your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Meine erste Erfahrung mit Kokain
Drogen:Mischkonsum von Kokain, Alkohol und Cannabis (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:tdogg70
Datum:10.03.2019 04:43
Set:Betrunken, Partystimmung
Setting:Hausparty in einer leeren Wohnung
Nützlichkeit:3,00 von 10 möglichen   (9 Stimmen abgegeben)
Status:Dieser Bericht wurde aus den Tripbericht-Listen entfernt. Er ist jedoch noch für alle lesbar.

Bericht:

Hallo Leute, für alle die meinen ersten Tripbericht (Shrooms) nicht gelesen haben, hier nochmal die wesentlichen Informationen zu meiner Person:rnrnAlter: 18 JahrernrnDrogenerfahrungen(chronologisch): Alkohol, Cannabis, DXM, Pilze, LSD, Ketamin, KokainrnrnGewicht: ca.72kgrnrnDas wars, jetzt folgt die Story über mein erstes Mal Kokain.rnBitte nehm Rechtschreibfehler nicht zuernst, ich bin ziemlich high während ich das hier jetzt niederschreibe.rnrnrnNachdem ich bereits einige Erfahrungen mit den verschiedensten Drogen gesammelt hatte stand an Silvester von 2018 auf 2019 eine Hausparty an. Bei kurzer Betrachtung der dort Anwesenden war direkt klar, das dort einige Drogen konsumiert werden würden. Ich hatte 2 Joints dabei und eine Flasche Alkohol. Ich hatte nur vor recht viel zu trinken und die paar Joints wegzuhauen. Aber es kam dann doch etwas anders als gedacht.rnrnIch bin mit einem Kollegen etwa 20 Minuten mit dem Fahrrad gefahren und fanden schließlich die Wohnug in der die Party stattfinden würde. Dabei handelte es sich um eine leere Wohnung welche bald verkauft werden sollte. Alle Räume waren miteinander verbunden und es führte eine Treppe auf den Dachboden, welcher sehr groß und ebenfalls leergeräumt war. Auf dem Dachboden wird sich die Schlüsselszene abspielen.rnAußerdem gab es einen kleinen Balkon mit einer Bank, auf welchem geraucht wurde, obwohl auch alle in der Wohnung geraucht haben.rnrnMein Kollege und ich starteten mit mehreren Flaschen Bier und jeder rauchte eine Zigarette, welche mein Kollege selber gestopft hatte und etwas Cannabis dazugemischt hat.rnIch glaube ich war dann so nach etwa einer Stunde ein wenig angetrunken und ein bischen breit. rnAuf der Party trafen wir dann jemanden, der erst einmal an einem Abend dabei war und damals mehrere Lines Koks gezogen hat.rnEs war nach kurzem Gespräch auch heraus, dass der besagte Typ auch an jenem Abend Kokain dabei hatte.rnWir rauchten einen Joint mit ihm und gingen dann rein, um eine Runde Bierpong zu spielen.rnDiese dauerte gefühlte Ewigkeiten und wir haben verloren.rnDa von unseren Gegnern fast nur einer getroffen hat, musste ich den Großteil unseres Biers trinken und war nach diesem Spiel schon etwas angetrunken. Ich hatte vor der Party auch nicht so viel gegessen und ging mit einem leeren Magen los.rnAb der ersten Runde Bierpong habe ich auch nurnoch einige bestimmte Situationen in Erinnerung.rnrnMeine nächste Erinnerung an den Abend war dann auch schon das zweite Spiel Bierpong.rnZwischendurch muss aber noch einiges getrunken worden sein, da ich während dem zweiten Spiel schon ziemlich betrunken war.rnIch glaube es war zu dem Zeitpunkt ca. 23:00 Uhr. rnAuch diese Runde haben wir verloren und ich war von da an wirklich besoffen.rnIn der Zeit bis Neujahr haben wir dann noch einen Joint geraucht und bei einem Trinkspiel 2 Flaschen Tequila durch Shots leergemacht. Bei dem Trinkspiel musste man einem Krokodil auf die Zähne drücken und derjenige, bei dem das Maul zuschnappt, musste einen Shots trinken. Jedes Mal spielten mein Kollege und ich und dann noch jeweils eine dritte Person, wobei dies immer jemand anderes war, da keine so lange spielen wollte.rnNach besagten 2 Flaschen Tequila konnten wir dann schließlich nicht mehr gerade gehen.rnDraußen auf dem Balkon rauchten wir eine und auch der Typ mit dem Kokain war draußen. Als wir uns dort mit ihm unterhielten kam das Gespräch irgendwie auf das Koks und er bot uns an, nach Neujahr zusammen etwas davon zu konsumieren.rnDa wir beide total dicht waren sagten wir zu.rnrnZu Neujahr wurden dann einige Böller gezündet, sowie auch Polenböller, welche komplett leichtsinnig durch die Gegend geworfen wurden. Nach ein paar Neujahrswünschen gingen mein Kollege und der besagte Typ zur Wohnung zurück, während die meisten noch draußen waren und Raketen zündeten.rnWir gingen in die Wohnung und hoch zum Dachboden, vor dessen Tür jemand auf dem Boden saß und an seinem Handy irgendwelche Videos schaute.rnWir gingen durch die Tür auf den Dachboden, welcher wie gesagt sehr groß und leer war, und hockten uns in der Mitte des Raumes hin. Der Typ holte ein Baggy raus und schüttete etwas von dem weißen Zeug auf sein Handy. Er holte einen grünen Schein raus und drehte ihn zu einer Röhrchenform zusammen.rnDaraufhin legte er 3 relativ solide Lines, wobei alle etwa gleichgroß waren. Ich erklärte mich bereit die erste Line zu siehen und nach den Schein.rnIch zog die Line und hatte sofort einen Geschmack im Hals, welchen warscheinlich nur diejenigen von euch kennen, die schonmal Amphetamine oder ähnliche synthetische Substanzen konsumiert haben. Auch nach meiner Erfahrung mit Ketamin, welches ich ebenfalls nasal konsumiert habe, war dieser ,,chemische“ Geschmack unfassbar ekelhaft. Über die Qualität der Kokains kann ich nichts sagen, aber ich habe gehört, dass der Typ mit dem wir dieses konsumierten gute Kontake für diese Substanz hat und denke deshalb, dass es gutes Koks gewesen ist. Was die Wirkung betrifft, hatte ich absolut keine Vorstellung, was mich erwarten würde, wobei ich bereits viel über die Substanz gelesen und gehört hatte. rnWir gingen direkt nach dem Konsumieren wieder runter und mein Kollege und ich setzten uns nach draußen, auf den Balkon.rnIm Nachhinein habe ich gehört, dass wir dort etwa eine halbe Stunde ohne Jacke saßen und die ganze Zeit über alle Möglichen Themen geredet haben. Wir hatten aufjedenfall einen Laberflash und haben alle Leute vollgelabert, die in der Zeit auf den Balkon gegangen sind. Obwohl der Typ von dem wir das Kokain hatten gesagt hatte, wir sollten niemandem davon erzählen, erzählten wir jedem, dass wir gerade mit ihm Koks gezogen hatten.rnAls wir dann irgendwann wieder rein gegangen sind setzten wir und in eine Ecke und spielten wieder das Spiel mit dem Krokodil.rnDabei leerten wir eine weitere Flasche Tequila und eine Flasche Grünen. Vom Alkohol spürte ich bereits gar nichts mehr und konnte Shots wie Wasser trinken. rnAls alle unsere Mitspieler aufgegeben haben spielten wir sogar noch zu zweit das Trinkspiel und fingen nach 2 geleerten Flaschen an, mit einer Flasche Champagner weiter zu spielen. Die Flasche Champagner trugen wir den Rest der Party überall mit hin und tranken immer wenn wir Durst hatten davon.rnWir waren den Rest der Party extrem am abgehen und laberten viele Leute an. rnIch kann hier wirklich nicht viel mehr schreiben, da ich sogut wie keine Erinnerung mehr an diese Zeitspanne habe. Mein Kollege und ich blieben bis zum Ende, bis alle total müde und kaputt waren und wir noch alle vollgelabert haben.rnDer Gastgeber hatte zu Beginn der Party ein Baggy mit 20g Cannabis dabei, welche am Ende nicht mehr gefunden wurde.rnMein Kollege und ich wollten unbedingt noch etwas Grad rauchen und fragten den Gastgeber mehrmals ob wir was von ihm kaufen könnten und mein Kollege, welcher sogar noch eine zweite Line Kokain gezogen hatte, wie ich im Nachhinein erfahren habe, meinte zum Gastgeber, dass wir auch für 0,1g 10€ bezahlen würden. Wir wollten in dem Moment unbedingt noch einen rauchen.rnrnAn den Rückweg und das Einschlafen zuhause kann ich mich nicht mehr erinnern.rnAber am nächsten Morgen ging es mir so dreckig wie noch nie. Ich hatte bereit viele Alkoholexzesse hinter mir aber nie ging es mir an einem nächsten Tag so schlecht. rnrnIch empfehle grundsätzlich niemanden, Drogen zu nehmen, aber falls jemand dennoch mit dem Gedanken spielt, Kokain zu konsumieren, sollte diese Person meine Story als schlechtes Beispiel sehen. Wir haben absolut keine Safer-Use Regeln befolgt und unglaublich viel Alkohol getrunken. Ich würde Kokain gerne nochmal ausprobieren, aber dann ohne Mischkonsum mit anderen Drogen.rnIch habe zudem im Nachhinein gelesen, dass Kokain im Mischkonsum mit Alkohol zu einem anderen Stoff, Cocaethylen, rnumgewandelt wird, welcher länger und etwas anders würken soll.rnrnPasst auf, was ihr macht, denn alle Entscheidungen haben Folgen.rnrnrnPeace,rnrntdogg70






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen