your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Benzos garniert mit Psychedelics
Drogen:Mischkonsum von Benzodiazepine, Alkohol, Psilocybinhaltige Pilze und LSD (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:WurschtSemmel
Datum:14.05.2017 09:23
Set:Ruhig, fröhlich, leicht angespannt
Setting:Zuhause, unaufgeräumt
Nützlichkeit:3,33 von 10 möglichen   (9 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Servus Leute, ich melde mich auch mal wieder.rnDiese Geschichte ist ca. 9 Monate her und ich war voll auf Benzos unterwegs, deswegen weiß ich leider nicht mehr jedes Detail.

Es war ein normaler Sonntag Abend und ich wollte bevor die Woche losgeht nochmal schön entspannen, also dachte ich mir nehme ich ein bisschen Meclonazepam welches ich vor 1-2 Wochen gekriegt habe. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt kein Toleranz.rnIch nahm eine Pille und hörte Musik, während ich im Internet surfte. Die Pillen hatten glaube ich 2,5 mg. Nach ca 1,5 Stunden war mir die Wirkung nicht intensiv genug und ich schluckte noch eine und trank ein Bier dazu. Die muskelrelaxierende Wirkung war sehr angenehm und ich war schon sehr enthemmt. Ich wollte jedoch nicht mehr nur die Benzowirkung, ich wollte irgendwas was jetzt richtig reinknallt.

Ich hatte noch 4-Aco-Met und 4-Ho-Mipt Samples mit jeweils 50 mg da, aber ich musste am Montag arbeiten. „Ach komm, ich zieh einfach eine kleine Line vom Met, das geht schon.“, dachte ich mir. Nach der Line gabs noch ein Bier und eine Meclonazepam war auch noch dabei. Da die Wirkung vom Met durch die Benzos stark abgeschwächt war, stellte mich das natürlich auch nicht zufrieden.

Ab hier weiß ich nur noch, das ich die ganze Zeit weiter zog, und irgendwann auch einfach noch das 4-Ho-Mipt auspackte. Am nächsten Tag stellte ich fest, dass ich beide Samples komplett leer gemacht habe. Was auch noch im Gedächtnis blieb waren die unglaublichen Visuals. Der Mindtrip war komplett weggedrückt von den Benzos. Zu einem Zeitpunkt sah ich in meinem Raum geometrische Formen, die aus Fraktalen bestanden und dreidimensional in meinem Zimmer waren. Ich konnte um sie herumgehen und sie bewegten sich auch selber oder kamen aus der Wand heraus.

Ich hab später ein schnelles Bild davon gemalt: [url=http://]imgur.com/a/w7Uno[/url]

Der Wecker klingelt und ich denke mir nur, „Was zum Fick ist gestern passiert?“ Ich bin immer noch gebuzzt von den Benzos und die Wand bewegt sich immer noch leicht. So kann ich nicht in die Arbeit, also ruf ich an und sag ich bin krank. Easy peasy. Juckt mich sowieso nicht.rnDie Benzos wiegen mich zurück in den Schlaf und ich wache irgendwann Mittags auf. Die Laune ist gut, da ich nicht in die Arbeit musste. Ein Tag frei. Ein Tag um Drogen zu nehmen. So komm ich auf die Idee mir eine Pappe 1P-LSD und als Beilage eine Meclonazepam zu verköstigen. Von der Pappe, hatte ich nur eine sehr leicht psychedelische Wirkung und schwaches Morphen auf Oberflächen. Und ich war total verballert, ich dachte jedoch ich bin total normal und die Pappe wirkt gar nicht richtig.

Nachmittags kommt dann ein Kumpel vorbei, der mir später auch gesagt hat, dass ich wie ein anderer Mensch war. Normalerweise bin ich bei Psychedelika sehr vorsichtig und nehme sie sehr selten, auf dem Meclona war mir das aber scheißegal. Oder die Arbeit wegen Drogen ausfallen lassen mache ich auch sehr selten. Am nächsten Tag hab ich die restlichen 70 Pillen im Klo runtergespült, jetzt weine ich darüber. :D Hab seit dem keine Benzos mehr genommen, obwohl ich schon mal wieder Lust drauf hätte. :P

Danke an die Leute die sich meinen Müll durchlesen. Und nicht vergessen: Bei Benzos und Alkohol muss man wirklich aufpassen.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen