your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel: Das Leben und der Tod - Zeit für Dissoziationen
Drogen:Mischkonsum von Kratom, Cannabis, DXM, DHM und Codein (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:Vireder
Datum:02.04.2010 00:14
Set:Bei mir Zuhause (Musik hörend und Texte schreibend).
Setting:Auf Entzug aber voller Willenskraft und posiver Gedanken!
Nützlichkeit:3,36 von 10 möglichen   (11 Stimmen abgegeben)
Status:Dieser Bericht wurde aus den Tripbericht-Listen entfernt. Er ist jedoch noch für alle lesbar.

Bericht:

"Um das Leben zu beherrschen muss man den Tod erkennen" - Zeit für Dissoziationen


Substanzen:Cannabis,Kratom,DXM,DMH(Dimenhydrinat),Ephedrin,-
Codein

Set:-< Bei mir Zuhause (Musik hörend und Texte schreibend).

Setting: - Auf Entzug aber voller Willenskraft und positiven Gedanken!

- Restbeeindruckt von der vorherigen Nacht,also recht gut.



Hallo Ldt,

da ich in letzter Zeit viele Kratom-TB’s gelesen habe,dachte ich mir:

da schreibst du doch auch mal einen(im Rahmen eines ohnehin schon psychedelischen Wochenendes)!


Diese Wochenende hatte ich mir eine Reihe Schreib-und Seelenbefreiungsübungen vorgenommen(nehme seit einigen Tagen kein Tilidin mehr) und alle davon jetzt hier abzutippen habe ich jetzt nicht die Nerven(ihr bestimmt auch nicht:)),aber ich arbeite gerade an einem Essay über die letzten 5 Tage,mal sehen was da draus wird...

Jedenfalls,kommen wir gleich zu Kapitel/Tag 5:

"Um das Leben zu beherrschen muss man den Tod erkennen"-Zeit für Dissoziationen

......nach dieser wundervollen Erfahrung mit meinen alten Bekannten Stropharia Cubensis,war ich, nachdem ich mich im "EROS"(Leben/Liebe) mit dem "Innen" und "Aussen" befasst hatte und grandiose Erkenntnisse mit auf den Weg mitnahm, nun bereit zu sterben.
Natürlich nicht wirklich.
Dafür war mir das Leben ja nun noch um einiges heiliger gewesen und es wäre das letzte was ich gewollt hätte.
Ich wollte nur einmal wieder in den Zustand des erhabenen "THANATOS"(Tod/Hass) eintauchen,meinen Körper verlassen,und im Universum das Wort "Sinn" verspotten.

Aber zuerst hatte ich noch etwas im Headshop abzuholen.
Gesagt,getan,Sachen die zurückgelegt waren eingesackt,aber was war das?
Kratom...?...!...in Fläschen...Extrakt?...soso...sehr interessant...recht teuer......"Einmal bitte!"
Ich hatte schon ein paar(vielleicht 5?) Erfahrungen mit Kratom(Blätter und Extrakt) welche mich allerdings nicht sonderlich vom Hocker gerissen hatten.
Noch andere praktische Gadgets erbeutet und ab wieder nach Hause.
Zuhause ein bisschen aufgeräumt,am Computer rumgemacht, einen Kleinen geraucht...und das Kratom verschüttet,verdammt!

Hatte gerade das Fläschen schon geöffnet,hatte eine Pipette gesucht und wollte spontan noch etwas niederschreiben und;Padautz!floss die klebrig-bitter-süße Suppe über meine Schreibtisch.
Glück im Unglück war,das das meiste auf glattes(Photopapier)gelaufen war und ich so einiges noch retten/schlecken konnte.
Bitter-süß im Geschmack,wie gesagt und ich hatte jetzt so die halbe Flasche intus(stand auch drauf das wäre so in etwa eine gute Dosis).
Ich weiter am PC rumgeeiert und auf einmal(nach ca.20min.) überkam mich dann doch ein wohlbekannter Opiat-Euphorie-ähnlicher Schauer,eher Erheiterung,nur war das ganze irgendwie auch anregend und wirklich sehr gut steuerbar.
Ich war dann doch nochüberaus positiv überrascht von diesem Extrakt,da er zwar schon doch irgendwo subtil war(im Vergleich zu Opioiden),aber doch sehr angenehm und sonnig.
Nach ca. 3 Stunden klang die Wirkung so langsam allmählich ab,und mir fiel wieder ein was heute ja nun eigentlich geplant war.
Ein kleines Dexperiment natürlich!
330 mg sollten mir erst einmal genügen. vom DMH(Dimenhydrinat) reichen auch locker 150 mg(zur Magenentspannung und als "Träumerei-boost").
Dazu nach Bedarf (genaue Zeiten fehlen),zwei Gaben von 60 mg Ephedrin und 60 mg Codeinum(phosphoricum ( - was stimmt damit eigentlich nicht?(oder bilde ich mir das bloß ein?)).
zum "steuern":Eph.:wach,angeregt/Cod.:Träumerei. - also,
den "Wachtraum" steuern.

Jetzt konnte es eigentlich losgehen,
und nach nun immerhin schon 1 1/2 Stunden schlug das Dex vollstens ein.
Von dem DMH war ich schon längst angenehm schummerig und dösig.

Zeit für Ephedrin und Codein(Wachtraum optimieren).

Ergänzung(07.04.2010):Ich weiß jetzt übrigens was "damit nicht stimmt" - ich hatte in meiner Übereifrigkeit nur: 30 mg Codeinum phosphoricum;30 mg Ephedrinum hydrochlor. gelesen, und wenn ich mir einmal Zeit für die Verpackung genommen hätte,dann hätte ich sofort gesehen:Apothekenpflichtig
Homöopathisches Arzneimittel - soll heißen: Codein war D6,Ephedrin D8; das heisst 10*10*10*10*10*10(*10*10(E.))-fach verdünnt(Haha - Idiot).
Schein’ ich ja aber in dem Zustand eh nicht mehr ganz mitbekommen zu haben(Danke Dr. Placebo),und war mir auch auf jeden Fall eine Lehre sich alles nochmal GANZ GENAU anzugucken,kann ja immerhin auch nach hinten losgehen(im wahrsten Sinne des Wortes was die Potenz betrifft).
So war es zum Glück "nur" lehrreich und ein wenig amüsant dazu.



Genauere allgemeine Beschreibungen(kurz:schweben,robotern,morphen) spar ich mir jetzt einfach mal an dieser Stelle da das schon aus den meisten Dex-TB’s bekannt sein dürfte.
Was ich selbst an Dex zudem noch außerordentlich schätze ist dieses:"durch die Erinnerungen waten".
Leider befürchte ich aber auch das es gerade in diesem Hirnbereich am meiste Schaden anrichtet weswegen ich mir auch nur äußerst selten dieses "Vergnügen"(Dissoziativa) gönne.
Ich erinnere in dieser Beziehung auch immer gerne wieder an die Aussage eines Psychonauten der 50er Jahre(habe leider den Namen vergessen) in Bezug auf (übertrieben viel) LSD:"I had big holes where my Memory should used to be."

Diesen Zustand sollte man auf jeden fall vermeiden,und da ich LSD im Gegensatz zu DXM noch einigermaßen vertraue,sollte man da auf jeden Fall noch mindestens 10 mal so vorsichtig sein.

Akllerdings muss ich auch sagen das ich t r o t z der typischen Nachwirkungen am nächsten Tag(Matschigkeit,Trägheit,Lethargie,Kopfweh,Übelkeit) einen Dissoziativarausch(zum -Thannatos-(zur genaueren Erklärung siehe:THANNATOS und EROS -Kapitel 1,LoC.) hin),als noch seltener durchführbares Gegenstück zum Psychedelika-Rausch(Stichwort:Gleichgewicht) gerade noch so (mit beide Augen zudrücken) vertreten kann,
und auch schon wertvolle Erfahrungen mit diesen Substanzen sammeln durfte.......

Ich hoffe ihr konntet hiermit etwas anfangen.

Liebe Grüße

V.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen