your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Alles dreht sich um uns
Drogen:Mischkonsum von Muskatnuss und Alkohol (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:anonym
Datum:27.04.2008 13:17
Set:Zuhause, Draußen , bei neuen Freunden
Setting:Anfangs relativ gelassen, lebensmüde, gleichgültig. Später: Euphorisch und Erschöpft
Nützlichkeit:7,33 von 10 möglichen   (24 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Dieser Bericht entsteht seit 20:10 am Samstag den 26 April.



20:00-20:50 Bin im Chat. Fange mir sehr viel Kritik ein nachdem ich preisgegeben habe, dass ich 2 Muskatnüsse essen werde.



20:00-21:00 Einahme von 4 Muskatnüssen. Bis 21:00 werd ich ca 1l Bier getrunken haben. Mir ist bekannt, dass die Dosis viel zu hoch ist und das ganze Ausmaße annehmen kann mit denen ich nicht gerechnet hab. Das wird sich später zeigen. Der Bericht entsteht Live während der Einnahme und danach.



20:25 Leichte Euphorie. Ich muss ein wenig grinsen, getrübt wird das ganze durch Mahnungen und Spinnereien im Chat

20:45 Ein wenig Übelkeit macht sich breit.



20:54 Das Bier schmeckt fremdartig. Meine Zunge ist anscheind geprägt durch den Geschmack der Nüsse.



20:56 Ich hab mich dazu entschlossen eine Dokumentation anzusehen. Im Augenblick vertippe ich mich gerne.



21:35 ich spüre eine leichte Verdröhntheit. Kommt mir ein wenig wie Leere im Kopf vor.

22:04 ich hab mich im Spiegel angesehen, ich hab mittlerweile ein Grinsen welches eine deutliche Euphorie ausstrahlt



22:11 Mir ist kalt. Aber im Raum ist es nicht kalt. Ich hab Gänsehaut, muss gelegentlich unkonzentriert zittern. Beim Aufstoßen (Rülpsen) schmecke ich noch immer Muskatnuss



22:38 Ich geh Zocken. Spüre leiche Trunkenheit.



23:22 Obwohl ich Bier getrunken habe und die Nüsse langsam ihre Wirkung entfalten sollten komme ich mir so nüchtern vor. Die Wirkung des Alkohols setzt quasi aus, aber die des Muskats setzt nicht wirklich ein. Destoweiter hat das Übelkeitsgefühl im Magen aufgehört.



Die Folgenden Ereignisse gestalten sich irgendwann zwischen 23:30 und 6:10 - Niedergeschrieben ab 6:20



ca 23:40 Ich bin zum Schwimmbad in der Nähe meines Zimmers gegangen, da dort Jugendliche am rumbrüllen waren, das Letzte mal hab ich dort vor 2 Jahren gesoffen, ich hab heute neue Freunde kennengelernt. Das Kennenlernen viel nicht schwer - alle waren übermäßig angetrunken und ich hab auch die richtigen Sprüche gefunden mich zu integrieren. Da mich niemand kannte hab ich mich mit den Worten "Hallo, ich bin der Neue" vorgestellt. Kam auch gut an.



ab 0:40 Irgendwie kam irgendwer auf die hirnrissige Idee an einer Tankstelle in der Nachbarortschaft neuen Schnaps zu beschaffen. Letzendlich , fragt mich nicht wieso, sind wir dorthingefahren um ausschlielich zu tanken. Da ein Mädel fahren wollte, das eigentlich garnicht fahren sollte ,aufgrund ihrer Trunkenheit, wurd ich aufeinmal ziemlich mutig. Für Gewöhnlich würd ich nicht mal nen Roller fahren wenn ich nüchtern wäre. Auch nicht wenn ich betrunken wäre. Ich hab auch keinen Führerschein. Aber es war mir egal dass um diese Uhrzeit soviele Bullen rumfahren oder Leute von Party zurückkommen.Oder dass ich verschiedene Sachen intus hatte. Ich hab mich einfach dafür "bereit" gefühlt. Aber eigentlich wars mir gleichzeitig egal ob ich fahre oder sie. Sie ist dann mit mir hinten drauf gefahren, da ich den Weg kenne. Ich hab mich aber so mutig gefühlt. Ich war stolz auf mich.



ca 03:00-03:xx Am Ende war ich auf dem Roller hinten drauf. Da ich meine Brille abnehmen musste wegen dem Helm konnte ich sowieso nix erkennen. Die Straßenbeleuchtung begann zu flackern. Die Übergänge beim Betrachten gingen unheimlich mühsam von dannen.Total schwammig und verzögert. Ich kenne die Umgebung, dennoch war mir alles fremdlich und Unbekannt. Als wir an der Tankstelle waren haben wir getankt und daraufhin hab ich dem Mädel noch gesagt, ich würd ma ganz schnell bei nem Kollegen vorbeischauen der keine 100m hier weg wohnt. Also war ich dort, hab an seiner Scheibe geklopft - aber er hat geschlafen. Daraufhin sind wir zurückgekehrt zu den anderen. Ich hab allerdings keine Besonderen Gedanken oder Gefühle gehabt. Ich wusste auch nicht warum ich zu meinem Kollegen wollte? Vielleicht weil wir in der Nähe waren? Vielleicht weil ich ihn schon 2 wochen nicht mehr gesehen habe. Ich hab bis nun keinen blassen Schimmer



Irgendwann gegen 3-4 Uhr sind wir dann zu Brune gegangen um noch Wodka und selbstgebrannten Schnaps zu trinken. Was mich fasziniert hat, jeder musste bei dem Ekelsgesöff nachtrinken. Ich hatte absolut keine Schwierigkeiten das Zeug runterzukriegen und für gewöhnlich trinke ich echt selten Alkohol. Bei der ersten Pinchen ist ihm auch garnicht aufgefallen, das ich nix zum Nachtrinken wollte. Nach einem Pinchen fragte Bruno mich verwundert ob ich nix zum Nachtrinken haben wollte.Dieses "brrrrrrrrrrrrrrr" Gefühl nach dem Trinken von Hochprozentigem setzte ebenfalls aus. Ich will nicht Protzen mit der Behauptung ich wäre Trinkfest. Vielmehr ist der Gegenteil der Fall, aber an jenem Abend hätte ich saufen können soviel es geht - vermutlich.



Zeit unbekannt: Meine Begeisterung wurde erneut geweckt. Diesesmal waren es leere Bierflaschen. Die Flaschen standen da, und die Mundstücke haben sich mal nach vorne , mal nach hinten verschoben.



Zeit unbekannt: Herbert hat TV geguckt Ich hab nur Farbreflektionen an der Wand gesehen. Mal waren se Grün. Mal grau. Mal weiß. Mal schwarz. Mal wieder grün. Dann mal blau. Dann mal wieder Grau. Dann aufeinmal Gelb. Plötzlich einmal Rot.

Es geht um das Wort "mal". Ich war jedesmal überrascht und totale Begeisterung, als wie Farben wechselten. Es stieß jedesmal eine Welle von Euphorie auf.



Ich hab zum ersten Mal in meinem Leben aus einem Fenster gepisst. Er wollte nicht ,dass wir alle Leute im Haus aufwecken und anscheind war des dort Gang und geben. Ich war nicht der Erste und auch keine Scham gefühlt.



In der ganzen Zeit ist mir das Sprechen und Hören mit allen Beteiligten schwergefallen.





Hier wird wieder Live berichtet




ab 6:19 Rückkehr nach Hause - Uns ist der Alkohol ausgegangen - Die Tankstelle hat zu - Welten brechen auseinander. Ich will einfach nicht müde werden. Zwar kamen wenige Male bisher dieses "Gähnen". Ich fühle mich platt - aber nicht zum Einschlafen bereit. Der Kopf sagt ja, der Körper nein. Aber es macht sich eine totale Erschöpfung breit in meinem Körper



ab 6:29 Ich bin nicht müde, aber es erscheint wieder dieser dumpfe Schmerz im Kopf.

Im Augenblick fällt mir das Schreiben des TB auch ziemlich schwierig. Ich hab Schwierigkeiten mich auf einen Gedanken zu konzentrieren. Ich gehe hin und her. Ich fange an, scrolle weiter, Kehre wieder zurück weil mir wieder was einfällt. Ich bin gegen 8:00 Uhr eingenickt, Erschöpfung macht sich breit.



ab 12:10 Ich wache auf mit einem leichten Katar. Ich hatte leichte Kopfschmerzen.Meine Augen brennen ein wenig. Pappige Zunge. Einige Schwankungen in der Motorik. Seit Einnahme sind ungefähr 16 Stunden vergangen. Ich vermute noch, dass es dabei bleibt. Vielleicht hab ich auch einfach nun leichten Alkoholkatar und spüre noch die Nebenwirkungen der Nuss. Für gewöhnlich soll das Einschlafen auf Muskatnüssen schwerfallen. Noch jetzt hab ich einen wankenden Blick als ob



Fazit:



Dies war mein zweiter Trip auf Muskat. Vor cirka einem dreiviertel Jahr hab ich meinen ersten Muskatnusstrip gehabt. Dort sind auch die typischen Nebenwirkungen aufgetreten. Trockenste Mundtrockenheit, Übelkeit. Gleichgewichtsschwankungen, teilweise Atemnot. Blutrotunterlaufene Augen - viel schlimmer als beim Zweiten.

Daher überrascht mich wie leicht und wie glimpflich dieser Trip verlief. Ich hoffe destoweiter, dass jeder wird Verständniss dafür erbringen können, dass ich ich mich nicht auf das Sammeln auf Impressionen fixieren konnte, da ich den ganzen Abend von neuen Menschen umgeben war.



Dass ihr jenen Abend total verantwortungslos gehandelt habe ist mir bewusst - wusste ich vorher - wollte mir auch alle im Chat eintrichtern - Im Forum nicht auch noch bitte!!



Ich hab noch immer den leichten Katar und rechne auch nicht mehr damit, dass sich die Wirkung der Nüsse noch weiter entfalten werden. Falls noch lohnenswertes passiert wird berichtet.

Dennoch will ich dich nicht dazu anregen Substanzen anzutesten von denen du dir nicht sicher bist sie nehmen zu wollen!






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen