your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:voll drauf und doch ganz klar
Drogen:Herba Ephedrae
Autor:seductive
Datum:22.06.2004 00:00
Set:none
Setting:club, car, shopping center
Nützlichkeit:Mindestanzahl an Bewertungen noch nicht erreicht
Status:Dieser Bericht wurde aus den Tripbericht-Listen entfernt. Er ist jedoch noch für alle lesbar.

Bericht:





Voll drauf und doch ganz klar.



Am Freitag war es so weit: wir hatten geplant, durch zu machen, im Club zu bleiben, bis er um 5 Uhr morgens zu macht, dann gleich weiter zu fahren nach Regensburg und dort im Großmarkt einzukaufen.

Und genauso taten wir es. Freitag Nachmittag ging es noch auf eine Mords Shopping Tour mit meinem Kumpel, es blieb also keine Zeit zum Entspannen. Zu Hause schnell geduscht und hergerichtet, Pillen eingepackt und ab durch die Mitte.

Endlich mal musste ich nicht fahren und konnte mir also mit allem die Kante geben.

Im Auto (wir waren zu dritt, 2 Kumpels und ich, einer der 2 Kumpels hat sich freiwillig als Fahrer angeboten und gleichzeitig Tripsitter) köpften wir schon die erste Flasche Sekt.

Ich entschloss mich, endlich die erste Green E zu nehmen, um schon mal ein bisschen in Stimmung zu kommen. Beim Club angelangt (70 km Fahrstrecke) hatte ich die gewohnten Atemprobleme, die jedoch schnell weg waren. Mässiges Zittern stellte sich ein und ich war relativ gut gelaunt. Gleich noch eine grüne nachgeworfen, kurz darauf eine rote.

Irgendwie ging das Zeitgefühl bei uns allen verloren, ich kann nur sagen, dass ich an diesem Abend noch etliches nachgeworfen hatte. Ich hatte aufgehört, zu zählen, als ich 2 Grüne (green e), 4 Rote (Supercaps), ca. 8 weisse (Natures White Cross) und 4 Coffies (je 200 mg) + 1 Cappuccino + 1 Koffeinwasser intus hatte.

Irgendwie wollte ich nicht „drauf kommen“, ich fühlte mich so normal... Zwischendrin merkte ich wieder, dass es doch wirkte, ich musste mich bewegen, wie eine wilde Tanzen, mein Blickfeld war relativ eingeschränkt und mir ging es gut. Um halb fünf Uhr morgens schon wurde im Club die Musik langsam abgestellt. Also gings auf die Reise. Ich war viel zu wach, um zu pennen, also hielt ich den Fahrer mit einer Konversation bei Laune, unser 2. Kumpel lag hinten schlafend im Auto, dem taten die 2 Supercaps, die er zuvor genommen hatte, mittlerweile gar nichts mehr.

Mein Puls raste immer noch und ich zitterte wie blöd ;) Das hatte ich irgendwie den ganzen Abend lang gemacht, aber das war lustig.

Beim Einkaufen merkte ich dann, dass ich ausgepowert war, ich war nicht fähig, Alkohol einzukaufen, da hätte es mir den Magen umgedreht, meinem nüchternen Kumpel aber komischer Weise auch... Bevor wir einkaufen konnten (es war erst kurz nach 5) gingen wir noch ne Stunde lang flott spazieren, das normalisierte mich wohl weitgehendst. Auf dem nach Hause weg wäre mein Kumpel fast am Lenkrad eingepennt, also musste ich übernehmen. Mittlerweile fühlte ich mich, als hätte ich nie ein Milligramm Ephedra zu mir genommen. Der andre Kumpel lag hinten immer noch total zerstört, er war nicht mal zum Einkaufen mitgekommen, weil er pennen wollte. Dabei hat er sonst immer mehr Ausdauer...

Okay, zu Hause kraxelte mein doch-nicht-Fahrer-Kumpel aufs Dach und reparierte was, um 10 Uhr kam ich dann dazu, zu duschen und mich ein paar Stunden hinzulegen, immerhin war abends wieder Training angesagt. Mein Puls schlug sehr heftig und wollte mich nicht schlafen lassen, aber gegen 13 Uhr fand ich für knapp 2 Stunden etwas Schlaf.

Beim Tanzen abends gings mir recht schlecht. Ich war leicht verstimmt, konnte mich kaum auf den Beinen halten und kapierte erst beim 10. Mal eine der neuen Figuren. Gott sei Dank war das die einzige, die Probleme machte, sonst wäre ich sicher mitten unterm Training abgehauen.. Maxi war auch so grantig drauf, das hat auch nicht gerade geholfen, die miese Laune etwas zu vergessen. Erst gegen Ende der 3 Stunden gelang es mir wieder, zu lachen und mich wohl zu fühlen.

In der Zwischenzeit hatte ich mir sämtliche Haut von den Fersen getanzt, alles war offen und teils blutig... Aber das war ich ja gewohnt. Nur nach dem Training fuhren wir noch mal in den Club, um quasi das von Freitag fort zu setzen, nur diesmal bot ich mich als Fahrer an und mein Kumpel durfte Trinken und nehmen was er wollte. Ich nahm ein paar Coffies, ansonsten nichts, kam sogar gegen Mitternacht noch mal in ein kleines Hoch, das aber nicht lange anhielt.

Diese verstimmte Laune hält noch bis heute (Dienstag abend) an, und das seit Samstag.

So viel Zeug wie ich am Freitag gefressen hatte, hätte mich alles total anders erleben lassen müssen. Ich war froh, einen Tripsitter gehabt zu haben, denn die Sicherheit lässt alles entspannter wirken. Ich meinte nur „falls es mich umhaut, check ob ich noch atme und mein Herz noch schlägt und ansonsten lass mich liegen“. Alleine hätte ich diese Dosis nicht gewagt, so verrückt bin ich dann nicht. Aber so wenig wie die gewirkt hat.. ich bin etwas enttäuscht. Ach ja: eine kleine Halluzination hatte ich auch noch, die fällt mir gerade wieder ein, war irgendwie so ne Art schwarzer Ball der auf mich zuflog, sah lustig aus.



Ich fand den „Trip“ eher langweilig und würde es nicht mal als einen bezeichnen, das Zeug wollte partout nicht mehr wirken, wie ich es gewohnt war. Ich hatte ja erst 1x davor eine Green E genommen, und die hat mich dermaßen gepusht, dass ich ein ganzes Wochenende drauf war. Nur von einer Green E. Und ich hatte am Freitag 2 Stück davon, einige rote und viele weisse genommen und merkte nicht im geringsten Ähnlichkeit zu dem Trip damals. Denn das war wirklich besser gewesen.

Naja das Zittern war recht lustig und spaßig wars zwischendrin. Aber so richtig gelohnt hat es sich nicht, ich denke, ich muss irgend etwas anderes ausprobieren. (Und dazu werde ich auch gleich ne Frage im Forum stellen).








Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen