your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Worlds of Salvia
Drogen:Salvia Divinorum
Autor:Apeace
Datum:24.05.2018 21:53
Set:Sehr angespannt, aufgeregt, ein klein wenig ängstlich; dennoch auch neugierig
Setting:Eigene gemütliche, kleine Wohnung, keine Musik, sanfte Beleuchtung
Nützlichkeit:6,67 von 10 möglichen   (9 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Der Trip wurde bereits einige Tage vorher geplant. Begleitet wurde ich von meinen beiden besten Freunden, alle von uns zwar mit ersten Erfahrungen hinsichtlich psychedelischer Drogen, jedoch zum ersten Mal in Kontakt mit Salvia. Dem voraus ging jedoch eine intensive Recherche inklusive der Lektüre etlicher Tripberichte.

Wir trafen uns nachmittags in meiner Wohnung, spürbar angespannt, und das nicht unbedingt positiv. Ebenso wie Salvia uns mit seiner Unendlichkeit faszinierte, schreckte uns vorher schon seine Macht ab. Trotz allem blieben Zweifel: Was, wenn es bei uns nicht wirken sollte; wenn es gar nicht war, was all die Berichte versprachen?

Diese Unsicherheit war schon bald mit aller Gründlichkeit weggefegt. Mein Kumpel Arthur wurde als erstes Versuchskaninchen ausgewählt, denn er hatte am wenigsten Respekt und hegte die größten Zweifel.
Wir teilten unser Gramm zehnfaches Extrakt in drei annähernd gleich große Häufchen und Arthur nahm sich von Seinem eine unserer Meinung nach einsteigerfreundliche Menge, packte sie in die kleine Bong, ging beim Rauchen exakt nach Einleitung vor und war verschwunden.

In seiner ganz persönlichen Salvia-Welt.

Wir erkannten ihn nicht wieder. Er war wie ausgetauscht, stammelte etwas vor sich hin, schaute durch uns hindurch, sabberte ein wenig. Wir waren darüber sehr verunsichert und eingeschüchtert, doch als die Wirkung nach wenigen Minuten nachließ und Arthur einen unglaublichen Lachflash überstanden hatte, konnte er beinahe nur positives und in unseren Ohren Unglaubliches von seinem Trip berichten.

Ich war als nächster an der Reihe. In der einen Hand ein Feuerzeug, in der anderen die bereits vorbereitete Bong mit einer ähnlichen Menge Salvia.
Noch nie in meinem Leben war ich so aufgeregt. Mein Herz schlug wie nie zuvor, die Hände zitterten, meine Atmung hatte ich kaum unter Kontrolle. Ich wusste nicht, ob ich überhaupt in der Lage war, einen richtigen Zug zu nehmen, erst recht da ich ohnehin kaum irgendetwas rauche, schon gar nicht Bong.
Nachdem ich mehrere Minuten auf die Utensilien in meinen Händen gestarrt und vergeblich versucht hatte, mich zu beruhigen, tat ich es einfach.
Ich schaffte einen einwandfreien Zug, hielt den Rauch 20 Sekunden ein und entließ ihn.

Leichter Schwindel.

Eine Spirale von undenkbarer Komplexität.

Neustart meines Geistes.

Ich bin in meiner persönlichen Salvia-Welt angekommen. Alles Vorherige ist vergessen, ab diesem Punkt existiere ich ausschließlich in dieser Welt, schon immer und für immer.
Diese Welt ist in einem einfachen Comic-Stil gehalten, in Pastellfarben. Es erinnert ein wenig an die Welt der Simpsons, jedoch gibt es außer mir keine anderen Lebewesen, nur Straßen und eine Art von Haus, dass sich immer und immer wiederholt. Ich bin zwar ein Mensch, aber mein Rücken ist ein Teil der Straße.
Ich mache nichts, bin nur da und nehme diese Welt aus der Vogelperspektive wahr, doch das ist für mich völlig normal - so ist eben mein Dasein.
Dann erhebe ich mich aus der Straße, löse meinen Rücken aus ihr, merke, wie ich ohne jeden Grund aus vollem Herzen lache, wie ich es noch nie vorher getan habe, wundere mich gleichzeitig darüber und genieße es.

Plötzlich reißt meine Welt, meine aktuelle Dimension auf. An den Seiten meines Blickfeldes entstehen Risse und ich kann die reale Welt sehen. Ich bin verwirrt von diesem Anblick, stecke für kurze Zeit fest zwischen den beiden Dimensionen. Es macht mich traurig, dass ich aus meiner Comicwelt, die ich noch für meine wahre Heimat halte, entrissen werde. Dann erkenne ich meine Freunde wieder, bin komplett zurück und völlig orientierungslos.
Ich verstehe, dass dies die Wirklichkeit ist und erinnere mich an das Salvia und dass das zuvor Erlebte nicht echt war.
Die Intensität dieses Erlebnisses, die sich so grundsätzlich unterscheidet von allem, was ich je zuvor erleben durfte, überfordert mich. Umso mehr ich verstehe, was passiert war und das alles in Ordnung ist mit der Realität, desto leichter kann ich diesem Trip etwas abgewinnen.

Ich brauche noch ein wenig, um mich zu sammeln und die Orientierung zurück zu erlangen, ehe ich meinen Freunden das Erlebte mitteilen kann. Danach bleibt ein leichtes Gefühl der Benommenheit zurück, ähnlich eines sanften Alkohol- oder Cannabisrausches. In dieser Zeit kann ich den Trip ausführlich rekapitulieren und die Erinnerung daran bereits genießen.

Die erste Erfahrung mit Salvia überstieg auch die höchsten Erwartungen, war die intensivste, spannendste Erfahrung meines Lebens und ließ mich mit noch mehr Respekt und ein wenig Angst vor dieser mächtigen Pflanze zurück.

Werde ich Salvia noch einmal konsumieren?
Möglicherweise. Doch vorerst traue ich mich nicht daran.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen