your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Einmal und nie wieder, meine eigene persönliche Hölle
Drogen:Muskatnuss
Autor:Elena286
Datum:10.01.2022 16:48
Set:War eines der schlimmsten Erlebnisse in meinem leben
Setting:Zuhause mit einer Freundin
Nützlichkeit:6,33 von 10 möglichen   (9 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Entschuldigung für alle recht schreib Fehler ich leide unter LRS :(
ich fange erst einmal mit der Vorgeschichte an. Ich bin noch nicht so alt, habe jedoch schon seit längerem einen Freundeskreis der viel mit Drogen und illegalen Sachen zutun hat.

Es war Halloween und einer meiner Freundinnen war zu besuch bei mir. Sie wollte eig ecstasy mitbringen jedochen schrieb sie mir in der letzten Sekunde das Sie doch keins mehr bekommen hatte, also suchen wir nach einer andern Lösung high zu werden mit den gleichen Effekten wie bei ecstasy. Nach kurzer zeit suchen war es dann auch so weit, wir hatten etwas gefunden was genau dem entsprach was wir uns vorgestellt hatten. Muskatnuss. zum glück hatten meine Eltern einen recht großen Gewürzschrank mit vielen ausgefallenen Gewürzen, unter anderem auch gemahlene Muskatnuss.
Also schnappten wir uns das zeug und gingen hoch in mein Zimmer. In meinem Zimmer angekommen, mischten wir 3 Esslöffel Muskatnuss in einen Kaba und fingen an es zu trinken. Sie trank einmal davon fand es aber so ekelhaft das sie es fast auf mein Bett spuckte, ich jedoch trank den Becher ganz aus.
Ich habe bis heute einen ekel vor Muskatnuss, so eine scheiße mache ich nie wieder, aber weiter im text.

Einige Stunden passierte nichts, ich fühlte mich wie immer. Doch nach sechs stunden kam auf einmal ein leichtes Gefühl von Übelkeit und Schwindel in mir auf. Ich war grade dabei mein Halloween make up zu schminken, doch das musste ich abbrechen weil ich auf einmal nicht mal mehr normal sitzen konnte. Ich legte mich auf mein Bett und meine Freundin sich neben mich. Ihr ging jedoch gut da sie ja kaum was von dem zeug hatte. Nun lag ich da auf dem Bett, immer wenn ich meine Augen schloss hatte ich das Gefühl nach unten zu fallen, mein Magen drehte sich jedes mal wenn ich nur die kleinste Bewegung machte und bei dem kleinsten Geräusch wurde ich aggressiv und begann zu schreien.

Nach 15 Minuten wurde es jedoch noch schlimmer, ich hatte das Gefühl es waren schon stunden vergangen. Es fühle sich an wie meine eigene persönliche Hölle. Ich hatte so große angst das es niemals aufhört dass ich aus Verzweiflung anfing zu weinen. meine Freundin war so verzweifelt das sie meinen Eltern bescheid sagte, die dann völlig aufgelöst fragte was ich gemacht hätte und ob ich denn irgendwas genommen habe. ich verneinte das natürlich weil es mir so unglaublich peinlich war. Das Gefühl des Schwindels, des Fallens, der Übelkeit und des Verzweifelns lies jedoch auch nach einer stunde nicht nach, die sich für mich wie 5 stunden anfühlten. Meine Eltern machten sich so große sorgen das sie schon fragten ob ich ins Krankenhaus möchte, was ich auch ablehnte, da ich angst hatte das man in meinem Blut nachweisen konnte das ich was genommen hatte.

Also lag ich einfach weiter da. in der Zwischenzeit war meine Freundin schon nachhause gegangen und ich lag da ohne jemanden der wirklich wusste was passiert war.

Nach guten 2 stunden später konnte ich vor Erschöpfung nicht mehr und ich bin einfach eingeschlafen. da war es dann so ungefähr 23 Uhr.
Am nächsten morgen oder ehr gesagt Mittag bin ich dann aufgewacht mit immer noch Schwindel und Übelkeit. ich konnte nicht einmal aufstehen da ich sonst zusammen gebrochen wäre. also lag ich weiter da bis es Nachmittag wurde und sich immer noch nichts verändert hatte. meinen Eltern reichte es und wir fuhren ins Krankenhaus. dort schilderte ich meine Symptome, bekam jedoch keine Hilfe, es wurde bloß gesagt ich solle Medikamente gegen den Schwindel nehmen und mich ein wenig ausruhen, es läge an dem Kreislauf.
ich total verzweifelt, meine Familie immer noch in Panik führen wir wieder nachhause. auf dem Heimweg blieben wir bei einer Apotheke stehen und kauften Medikamente gegen meine Beschwerden. zuhause angekommen nahm ich die Tabletten und versuchte zu schlafen was mir nach einer gefühlten Ewigkeit dann auch gelang.

Meine Eltern haben es trotzdem irgendwann durch die Packung Muskatnuss und meinen Google suchverlauf herausgefunden. Also so einen streit mit meiner Familie hatte ich wirklich selten.

Mit der zeit verflogen meine Beschwerden und nach ungefähr 3-4 tagen ging es mir wieder gut und ich hatte den Schwindel los, jedenfalls dachte ich das.
Das ganze ist jetzt schon eine weile her aber seit der Geschichte habe ich Kreislauf Probleme, wenn mir zu warm wird kippe ich um, und habe bei Anstrengung immer noch dieses schlimme Schwindel Gefühl. Außerdem habe ich mir komplett den Hunger auf jegliche Gerichte mit Muskatnuss verdorben. Allein bei dem Geruch muss ich fast kotzen. Ich habe schon viel ausprobiert aber das war die spitze vom Eisberg, einmal und nie wieder.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen