your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Unabsichtlich 2C-B geschmissen - Absoluter Zaubertrip
Drogen:Mischkonsum von Cannabis, Speed, 2C-B und Ecstasy (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:Maexwell
Datum:08.02.2018 17:26
Set:Gut gelaunt, absolut unvorbereitet mit meinem besten Freund nach einer durchgepeppten Nacht
Setting:Ein kleines Dorf im Nirgendwo von Sachsen-Anhalt mit angrenzendem Wald
Nützlichkeit:8,60 von 10 möglichen   (10 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Hallo! Mein Name ist M. und ich habe diesen Tripbericht 1:1 so am 07. Mai 2017 schon auf einer anderen Seite gepostet. Ich bin dann vor kurzem auf dieses Forum gestoßen und bin der Meinung, dass er hier sehr gut hinpasst.

Ergänzend zum Originalbericht möchte ich noch hinzufügen, dass wir mit mehreren Leuten über die XTC's, welche wir konsumiert haben, gesprochen haben und alle der Meinung waren, dass diese Pillen dolle und keinesfalls wie normale Teile wirkten. Desweiteren hat unser Austeiler uns eine Bestätigung gegeben, schätzungsweise hatten wir am Ende des Trips jeder ca. 500mg MDMA und 70 bis 80mg 2C-B intus und nach langer Recherche sind wir uns einig, dass das passt. Wir haben seitdem eine ganze Reihe an Psychedelika und viele Trips mit MDMA ausprobiert, jedoch wird dieser Trip ewig unerreichbar bleiben und das ist okay für uns. Wir haben die maximale Erfahrung gemacht und es war perfekt. Mehr geht nicht.

Außerdem möchte ich noch sagen, dass ich nicht lange danach mit meiner Ex Schluss gemacht habe. Dieser Trip hat enorm dazu beigetragen. 'S

Der Bericht ist sehr lang, aber nehmt euch ruhig die Zeit. Es war echt eine Reise!

Tach.

Ich habe gestern mit meinem besten Kumpel etwas erlebt...und es war wundervoll. Und ich muss, ich MUSS das mit euch teilen. Am besten mit JEDEM, denn mir tut jeder leid, der nie LSD oder ähnliches probiert hat. Aber genug Gelaber, zum Punkt. Und entschuldigt den ewig langen Text aber man kann es nicht kurz fassen.

Nein, zur VORGESCHICHTE!

Mein Kumpel und ich haben in der vergangenen Zeit ziemlich gerne mal Teile probiert, wir hatten 3 mal die gelben Diamanten und die haben IMMER gut geballert. Eigentlich wollten wir erstmal nix mehr nehmen, aber am Freitag bot sich der Kauf einfach an. Also haben die Stoffis vom Dorf eben doch welche gekauft. Uns kam es schon sehr seltsam vor, wie unser Ticker mit uns gesprochen hat. Der Typ ist der ÜBELSTE Druffi, sieht gar nicht gut aus, aber er hat gelächelt. Unheilvoll. Uns nicht viel Spaß gewünscht, sondern nur gesagt, wir sollen vorsichtig sein und einen schönen Abend haben. So weit, so gut.

Wir haben dann am Freitag ein bisschen Speed konsumiert bei meinem Nachbarn (Jo, auf'm Dorf geht's RICHTIG ab), war uns aber viel zu langweilig, weil...man halt nur wach war. Also erstmal 15 Kilometer gelaufen (Kein Witz), dann nach Hause, duschen, kurz ausruhen, paffen. Dann haben wir was gefrühstückt und ihr müsst wissen, dass wir beide absolute, ABSOLUTE Vollidioten sind. Wir sind richtig DUMM, weil wir ALLES mitmachen. Also erstmal halbes Teil geschmissen so gegen halb 12 Mittags. Und es hat geknallt. Wie Brett vorm Kopp, wir waren absolut verspult, rastlos, sind nach draußen und mit dem Hund Gassi, kamen an und wussten, dass was nicht stimmte. Es war ZU dolle. VIEL ZU DOLLE und ich kann das auf keine Art und Weise, egal wie ich es drehe und wende, auf das Pep oder das Gras oder das MDMA schieben.

Irgendwann kamen wir dann auf die absolut bescheuerte und gleichzeitig absolut richtige Idee, noch eines zu schmeißen und zwar ein ganzes. Wir kannten ja die Wirkung der Diamanten, zuerst schoben wir es auf die durchgepeppte Nacht (haben nicht viel komsumiert, recht wenig sogar), aber diese Wirkung war schon lange abgeklungen (Uhrzeit der Einnahme: 13:15 Uhr, letzte Line um 5 Uhr morgens) Was danach passierte, ist unklar. Ich weiß nach der Einname nur, dass wir uns die Dinger angesehen haben. Sie haben geglänzt, haben geglitzert (Wie mit Gold gesprenkelt) und hatten einen anderen Geschmack doch es war uns EGAL. Einfach EGAL. Hat uns nicht gejuckt.

Was danach kam...naja, unklar. Ich habe schwarze und weiße Balken meine Wände hoch und runter fahren sehen (Mein Zimmer ist für sowas ausgelegt, viel Schrift an den Wänden, Neonfarbe, Schwarzlicht) und mein Kumpel sprang wie ein Wilder auf, rannte zum Fenster, riss es auf und hing halb über dem Fensterbrett. Dann drehte er sich zu mir und meinte, dass da etwas am Fenster vorbei geflogen sei. Das Rollo war zu. Ich war dann noch klar genug, ihn nach draußen zu zerren. Beste Idee ever.

Wie ein Mantra wiederholte ich den Satz "Wir sollten in den Wald gehen.". Irgendwas daran zog mich nicht nur magisch, sondern absolut hypnotisierend an. Mein Freund folgte Wortlos. Es waren nur 15 Minuten seit der Einnahme des ganzen Dings vergangen und irgendwie wird ab hier alles unklar. Alles, was ich ab hier erzähle, können meine Eindrücke UND die meines Freundes sein. Wir haben ein sehr enges Verhältnis zueinander. Wirklich, ich liebe ihn wie meine Mutter. Ich kann nur sagen, dass wir beide unseren Körper schwebend verlassen haben und im Körper des anderen waren. Es klingt so bescheuert, aber...es ist einfach so. ES. IST. SO. Denn er hat 1:1 dasselbe gesehen, gespürt und gehört wie ich. So, weiter.

Wir haben den Wald nach 10 Minuten (normalerweise brauche 3) erreicht und als wir ihn betreten haben, war es, als wären wir durch einen Tunnel in eine GANZ andere Welt eingedrungen. Jeder Eindruck war zu viel und gleichzeitig absolut hypnotisierend, perfekt, wunderschön und absolut surreal und psychedelisch. Aber wir waren noch so klar, dass wir eine Sprachnachricht an den Ticker senden konnten, denn der Kauer meines Freundes wurde SO extrem, dass ich es laut hören konnte. Bei geschlossenem Mund zitterten seine Wangen, eine Pupille war klein und eine groß und ich musste seinen Kiefer fest halten, damit er mal entspannen konnte. Wir haben unserem Ticker die VERSPULTESTE Nachricht gesendet und seine Antwort war trocken: "Dann hat ja alles gestimmt! xD" Er und wir wissen, dass man auf MDMA Optics bekommt. Aber...das, nein. Habe ich NIE erlebt, vor allem, weil ich die kannte. Und wir wissen dass er wusste, was er uns da gegeben hatte. Wir waren Versuchskaninchen.

Wir sind dann in Richtung eines kleinen Hügels durch den Wald gelaufen, die Zeit verging...ja, sie verging aber wie, weiß ich nicht. Ich kann euch ab hier auch nur noch die Uhrzeit nennen, zu der wir den Wald verlassen haben. Ich fragte ihn dann, ob er auf Entdeckungsreise sei und er zog mit an der steilen Seite des Hügels hinauf. Hier...ging es richtig los.

Ich muss nebenbei anmerken, dass ich 23 bin. Ich bin nicht blöde, paffe Gras nur am Wochenende und Teile nehm ich SO selten und immer in passenden Dosen, da gab es nur ein mal Probleme und das war nichts vergleichbares. Ich wohne schon immer in diesem Dorf und kenne den Wald wir meine Westentasche, ich finde mich blind darin zurecht. Ich kenne ALLES. Kenne jeden Baum, jedem Busch und vor allem diesen Hügel, weil das mein absoluter Lieblingsplatz ist. Aber...was wir gesehen haben, war nicht mit dem vergleichbar, was dort sonst zu sehen war. Er zog mich mit nach oben und von einem Moment auf den anderen sah ich was er sah. Die Büsche waren unglaublich dicht und voll, es waren VIEL mehr als sonst. VIEL VIEL mehr.

Die Farben variierten von Neongrün über Gelb bis hin zu lila und rot. Es standen dort Bäume, die dort sonst nicht zu sehen waren und Bäume waren sowieso der ABSOLUTE Fixpunkt. Wir gingen den Hügel hinunter, zurück in den Wald und ließen es einfach zu. Er sah im Geäst eine Frau und fand sie wunderschön, ich sah STÄNDIG Katzen. Wir sind Hand in Hand durch den Wald gelaufen, haben einen Baum von einem toten Ast befreit und haben uns großartig dabei gefühlt. Alles, was wir gesehen haben, war sehr abgetrennt voneinander, sehr intensiv und trotzdem verbunden.

Es war, als könnten wir die Energie des Waldes sehen und die Luft flimmerte. Desweiteren verwandelte sich der Wald ab irgendeinem Zeitpunkt in einen tropischen Regenwald. Wir haben den Regen gehört, aber es regnete nicht. Meine Haare fühlten sich nass an, mir war SEHR warm (es waren 12 Grad Celsius), schwitzte aber, wie wir später herausfanden, gar nicht. Jedoch konnte mein Kumpel die Wassertropfen auf meinen Haaren sehen. Sehr krass. Von hier an wechselten wir auch regelmäßig die Körper. Mein Freund stand mit dem Rücken zu mir und ich ging durch eine Blumenwiese (egal, wie real sie war, sie war WUNDERSCHÖN). Ich weiß nicht, wie lange wir dort waren, jedoch merkte ich, dass ich dreckige Hände hatte und bevor mein Kumpel sich umdrehte, sagte er, dass es sehr geil war, im Dreck zu graben. ICH habe gegraben, er konnte sich daran erinnern. Ich nicht.

Die Waldgeräusche wurden intensiver und wir haben Vögel gehört, die nicht von hier waren. Es war schwülwarm, die Luft war wie neblig und die Baumkronen waren das reinste Kaleidoskop. Aber um es noch mal zu sagen: Es war uns EGAL. Wir waren wie Kinder, neugierig und unbeholfen, ohne Urteilsvermögen. Alles, was wir der Natur nahmen (gepflückte Blumen, Blätter, usw.), mussten wir ihr wieder geben, weil es sich falsch anfühlte, diese Dinge mitzunehmen. Die Bäume leuchteten auf einmal rot, ein Haufen Äste erschien mit leuchtend Lila.

Ihr müsst euch diesen Moment nun so vorstellen. Wir beide stehen nebeneinander. Er sieht die Bäume an, ich den Haufen Äste. Ich sage ihm, WIE krass das Lila dieser Äste ist. Er sieht hin, aber sieht die Farben nicht, BIS ich ihn anfasse und zu mir ziehe. WUMM! Und kaum fasst er mich an, sehe ich die roten Bäume. Alle Halluzinationen, die wir hatten, waren GLEICH. Wir haben dasselbe gesehen, immer. Und immer war einer von uns wach genug, den anderen von dummen Handlungen abzuhalten. Kurz bevor wir den Wald verließen, beobachteten wir die Baumkronen über uns. Wir sahen in den Himmel und er sagte: "Du zeigst mir aber schöne Bilder." Ich habe "Du mir auch." geantwortet und...ich habe mich ihm noch NIE so nahe gefühlt. Wir haben viel zusammen durch und ich vertraue niemandem wie ihm, gepaart mit unserer Einstellung, dass es einfach egal war, konnte das nur perfekt werden.

Am Ende wollte ich allein ins Gebüsch starten und meinte, dass wir uns weiter vorne wieder treffen. Natürlich wäre ich nie dort angekommen und er hat es gemerkt und mich gerettet, als ich gerade in den Büschen verschwinden wollte. Wir waren mittlerweile auf einer Insel in diesem Wald, mein Freund dachte, dass die Gräben, die diese Insel umgaben, voll Wasser waren. Es gab nur einen Graben, und in diesem war KEIN Wasser. Diese Insel war, so wie ich denke, für die letzte Stunde unser Zuhause. Hier waren die Halluzinationen auch am aktivsten, ich wusste nicht, in welchem Körper ich bin und alle Energie floss in mich. Ich war eins mit allem, absolut geöffnet und in keiner Hinsicht isoliert, ich konnte alle Energien sehen, sogar die Luft flimmerte und ich war eins mit dem Wald, meinem Freund, der Welt. Und für ihn war es, wie bei allem, genau dasselbe! Außerdem haben wir im Nachhinein gemerkt, dass unser Kopf uns vor dem Verlassen des Waldes noch ein paar nette Streiche spielte.

Wir beide hörten ein Rascheln im Gebüsch hinter uns, ich habe hingesehen und da war ein KIND in einer lilafarbenen Jacke. Ich sehe ihn an, wir sehen beide hin und es ist weg. Einfach weg. Wir machten uns dann auf dem Weg aus dem Wald heraus, es waren mittlerweile fast 3 einhalb Stunden rum. Wieder war es, als wären wir durch eine Tür gegangen. Der Wald hinter uns war absolut lebendig, alles bewegte sich, aber vor uns war alles normal (Straße, Häuser...).

Ich zerrte ihn dann in die Gartenanlagen hinter unserem Haus und ab da sahen wir den Baum. Einen gigantischen Baum, der in diesen Proportionen gar nicht hätte existieren können. Er war gigantisch, allgemein sahen wir nur noch Bäume, obwohl dort keine waren. Überall und irgendwie waren sie teilweise exakte Kopien. Aber der Baum...der gigantische Baum, wurde zu einem Fixpunkt. Er war ständig Thema, ich schoss Fotos, auf denen er NICHT war, aber...er war für uns da. Einfach da. Und es war der schönste Baum, den ich jemals gesehen habe. Den WIR jemals gesehen hatten. Jedoch war hier dann alles wieder etwas "normaler", aber...krass war es trotzdem. Zu dieser Zeit war dieser Körpertausch auch vorbei, doch das Band zwischen uns ist geblieben und ich kann euch nur sagen, dass ich in meinem Leben noch NIE so eine Liebe gespürt habe.

Auf keine Art und Weise ist das zu beschreiben. Diese Liebe ist ureigen und intensiv, ja, fast greif- und sichtbar zwischen uns beiden und es ist noch immer so. 4 einhalb Stunden nach der Einnahme saßen wir dann in meinem Garten, der Baum war noch immer zu sehen und mein Hund kam zu uns, doch als wir ihn berühren wollten sprang er durch das Gras wie ein Fuchs und verschwand. Mein Hund ist alt, der springt nicht mehr.

Wir begaben uns dann nach drinnen und holten den Hund, meine Mutter hatte nichts bemerkt. Wir gingen zurück in den Wald, es war noch immer viel zu sehen aber nicht mehr so viel, wir konnten uns orientieren und danach hatten wir ein Skypegrspräch mit meiner Partnerin, die nicht weiß, dass ich Drogenerfahrung habe. Mein Freund war absolut abwesend, absolut. Ich war SO verspult, ich habe mitten im Satz vergessen, was sie und ich sagten. Meine Optics waren noch immer recht krass und allgemein benahmen wir uns alles andere als normal, doch auf wundersame Weise ging sie nur etwas schlecht gelaunt, aber ahnungslos ins Bett.

Dumm wie wir sind haben wir dann noch ein halbes eingeworfen (ca. 22:00 Uhr), bei mir hat's geknallt und bei ihm nicht ganz so doll, wir lagen im Bett, die Neonfarbe leuchtete, es lief Psytrance und ich machte eine Reise in den Kopf und den Köper meines Freundes, sah seine Erinnerungen und erzählte ihm davon, während er schon absolut abwesend war. Zum Glück hatten wir eine Gute-Nacht-Tüte vorgebaut, die wir dann rauchten. Ich schloss die Augen, sah ALLES, spürte Berührungen am ganzen Körper und schlief dann schlussendlich ein um 00:20 ca. Er auch.

Die Optics sind jetzt, um 22:11 Uhr noch immer nicht ganz vorbei, aber der heutige Tage war unglaublich. Wir wuden um halb 9 wach, absolut aufgeschlafen. Waren frühstücken und ab da lief ALLES gut. Meine Mutter ging mir so auf den Sack und ich habe ihr die Meinung gesagt. Meine Freundin ging mir auf den Sack und ich habe ihr die Meinung gesagt. Mir wurde bewusst, wie belanglos alles ist, was die Menschen manchmal von sich geben. Es fühlt sich an, als würden mein bester Freund und ich uns nun auswendig, also wirklich AUSWENDIG kennen und das tun wir nun auch.

Ich fühle mich energetisch, elektrisiert und alles, was ich denke, ich scharf, aber wenn ich es sage, wird es absolut verworren. Schreiben geht aber, daher hier noch ein paar Ausschnitte aus dem Chatverlauf meines besten Freundes und mir, nachdem er zuhause war:

Ich: "Der größte Verlust ist der Tod. Aber der SCHLIMMSTE Verlust des Menschen ist es, nicht zu leben."

Er: "Das ist einfach total wahr! M., du bist unbezahlbar."

Ich: "[18:49, 7.5.2017] Wir haben gelebt, T. Gestern, da waren wir lebendig. Wir haben alle Energie in uns aufgenommen, und jetzt...jetzt fühle ich mich als Teil dieser Welt. Nicht nur als Bewohner.[18:49, 7.5.2017] Ich fühle keine innere Isolation.[18:49, 7.5.2017] Keine Abschirmung von anderen.[18:50, 7.5.2017] Nur Mitgefühl mit allen, die nie erfahren werden, was Leben bedeutet."

Er: "[18:52, 7.5.2017] : Ich kann mich jetzt einfach selbst annehmen und damit glücklich sein...[18:52, 7.5.2017] Damit, dass ich auch teil des Lebens der anderen bin."

Ich: "[18:52, 7.5.2017] All die Schlechtigkeit, all die Wut und all der Hass sind nicht Teil meines Lebens. Sie sind Zuschauer auf meiner Reise, die mich aufhalten wollen. Nun...spüre ich nichts mehr davon. Ich spüre keine Depression. Ich bin im Einklang mit mir. Mit dir. Mit allem. Das ist Leben. Mittendrin sein statt nur jemand, der daneben steht und sich fragt, warum es bei ihm nicht so gut läuft, wie bei jemand anderem.[18:53, 7.5.2017] Und während ich diese Erkenntnisse aus den Gedanken des gestrigen Tages ziehe, glüht mir der Kopf."

Er: "[18:54, 7.5.2017] Ist das heftig. Du nimmst mir ganz schön Arbeit ab. ich bin einfach nur glücklich darüber, das zu tun, was ich tue[18:54, 7.5.2017] Und dabei ganz ich selbst zu sein."

Ich: "[18:55, 7.5.2017] Und ich weiß jetzt, dass ich alles schaffen werde, was ich will, weil es nichts gibt, das mich aufhalten kann. Weil ich nichts mehr aufhalte, was mir gut tut. Das ist der größte Dienst, den du dir selbst und der Erde erweisen kannst. Die größte Form des Respekts. Zufriedenheit. Ohne Wenn und Aber."

Er: "[18:55, 7.5.2017] Mir wäre es jetzt auch unheimlich unangenehm, mich für IRGENDJEMANDEN zu verstellen. Ich könnte das jetzt einfach nicht."
Ich: "[18:56, 7.5.2017] Ich auch nicht. Heute war ich NUR ehrlich. Ich habe immer, wenn ich geredet habe, die WAHRHEIT gesagt. Und es ist großartig." Er: "[18:57, 7.5.2017] Es fühlt sich einfach nur geil an. Und ich glaube nicht, dass man sich jemals ganz an dieses Gefühl gewöhnen kann. Dieser Einschlag ist unser ganzes Leben lang wirksam." Ich: "[18:57, 7.5.2017] Ich habe in diesem Wald mich und dich gefunden. Wie viel von dir eigentlich in mir steckt."
Er: "[18:58, 7.5.2017] Wir sind VERSCHMOLZEN, M.! Du bist einfach der beste Mensch!"
Ich: "[18:58, 7.5.2017] Ja. Ja, ohne zu zögern sage ich, dass sich definitiv etwas verändert hat. Etwas bleibendes. Und du, du bist für mich der beste Mensch."

Danach ging es noch um die Liebe, die wir gespürt haben und alles mögliche. Wir lassen uns jetzt etwas Zeit und reden dann noch einmal, vielleicht entdecken wir noch mehr aber so, wie es jetzt ist, ist es gut. Wir hatten beide keine negativen Nachwirkungen. Das alles war wirklich nur ein winziger Einblick in das, was wir erlebt haben und trotzdem entschuldige ich mich für den ewig langen Text. Wir sind uns zu fast 110% sicher, dass wir da 2C-B bekommen haben, denn das war nicht nur MDMA und mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Stellt ruhig Fragen und erzählt mir was!
Und passt auf, was ihr kauft.

Das Tickergrinsen kann auch euer Ende sein.
Viel Spaß beim Ballern!

M.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen