your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:AL-LAD: Das Set/Setting machts! / Low Dose Bericht
Drogen:Mischkonsum von LSD und Kratom (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:KratosMaximus
Datum:04.07.2017 17:41
Set:Freier Tag, etwas Aufgeregt, gut gelaunt.
Setting:Alleine Zuhause/Balkon, auf dem Fahrrad.
Nützlichkeit:4,50 von 10 möglichen   (8 Stimmen abgegeben)
Status:Dieser Bericht wurde aus den Tripbericht-Listen entfernt. Er ist jedoch noch für alle lesbar.

Bericht:

Zu meiner Person:

Ich bin Anfang 20, habe Erfahrung mit DXM, Kratom, Alkohol, Kanna, Phenibut, LSA, Lachgas und nun auch AL-LAD. Dies ist meine 2. Erfahrung mit AL-LAD, welche auch sehr positiv abgelaufen ist.


Die Einnahme:

Um 15uhr nahm ich 4/5 einer 150µG Pappe Sublingual ein. Da ich bei meiner ersten Al-LAD Erfahrung 1,5 Stück genommen habe und dann ziemlich Panik geschoben habe, wollte ich es ruhig angehen. Wie sich herausstellte kommt es wirklich aus Set/Setting an.


Das Hochkommen:

Schon 20min nach der Einnahme spürte ich eine leichte Unruhe und ein leicht elekrisiertes Körpergefühl. Um das schöne Wetter zu genießen, setzte ich mich auf mein Fahhrad, was bei der Dosis auch noch gut zu verantwortet geht.
Während der Fahrt kam eine gewisse Energie in mir auf, ich konnte recht schnell fahren ohne zu ermüden. Nach einer Zeit wollte ich aber wieder heim um Musik zu hören und um nicht beim Peak draussen zu sein.


Die Hauptwirkung:

Zuhause angekommen setzte die volle Wirkung ein, also ca 1h nach Einnahme. Die Pupillen waren deutlich erweitert und das Körpergefühl war stark prickelnd und geladen. Ich konnte kaum länger als 2min an einer Stelle bleiben und tigerte wie verrückt durch meine Wohnung auf der Suche nach Beschäftigung.
Damit ich den ganzen Trip nicht mit sinnlos durch die Wohnung rennen verschwende setzte ich mich mit einer kühlen Limonade auf meinen Balkon. Ich verschloss die Augen und höhrte mir einen entspannten Summer House Mix an. Aufgrund der starken Sonne schloss ich die Augen und bemerkte leichte Farbveränderungen des einfallenden Lichts. Jedes Geräusch der Straße schoss durch die Kopfhörer sofort ins Hirn, so nervig, dass ich nicht entspannen konnte. Also entschloss ich mich wieder in die Wohnung zu begeben.
An diesem Punkt bemerkte ich meinen trockenen Mund und die Spannung im Kiefer und Nacken. Dieses Problem zog sich noch über den ganzen Tag. Dieses Phänomen ist mir auch durchaus neu.
Mit offenen Augen wirkte alles ein wenig anders, nicht wirklich intensiver aber durchaus anders. Das lesen eines längeren Textes im Forum viel mir sehr schwer, sodass ich irgendwann nurnoch auf den Bildschirm sah und die Textzeilen wellenartig sich verzogen. Zwischen den Wörtern bildeten sich bewegte Formen, aber nichts wirklich spektakuläres.
Dadurch, dass mir lesen schwer viel, entschied ich mich für eine Naturdoku über den deutschen Wald und dessen Vernetzung. Die schönen Naturaufnahmen nahmen mir auch ein wenig die innere Unruhe und ich konnte ganz entspannt auf der Couch sitzen. Die Doku löste in mir auch durchaus intensive Gefühle aus. Ich bin sonst eher etwas Gefühlskalt aber die 400 Jahre alte Eiche fand ich ziemlich Episch.
Nach der Doku war ich vollkommen entspannt und der Peak war langsam vorüber. Das war so etwa 19uhr, also 4h nach der Einnahme.


Das Runterkommen:

Ich entschied mich für 6g Borneo Yellow Kratom zum runter kommen.Durch das Kratom wurde das runter kommen um einiges angenehmer. Die Kratomwirkung kam zwar kaum durch aber wenigstens unterdrückte es die Verspultheit.
Direkt nach der Kratomeinnahme schmiss ich mir eine Pizza in den Ofen, welche, mal wieder nicht sehr lecker auf AL LAD schmeckte. Jegliches Junkfood schmeckt in dem Moment einfach nur nach Laugenbrezel... Egal, der Hunger treibts rein.
Das Runterkommen war mit Kratom sehr angenehm. Ich sah mir ein paar Videos auf Youtube an, bis ich 21uhr endgültig runter war.


Fazit:
Zu der Kombo Kratom/AL-LAD sei gesagt, das Kratom einen deutlich entspannter macht, aber es definitiv kein perfektes Mittel gegen einen Badtrip ist. Bei meiner ersten Erfahrung hat mich Kratom aber vor dem schlimmsten bewahrt.

AL LAD wirkt in verschiedenen Settings unterschiedlich. Dieser Trip war sehr Euphorisch und angenehm. Es gab fast keinen Mindtrip.
Allerdings sollte man AL LAD nie unterschätzen. Mein 1. mal war an einen verregneten Tag auf 225µg war ein sehr negatives Erlebnis. Die Wirkung trat auch erst nach 2h ein, kurz nachdem ich nachgelegt hatte, was natürlich für Panik sorgte.

In diesem Sinne: Gehts locker an!






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen