your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:In die Intensivstation geräuchert
Drogen:Spice
Autor:Xiiruu
Datum:28.08.2012 06:58
Set:Entspannt, vorfreudig, leicht aufgeregt
Setting:Im eigenen Zimmer
Nützlichkeit:7,03 von 10 möglichen   (40 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Hallo LdT-Community,

Zuerst einmal: Dies ist mein erster Tripbericht, also erwartet nicht zu viel! ^^

Ich habe mir vor ca. 1 Woche eine Packung "Bonzai Winter Boost" bei einem Online-Shop bestellt.
Leider habe ich mich nicht richtig informiert und in diesem Bericht schildere ich genau, was mir passiert ist:

02:30 Uhr: Ich habe 0,1g der Räuchermischung in der Bong geraucht und ca. 10 Sekunden darauf habe ich gemerkt, wie die Wirkung eintrat.
Zuerst merkte ich, wie es anfing, in meinem ganzen Körper zu kribbeln.
Dies wurde immer stärker, bis es richtig anfing zu "vibrieren".
Dann wurde mir schwindlig und ich bemerkte, dass irgendetwas nicht so lief, wie es sollte.
Ich bekam Halluzinationen und ca. 1 Minute nach dem Konsum war ich auf einem Horrortrip.
Leider habe ich erwartet, dass die Räuchermischung wie Cannabis wirkt... Wie gesagt - zu wenig informiert!
Jedenfalls war ich nichtmehr handlugsfähig und in einer Art Delirium.
Es war wie in einem Alptraum, in dem ich träumte, dass ich keine Luft mehr bekam und irgendwelche total zusammenhanglose Dinge sah.
In diesem Moment konnte ich meine Gedanken nicht mehr steuern.

03:30 Uhr: Nach einer Stunde kam ich wieder zu mir und hatte das Gefühl zu ersticken, da mein Mund EXTREM trocken war.
Ich hatte starke Halluzinationen konnte aber wieder handeln. Da ich immer noch nicht in der Lage war, richtig zu atmen, sah ich mich gezwungen, den Notarzt zu alarmieren.
Gesagt getan... Total desorientiert schaffte ich es, zum Telefon zu laufen und 112 zu wählen. Ich konnte komischerweise alles machen, aber ich sah vor mir immer noch einen "Film" und war extrem beunruhigt. Ich öffnete die Haustür und schleppte mich ins Wohnzimmer, wo ich zusammenbrach.
Mit dem Krankenwagen wurde ich sofort auf die Intensivstation gebracht und beatmet, da ich sonst vermutlich erstickt wäre.
Während der Fahrt ins Krankenhaus hatte ich extreme Todesangst. Ich habe irgendwie gedacht, dass ich das ganze schon einmal erlebt habe (in einem Traum) und gestorben bin.
Ich habe wirklich alles mitbekommen, konnte aber meine Gedanken nicht steuern. Meine Bewegungen konnte ich nicht kontrollieren und ich habe ständig komisch gezuckt und meine Arme gehoben.

04:30 Uhr: Nachdem ich eine Infusion bekommen habe, bin ich eingeschlafen. Mein Kreislauf war total im Eimer.

Nächster Tag: Als ich aufgewacht bin, hatte ich extreme Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, mir war Schwindlig und ich war total benebelt und es kribbelte immer noch in meinem ganzen Körper. Des weiteren war ich extrem depressiv gelaunt und hatte angst, dass es zu einem Flashback kommen könnte (wie bei LSD).
Um 10 Uhr wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen. Ich muss den Beutel mit der Räuchermischung als ich den Notarzt gerufen habe, mitgenommen haben und ihm gegeben haben... (davon weis ich nichts mehr!)

Zweiter Tag nach Konsum: Die meisten Nebenwirkungen haben nachgelassen. Ich hatte lediglich Schmerzen beim einatmen im linken Brustbereich.

Dritter Tag nach Konsum: Alles wieder in Ordnung.


Hätte ich vorher gewusst, dass sowas passiert, hätte ich das Zeug niemals geraucht.
Mein Fehler war einfach, vorher keine Erfahrungsberichte gelesen zu haben, die etwas taugen.
Wie gesagt habe ich nur 0,1g davon geraucht und hatte wirklich einen Horrortrip, wie ich ihn mir bei LSD vorstelle.
Kann nur davon abraten und ich werde nie wieder Räuchermischungen rauchen.

[Die Räuchermischung war übrigens die erste "Droge" (ausgenommen Alkohol, Kaffee usw.) die ich konsumiert habe]
Wäre Cannabis legal, wär mir das auf jeden Fall nicht passiert! (habe selbst Cannabis noch nie probiert... leider kenne ich niemanden, der es verkauft und auf der Straße irgendwelche Leute ansprechen könnte peinlich enden^^)

Naja... Ich hoffe ich konnte jemandem mit meinem Bericht weiterhelfen und lernt aus meinem Fehler!






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen