your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Dies sind Länder meiner Träume
Drogen:Heroin
Autor:noziroeve
Datum:15.06.2008 04:31
Set:nicht wirklich vorhanden, frei
Setting:verschieden, frei
Nützlichkeit:8,30 von 10 möglichen   (56 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Nun folgt mal ein etwas anderer Tripbericht, da er nicht in der wachen Welt spielt, sondern während des Schlafens. Genauer gesagt in unglaublich feien, selbstgestalteten luziden Träumen, in denen ich versuchte alles mögliche zu tun, was mich dann extrem beeindruckt hat.

Normalerweise träume ich kaum luzid, und wenn dann nicht so - diese besonders starke Form konnte ich nur mit Opiaten erreichen. Normalerweise läuft es eher normal ab.

Aber wenn ich nach längerem wieder Opioide nehme und dann länger warte mit dem Schlafen, kann ich diesen Zustand erreichen. Und dies ist ohne Zweifel für mich so beeindruckend wie ein starker psychidelischer Trip.



Nachdem ich dieses Phänomen bei mir entdeckt habe, siind besonders meine letzten beiden "Traum-Sessions" herrausragend gewesen. Beide doch relativ unterschiedlich aber für mich sehr intressant und eine ganz besondere Erfahrung.




Es fing so an, daß ich dachte ich liege in meinem Bett und will schlafen. Allerdings war ich wohl schon eingeschlafen, denn ich konnte mit meinen Gedanken nun direkt steuern, was ich erlebe, wobei es aber je ein vorgegebenes Szenario gab.

Ich lag in meinem Bett und merkte, daß ich mich wenn ich will sehr stark bewegen kann und das Gefühl habe richtig abzuheben, ich war ziemlich überrascht. Bis ich dann sah, daß ich nicht in der "Realität" war, sondern in einem Traum.

Beim ersten Mal war ich in einer relativ starken Abwandlung von meinem Zimmer. Hierhin kam ich auch immer wieder wenn ich dachte, ich würde aufwachen, zurück.

Auf meinem Bett waren viele Kissen. In der Mitte des Zimmers gab es eine fast bis zur Decke reichende Säule. Ich flog nun immer um die Säule und es machte mir richtig Spaß. Ein sehr schönes Gefühl zu fliegen überkam mich. Meine Mutter kam immer rein und wollte mich schlafen schicken, so flog ich immer schneller um die Säule. Ich wußte ja auch, daß ich träume.

Später ignorierte ich die Wände und dachte mir, in dem Traum kann ich das ja alles anpassen. So flog ich immer schneller und die Wände bildeten sich neu um mir Platz zu schaffen. Ich flog kreutz und quer und es war einfach toll.

Dann veränderte ich die Farben des Zimmers. Ich schuf Muster und bunte Farben die sich veränderten.

Ich war unglaublich von der Schönheit beeindruckt und wie das Gehirn es fertig bringt geniale Farben, passende Muster und Effekte zu erzeugen. Was muß doch für eine Leistung im menschlichen Gehirn stecken, dachte ich mir.

Wie total geniale Visualisierungen. Dazu Musik, die mein Gehirn einfach so dazu erzeugte.

Dann ging ich aus dem Zimmer durch die Gänge, und konnte selber mitgestalten. Menschen die ich dahaben wollte erschienen und wollte ich einen Computer, war ein Computer da.

Ich fragte mich dann immer, wie ich genau entscheide was ich beeinflußte und was so generiert wird. Ich merkte, daß ich einfach fest annehmen mußte. daß nun dies oder dies passiert, damit es wirklich geschieht.

Ich guckte an dem Computer und sah Dinge, die mir vertraut waren. Ich guckte mir Nachrichten an und das Gehirn scheint wirklich in Echtzeit das alles zu erstellen und eine Zeit lang zu speichern. So waren die Symbole auf dem Desktop und meine Playlist eine zeitlang da, aber wenn ich zulange wegwar, veränderten sich die Dinge und es sah wieder anders aus. Das war echt sehr beeindruckend.

Immer wenn ich aufwachen wollte lag ich wieder in meinem Bett, nicht wissend ob wach oder schlafend. Wenn ich hochflog war ich wieder in diesem veränderten Zimmer, aber ich konnte auch veränderte Dinge erschaffen.

Ich wünschte mir ein nettes Mädchen und es erschien und sie war wirklich sehr ansprechend. Ich tanzte mit ihr in einem Klub zu einer sehr netten Lightshow.

Zwischendurch wachte ich in meinem normalen Zimmer auf. Dachte ich. Doch dann begannen Filter die Farben und die Darstellung immer mehr zu verändern. Ich war wiedermal sehr beeindruckt, es war mein Zimmer aber in bunten wechselnden Farben.

Ich wünschte mich in den Klub zurück und dachte mir, ich weiß garnicht mehr wie sie aussieht, aber ich dachte sie kommt jetzt wieder - denn so mußte ich denken, damit es wirklich geschah. Ihren Namen habe ich jetzt leider vergessen, aber mein Gedächtnis hatte sie gespeichert und so sah sie aus wie vorher. Wir kamen uns noch näher, was dann zu einem Ereignis führte, was mich wirklich aufwachgn lies ;).

Es wird noch einiges mehr passiert sein, aber das habe ich schon wieder vergessen.



Nun hatte ich vor kurzem das zweite Erlebnis. Und dies war noch beeindruckender, da ich mehr ausprobierte.

Ich steige mal in der Mitte ein, und komme später auf die speziellen Sachen zu sprechen. Während des Traums wollte ich immer wieder aufwachen um meine Erlebnisse aufzuschreiben, und ich hatte auch erst immer das ganz normale Bild von meinem Zimmer zu sehen, wie es von meinem Bett aussieht. Der Fernsehr war da, mein Schrank, Laptop, PC etc. Aber dann merkte ich immer das etwas nicht stimmt. Zum Teil hatte ich Haustiere. Dann liefen lauter eklige Insekten bei mir im Zimmer rum. Oder es waren Dinge da, die ich vor Jahren mal besaß.

Dazu kamen auch oft gleich Leute zu mir. Ich machte mir einen Spaß und erzählte einwenig Müll oder sprang vom Balkon um dann durch die Luft zu fliegen. Oft traf ich auch nette Mädchen und schäkerte mit denen einwenig ;).

Verwandte sagten mir Dinge, die schon Jahre herwaren und an die ich garnicht mehr gedacht hatte, was mich auch sehr beeindruckte.

Allerdings war dies nur diese immer wieder wiederholende Sache wenn ich aufwachen wollte, was mir nachher schon Angst machte, daß ich garnicht mehr richtig aufwache.

Dazwischen machte ich einige sehr beeindruckende Dinge. Ich konnte kaum glauben was alles möglich war.

Zum einen hatte ich so eine Art Internet Forum in dem ich über die Zeit mich mit Leuten unterhielt und welches ich am Ende fast vergessen hatte um dann beim Einfallen doch nochmal die neusten Beiträge zu lesen.

Dann konnte ich immer noch so ein Online Rollenspiel spielen, wo ich selber der Charakter war. Das war in einer Fantasy Welt und ab und zu wollten auch Leute aus meinem Zimmer mitspielen.

Dann konnte ich aber noch viele eigene Sachen erschaffen durch meine Gedanken.

Ich merkte, daß ich wenn ich wollte jedes Gefühl irgendwo spüren kann. Also das ich berührt werde, geschlagen werde, irgendwo hinflieg - und daß ich auch alles blocken konnte.

So spielte ich im Traum Autorennen gegen Gegner die dawaren , einfach weil ich es wollte. Ich war im Auto und spürte die Vibration und wenn Gegner mich rammten.

Dann war ich im Weltraum und mußte Gegner abschießen um Punkte zu bekommen. iDie Gegner waren kleine Raumschiffe und ich flog aber selber als Person die schießen konnte durch den Weltraum. Ich fühlte die Treffer und die Bewegung beeindruckender als in jeder Achterbahn. Und schießen konnte ich. Wie ein Videospiel was ich in Echtzeit erschaffe und mit Virtual Reality spiele. Unglaublich. Dann ließ ich wieder tolle Visualisierungen im Hintergrund laufen die mir dem Atem raubten. Ich dachte mir nur, daß kann doch nicht wirklich sein, daß dein Gehirn das alles so schnell fertigmacht. Das ist so viel anspruchsvoller als alles, was ich in der Wirklichkeit mache. Es muß viel mehr Leistung verborgen sein, als man normal einsetzt.

Zwischendurch dachte ich mir, ich will jetzt in einem Zug sein und schon lief ich durch die Abteile bis ich auf Freunde und Familienmitglieder stieß. Alle sahen aus wie sie wirklich aussehen und sagten zun ihnen passende Dinge. Normal kann ich mich an manche Gesichter garnicht richtig erinnern, wenn ich sie lange nicht gesehen habe.

Vieles von dem was passiert ist, habe ich leider schon wieder vergessen, aber eine Sache fällt mir noch ein. Ich versuchte etwas wirklich abstraktes und es funktionierte. Ich war ein leuchtender Punkt in einem Röhrensystem mit der Grafik von alten PC Spielen und hatte einen Sensor um Gegner zu suchen und sie abzuschießen. Also war ich nichtmal mehr ich in Person, sondern verwandelte mich frei.

Irgendwann war ich dann so beeindruckt, daß ich nurnoch aufwachen wollte um alles möglichst schnell aufzuschreiben, und dann passierte, was ich vorhin schon beschrieb. Immer wieder war ich in meinem Zimmer. Immer das normale Bild und immer dachte ich erst ich sei wach.

Und dann wollte ich zum Computer gehe und merkte, daß ich noch träume. Mein Gehirn ließ sich immer wieder leicht abwandelnde Szenarios einfallen. Am meisten hat mir gefallen als vier nette Mädels über mein Balkonfenster reinkamen und mit mir in dem MMORPG spielen wollten ;).

Irgendwann wurde ich dann doch tatsächlich wach und fühlte mich ziemlich geschafft. Aufstehen ging nur ziemlich träge und ich merkte, daß meine normalen optischen Störungen (mit Flimmern und manchmal Grisseln, Lichtpunkten) erstmal verstärkt waren. Aber ich hatte ja irgendwie auch kaum normal geschlafen sondern die ganze Zeit geträumt. Ich kann auch leider nicht alles en Detail wiedergeben.

Aber es war echt heftig, da ich nie gedacht hätte, daß sowas möglich ist. Eine meiner Interessantesten Erfahrungen bisher und das im Schlaf =).






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen