your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Schweben mit muskatnuss
Drogen:Muskatnuss
Autor:Rausch
Datum:24.10.2009 17:54
Set:kerzenlicht...zuhause...im anti stressbad
Setting:leicht angespannt
Nützlichkeit:6,70 von 10 möglichen   (27 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Muskatnus??? Das soll funktionieren..?fragte ich mich gleich nachdem ich es zum erstenmal hörte und tatsächlich als ich ein wenig im internet recherschiere fallen mir die Tripberichte gradezu in die Arme. Nur waren die meisten er negativ als positiv geprägt,schließlich fand ich in dem buch

" Psychoaktive Pflanzen " von Bert Marko Schuldes einen interessanten Bericht.




Zitat:
Tip:

Man nehme drei stunden hintereinander jede stunde einen Esslöffel frisch gemahlene Muskatnuss





17:11/ Ich nehme den ersten Esslöffel Muskatnuss. Es schmeckt wiederlich

18:11/ Ich habe mir einen Wecker gestellt...zweiter löffel schmeckt auch nicht besser.

19:11/ Mein mund ist tot trocken den letzten löffel spül ich mit ner cola runter.

19:40/ Ich fühle wie mir die galle aufsteigt...nicht angenehm!

20:00/ Ich bin mir nicht sicher ob es an der muskatnuss liegt aber ich fühle mich

besser,leichter...

20:14/ Ich nehme einfach so aus laune den letzten Teelöffel der übriggeblieben ist.

20:44/ ich bekomme gänsehaut,ich geh jetzt vom computer in in mein schlafzimmer und

später vieleicht nochmal in die wanne.

20:44-0:30 Es geht mir gut,sehr gut sogar um halb eins liege ich in der warmen wanne.

Ab 0.30 Auf einmal wachsen die schatten an der wand mein kopf nickt weg ich lass noch das

wasser ab...ich stehe in mitten einer vollkommen schwaren landschaft ich sehe mich

aus der vogelperspektive...ich spüre das der mensch unter mir panik schiebt weil er

einsam und verlassen in der schwarzen endlosen fläche steht aber es interessiert

mich nicht, ich stehe übermenschlichen gefühlen.

Ich raffe mich auf und sehe kurz die realität wie ich in der wanne liege,ich stehe

auf und schleppe mich durch die dunkelheit die in mich zieht,in mein zimmer.

Als ich mich ins Bett lege versinke ich sofort darin.

Es ist als wär ich Knetmasse und würde von einem staubsauger eingesogen.

Wenn ich die Augen schliesse schwabt ein Türkisblau durch mein Gehirn.

Ich beobachte mich wieder von oben ich sehe wie die gestalt aufsteht und sich vor

den Fernseher setzt...wie sie MTV einschaltet und zu den sounds luftgitarrre spielt.

Ich merkte das es der Gestalt unter mir gut geht ich sah wie sie lachte und mit dem

kopfwippte...irgendwann um 3 muss ich eingeschlafen sein,denn unsere Untermieter

meinten dann hätte der Krach aufgehört.



Leute die mich kannten stellten am nächsten tag fest das ich eine ungewohnte Ruhe ausstrahlte,ich war nachdenklich,ich wollte meine erlebnisse mitz jemanden teilen der das selber erlebt hatte...es war auf jeden fall fantastisch wenn auch ein wenig abgedreht.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen