your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Zurück auf die richtige Spur
Drogen:Muskatnuss
Autor:anonym
Datum:26.04.2007 00:05
Set:aufgeregt; Zweifel an der Wirkung
Setting:Erst Stadt, dann in meiner Wohnung
Nützlichkeit:5,39 von 10 möglichen   (18 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Ich hab mich nun doch entschlossen einen Tripbericht zu schreiben. Zuerst sei gesagt: Das ist mein erster Kontakt mit Drogen, wenn man von Sachen wie Tabak, Alkohol und Koffein absieht.



Ich habe land-der-träume über eine längere Zeit studiert. Ich fand den Bereich der legalen Drogen sehr interessant und machte mich in diesem Bereich auf die Suche nach etwas leicht zu beschaffendem.



Die Muskatnuss klang in meinen Ohren sehr viel versprechend, da es laut Tripberichten einem Cannabis Trip sehr ähnlich ist. Da ich noch keinerlei Kontakt mit Cannabis hatte, reizte es mich zu wissen, wie ein solcher Rausch aussieht. Ich ging also mit einem Kollegen, der ebenfalls wie ich keine Erfahrung mit Drogen hatte, in den nächsten Supermarkt und jeder kaufte sich eine Packung Muskatnüsse (5 Muskatnüsse in einer Packung).



Zu hause angekommen, informierte ich mich nochmal sehr gründlich über die Muskatnuss. Ich habe mich erst mal nochmal genau über die MAO-Hemmer informiert, die in der Muskatnuss enthalten sind. Es fiel also schon mal flach, dass ich an diesem Tag noch die Muskatnüsse esse, da ich bereits eine Koffeintablette (200 mg Koffein) und eine Antiallergietablette (120 mg Pseudoephenephrin) am Morgen zu mir genommen hatte.



Am nächsten Morgen war es dann soweit. Ich war aufgeregt, da ich mich auf den Rausch freute?! Nun ja... Mein Kollege war ebenfalls da, und wir schlingten jeweils 3 geraspelte Muskatnüsse mit Joghurt in uns runter. Es schmeckt grauenhaft!!! Das war eindeutig das ekligste, dass ich in meinem Leben bis jetzt gegessen habe.



Nachdem ich die nächsten 2-3 Stunden damit beschäftigt war, diesen grauenhaften Geschmack loszuwerden, spürte ich was. Ich wurde fröhlich, fing an zu lachen und fühlte mich einfach nur wohl.

Zu dem Zeitpunkt in meinen Gedanken: Juhu! Geil! Muskatnuss gefällt mir.



Nach ca. 4-5 Stunden wurde ich dann einfach nur noch Still. Ich war ziemlich faul... Ich habe um mich rum alles zunehmend sehr gedämpft wahrgenommen. An dieser Stelle trennte ich mich auch von meinem Kollegen, und jeder beschloss es sich jetzt zu Hause gemütlich zu machen.



Zu Hause (nach ca. 6-7 Stunden) wurde es noch stärker. Ich wurde müde, aber keine normale Müdigkeit. Mir kam alles vor als würde ich schlafen, dabei habe ich die Wand angeglotzt. Ich hatte keine Lust mich zu bewegen. Ich wollte einfach nur da liegen.



Jetzt wird es, was Zeitgefühl betrifft sehr eng bei mir. Ich weiß nicht wann in etwa es war, aber ich tippe mal auf ca. 10 Stunden nach Einnahme:

Ich fühle mich nicht mehr wohl. Ich will das das ganze ein Ende hat. Mich fängt es an zu nerven, dass ich keine Kontrolle mehr über meine Gedanken habe. Alles was ich wahrnehme, gerät nach paar Sekunden wieder in Vergessenheit. Ich habe mich total abgeschottet, alles verdunkelt und versucht zu schlafen, in der Hoffnung, dass ganze einfach zu überschlafen.



Ich bin dann auch irgendwann eingeschlafen. Als ich wieder aufgewacht bin, schien der Trip wohl größtenteils vorbei zu sein. (16 Stunden seit Einnahme vergangen) Ich musste anfangen zu weinen. Ich fühlte mich nicht mehr wie ich selbst. Ich wusste nicht mehr wer ich bin. Ich wünschte mir das alles wieder so wird wie es war. Ich legte mich kurz danach wieder schlafen, um dieses grässliche Gefühl endlich loszuwerden.



Am nächsten Tag war es aber immer noch nicht besser. Ich hatte das Gefühl, dass ich das lachen verlernt habe. Ich konnte mich nicht mehr konzentrieren. Meine Gedanken waren sofort ganz woanders. Ebenso hab ich immer wieder Gedächtnislücken gehabt. (3 Tage lang!) Mir kam immer wieder alles fremd vor.



Nun... Jetzt ist genau eine Woche vorbei. Ich bin zum Glück wieder in meiner alten Haut. Der Muskatnuss Trip war für mich die Hölle, aber trotzdem bin ich nicht allzu enttäuscht. Aus einem einfachen Grund:

Vor diesem Trip hatte ich keinen Respekt mehr vor Drogen. Ich hätte keine Probleme damit gehabt, Drogen wie XTC oder sonstiges auszuprobieren. Doch dieser Trip hat mir die Augen geöffnet. Ich bin nun glücklich, und weiß das das Leben in meinem Körper ohne Rausch am schönsten ist.



Ich verabschiede mich nun gleichzeitig von Land-der-Träume.de und genieße mein Leben jetzt weiterhin ohne Muskatnuss, Cannabis, XTC oder sonstigen Drogen.



PS: Meinem Kollgen erging es ähnlich. Er berichtete, dass er zeitweise seine Beine nicht bewegen konnte...






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen