your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Kombination Elontril + ...


« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 62) »

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.03.10 19:19
zuletzt geändert: 06.03.10 19:20 durch (insgesamt 1 mal geändert)
Ich versteh zwar nicht, warum du hier irgendwelche Datenschnipsel ohne zusammenhang reinpostest aber vll. muss ich das auch gar nicht. Bezüglich des cyp2d6 läst sich übrigens noch viel mehr rausfinden als Inhibitorlisten.



Zitat:
ein kollege hatte heute eine 150mg bupropion genommen und vorher (unwissend) recht wenig amphetamin konsumiert, ihm gings blendent, allerdings sollte man da ja sehr vorsichtig sein.



Es geht nicht darum einmal im Leben eine Bupropiontablette genommen zu haben und danach eine Nase Speed zu überleben. Lies doch mal meine letzten Posts durch und achte mal auf das Wort "Fliessgleichgewicht" und guck dir auch mal die Inzidenz für auftretende zentrale Krampfanfälle an.

Ich wär mit dem Thread von Eve and rave vorsichtig, der ist nämlich von 2005 und in 5 weiteren Jahren gab es nur eine Antwort dazu. Das legitimiert nicht den Mischkonsum von Bupropion und Uppern. Das da auch nicht immer sofort ein Krampfanfall auftritt sollte auch klar sein, das ist unter anderem auch Dosisabhängig. Aber wen die Inzidenz für Krampfanfälle im Mishkonsum mit Amphetamin auf 1:100 steigt, dann hätte man bei 100 Konsumenten einen der anfängt zu krampfen und ich finde das ist eine ganze Menge! Beziehungsweise einen Krampfanfall pro hundert Konsumtagen.

Was die Sache mit dem Codein hier zu suchen hat ist mir fremd, aber um das mal auf ein ganz algemeines Level zu heben: Jede Prodrug die von cyp2d6 umgesetzt wird, wird bei in ihrer effektivität eingeschränkt sein!


Zitat:

mit amphetamin und venlafaxin hatte ich auch keinerlei beschwerden..........
allerdings greift venlafaxin ja nicht ins dopaminsystem ein.........



Venlafaxin ist auch kein Bupropion. Zweiteres wirkt viel stärker auf die NAT und daher ist auch die Gefahr für Krampfanfälle höher, aber wenn du meinst das eine legitimiert das andere kannst du ja hemmungslos loskonsumieren - beschwer dich nur nicht wenn die Quittung kommt, warnungen stehen hier genug. Das gleiche Zählt für den Alkohol, die Info steht ja scheinbar sogar im Waschzettel. Ich würd dir ja dazu raten mit dem Alk. Konsum tief zu stapeln und es nicht herauszufordern, regelmäßiger konsum großer Mengen wird langfristigzu problemen führen (nicht nur hinsichtlich krampfanfälle).


@mdma quelle: bei mir steht da nur, ass die seite nicht existiert.





 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 06.03.10 20:27
p.s. man kann generell sagen dass sogut wie alle Amphetamine meines Wissens über 2D6 Metabolisiert werden falls es hilft. Man sollte da deshalb generell vorsichtig sein...

mfg M3ph
Long live the almighty Bunghole!
User gesperrt

dabei seit 2007
231 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.03.10 21:13
nur ma so zwischen durch magnesium wirkt auch im zns und zwar als schwacher NMDA antagonist.
und diese haben allgemein die eigenschaft die krampfschwelle zu erhöhen.
mfg
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
65 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 06.03.10 21:14
zuletzt geändert: 06.03.10 21:16 durch magictrips (insgesamt 1 mal geändert)
ne also mit dem alkohol, das war genau andersrum gemeint !
ich wollte damit nicht sagen, das ich mich jetzt denoch fleißig betrinke, sondern, das es mir egal ist, wenn ich jetzt ne zeitlang gar nichts trinke........

die sache mit dem dhc hab ich nur der vollständigkeit wegen mit aufgelistet.

und die datenschnipsel beinhalten substanzen, die irgendwas mit CYP 2D6 zutun haben.........
das is auch noch ganz interessant, die infos auf seite 6 hät ich zb gern in dem beibackzettel gehabt, dann hätten sich einige fragen erübrigt.......  www.ema.europa.eu/pdfs/human/referral/bupropion/285202DE.pdf

und ich wollte auch nicht den mischkonsum von bupropion und anderen amphetaminen legitimieren......
ich hatte nur gedacht, die unverträglichkeit wäre noch viel viel krasser.........
ich bin da warscheinlich noch etwas abgeschreckt und über sensibel, wegen den ganzen warnungen, die ich damals (wegen venlafaxin und ayhuasca) zu mao-hemmern und zum serotoninsyndrom gelesen hab......(-;
gibt es bei einen krampfanfall den indizien oder kann es sein, das es einem sehr gut geht und im nächsten moment, bekommt man plötzlich ein krampfanfall ?

das mit dem venlafaxin hatte ich halt wegen der gemeinsamkeit, der beiden substanzen bezüglich des NATs geschrieben,
ich hab aber leider nirgends etwas gefunden, wie das verhältnis bei venlafaxin ist,
oder das bupropion stärker auf die NATs wirkt ! aber danke für die information !..........

zu 2cb hab ich bei wikipedia noch das gefunden:
2C-B bindet sich an Serotoninrezeptoren und verändert somit den Ablauf von Erregungsweiterleitungen im Hirn.
also bei venlafaxin bedenklich, bei elontril ok ? oder gibts da auch noch etwas zu beachten, wo man so auf anhieb jetzt nicht drauf kommt ?

ganz schön umfangreich, das alles (ich hatte mich vorher damit nur sehr oberflächlich befasst) aaaaber denoch interessant !..........

und wegen dem mdma:
 http://de.wikipedia.org/wiki/MDMA
(sorry, der link ging wegen der punkte nicht, die sich da eingeschlichen hatten)
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 06.03.10 21:53
woher hast du denn diese Information asdasd?

und generell verringern doch NMDA Antagonisten doch die Krampfschwelle? (Triggern != erhöhen)

und ich kann mir nicht vorstellen das etwas langwirksames wie Magnesium viel triggert.

Long live the almighty Bunghole!
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
50 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.03.10 22:04

M3phisto schrieb:


und ich kann mir nicht vorstellen das etwas langwirksames wie Magnesium viel triggert.



magnesium kann gar nicht triggern oder es verursachen. magnesium verhindert trigger, hat mir mal mein arzt erklärt wegen was anderem.

LG
Music is the face of God

Es ist nicht wichtig woher man
kommt, sondern wohin man geht
Ex-Träumer
  Geschrieben: 06.03.10 23:10
zuletzt geändert: 06.03.10 23:11 durch (insgesamt 1 mal geändert)

Zitat:
nur ma so zwischen durch magnesium wirkt auch im zns und zwar als schwacher NMDA antagonist.
und diese haben allgemein die eigenschaft die krampfschwelle zu erhöhen.
mfg



Scheinbar hast du nur mal so zwischendurch, das Allheilmittel gegen zentrale Krampfanfälle gefunden oO

Magensium kann keinen zentralen Anfall verhindern oder beenden! NMDA-Antagonismus hin oder her, Magnesium hat so ungefähr -gar keinen- Einfluss auf zentrale Krämpfe, sondern -nur- auf periphere.


Zitat:
und ich wollte auch nicht den mischkonsum von bupropion und anderen amphetaminen legitimieren......
ich hatte nur gedacht, die unverträglichkeit wäre noch viel viel krasser.........



Also die Aussicht auf einen generalisierten Anfall find ich schon ziemlich krass. Gerade weil man ja meist auch eher etwas zu viel, als zu wenig zieht.


Zitat:

gibt es bei einen krampfanfall den indizien oder kann es sein, das es einem sehr gut geht und im nächsten moment, bekommt man plötzlich ein krampfanfall ?




Kann sein, dass du kurz vorher eine sog. Aura verspürst. Zu dem Zeitpunkt ist es aber schon zu spät und du kannst nichts mehr aufhalten und da du noch nie eine Aura hattest wirst du sie nicht einordnen können und sie als Teil deines Amphe-rausches begreifen.

Epileptiker können sich dank dieser Aura schnell auf den Boden legen oder jemanden sagen, dass sie gleich beginnen zu krampfen.


Zitat:

ganz schön umfangreich, das alles (ich hatte mich vorher damit nur sehr oberflächlich befasst) aaaaber denoch interessant !..........



Die Pharmakokinetik ist ein interessantes Feld, wenn du dich dafür interessierst dann bleib dran ;)



Zitat:
magnesium verhindert trigger, hat mir mal mein arzt erklärt wegen was anderem.



Ist zwar ungenau ausgedrückt, aber das tut Mg2+ in etwa und zwar in der peripherie, NICHT zentral!
IIRC hab ich das hier im Thread auch schonmal beschrieben.

 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
65 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.04.10 15:39
so, ich wollte hier mal einen kleinen erfahrungsbericht, nach 3 wöchigem konsum, hinterlassen.

ich habe 150mg tabletten genommen und was positiv war, das ich keine nebenwirkungen in den ersten paar tagen und beim absetzen hatte, was allerdings negativ war, war fast alles andere (-;

ich hatte die ja wegen adhs und depressionen verschrieben bekommen, allerdings hatte ich, als ich die dinger genommen habe erst recht das gefühl, das ich adhs habe.......

ich war im kopf total unruhig und gestresst, hatte gar keine lust mehr irgendwas(sport, musik, party, lesen, meditieren usw) zu machen, aber hatte die ganze zeit ein sehr fremdes glücksgefühl in mir.
ich glaube mein kurzzeitgedächnis hat auch etwas darunter gelitten.
endweder saß ich die ganze zeit fast aphatisch am pc und habe was im internet gelesen oder ich bin vor euphorie und mani fast explodiert, wenn man mich angesprochen hat.
ich glaube sogar, die pillen haben mich etwas "wahnhaft" gemacht.
auf jedenfall war ich nicht mehr ich selbst und bin jetzt noch damit beschäftigt mich wieder zu finden.
ich bin auch ein kleines bischen mehr zum arschloch geworden und habe viel unbedachter gehandelt.

ich habe wärend dessen auch hin und wieder gekifft, und die wirkung war sogar etwas stärker als sonst.
Einen kleinen Pilztrip habe ich mir auch gegönnt, dieser war aber schon etwas "komisch".
allerdings hatte ich im vergleich zum "normalen" zustand fast gar keine lust darauf irgend etwas zu konsumieren.

am anfang hatte ich auch ein wenig das gefühl, das elontril mir bei meinen problemen hilft, aber ich habe es irgendwann nicht mehr ausgehalten.
es könnte auch sein, das diese 150mg schon viel zu viel für mich sind und eine kleinere dosis sogar helfen könnte, nur gibt es die leider nicht in kleineren dosierungen.



 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.04.10 17:25
ich hab jetzt wieder mit bupropion angefangen. und erstmal seit drei tagen
nichts geschlafen. dafür trotzdem hellwach^^
werde morgen mal meinen drogen-doc zu eventuellen wechselwirkungen befragen.
falls was interessantes dabei raus kommt werde ichs posten.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
65 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.04.10 18:14
hehe, ja stimmt !,
die schlafprobleme ..................haben mich nach einigen tagen so wahnsinnig gemacht, das mir meine ärztin dominal verschrieben hat........
die dominal nehm ich jetzt noch weiter zum einschlafen, die sind echt gut !

haben die eigentlich auch irgendwelche absetzt symptome oder sowas ?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.04.10 19:53

magictrips schrieb:
hehe, ja stimmt !,
die schlafprobleme ..................haben mich nach einigen tagen so wahnsinnig gemacht, das mir meine ärztin dominal verschrieben hat........
die dominal nehm ich jetzt noch weiter zum einschlafen, die sind echt gut !

haben die eigentlich auch irgendwelche absetzt symptome oder sowas ?



dominal is ein neuroleptika, oder? von denen lass ich die finger. hast du schonmal
trittico (trazodon) versucht? habe ich damals abends genommen um runterzukommen.
ist ein serotonin-wiederaufnahmehemmer. hat also als nebeneffekt auchnoch eine
antidepressive wirkung.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
65 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.04.10 20:09
ja, dominal ist ein neuroleptika, aber ein leichtes.
mit 80mg davon gehts dann nach ca. 40min recht angenehm und beruhigt ins land der träume (-;
wiso läßt du den die finger davon ? persönliche schlechte erfahrungen oder gibts da allgemein bekannte "langzeitschäden" ?

trittico kenn ich leider nicht, aber ist es bei ssri´s nicht ehe so,
das manche personen die besser abends vertragen weil sie davon müde werden
und manche ehr morgends, weil die bei denen ehr aufputschend wirken ?
sowas wurde mir jedenfalls beim venlafaxin gesagt.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.04.10 20:23
trazodon (trittico) wird bei schlafstörungen eingesetzt und wirkt beruhigend
und auch gegen ängste. ist mir beiweitem lieber als neuroleptika, da die auch
ziemliche langzeitschäden verursachen können.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
65 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.04.10 21:55
hast du trazodon den schonmal zusammen mit elontril genommen ?.

das dominal ist ja unter anderem ein dopamin antagonist, ich denke ma meine therapeutin hatte mir das verschrieben, weil elontril ja ein dopaminwiederaufnahmehemmer ist !?

neuroleptika können leider wirklich recht fiese nebenwirkungen haben, allerdings nehme ich dominal ja nur in kleineren mengen, nicht regemäßig und ich werde es auch sobal wie möglich wieder absetzen und versuchen ohne chemische hilfsmittel einzuschlafen.
neuroleptika haben aber auch noch eine antipsychotische wirkung, die nicht unbedingt schlecht für mich sein wird (-;
ach ja und ich hab das gefühl, das kiffen irgendwie die schlafanstoßende wirkung von dominal aufhebt.

ich nehme jetzt auch lieber wieder das venlafaxin in sehr kleiner dosierung, das is mir um einiges lieber, als elontril.
bei dem elontirl hab ich wirklich gemerkt, wie ich nicht mehr ich selbst bin und habe sogar wahnafte symptome an mir gemerkt, die so in der form vorher nicht da waren.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.04.10 22:05
jep. hab trazodon schon mit elontril genommen.

wie lang hast du das elontril eingenommen?
 

« Seite (Beiträge 16 bis 30 von 62) »

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Kombination Elontril + ...











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen