your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Cyclops Revolution oder: die erste Bong
Drogen:Cannabis
Autor:ehemaliges Mitglied
Datum:21.08.2017 23:16
Set:Ausserkörperliche Erfahrung Numero Uno
Setting:Jugendwohnung / Drehstuhl
Nützlichkeit:7,54 von 10 möglichen   (13 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Cyclops Revolution - oder die erste Bong

Er war aufgeregt. Seine Eltern durften ja nichts wissen von dem seltsam grün schimmernden Teil, welches ein äusserst Technik-versierter Kollege für ihn heimlich an einer Drehbank während eines Praktikums herausgearbeitet hatte.

Sie war ca. 30cm in Höhe, hatte einen metallic-grünen Körper aus Aluminium. Selbst Shillum und Flutschi-Köpfchen waren handgefertigt und bestachen zwar nicht gerade an Ästhetik, sie erinnerten eher an eine kalte Kreation aus einem Giger-Bild, aber dafür war es SEINE. Seine erste. Seine erste eigene Bong.

Er hatte vor einem halben Jahr damit begonnen hier und da die ersten Erfahrungen zu sammeln. Die erste GrasTüte in Holland mit einer gefolgten 5 Stunden-Dauergeilheit, die erste DopeTüte unter Kollegen, die erste Erfahrung dass man auch auf gerauchten Drogen kotzen kann - vor allem wenn man denkt es wäre cool noch einen halben Kasten Bier dazu zu vernichten.

Bis zu diesem Abend hatte er allerdings noch nie eine Bong, geschweige denn seine eigene Bong geraucht. Das sollte sich ändern.

Mit seinen 16 Jahren und noch im elterlichen Haushalt wohnend musste er natürlich auf die passende Gelegenheit warten um nicht Gefahr zu laufen diesen Moment durch Störung von aussen zu torpedieren.

Nachdem er sich versichert hatte dass niemand ausser ihm selbst in dem kl. 2 Fam.-Haus auf dem Land war & auch sein Kollege, der Bongbauer, das Feld geräumt hatte (er hatte ein Problem mit Drogen und wollte nichts davon wissen...das war natürlich recht absurd, aber nicht Kern dieser Geschichte und somit....), rückte er sich seinen Drehstuhl zurecht und überlegte zuerst nach der passenden Musik für den ersten Flug - was ein Flug werden sollte.

Von draussen fiel abendliche Dunkelheit in den Raum, welcher auch nur durch ein paar indirekte Lichter erhellt wurde. Er stöberte durch seine CD-Sammlung..... - vorbei an Motörhead...über Kyuss....diversen anderen Vertretern etlicher Genres landete er schließlich bei einer seiner damaligen Favoritencombos...MONSTER MAGNET! Natürlich! Monster Magnet mit ihrem Album "Superjudge". Perfekt.

Das erste Mal Wasser in die Pfeife füllen fühlte sich mystisch an. Obwohl er nur erahnen konnte welche Zukunft hinter dieser symbolischen Tat liegen sollte. Alles fühlte sich so mystisch an.

Die Bong war grabeskalt. Das Aluminium tat das Seinige dazu und es mutete an als hätte man einen Eiszapfen in den Händen.
"Durchaus angenehm", dachte er während er eine Mischung aus Standard-Haschisch (French Paper) und einer Camel zelebrierte.
Das war damals noch seine bevorzugte Marke. Später sollte er auf Javaanse Jongens Drehtabak umsteigen und sich fragen wie er jemals vorgefertigte Filterzigaretten hatte rauchen können.

Das erste Stück auf der CD setzte ein. "Cyclops Revolution" -

"cut off your Legs! For you`re too slow - i`ll cut off my Head - i won`t need it where i`m gonna go....."

--- und auch er setzt ein und feuert...

"kiss the mouth of the scorpion baby!!!"

--- er inhaliert.....es ist angenehm kühl im Hals......

"coming down to meeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee yeeeeeeaaaaaah!"

--- es wird warm im Schädel....

EIN KNALL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

"I´m alive and not you"

--- er dreht sich auf seinem Drehstuhl, fast automatisch nachdem er den inhalierten Rauch zum zweiten Mal aus seinen Lungen lässt und schafft es gerade noch die Bong auf den Tisch zu stellen bevor er wieder anfängt sich einfach nur im Kreis zu drehen und in der Musik zu versinken.

"A Mountain of Pills!"

--- er ist nicht mehr hier. Oh Nein. Er springt durchs Universum! Von Planet zu Planet!

"i`ve got mine, fuck you!"

--- so gut hat er sich noch nie in seinem Leben gefühlt...also, wenn er noch er ist. Egal. Zu gut dieses Gefühl.

Er sieht sich auf der Oberfläche eines Planeten stehen, sieht den Staub unter seinen Füssen....mit einem Sprung wird der Planet plötzlich winzig klein und er selbst RIESENGROSS.....schon landet er auf dem nächsten Himmelskörper.....so geht das weiter und weiter....er springt, er fliegt....er dreht sich...die eigene Achse. Eine Reise.

Dieses Schauspiel dauert ungefähr eine Stunde an. In seiner Erinnerung sind es entweder Sekunden oder ganze Tage - er vermag das rückblickend nicht einmal mehr zu beurteilen.

Danach ist er euphorisiert - geladen - geöffnet - und ahnt:.....das war der Anfang.

Keine Spur von Schwindel oder Übelkeit bleiben zurück. Ein weiteres Köpfchen hinterlässt ebenfalls lediglich noch einen angenehmen Ausklang des Ganzen.

Die Intensität dieses Abends sollte jedoch durch diese Tätigkeit in der Form nie wieder erreicht werden.

22 Jahre später erinnert er sich. Er sitzt immer noch in diesem Haus. In seiner eigenen Wohnung nun. Mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen tippt er diese Zeilen ein....- Nur der Drehstuhl fehlt.....und aus Aluminium wurde Glas.

....und im Hintergrund, "and all i got out, was a black Balloon." läuft Monster Magnet.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen