your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Wirkstoff-Info: Scopolamin

Name:

Scopolamin

Informationen:

Scopolamin ist ein Alkaloid, das unter anderem in Solanaceen wie Tollkirsche und Bilsenkraut vorkommt. Im Gegensatz zum Aconitin ist es in Wasser löslich. Daher kann es die Haut auch nicht direkt durchdringen, wie es bei diesem der Fall ist.

Durch die in einigen Zutaten der Hexensalben enthaltenen Saponine (s.u.) kann aber das Fett aus der Epidermis gelöst werden. Sie wird damit durchlässig für wasserlösliche Substanzen wie das Scopolamin, das auf diese Weise in den Organismus gelangen kann.

Symptome einer reinen Scopolaminvergiftung sind Unruhe, Euphorie, Halluzination, Übelkeit, Sehstörungen (Verursacht durch maximale Pupillenerweiterung), rote, trockene, heiße Haut und trockene Schleimhäute, oberflächliche Atmung. Bei einer letalen Dosis von etwas mehr als 0,1 g tritt der Tod durch zentrale Atemlähmung ein.

Scopolamin zählt zur Gruppe der Alkaloide.

Quelle: http://www-public.tu-bs.de:8080/~ihuebsch/wirkung.html

Enthalten in:

Engelstrompete, Schwarzes Bilsenkraut, Tollkirsche

Chemische Struktur:




Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen