your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Die ersten Pilze auf der ersten Goa ;)
Drogen:Mischkonsum von Psilocybinhaltige Pilze, LSD, Cannabis und Speed (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:Saresz
Datum:25.05.2017 10:20
Set:freudig, neutral, passiv, stoned,
Setting:Goa mitten im Wald, Party
Nützlichkeit:5,89 von 10 möglichen   (9 Stimmen abgegeben)

Bericht:

So dann fang ich jetzt auch mal an diese seite mit etwas content zu versorgen, dem ldt etwas von dem zurück zu geben, wofür ich es so liebe.

Erstmal zu meiner Person: 20 Jahre, 65-70kg auf ca 1,80m, männlich.

Gruppe: 7Leute

An diesem Tag wollten wir mal feiern gehen, normalerweise mache ich sowas ja nicht, da ich keinen Zugang zur Szene hatte bis zu diesem Zeitpunkt. Angefangen hat der abend damit, dass unsere heimischen Versorgungslinien temporär abgefickt haben.
Nun hieß es halt Versorgung vor Ort! Die anderen waren gar nicht begeistert, aber ich freute mich über die Möglichkeit mal andere Quellen nutzen zu können.
Als wir uns dann gegen 22 Uhr etwa durch den Wald gekämpft hatten und an der Grillstelle ankamen, war die Party schon im Gange, allerdings nur in der Anfangsphase. Der zweite "Floor" wurde gerade erst aufgebaut.

Wir als geübte Raucher haben dann auch schon auf dem Weg so Pi mal Daumen 5g Gras in Rauch aufgehen lassen.
Bevor wir uns also unters Partyvolk mischten, erstmal die Lage besprechen. Wo jetzt was finden und wie? Nach anfänglicher Schüchternheit konnten wir aber relativ schnell die Gruppe mit MDMA, Pepp und LSD versorgen, kein Mischkonsum (außer Pepp halt, des zieht jeder).

Ich begnügte mich mit einem Filz LSD da ich mich vor einiger Zeit ziemlich satt gefressen hab mit Md.

Da die Goa an sich schon relativ bunt war und jeder ständig in Bewegung war, ging die optische Wirkung leider etwas unter, was sich später allerdings noch ändern sollte. Ich nahm meine typischen Verhaltensmuster an und wanderte von Grüppchen zu Grüppchen, unterhielt mich mal hier mal da oder tanzte etwas zur Musik, ich konnte mich allerdings nicht so rausschießen, dass ich es wirklich geschafft hätte lange zu tanzen, ich habe da Hemmungen.

So ging das etwa 3-4 stunden bis ich gegen 2e-3e langsam merkte wie die Wirkung allmählich verflog. Also machte ich mich wieder auf die Suche nach Material. Auch dieses mal wurde ich fündig.
Irgendeiner der Durchschnittsgäste hatte noch nen dicken Haufen Pilze dabei, wovon er mir gut die Hälfte abgab für quasi nen Appel undn Ei *____*
Da ich vorher noch nie Pilze genommen, geschweige denn gesehn hab, war ich entsprechend glücklich als ich diese eine gut gefüllte Hand voll Pilze mein eigen nennen konnte.
Die Pilze waren von weißlich, lilaner Farbe, einen Sortennamen hatte ich vergessen zu erfragen.
Voll verklatscht und keine Ahnung von nichts hab ich dann halt auch die komplette Hand so zerkaut und runtergewürgt.
Keine 5 Minuten später begann dann ein einsames Polizeiauto die Lage zu sondieren und meine Paranoia geplagte Clique in Chaos zu verfallen.

In besagtem Chaos teilte sich die Gruppe in zwei und ein Mädchen bekam Panik und floh in den Wald. Der rest meines Grüppchens ging sie suchen, nun war ich alleine auf der Party und die Pilze begannen zu klatschen.

Da ich nichts besseres zu tun hatte unterhielt ich mich mit ein paar Leuten an der Feuerstelle. So ein Typ neben mir (sehr sympathischer Mann) nahm mir das inzwischen unmöglich gewordene bauen ab.

Die visuellen Halluzinationen übertrafen alles was ich bis dato kannte. Alles morphte hin und her, bunt und trist, dumpf und klar, alles war in Bewegung, stellen weise wurde die visuelle Realität komplett überdeckt. Das war auch das erste mal, das ich akustische Halluzinationen hatte, aber bis auf einmal, als alles sich wie durch Kissen angehört hatte, kann ich da leider nicht viel beschreiben.
Dieses (drückende) Gefühl von LSD als wäre die Luft Honig (Bodyload?) wurde komplett aufgelöst und das Gefühl, als Wäre mein Bewusstsein eine klare Blase und außerhalb ist alles "Chaos", sorry kann's grad nicht besser beschreiben, intensivierte sich aber trotzdem irgendwie.

Während dem Peak habe ich mich wie die Essenz der Ruhe, der Ausgeglichenheit, der Besonnenheit, der Weisheit, etc gefühlt. Wie so ein derber Shaolinmönch oder was weiß ich.

Nach etwa ner Stunde dachte ich mir dann, dass es vielleicht langsam mal Zeit wäre meine beiden Grüppchen wieder zusammen zu suchen. Das Mädchen wurde vom LSD teil der Gruppe gefunden und die waren auch der Meinung die Polizei würde bald alles absperren und wir müssen jetzt gehen, nun musste ich dies dem MDMA teil der Gruppe (die waren schnell gefunden) irgendwie schonend begreiflich machen warum wir jetzt unbedingt so schnell wie möglich gehen müssen. Ich hatte nämlich keine Lust den 3en die Situation zu erklären. Sollten dass doch die andern machen. Die Ruhe die diese Pilze mir gaben war sehr hilfreich in dieser Situation.

Das Ende der Geschichte ist, dass wir uns außerhalb vom Wald trafen, wir da nach ner halben stunde keine Bullen mehr gesehen haben (in der Tat is in dieser Zeit gar nichts passiert) und aus Langeweile wieder zurück sind auf die Goa, bis es vollends vollständig Hell war und dann traten wir so langsam den Heimweg an.

Das Runterkommen ging voll klar, allerdings war ich halt übel am Arsch durch die große Anstrengung und auch das Pepp forderte seinen Tribut (ich ziehe weder häufig, noch viel, da laugt mich das immer etwas aus).

So vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe ich konnte damit jemandem weiterhelfen oder zumindest etwas Unterhaltungswert liefern.
Bald folgt auch ein Bericht zu ETH-LAD, dem Ethyl-LSD.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen