your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Die Begegnung mit der Angst
Drogen:LSD
Autor:hurtbush
Datum:26.06.2018 11:41
Set:Dumm. Nur wegen Langeweile geschmissen
Setting:Allein in meiner Wohnung
Nützlichkeit:4,47 von 10 möglichen   (15 Stimmen abgegeben)
Status:Dieser Bericht wurde aus den Tripbericht-Listen entfernt. Er ist jedoch noch für alle lesbar.

Bericht:

Nachdem ich ohne Grund um 23 Uhr 175μg Acid eingeschmissen habe, obwohl ich am nächsten Tag noch Dinge erledigen wollte, bekam ich es mit der Angst zu tun.

Schon als die Wirkung eintrat dachte ich mir, dass das wohl eine ziemlich dumme Idee gewesen ist. Eigentlich hätte ich schlafen sollen, um für den morgigen Tag fit zu sein. Und jetzt... saß ich da und plötzlich schnallt sie in meinen Kopf.

Innerhalb kürzester Zeit breitet sie sich in mir aus. In meinem Geist nistet sie sich ein und überstrahlt alle anderen Gefühle.
Mit einem schrillen Quitschen fällt sie ein, in mein Zuhause. Gerade ging es mir noch gut, aber jetzt dreht sich mein ganzes Leben um sie.
Dieses krässlige, metallene Wesen. Krächzend, ätzend kann ich sie sogar akustisch wahrnehmen.
Ich bin dabei mich ihr vollends auszuliefern und habe mich innerlich schon damit abgefunden, dass sie mich die ganze Nacht gefesselt hält.

Doch in manchen, kurzen Momenten lockert sie ihre Fesseln und ich fühle mich, als wäre nichts gewesen... Sie ist verschwunden. Urplötzlich und ohne 'tschüss' zu sagen.
Doch wie aus dem Nichts ist sie zurück!
Ich versuche zu begreifen, wo sie her gekommen ist. Mein logischer Verstand beginnt nach Gründen für ihr kommen zu suchen: Ich bin in meiner Wohnung. Ich bin allein, aber nicht einsam. Ich hatte vor, morgen ein ein paar Dinge zu erledigen, aber nichts wichtiges. Ich bin mit meiner momentanen Lebenssituation einigermaßen zufrieden. Es gibt absolut keinen Grund für sie, hier zu sein.

Ich nehme allen Mut zusammen und frage sie: "Warum bist du hier?".
Im nächsten Moment löste sie die Fesseln und Verschwand wortlos. Ich bin überrascht... Habe ich gerade zu ihr gesprochen und daraufhin ist sie geflohen, wie ein ängstliches Kind?
Ich bin überwältigt von dieser Erkenntnis!

Doch ehe ich die Tragweite meiner neu gewonnenen Weisheit überblicken konnte, war sie schon wieder da.
Erneut schaute ich mich in mir um... Und tatsächlich: Diesmal scheint sie aus einem Unbehagen entkrochen zu sein, das ich verspüre, während ich gruselige Schatten an der Wand umhertanzen sehe.
Kaum habe ich sie zu Gesicht bekommen, ist sie auch schon wieder verschwunden.

Nun ist es 4 Uhr morgens. Die nachfolgenden Stunden kam sie immer wieder. Ich sagte ihr kurz 'Hallo!' und sie verschwand.
Irgendwann zeigte sie sich nur noch in Form eines nervenden Piepen, das ich kurz zur Kenntnis nehmen musste, damit es wieder verschwand.

Das war sie!
Meine Begegnung mit der Angst.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen