your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Bitte Zurückbleiben - Der Fehler 1. Art
Drogen:Mischkonsum von Spice und Alkohol (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:acantophis
Datum:06.04.2017 23:38
Set:Aus Versehen / Unbeabsichtigt
Setting:Bahn, Allein, Völlig Falsche/Stressige Umgebung
Nützlichkeit:7,23 von 10 möglichen   (13 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Zu Beginn des "Trip"- Berichtes möchte ich sagen, dass ich bis heute nicht genau sagen kann ob es tatsächlich Space gewesen ist oder nicht etwas vollkommen anderes.. Nach einiger Recherche und Gesprächen gehe ich heute nur von einer hohen Wahrscheinlichkeit aus, dass es Space gewesen ist.rnrnDas Ereignis ist mittlerweile schon einige Zeit her, aber ich möchte diese Erfahrung dennoch mit euch teilen.. Kurz zu mir selbst, ich führe an sich ein geordnetes Leben und habe es im Griff, soweit das überhaupt geht. Mein Alltag leidet zumindest nicht an mein Interesse an allen möglichen Bewusstseinserweiternden Substanzen :)

Jener Tag wäre auch ohne den späteren Verlauf in Erinnerung geblieben, darauf einzugehen würde allerdings sowohl das Thema als auch den Platz hier sprengen... Nur soviel, es ging um eine Freundin zu welcher ich eine sagen wir mal sehr besondere Beziehung hatte..

Ausgangssituation: Ich glaube es war ein Freitag, an dem ich eben erwähnte Freundin zu einer Bushaltestelle brachte welche etwas außerhalb unserer Stadt liegt. Ich selbst wohne im Stadtzentrum, sie wohnt eigentlich ganz woanders, war allerdings hier bei einer Bekannten zu besuch. An diesem Tag unternahmen wir etwas (Insgesamt habe ich ca 2 Liter Bier getrunken), aber da sie am nächsten Morgen in der früh wieder zum Flughafen musste, brachte ich sie also zu der Haltestelle von wo aus sie abgeholt wurde und begab mich wieder runter in die Ubahnstation um wieder in die Stadt zu fahren, dass muss so gegen halb 2 nachts gewesen sein.

In der Zwischenetage der Station, kurz bevor es zum Gleis ging, stand eine Gruppe von ich glaube 4 Typen etwa in meinem Alter (Anfang 20), ansonsten war es menschenleer. Als ich an diesen vorbeigehen wollte, bemerkte ich einen Geruch der von der "Zigarette" kam welche sie rumreichten. rnAn was mich dieser Geruch erinnerte, muss ich hier wohl nicht genauer erläutern, jedenfalls wunderte ich mich nicht warum sie ausgerechnet unten in einer Umbahnstation einen vermeintlichen Joint herum gingen ließen (wahrscheinlich nicht zuletzt wegen meinem angetrunkenen Zustand). r

Ich ließ ein freundliches "riecht ja gut" verlauten, woraufhin man mich fragte ob ich mal ziehen möchte. "Selbstverständlich". Gesagt, getan, ich zog genau zwei mal relativ stark, als einer der Typen mir sowas wie "wow, Chill mal" sagte. Ich dachte erst er würde doch etwas geizen, was ja nicht verwerflich ist, also gab ich die Tüte weiter. Ein anderer fragte mich, ob ich schonmal "Kräuter" geraucht hätte. Noch immer im Glauben es würde sich um einfaches Dope handeln, da der Geruch doch zum verwechseln ähnlich war, war mir die Frage nur ein beiläufiges "Ähm.. Jaa?" wert. Als noch einer mir sagte, ich solle doch in 10 min mal wieder kommen und sagen wie es mir geht, dachte ich mir nur das wird mir hier zu blöd, verabschiedete mich und ging die Treppe hinunter richtung Gleise. (Hochnäsigkeit wird bestraft :) )

Bereits nach 5 Stufen ging mir ein Gefühl doch den Körper, das neu war.
Zunächst nicht unangenehm, aber auch nicht angenehm. Es fühlte sich an wie unter Strom gesetzt, im wahrsten Sinne des Wortes, als hätte jemand einem eine Steckdose in den Bauchnabel gesteckt. Es fühlte sich alles so ungewohnt an, als hätte sich die gesamte Atmosphäre um mich herum auf einmal ins negative verändert. Was sofort mitschwang war ein Gefühl, fast schon eine Gewissheit, dass das was ich gerade spürte nur die ersten Tropfen eines heftige Gewitters sind dass sich gerade erst zusammenbaut.

Ich versuchte weiter zu verleugnen, ging Richtung Bahnsteig und begann Stück für Stück mir einzugestehen dass das einfach kein Dope sein kann. Meine Gedanken kreisten um die verschiedensten Stoffe die ich hätte konsumiert haben können, jedoch widersprach sich alles. Für Age war ich nicht glücklich genug, für Meth nicht wach genug und für Pilze oder ähnliches setzte die Wirkung zu schnell, zu aggressiv und zu unnatürlich ein. (Gut, ich kann hier nicht von allen aus Erfahrung sprechen^^)

Nach wenigen Minuten akzeptierte ich, mich in dem Zeug geirrt zu haben und nahm die Aufforderung wahr, wieder zu den 4 Typen zurück zu kehren und zu berichten wie es mir geht. Diese waren noch genau da wo ich sie vorher angetroffen hatte, mein Wiederkehren schien sie aber nervös werden zu lasse. Sie fragten wie es mir geht, ich log "jaja alles gut" und fragte "aber mal im ernst, was war das??" Als die Frage gestellt war, war ich schon wieder abwesend, ich erinnere mich nur noch, dass er mir irgendwas von "mega krassem haze aus holland" erzählen wollte. "Gut, dann sags mir halt nicht" dachte ich mir und ging schnell wieder hinunter, um meine Bahn zu erwischen.

Mittlerweile war ich bereits voll drauf. Tatsächlich waren keine 4 Minuten vergangen. Die Bahn war ein neueres Modell, welches mit sehr aggressivem weißen Licht und einer stressigen Lautsprecherdurchsage ausgestattet war. Ich saß ganz vorne in der Bahn, mir gegenüber eine etwa ältere Frau welche mich die ganze Fahrt entsetzt anstarrte (kann man ihr nicht verübeln). Links von mir saß ein deutlich jüngerer Junge, welchem der Alkohol wohl zugesetzt hatte..
Ich sackte in meinem Sitz zusammen, versuchte ständig mich aufzurappeln, jedoch vergebens. Gleichzeitig konnte ich meinen Blick nicht von einem völlig zufälligen Bereich am Bahnfenster mir gegenüber lassen, Tunnelblick wäre noch untertrieben. In meinem Blickfeld fingen auf einmal alle Strukturen das morphen an wie man es von psychodelikas kennt, jedoch nicht auf die angenehme Weise. Um mich herum drehte sich alles und immer als ich kurz vor dem versacken war ertöte in einer grellen, lauten Stimme " Ubahn Richtung *entsprechende Haltestelle*, bitte Zurückbleiben". Dass sich dies nun alle paar Minuten wiederholen würde, machte mir Angst und dieses "Zurückbleiben bitte" brannte sich in meinen Kopf ein. Durchhalten dachte ich und bloß nicht die Haltestelle verpassen. Doch es musste natürlich noch was kommen.

An einer der zentralen Haltestellen hielt die Bahn für längere Zeit an "um die vorgesehenen Anschlusszüge zu erreichen". Der Bahnsteig war jedoch menschenleer und mit Anschlusszügen war um die Zeit auch nicht mehr viel. Auf einmal stiegen 5 Bahn-Wachen und Polizisten ein. Zwei von ihnen betrachteten mich mehr als nur kritisch, der ich da bleich wie der Mond und mit Augen rötlicher als als die Bremslichter der Bahn dasaß und nur versuchte keinen der Blicke zu kreuzen. Die anderen sahen den etwas jüngeren links von mir an der bereits halb eingeschlafen war. Diese 20 Sekunden erschienen mir wie eine Ewigkeit und ich wollte nix als einfach nur nicht mit Beamten in diesem Zustand reden zu müssen. Plötzlich griffen sie den Jungen neben mir am Arm und zerrten ihn hinaus, durchsuchten ihn und die Bahn fuhr weiter. Gott sei dank dachte ich mir und spürte sogar etwas Euphorie hervorkommen, welche durch das nächste "Zurückbleiben bitte" allerdings schnell wieder zerschlagen wurde.
Das elektrisierte Körpergefühl, die rasenden und doch irgendwie gelähmten Gedanken und das Herummorphen von allem um mich herum waren immer noch gleich präsent.
"Einfach nur nach Hause", darauf kam es jetzt an, und diesen Horror möglichst schnell hinter mir lassen. Ich konnte diesen ganzen Tag einfach nicht fassen, wie es bis hierher an diesen Punkt gekommen war und wie ich mich hier und jetzt fühlte, es war einfach nicht zu fassen. Und ich wollte es auch nicht fassen.

Mit der Zeit wurde ich müder und zumindest die Halluzinationen ließen langsam nach. 10 Minuten vor meiner Haltestelle schlief ich dann doch ein um wie durch ein Wunder genau im letzten Moment wieder aufzuwachen als ich gerade noch aus der Bahn springen konnte und endlich wieder gewohnte Umgebung um mich hatte. Bis ich Zuhause war, war das Rauchen ca 1,5 Stunden her und ich konnte wieder einigermaßen klare Gedanken fassen obwohl ich michimmernoch in diesem unwohkem elektrisierten Zustand befand.

Zuhause versuchte ich nur schnell einzuschlafen und wachte am nächsten morgen etwas verpeilt und mit gehörigen Kopfschmerzen auf. Immer noch schockiert von den Ereignissen redete ich mit vielen Freunden und Bekannten, die meisten meinen es könne nur Spice gewesen sein, einige wenige behaupteten es könne auch Changa gewesen sein, was ich allerdings für unwahrscheinlich halte.

Fazit: Die meisten denken sich jetzt wahrscheinlich; ja klar nix nehmen von Leuten die man nicht kennt, doch wenn es so offensichtlich ist, warum passiert sowas dann doch vielen? Vielleicht muss man sowas einfach mal erlebt haben, um nun mit der moralischen Überlegenheit zu allen anderen sagen zu können: Im ernst, wenn ihr nicht sicher wisst was es ist und von wem es ist und auch wenn ihr euch noch so sicher seit dass es das ist wofür ihr es haltet, denkt mehrmals darüber nach! Denn trotz allem kann man mit Sicherheit weniger Glück haben als ich es vielleicht am Ende des Tages hatte.



Danke an alle die diesen dann doch länger als erwartet gewordenen Bericht gelesen haben und ich freue mich auf Kommentare und weitere Einschätzungen.

Stay Safe and Stay Tuned






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen