your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Die Seele eines Baumes
Drogen:Mischkonsum von LSD, Spitzkegeliger Kahlkopf und Steppenraute (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:J4N0L1V3R
Datum:14.12.2017 17:58
Set:Emotional ausgeglichen , Lust zu trippen
Setting:Feld , Wald , Wohnung
Nützlichkeit:8,08 von 10 möglichen   (13 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Vorwort : Zu dem Zeitpunkt des Trips war im 25 Jahre alt und hatte bis dato die meisten gängigen Substanzen ausprobiert . Dieser Trip war durch seine spirituellen Erfahrungen und lebendigen schönen Optics etwas sehr besonderes.

Er hat mich nachhaltig geprägt , weshalb ich mich dazu entschloss ihn mit euch zu teilen .



Es begab sich einmal zu der Zeit .....

Sommer 2016

Ich konnte zu diesem Zeitpunkt ein Fläschchen liquid Acid mein Eigen nennen und
es war Wochenende. 3 mal dürft ihr raten was ich dachte .....
Ich informierte meine Kumpels J und M bezüglich meiner Pläne , welche sofort mit von der Partie waren.
Der Trip war für den Abend angedacht. Normalerweise unternehmen wir derartige Ausflüge bei Tag aber da ein Vollmond vor der Tür stand wollten wir uns den nicht entgehen lassen .


Ich bereitete 2 Wasserflaschen vor und gab in jede 3 Tropfen Acid .
1 Tropfen hatte ca. 175microgramm.
Dann stieg ich ins Auto und machte mich auf den Weg um J abzuholen um dann mit ihm zu M zu fahren . M wohnt in einem Kuhkaff am Waldrand , also perfekt zum trippen .

Als wir ankamen unterrichtete ich die beiden über die 2 Flaschen und schlug vor uns für den Anfang eine zu teilen.
Bei J und mir bestand bereits viel Erfahrung mit Acid deshalb beschlossen wir jeder noch 2 Gramm
Peganum harmala Samen einzunehmen .
Gesagt , getan . Jeder trank brav sein Glas mit dem Acid Wasser aus und wir
bereiteten uns auf die geplante Exkursion Richtung Wald vor.

Als der Bodyload einsetzte und sich so manches Wabern im Sichtfeld bemerkbar machte , beschlossen wir die Reise anzutreten . Wir gingen raus vor die Tür und überquerten die hauseigene Brücke Richtung Garten (Wald ) wo uns erst mal der Vater von M über den Weg lief.
J und Ich in Hippie-Montur und alle schon ordentlich verstrahlt .
Also eine perfekte Ausgangssituation für eine angemessene Unterhaltung. lol

Wir grüßten höflich und schilderten unseren Plan wandern zu gehen .
Nachdem wie diese Situation hinter uns gebracht hatten fühlten wir uns alle erleichtert und machten uns auf den Weg.
Das Acid flutete gut an und die Rinde Bäume strahlte in den schönsten Farben . Da es ja schon später Abend war wurde es bald dunkel und wir entschlossen uns den Wald zu verlassen um den Mond begutachten zu können .
Wir gingen auf ein abgemähtes Feld und setzten uns auf Decken die wir mitgebracht hatten.

Ein ordsansässiger Bauer fuhr mit seinem Traktor vorbei was für einiges an Gelächter sorgte weil er wirklich unglaublich fett war und sehr grimmig drein schaute .
Wir malten uns eine Situation aus die zu einem Running Gag werden sollte :
Ein grimmiges älteres Ehepaar sitzt beim Frühstück an einem Tisch und die Oma schaut aus dem Fenster und sieht uns lachend vorbeiziehen .
Dann fragt sie den Opa : Meinst du die haben Spaß ?
Daraufhin antwortet er : Kann ich mir nicht vorstellen , Ich hab auch keinen Spaß ! biggrin

Nach so einigen Lachflashs beruhigten wir uns wieder und befassten uns mit dem Mond.
Es war als könnte man alle Wolken wahrnehmen und als würden sie sich in einem Strudel um den Mond bewegen .
Dies schauten wir uns einige Zeit an und beschlossen dann ein paar Meter zu gehen.

Wir liefen einen Feldweg lang als uns ein ominöses Auto im Nachbarort auffiel .
Da läuft bestimmt gerade ein krummes Ding ab um 3 Uhr nachts in einer abgelegenen Straße.
Klingt äußert schlüssig dachten wir . Nach einem Blick auf die Uhr , welche erst kurz nach 10 anzeigte
brachen wir wieder in Gelächter aus . Als gäbe es am Wochenende keine Leute die sich um die Uhrzeit noch treffen.

Wir beschlossen den örtlichen Friedhof aufzusuchen um unsere Wasserflaschen aufzufüllen .
Dort verbrachten wir noch einige Zeit und sprachen über Gott und die Welt und verließen den Friedhof über den hinteren Ausgang .
Der Grünschnitt-Ablade Platz des Friedhofs befand sich direkt am Waldrand .
M leuchtete mit seiner Taschenlampe auf einen Haufen Grünschnitt . Auf der Spitze des Haufens standen Psilo´s !
Wieder brach freudiges Gelächter aus ! Es waren spitzkeglige Kahlköpfe nur so nebenbei .
M wollte die Pilze aufheben und trocknen wohingegen J und ich sie direkt verzehren wollten. Nach einigem Abwiegen waren alle einverstanden das die Pilze ein Geschenk des Himmels sind und umgehend gegessen werden mussten .

Nach einer halben Stunde bekamen die Optic´s mehr Farbe und wenn man die Augen schloss sah man kleine neonfarbene Pilze wachsen . Wir begegneten dem ein oder anderen Glühwürmchen und ich teilte J und M mit , das falls ich mal Tiere züchten würde es definitiv auf Glühwürmchen und Grillen hinaus läuft.

Da es langsam wieder hell wurde und es langsam echt frisch war beschlossen wir wieder zu M zu gehen .
Dort angekommen wärmten wir uns auf, machten Progressive Trance an , gingen auf Toilette etc.

Ich merkte an das wir ja noch die andere Flasche mit Acid hatten und weil uns allen den Trip sehr gut gefallen hatte ,beschlossen wir nachzulegen .

Ab diesem Zeitpunkt fing quasi nochmal ein ganz neuer Trip an.
M und ich schauten aus dem Fenster und die Bäume in einigen hundert Meter Entfernung leuchteten lila und pink.
Sie schaukelten hin und her und es machte den Eindruck als ob sie uns begrüßen würden.
Wir sahen den Bäumen einige Zeit zu . Als wir uns wieder umdrehten bemerkten wir das J auf dem Boden lag und sich den Teppich zu Gemühte führte .
Es machte einen sehr unterhaltsamen Eindruck weshalb kurze Zeit später alle auf dem Boden lagen .

Wennn man längere Zeit seinen Blick schweifen lies bildeten sich auf dem Teppich die abgefahrensten psychedelischen Muster in allen nur vorstellbaren Farben. .
Diverse Lachflashs folgten , der Teppich ist nämlich eigentlich weiß , also viel Handlungsspielraum für das Gehirn .

Irgendwann standen wir wieder auf und jeder suchte sich die Optic´s aus die ihm am meisten zusagten .

Meine Wenigkeit schaute aus dem Schlafzimmerfenster von M unter dem sich ein Flachdach befand.
Auf dem Dach wuchsen verschiedene Sorten Moos welche in extremem Neongelb am pulsieren waren .
Wenn ich mich immer weiter in meine Optic´s vertiefte sah es irgendwann so aus als ob ich von oben in ein Aquarium schauen würde .
Es war so das ich wechseln konnte zwischen Neonmoos und Aquarium und es manchmal dazu kam das ich meine Optic´s selbst nicht mehr verstand. lol

M hatte sich derweil mit einer Satellitenschüssel auseinander gesetzt. Es sah so aus als ob diese komplett wegschmelzen würde.
Es kam die Idee auf Vintage Satellitenschüsseln zu verkaufen damit sich Druffies daran flashen können . lol

Es war mittlerweile zwar am regnen aber wir verspürten den Drang nochmal rauszugehen.
Dann saßen wir in M´s Garten der quasi ein Wald ist und schauten umher.

Ich sah mir den Stamm einer Eiche an und ließ meine Optic´s einfach fließen .
Erst fing die komplette Rinde an in pink , hellblau , lila und gelb zu leuchten .
Dann sah es aus als ob indianische Muster auf dem Baum eingraviert waren .

Ich ließ mich immer weiter reinziehen und plötzlich war der komplette Baum schwarz weiß und ich konnte hinein sehen.
In dem Baum war ein dickerer Energiestrahl der sich in der Mitte befand.
Dieser wurde von 2 dünneren Strahlen eingeschlossen welche ungefähr wie eine DNA Helix aussahen .
Die 3 Strahlen versorgen den Baum mit Energie und bilden die Verbindung zu Mutter Natur.

Dann gab es einen Schlag und ich konnte es bei jedem Baum sehen , was aber nur wenige Sekunden anhielt.
Ich spürte eine unglaubliche Verbundenheit zu der Natur und tiefe Dankbarkeit auf unserer Mutter Erde leben zu dürfen. Ich war den Tränen sehr nahe und unendlich gerührt.

Es war sehr schwer es in Worte zu fassen , dennoch versuchte ich mein Bestes um das Erlebte J und M zu schildern.
Wir zogen uns zu M zurück , genossen den Afterglow und gingen schlafen .

Seit diesem Trip kann ich mich , wenn ich auf Acid bin , mit Bäumen verbinden .
Es hat zur Folge das ich danach immer noch viel druffer bin und wieder diese unendliche Dankbarkeit und Demut verspüre. Habe einen anderen Kumpel bei dem es genauso ist.

Es würde mich interessieren ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat .


Peace

J-O





















Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen