your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:zeitloser Aufenthalt bei mir selbst
Drogen:Mischkonsum von Speed und Herba Ephedrae (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:sissi
Datum:07.03.2005 00:00
Set:gute emotionale Verfassung,jedoch ein bisschen erschöpft aber gut drauf und entspannt
Setting:bei/mit guten Freunden im Zimmer mit House-Musik und später im schon leeren,schönen Club
Nützlichkeit:Mindestanzahl an Bewertungen noch nicht erreicht
Status:Dieser Bericht wurde aus den Tripbericht-Listen entfernt. Er ist jedoch noch für alle lesbar.

Bericht:

Zum Mischkonsum kommt noch 5-HTP (50mg) und skuff (Gras) neben 1 Supercap Ephedrae und etwa 0,8 g Speed:



Samstag abend komme ich verspätet bei einem Freund in der Stadt an (gegen 9) rauche ein wenig von dem skuff, welches mich in einen schönen milden Zusatnd versetzte. Zuvor hatte ich daheim eine kapsel 5_HTP mit Vitaminen genommen. so gegen 22:30 fuhr ich mit F. zu einem Freund wo wir den Abend verbringen sollten. Dort packte ich das Pep aus und zog mir etwas davon. Der stoned-Zustand des skuffs der inzwischen anfing mich zu nerven verschwand bzw. kehrte sich in eine positive Richtung. Ich wurde immer wacher und klarer. Die Stimmung war sehr gut und die Leute um mich herum empfand ich als sehr angenehm sodass ich mich mit ihnen ständig unterhalten wollte. Meine Gedanken ordneten sich und die Zeit verflog..

um 23 Uhr nahm ich eine Supercap Ephedrae und eine Stunde später merkte ich ein extremes kribbeln an meinem Kopf an der Kopfhaut und den Beinen. Als mich F. kitzelte überzog meinen Körper ein Kribbeln als hätte man mich in ein Glas mit einer Brausetablette geworfen..Mein gesitiger ZUstand veränderte sich jedoch nicht sondern nur mein körperlicher.Ungalublich war das, aber ich war nicht verplant, ich war die ganze Zeit bei mir und löste mich nicht von mir so wie ich es von Gras an mir kenne. Ich fühlte mich auch nicht als wenn ich drauf wäre, alles war sehr geordnet und ich konnte wunderbar nachdenken ohne Störungen. so verging die Zeit als ich um halb 4 nachts mein letztes Pep zog und wir mit dem Taxi in einen Club fuhren. dieser war angenehm leer. Meine Stimmung war losgelöst aber nicht so frei dass ich lust hatte zu tanzen.die gute Stimmung ohne Anzeichen von Müdigkeit, eher zeitloser Aufenthalt mit Gefühl und vorallem völlige Konzentration auf meinen Körper und meinen Geist, denn ich hatte als wir um 6 wieder bei dem Freund waren wo wir vorher auch gewesen sind, ein Gefühl das einer Meditation glich. Ich fühlte meinen Körper, kognitive Gedanken verschwanden und ich war ganz bei mir selbst.Dieses Gefühl war Schönheit pur es faszinierte mich sehr und ich konnte mich fallen lassen.. Da ich mich sehr aufgehoben bei meinen Freunden fühlte fiel mir das Fallen lassen auch nicht schwer. im morgengrauen rauchte ich noch einen Topf der mich allerdings total zerfetzte und mich in den Boden sinken ließ und ich das erste mal das gefühl hatte ich müsse mich oben an etwas festhalten da ich sonst Gefahr lief in den Abgrund zu fallen . Ich versuchte mich zu entspannen und langsam verflog die Heftigkeit des Zugs. Wach blieb ich allerdings an diesem Tag noch bis 5 schlief 2 Stunden und war danach bis 12 wach. Heute geht es mir gut und ich erinnere mich gerne an diese Momente zurück..






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen