your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:3-FMA - Das fehlende Glied in der Kette
Drogen:Research Chemical
Autor:ehemaliges Mitglied
Datum:06.05.2017 17:33
Set:Gelassen, Neutrale Laune, Freude aufs Wochenende
Setting:Gemütlicher Samstag, allein Zuhause
Nützlichkeit:6,82 von 10 möglichen   (11 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Dosis: 20mg
Person: In den 20'ern, Männlich, +- 75kg


Da wir diesen Samstag endlich etwas Blick auf Sonne erhaschen konnten verbrachte ich den Vormittag auf der Terasse.
Als sich der Himmel zusehends zuzog schnappte ich mir Musik und Cola und wanderte in mein Zimmer. Vorfreude kam auf,
nurnoch das Zimmer aufräumen, einen Happen essen und los kann es gehen!

Gesagt - Getan: Kartoffelbrei mit Wiener und Senf schmecken köstlich. Nachdem ich das Haus nach meinen Vorstellungen gesäubert hatte machte ich mich daran das Pulver abzuwiegen. 24mg 3-FMA wandern auf meinen Handybildschirm und von dort aus in mein linkes Nasenloch. Es brennt kurz, doch nach wenigen Sekunden weicht das Brennen dem Geschmack im Rachen. Dieser errinert mich sehr an den anderer Fluorierter Amphetamine wie 2-FA, 3-FA oder 4-FA, am ehesten jedoch 2-FA. Ich mache mich auf dem Weg in die Dusche.

Beim Duschen fällt mir auf, dass meine duch Heizungsluft der vergangenen Nacht sehr trockene Nase super durch den Wasserdampf befeuchtet wird. Nach einem kräftigen Schniefen spüre ich wie es mir den Hals runterläuft, das ist das vorerst das letzte was ich von der Substanz wahrnehmen werde.

Nach dem Duschen setzte ich mich auf die Couch und räume noch etwas weiter auf. Anschließend verbringe ich gute 5 Minuten damit auf der Couch zu liegen und einfach nur der Musik zu lauschen. Meine Laune steigt stetig etwas an.

Leistungsdrang durchschießt mich, ich will etwas tun! Gut das ich am Freitag noch im Media Markt war um mir "Mario Kart 8 deluxe" für die Nintendo Switch zu besorgen, an Nostalgiefaktor und Spielspaß wird es mir also nicht fehlen. Bereits im zarten alter von 10 Jahren durfte ich damals Mario Kart auf dem GBA spielen, umso mehr freut es mich den Spaß nun hochfokussiert auf HD mit neuen Charakteren, Strecken und Features zu genießen. Die folgenden Stunden vergehen wie im Flug.

Einige Goldpokale später bekomme ich durst und minimal Hunger, welchen ich aber vorerst vergesse. Eine halbe 1L Flasche Volvic wandert ruck-zuck meine Rachen runter, besser!

Die Stimulation die ich durch die Substanz erfahren durfte hat eine komplett eigene Note, ich würde es ehrlichgesagt mit nichts vergleichen was ich kenne, und ich kenne echt so einiges.

Das vorweg finde ich das Wirkungsprofil mehr als anspechend. Ich bin wach, nicht verklatscht, leicht dauer-happy wie man es von Amphetamin kennt und doch so gar nicht drauf. Die Wikung lässt sich also (bei meiner Dosis) als sehr subil (sogar "funktional") bezeichnen, inwiefern man darauf "druffen" kann weiß ich nicht.

Anzumerken hier ist, dass ich weder Ritalin, EPH, IPPH, 3,4-CTMP oder andere Phenidate mit der Stimulation vergleichen würde welche mir alle von der Wirkung her auch absolut nicht zusagen. Ebenso kann man es nicht mit 2-FA gleichsetzen welches einen wesentlich intensiver Wach macht, dabei die Gelassenheit und den "inneren Frieden" des 3-FMA misst. Den heiß erwarteten Vergleich zu 2-FMA ziehen kann ich leider nicht, mein letzter Probelauf mit besagter Substanz ist Jahre her.

Das Wachheitsgefühl deckt sich am ehesten mit dem von 3-FMP, wobei ich davon auch nur ein Sample hatte.
Die Euphorie ist defintiv vorhanden jedoch nicht sehr ausgeprägt; gut - ist eben kein MDMA / 4-FA.
Trotz all dieser Anspielungen vergleichen wir hier Äpfel mit Birnen, einen echten direkten Vergleich mit 4-FMA oder den FA's lässt sich so nicht ziehen.

Weiter im Text: In der Zwischenzeit habe ich es mir mit dem Laptop auf dem Schoß gemütlich gemacht und Gedanken an einen Bong-Hit verführen mich. Ich schiebe die Gedanken vorerst weg von mir, die Klarheit der Stimulation hat vorrang. Ebenso fällt mir auf das ich trotz dem Mittagessen großen Hunger habe, mehr als ich es von anderen Uppern gewohnt bin. Und nicht nur das ich hungrig bin, ich habe wirklich Appetit. Nur beim Gedanken an Essen läuft mir das Wasser im Mund zusammen, der nächste Weg führt mich wohl zum Kühlschrank. Aber erstmal muss das warten.

Nun spüre ich wie die Stimulation langsam abflacht, sich noch weiter in den Hintergrund drängt. Es sind knapp 4 Stunden her seit ich die Dosis nasal applliziert habe und trotz den Positiven Gedanken an das Erlebte habe ich 0 Drang Nachzulegen. Der Gedanke an eine weitere Dosis ist zwar nett, aber irgendwie hat diese Substanz nichts hedonistisches an sich. Ein verlangen nach Masturbation wie auf anderen Uppern konnte ich ebenso nicht wahrnehmen, diese "Komponente" welche man ja gut von Ritalin / Speed kennt war so gar nicht vorhanden, mir persönlich gefällts. Nebenwirkungen konnte ich übrigens keine feststellen, liegt aber auch sicher an der Dosis.

Nun werde ich mir mal einen Tee machen um meinen grummelnden Magen zu beruhigen und mir eine Lunte drehen,

Euch noch einen schönen Tag & danke fürs Lesen!

Wirkung: 8/10
Stimulation: 7/10
Preis: 5/10
Substanz: 8/10






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen