Freundin sprechen würde.Sehr persönliche Sachen eben .Dazu muss man sagen,dass wir uns das erste mal hier alleine getroffen haben. Daraus ist eine richtig gute Freundschaft entstanden.Dank Ecstasy durften wir uns vom ersten Tag an näher kennen lernen. Mittlerweile sind wir richtig gute Freunde und vielleicht auch noch bisschen mehr als das.Vor erst war dies leider auch meine erste und letzte MDMA - Erfahrung, einfach weil ich die Connections nicht habe.



In der Schule kam ich gut klar.Ich hatte meine beste Freundin in meiner Klasse und schrieb auch ziemlich gute Noten.Ich holte meine Fachoberschulreife erfolgreich nach und bestand sie diesmal mit etwas unter einen 2er Durchschnitt.Es zahlte sich endlich aus zu lernen und die Zeit mit den Drogen folgte zum Glück erst kurz danach. Begonnen hat sie dann nach der Schule,also in den Sommerferien.





Leider gab es doch immer wieder Ungerechtigkeiten in Schule.Über sowas rege ich mich leider extrem auf, weil ich jedes mal die „bestrafte“ bin. An einem Tag bin ich ziemlich ausgerastet , wegen einer solchen - für Euch wahrscheinlich Kleinigkeit.Ich war wütend, sauer und traurig zu gleich und hatte wieder mal keine Lust aufs leben.Da ich Zuhause noch 14 DXM – Kapseln besaß, beschloß ich mir noch eine Packung Hustenstiller in der Apotheke zu kaufen, um mich weg zuschießen. Einfach aus der Realität zu flüchten und um den Moment gerade zu vergessen.Normalerweise bin ich überhaupt nicht der Typ, der einfach so in die Apotheke spaziert.Ich bestelle mir die meisten Dinge,die mir unangenehm sind zu kaufen, online. Diesmal war es mir komplett egal.Es war immerhin auch nur eine Packung. Als ich Zuhause ankam,konnte es losgehen.Ich nahm alle 24 Hustenstiller auf einmal, und spülte sie runter. Schließlich machte mich fertig da ich noch zur Nachhilfe musste.



Die Wirkung setzte irgendwann während der Mathe Stunde ein.Ich bemerkte ,wie sich etwas veränderte.Es ging noch ,bis zu den Zeitpunkt wo die Stunde zu Ende war - und ich mich bewegen musste.Ich lebte in einer anderen Welt.Dachte ich sei ein Roboter.Es fühlte sich gleichzeitig aber auch an wie ein frisch geborenes Giraffenbaby,welches seinen ersten Schritt wagte und lief.Das kam mir jedenfalls so vor und sah es auch aus. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr artikulieren und bekam riesen Panik.Als ich endlich aus dem Haus war ,war ich etwas erleichtert doch heulte drauf los und telefonierte mit meiner besten Freundin. Es ist fast ein Wunder ,das ich irgendwie heile angekommen bin.Im Bus einzusteigen war die reinste Katastrophe. Ja,ich bereute diesen Trip und hätte es am Liebsten rückgängig gemacht. Das Zeitgefühl verließ mich komplett.Zuhause angekommen,merkte man ,das es mir nicht gut ging und meine Mama stellte mir die Frage,ob ich irgendwas genommen hätte.Natürlich verneinte ich.Ich lag einfach im Bett; starrte ziellos an die Decke und war in mir selber gefangen.Ich glaube bis heute das ich eine Nah Tod Erfahrung durchlebt habe.Das ist alles sehr schwierig zu beschreiben und mittlerweile kann ich mich auch kaum noch dran erinnern.Ich dachte einfach nur daran,das ich hängen bleibe und war froh,das es mir am nächsten Tag etwas besser ging.In die Schule ging ich aber nicht, dafür war ich einfach zu fertig und kaputt.



Ich habe immer davon geträumt einen Ticker zu haben...Eines Tages in den Ferien sprach mich jemand am Bahnhof an.Er fragte zuerst ,ob die Bahn schon gekommen wäre.Ich bejahte. Irgendwann kamen wir ins Gespräch und er fragte mich, ob ich kiffe.Ich bejahte.Daraufhin hat er mich gefragt, ob wir uns heute Abend auf ein Joint treffen wollen.Ich bejahte wieder. Später fragte er,ob ich schon einmal etwas gezogen habe.Er fragte mich ob wir doch lieber etwas ziehen wollten. Ich durfte entscheiden. Pep oder Koks? Ich entschied mich für letzteres.



Ich war glücklich.Genau in diesen Moment hatte ich das Gefühl mein Leben nimmt eine Wendung.Ich hatte Vorfreude auf heute Abend und freute mich umso mehr, als ich das Koks auf den Glastisch liegen sah.Es konnte also losgehen.Es waren etwa 0,8 Gramm,die wir uns zu zweit aufteilten.Ich denke wir zogen etwa jeder 6-8 Lines über die zwei Stunden.Zu viel für mich, wie sich später heraus stellen sollte.Wir saßen auf dem Sofa,unterhielten uns und ich hatte später noch vor zu Patrick zu gehen.Patrick war etwas sauer, da ich mich vorher mit ihn getroffen habe und ihn über mein Vorhaben erzählt habe.Er war enttäuscht und sauer, das ich das Koks vor ihn vorgezogen habe,da ich mit ihn auch einen schönen Abend hätte verbringen können.

Als ich gehen wollte um wieder zu Patrick zu fahren, merkte ich,das nichts mehr normal ist und es mir sehr schlecht ging.Ich bereute es ein mählich.Ich stieg in die Bahn und fuhr zu Patrick.Als ich ankam merkte er,das irgend etwas nicht so recht stimmte und fragte mich ob ich jetzt was genommen hätte.Ich sagte:“ nur Koks „, und er drehte sich um und sagte ja nur Koks nh.“ Damit schien er nicht zu rechnen, obwohl ich ihn ja über mein Vorhaben erzählte. Es folgte noch eine kleine Diskussion, wieso, warum und so weiter .Es war ungefähr Mitternacht und ich denke, er hätte sich noch Sex gewünscht aber dazu war ich einfach nicht mehr in der Lage.Ich dachte auch überhaupt nicht drüber nach,da es mir einfach nicht gut ging. Stadtdessen lag ich auf den Boden, schnappte nach Luft, begann hastig zu atmen und schließlich über die ganze Nacht fast zu hyperventilieren.Patrick war sauer ,meinte ich soll ins Bett kommen und versuchen zu schlafen.Aber wie? Ich hätte mir selber nichts seelischer gewünscht, als wieder klar zu sein und zu schlafen.Aber ich erntete nur Sätze wie „ Ja wenn man harte Drogen nimmt muss man sich auch nicht beschweren.Ich wollte weg, nach draußen. Aber die Tür quietschte zu laut,sodass er es mit bekam und mich immer wieder dran hinderte zu gehen.



Zwischenzeitlich krabbelte es unter meinen kompletten Armen.Ich dachte tatsächlich unter meiner Haut wären Ameisen und schrie herum. Dieses Gefühl wünsche ich echt niemanden.Später bereute ich natürlich für so einen Effekt auch noch 40 Euro bezahlt zu haben.Aber gut,die Erfahrung war es vielleicht wert.

Am frühen morgen als Patrick zur Arbeit musste,lag ich mich in sein Bett und konnte , für eine Zeit lang mich endlich erholen und ausruhen.



Ich traf mich weiter mit den Typen. Ich fuhr öfters zu ihm in die Wohnung.Eigentlich hatte ich mir nur gewünscht, bei ihn mein Zeug zu kaufen und wieder zu gehen.Aber er wollte sich halt immer mit mir treffen. Ich probierte nun auch öfters Pep, eine Droge, mit der ich nur Probleme habe,und sie trotzdem immer wieder nahm.Ich fand das Gefühl einfach geil,endlich an etwas ran zu kommen,sei es egal was. An Pep fand ich toll, dass man keinen Hunger verspürt.So habe ich an einen Arbeitstag auch 3 Lines gezogen ,weil ich abnehmen wollte.An diesem Tag habe ich komplett null gegessen,worauf ich sehr stolz war.In der Nacht darauf, um circa 2 Uhr bekam ich dann den Dank dafür.Mir wurde komplett schwarz vor Augen und kam wenig später auf der Treppe wieder zu mir. Okay,dachte ich mir, toll ,hat ja wieder gut geklappt.Ich bin immer unzufrieden mit mir selbst.



Wenn man die Todesspritze einfach nach seinen Willen bekommen würde,so hätte ich dieses Angebot schon lange genutzt.Aber so einfach ist das Leben ja leider nicht.Ich bin nicht der Typ ,der vor den Zug springen würde : Dafür bin ich einfach zu feige.Ich möchte mit allen Körperteilen sterben, ohne irgendwelche Qualen noch zu durchleben.Das ist denke ich auch der Grund ,dass ich noch lebe und immer weiter mache.Auch wenn ich fast jeden Tag heulend im Bett liege, nachdenke und einfach nicht mehr will.



Über die Monate hinweg habe ich dann auch wieder ans kotzen gedacht.Dies. tat ich vor der Zeit hin und wieder mal ,wenn es die Gelegenheit zu ließ.Ich tat dies, wenn ich alleine in der Wohung war,um mir unter anderem die Seele aus dem Leib zu kotzen. Im Grunde genommen,weil ich auch einfach abnehmen wollte. Nach jedem vollendeten reihern (tut mir leid das ich solche Ausdrücke benutze) auf der Toilette war ich glücklich und gleichzeitig stolz auf mich.Auch wenn ich vor lauter Anstrengung auf dem Badezimmer Boden lag. Aber es kamen leider auch immer mal wieder Fressflashs,die mich wieder in die Tiefe stießen.Aber gut,das hat hier weniger zu suchen.Ich versuche einfach alles,damit ich mit mir zufriedener bin und womit ich irgendwie mein Selbstwertgefühl steigere.Hätte ich viel Geld, würde ich wahrscheinlich mit einen ganz anderen Blickwinkel durchs leben gehen.Hätte etwas an mir verändert. Schönheitsoperationen,einfach damit ich mit mir zufriedener werde. Aber vielleicht wird das ja noch einiges Tages-ich bin ja noch jung.



Während den Ferien traf ich mich immer weiter mit dem Typen.Er erzählte mir das er nicht der Typ ist, der aufdringlich ist und alles.Ich vertraute ihn.Habe mich jedoch in ihn getäuscht. Jedes mal, als ich bei ihn war hatte ich etwas intus.Entweder Pep, Pep und Teile oder selbst wenn es nur Gras war.Ich war in einer anderen Welt.Ich war wie betäubt, zumindest fühlte ich mich so.

Nach ein paar malen Treffen kam es dann schließlich leider auch zum Sex. Davor rauchten wir noch ein , und er machte mir auf den Tisch zwei Lines fertig.Ich war in einer fremden Wohnung, mit jemanden,den ich überhaupt nicht kannte, und mit dem Typen, den ich erst vor kurzer Zeit kennen gelernt habe. So hatten wir dann, auf dem Sofa Sex.Ich bin eher der Typ,der zuletzt an sich selber denkt und das tut was andere möchten -selten etwas, was ich möchte.

Ich lag also da, auf der Couch,wusste was geschieht. (Ich hatte ihn noch erzählt ,das ich ein Freund habe (auch wen dies nicht so war ) ;damit er vielleicht, irgendwo das Interesse an mir verliert.Aber okay, es war wahrscheinlich weniger das Interesse an mir, sondern eher das Interesse und die Lust nach Sex.Gleichzeitig war ich aber auch nur einfach da, in einer anderen Welt und so sagte ich natürlich auch nichts.Er hatte sein Vergnügen ,ich nicht. Es war sogar ziemlich schmerzvoll.



Ich traf mich trotzdem weiter mit ihn.Ich wollte ja schließlich den Rausch.Und den Rausch bekam ich eben nur bei ihn. Es geschah wieder und wieder.Ich sagte auch das können wir nicht machen, er sagte immer nur wieder :“Entspann dich“ oder so etwas wie nur noch dieses eine mal.Dabei blieb es aber nicht. Bei jeden Treffen danach kam es immer wieder dazu.. Ich wollte nach Hause gehen und er fing mich eine Minute bevor ich los musste an zu fingern.. so war es meistens. Er wollte auch das ich bei ihm penne.So fing der Abend mit Drogen & Sex an und endete mit dem Sex am Morgen. Ich war noch im Halbschlaf und schon war er wieder in mir.

Aber zu sehr will ich jetzt auch nicht weiter ins Detail gehen. Ich war auf der anderen Seite einfach glükclich bei ihn Gras kaufen zu können. Eimal bekam ich sogar Speed geschenkt. Zu Speed muss ich sagen,dass es einfach nicht mein Ding ist. Leider nehme ich es trotzdem hin und wieder,weil es einfach da ist.Selbst auf der Toilette vor der Arbeit. Mich macht es kaputt.Das fällt mir aber leider immer erst dann wieder ein,wenn ich es genommen habe. Es wirkt bei mir nicht euphorisierend sondern macht höchstens etwas wacher und unterdrückt den Appetit.



Dank den Typen bekam ich aber auch einmal ein paar Teile.Mit denen habe ich tolle Zeiten verbracht. Ich muss sagen, Dinger im Club sind einfach das geilste was es gibt.Wenn das Ding wirkt gehe auch sogar ich total ab.Die Tanzfläche gehört dann mir.Eigentlich ist es mir dann auch egal wie ich tanze , hauptsache ich habe meinen Spaß..Und das die ganze Nacht durch.



Sehnen tue ich mich heute noch total danach , es ist ja auch noch nicht lange her ,aber ich sitzt einfach nicht an der Quelle. In der Zeit , als ich die paar Teile noch hatte,war die Sehnsucht auch so groß,das ich mir n Teil morgens um 11 Uhr schmiss. Das ich eine Stunde nach Einnahme dann Fahrschule hatte, störte mich nicht. Naja das Resultat war dann,das ich die ganze Zeit dass Radio lauter haben wollte und im dritten Gang anfahren wollte.Als er mir dann sagte du bist im dritten, wollte ich schnell los fahren,da die Ampel grün war. Ich war aber nicht im Ersten ,sondern im Rückwärtsgang.Doch richtig realisiert habe ich das nicht.Erst als er mich drauf hin wies merkte ich, dass sich das Auto nach hinten rollte.Die Angst überkam mich und ich war wie ein anderer Mensch, als ich aus dem Auto war.



Ich verschwendete die Teile also quasi für Momente,für die sie einfach nicht geschaffen waren. Ich schmiss mir heimlich bei einem Freund ein Teil vor dem Geschlechtsverkehr.Die Erfahrung auf Ecstasy ist es auf jeden Fall wert und der Augenblick göttlich. Leider war es aber auch mal so, das er ,also Patrick die Schnauze voll hatte,als ich mir dann noch eine Hälfte einfahren wollte. Er riss sie mir aus der Hand und ging ins Bad, um sie im Waschbecken runter zu spülen.Ich war geladen.Aber was sollte ich ändern.Das Chupa Chup Ding wollte den Weg nicht mit mir , sondern dem nächsten Klärwerk teilen.



Der Typ,wovon ich erzählt hatte, ist zwischenzeitlich auf Therapie gekommen,da er eine Bewährung wegen einer anderen Sache bekommen hat.Er musste wegen seines Konsums auf die Suchstation.Später stellten sie bei ihm eine Psychose fest und er kam in die Psychatrie. Während seines Ausgangs traf ich mich noch einmal mit ihn.Wir gingen spazieren und er erzählte mir von seinen Aufenthalt und allem.Ich dachte mir, gut es bleibt ja diesmal beim Spazieren, schließlich gehen wir ja in keine Wohnung.Doch es kam anders ,wir saßen später auf einer Bank.Er fing mich wieder an zu fingern und ich sollte ihn wie immer einen runter holen.Danach nahm er meine Hand und ich sollte ihn folgen.Er ging in ein nahegelegenes Gebüsch. Und ja was soll ich sagen - ich denke ihr wisst, was geschah.Doch ich realisierte diesmal mehr ,was geschah , denn ich war diesmal komplett nüchtern. Gleichzeitig war ich aber auch nicht mehr ganz „normal“, weil ich denke ich einfach unter Schock stand.Mir liefen die Tränen und ich wischte sie ganz schnell weg.Ich hatte Schmerzen,und musste mir dann noch anhören wie egoistisch ich sei, dass er ja noch nicht gekommen ist.Aber es war zu viel .Von da an denke ich, war er auch sauer auf mich.Er meinte immer wieder ich soll es ihn wenigstens mit der Hand fertig machen... Naja seit dem hab ich ihn zum Glück nicht mehr gesehen. Ich hatte noch eine Weile danach mit zu kämpfen,versuchte gleichzeitig aber auch zu vergessen, da es wichtigere Dinge gab,die ich mich witmen musste. Einmal musste ich auch die Erfahrung machen, das mich jemand auf Ecstasy und Speed über eine halbe Stunde gefingert hab.Die Blicke von anderen Gästen und auch Mitarbeiter waren total verschieden.Manch einer grinste mich an und der andere fragte ob alles in Ordnung sei.Der Typ war auch viel älter als ich und wollte die ganze Zeit mit mir auf die Toilette. Danach ging ich dann mit ihnen hoch,zur Clubtoilette.Im Rausch ihab ich leider manchmal eine Egal Haltung.Glücklicherweise wurde uns dann von den Toilettenmännern der Eingang zusammen verweigert. Das war mein Glück.Auch wenn der Typ zu mir meinte,das er kein Sex wollte, bin ich froh das es nicht geklappt hat.Er versuchte sogar die Männer mit Geld zu überreden, hielt ihnen noch die Scheine unter die Nase,aber es klappte Gott sei Dank nicht. Was ich damit sagen will ist, Mädels so schön das Gefühl auf irgendwas ist, macht nicht irgendetwas,was ihr nicht wollt.



Mittlerweile rauche ich sehr selten noch was und der Reiz an Gras ist leider auch verloren gegangen.Zwischenzeitlich hab ich das Gefühl etwas verblödet geworden zu sein und mir Dinge kaum noch merken zu können.Früher konnte ich mich an Dinge nach Jahren noch erinnern und jetzt viel es mir teilweise schon schwer mich an die letzten Monate zu erinnern.



Joa ich denke ich erzähl jetzt einfach noch zum Ende etwas hin.Sollte ich jemals noch die Gelegenheit bekommen etwas zu konsumieren, würde ich definitiv nicht nein sagen.Im Gegenteil, ich wünsche es mir auch heute noch sehr.Mein Wunsch wäre es auf Dingern nochmal so richtig abzugehen in Kölner Clubs.Mein allergrößter jedoch irgendwann aufs Tomorrowland zu fahren,mit eigenem Auto und na Menge Zeugs :;) Mittlerweile versuche ich meine Ausbildung zu meistern., würde aber nicht von der Gelegenheit ablassen, Tabletten mit zunehmen.Dann werde ich mir irgendwann mal die Wirkung von Tilidin,Tramal und Benzodiazepinen zeigen lassen. Aber noch ist die Zeit dafür nicht gekommen und wie dem auch sei, es muss erst mal vorwärts gehen.Für neues bin ich offen und gerne auch experimentierfreudig :)



Ich bedanke mich an alle,die bis hier hin gelesen haben! Ich hoffe der Bericht war einigermaßen verständlich und lesbar. Vielleicht wird der ein oder andere sagen,das es für ihn kein Langzeitbericht ist,aber er zeigt meine Erfahrungen auch wenn er ziemlich persönlich verpackt wurde. Ich hoffe er ist nicht zu durcheinander – ist auch mein aller erster.Über eine Bewertung oder über Anregungen würde ich mich sehr freuen. Dankeschön :-)



Ganz Liebe Grüße









KLEINES UPDATE -18.03.2016---



so was gibt’s zwischenzeitlich neues ? Ich muss sagen im Moment habe ich wieder ein ziemliches Tief.Gestern wieder was geschmissen,wahrscheinlich liegt's auch daran. Ich war gestern auf ein sehr geiles Konzert,leider haben die Teile erst kurz vor Ende gewirkt,was ziemlich schade war.Dafür wurde es zum Ende hin nochmal richtig geil.Es wurde gepogt.Und ohne vorher zu wissen was das ist,habe ich mich sofort da hin gezogen gefühlt einfach quasi auszurasten .Sehr geiles Feeling.



Nun ja Teile haben mich die letzten Wochen wieder mehr mal weniger begleitet.Und nun neigen sie sich auch wieder dem Ende zu.Gelegenheit noch mal welche zu bekommen?ich glaube danach müsste ich streben, aber vllt ist es momentan auch besser so... auf der Arbeit lass ich Medis mit gehen, über mich wurde gesprochen das ich etwas verwirrt bin und zur Zeit neben mir ständen würde. Wieso weiß ich auch nicht , aber dass die Leute so denken, macht mich wirklich echt traurig.Aber ich muss weiter kämpfen.Kämpfen für das Gute und kämpfen für mich.



Ich wollte alles tun um die kleinen so unscheinbaren Glückspillen zu bekommen.Und im nach hinein könnte ich mich selber vor mir ekeln,was ich getan habe.Ich habe wieder mit dem Typen,welchen ich oben im Bericht erwähnt habe geschlafen.Im Badezimmer. Ich hab mich vor mir selber geekelt und geschämt.Aber er wollte gerne, und ich sagte darauf hin,wenn du mir alle Pillen gibt’s die du hast dann - okay.Gesagt ,getan. Ich kaufte 10 Pillen, welche mich glücklich machen sollten.Zumindest für ein paar Stunden.Das haben sie auch. Ich nahm mit meiner Besten Freundin zusammen Teile.Es war ihr erstes mal.Sie liebt sie seit her auch , aber sie ist sehr vorsichtig damit. Wir haben über unsere Probleme sehr offen geredet.Ja,über die Dinge, die wir uns sonst auch nicht getraut hätten anzusprechen.



Manchmal frage ich mich,ob es nicht einfach besser wäre zu gehen.Aber ich habe einen sehr netten Mann kennengerlernt.Ihn habe ich auch auf Ecstasy getroffen. Und wäre das schöne Mdma nicht da gewesen,dann hätte ich ihn nie kennengelernt. Nach paar Monaten habe ich ihn wieder gesehen.Und ja, was soll ich sagen.Ich hatte mit ihn eines meiner schönsten Wochenenden überhaupt.Es hat so gut getan! Leider ging es viel zu schnell vorbei,aber ich hoffe wir werden uns demnächst nochmal wieder sehen.Ich glaube ich verspüre zum ersten mal etwas wie richtige Liebe.Auch wenn ich ihn nicht lieben sollte.Ich weiss,dass daraus nichts festes werden kann.Uns trennen 12 Jahre und er würde bestimmt auch keine Gefühle für mich haben,auch wenn er mir so gut tut :/



Nun ja eines meiner Größten Wünsche wäre es, mir bald ein Auto endlich zu kaufen.Ich hoffe das wird bald auch endlich klappen.Ich glaube wenn ich das Ziel erreicht habe,bin ich schon mal ein ganzes Stück weiter.Für viele ist das normal ,aber ich bin dann unabhängig und ich kann ihn auch besser besuchen fahren,weil er etwas weiter weg wohnt.Ich glaube ich fange gerade wieder an, ziemlich abzuschweifen, aber ich kann Momentan iwie keine richtigen Gedanken fassen und fühle mich komplett leer.



Ich glaube einfach das Beste ist, alles langsam hinter mich zu lassen,aber es braucht Zeit.Ich müsste am Besten iwie einen Neuanfang machen.Auch wenn ich nicht genau weiss,wie der aussehen sollte.Ich glaube ich müsste einfach mal zufriedener mit mir selbst sein,das Leben so hin zunehmen wie es ist.Meine Ausbildung erfolgreich beenden. Ja,ich denke das es vielleicht etwas in die Richtung erwachsen werden sogar geht...



Leute ich wünsche Euch allen da draußen nur das Beste.Passt auf euch auf und übertreibt es nicht zu sehr ! Danke für jeden,der es geschafft hat bis hier hin zu lesen.Ich glaube das tat gerade ganz gut , sich ein bisschen selbst zu reflektieren.



Machts gut vielleichr bis Bald, Eure Leafly





Update 18.01.2017 :



Frohes Neues Jahr noch !

Mittlerweile ist wieder fast ein Jahr vergangen, und ich bin wieder am tiefsten Punkt. Ich kann kaum noch zur Arbeit gehen, hab Angst ohne Ende,mach mir vorher am Abend schon Gedanken um die Arbeit, hab Schlafstörungen , nehme jeden Abend entweder Zopiclon, Tavor oder Oxazepam. Letztens habe ich das Gefühl das nichts geholfen hat und selbst nach einer Zopiclon,Oxazepam, Dormicum und Melperon war alles immer noch nicht gut. Ich bin wenn ich nicht auf der Arbeit bin im Bett gefangen , manchmal fühle ich nichts mehr bin einfach leer und manchmal habe ich Heulkrämpfe wo mir höchstens Tabletten iwann helfen. Ich bräuchte einfach mal eine Auszeit fühle mich von der Arbeit einfach nur kaputt und wenn ich dann aus habe verbringe ich die Zeit nur unter meiner Decke. Ich wünschte es würde mal berg auf gehen aber solang ich mich nicht mal erholen kann wird nichts besser. Oxycodon habe ich mittlerweile auch ausprobiert aber es ist nicht das in was ich mich verliebt habe. Mir fehlt MDMA. Erwischt wurde bin ich auch noch mit Gras und kann in ein Monat beim Präventionskurs antanzen... 2 Versuche in eine Hypoglykämie zu fallen und dadurch nicht mehr aufzuwachen oder ins Koma zu fallen scheiterten. Ich hoffe es wird wieder bergauf gehen und das ich die Ausbildung in 1,5 Jahren erfolgreich abschließen kann.Dann würde es mir schon besser gehen.



Ich entschuldige mich schonmal für meine trockenen Schreibstyle, wünsche allen ein schönes Jahr :) biggrin






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen