your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Lucy in the Sky wih Apples
Drogen:Trichterwinde
Autor:Synthetic Darkness
Datum:04.05.2009 22:45
Set:bestens gelaunt
Setting:Daheim, sturmfrei, wohnzimmer, draußen
Nützlichkeit:5,38 von 10 möglichen   (21 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Dies ist ein Tripbericht von einem Tag, den ich zusammen mit Freunden in meinem Zuhause erlebt habe. Der Tag war insgesamt warm, ich hatte das Wohnzimmer für den Trip beschlagnahmt und PC war an die Heimkinoanlage angeschlossen.



Zu den Personen:

ich trippte zusammen mit 3 Personen, ich werde allerdings nicht näher darauf eingehen, da es sonst zuviel wird und wir sowieso recht viel zusammen unternommen haben.



Auch im Haus war mein Bruder und weitere 3 Leute, die an diesem Tag eine Lan-party veranstaltet haben. Mein Bruder stelle sich quasi als eine Art running gag heraus, da er stündlich einmal kurz nach uns geschaut hatte.



die anderen Lan Party Teilnehmer kamen nur sporadisch und recht selten vorbei, haben aber meist sich mit uns über lustige Sachen unterhalten^^





ich fang mal von vorne an



wir hatten für 4 Personen jeweils etwas mehr als 300 trichterwinde samen eingeplant, was ja schon für einen starken Trip reichen sollte.



die Einnahme begann etwa 14 uhr im Garten

schon etwa 15.uhr bemerkten wir eine veränderte wahrnehmung wie etwa intensivere farben, komisches magengefühl und etwas wie eine angetrunkenheit



die nächsten 2-3 stunden verbrachten wir daher mit einem ruhigen auf dem sofa liegen, hörten musik und machten witze über dies und das, und beschrieben uns gegenseitig wie sich die wirkung äußerte



wir fingen dann an alice im wunderland anzuschaun, der film welcher nach LSD erfunden wurde....



wir konnten jede handlung perfekt nachvollziehen da die LSD ähnliche wirkung mehr und mehr durchkam



einer von uns war sich bereits übergeben, da die übelkeit bei der person doch zu groß wurde und auch eine andere person spie die samen aus...ich hingegen behielte sie drinnen



der film wurde ab der hälfte abgebrochen und wir gingen mit dem hund spazieren



die Welt draußen war eine völlig andere...sie war bunt, verschwommen und Comic-artig



gut gelaunt gingen wir spazieren, aber es war sehr schwer ruhig zu bleiben da es einfach einen sehr fantastischen eindruck hinterließ^^



aber das musste einfach sein, da wir ja nicht die einzigen waren die mittags im Dorf ihre Runden drehten.



auf einer Wiese lagen wir etwa eine halbe Stunde und beobachteten die Natur, pilzähnliche optische effekte kamen hervor, den anderen erging es nicht anders, es war einfach ein berauschendes gefühl so frei in der Natur zu sein.



wieder daheim angekommen ging es mit dem film weiter, ich wollte unbedingt das ende kennen da ich mich mit dem film identifizieren konnte und meine interpretationen daraus zog





als mir der weiße Hase in matrix einfiel, dachte ich Matrix ist auch ein Drogenfilm, genauso wie alice im wunderland



ich verrenkte quasi mein gehirn um eine passende interpretation zu finden und gute schlüsse daraus zu ziehen



das ganze nachdenken äußerte sich irgendwie in kopfschmerzen, die immer mehr und mehr wurden



als sie nach gefühlten stunden nachließen fühlte ich eine enorme Freiheit....ich verstand die Matrix als meine wahrnehmung, die ich beeinflussen konnte, da realität ja schließlich in meinem kopf entstand....vor meinen offenen und geschlossenen augen sah ich den umriss meines eigenen spiegelbildes, und dazu meine augen



mein hund wurde zu einem seelenpartner und ich fühlte mich als würde ich meine realitätsdefinition begreifen und besser verstehen

ein völlig neues level



auch wenn die vorherigen kopfschmerzen unerträglich waren, so hatte es sich in meinen augen sehr gelohnt....erbrechen musste ich leider doch dann mal, aber wohl erst gegen 19:30 gegen halb 12 ließ die wirkung immer noch nicht wirklich nach, aber ich bin einfach eingenickt...da ich gegen halb 1 wieder aufwachte waren meine freunde bereits gegangen,ich fand mich allein vor, bin ich in mein bett gegangen und schlief.... ich schlief einen dringenden erholsamen schlaf, den ich nach der ganzen psychischen unruhe brauchte^^





fazit: durch die enormen kopfschmerzen spürte ich geradezu wie sich meine mentalen kräfte verstärkten und ich nun mit mehr mut und selbstvertrauen dem alltagsleben entgegentreten kann



ich bin wie version 2.1, verbessert und ausgebaut, und werde mich auch bald wieder in halluzinogene Gefilde begeben um weiter psychische Barrieren abzubauen und mentale Mauern zu durchbrechen





PS: der name lucy in the sky with apples kommt selbstredend von lucy in the sky with diamonds, wir haben es für unsere zwecke etwas umgewandelt als wir es zigmal auf youtube abspielten

PSS: das Lied "Octavarium" von Dream Theater war während dem Trip auch ein kleines Erlebnis^^






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen