your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu







Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Mein Erstes Mal San Pedro (Meskalin)
Drogen:Peyote
Autor:Liberty Cap
Datum:15.05.2022 17:56
Set:Bin gespannt und unsicher was auf mich zukommen wird.
Setting:Wohnung + Natur
Nützlichkeit:9,60 von 10 möglichen   (5 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Hallo zusammen

Das ist jetzt mein 3? Tripbericht denke ich und da ich ihn erst gestern erlebt habe wird er auch etwas ausführlicher.
Ich wollte schon seit einigen Jahren Mal Meskalin ausprobieren und gestern konnte ich mir diesen "Traum" endlich erfüllen.
Ich hatte mir den San Pedro (Trichocereus pachanoi) vor ca. 2 Monaten bestellt, verarbeitet und dann auf den richtigen Moment gewartet ihn zu konsumieren.
Gestern an meinem Geburtstag habe ich mich dann dazu entschlossen das Kaktuspulver einzunehmen, da ich auch alles auf Video festgehalten habe damit ich mich an Einzelheiten wie einige Gedanken später noch erinnern kann weiß ich auch ungefähr wann was geschehen ist was sonst sehr schwer wäre.


Herstellung des Pulvers:

Vor 2 Monaten hatte ich mich dazu entschlossen einen großen San Pedro Steckling aus Deutscher Zucht zu kaufen. Ich will das nur extra erwähnen weil es ja das Gerücht gibt das Deutsche Meskalin Kakteen nicht wirken würden, was mich bis gestern sehr verunsichert hat ob ich die ca. 50€ einfach weggeschmissen habe oder nicht. Dazu auch noch ein paar kleine San Pedro Kakteen und einen Peyote die ich aber wachsen lassen werde.


[img]https://postimg.cc/rR5TxwQf[/img]
Hoffentlich funktioniert das mit den Bildern dieses Mal und wenn nicht einfach den Link in Google eingeben

Das ist der bestellte Kaktus, ich entfernte als erstes die Dornen und dannach die Pastikartige Haut die über dem ganzen Kaktus liegt. Später Schnitt ich den Kaktus dann in Scheiben (mit viel weißem Fleisch, es wird häufig gesagt man soll nur das grüne Fleisch unter der Haut verwenden aber ich hab alles bis auf den Stamm in der Mitte verwendet

[img]https://postimg.cc/4KHkc14J[/img]
Das ist ein kleiner Teil der Scheiben bei denen ich die Dornen + Haut entfernt hatte.

Später habe ich das ganze Material in dünne Scheiben geschnitten und für ein paar Tage auf Zeitungspapier ausgelegt und getrocknet.
(Das Zeug ist nicht so leicht so zu trocken da die einzelnen Stücke immer außen trocknen aber innen noch feucht sind also deutlich schwerer als bei cannabis oder andere Pflanzen da die Feuchtigkeit zu entfernen)



[img]https://postimg.cc/8JhCRGkP[/img]
Ich würde empfehlen es mit einem Dörrgerät oder Im Backofen zu trocknen.

Die ganzen Kaktus "Chips" habe ich dann in eine Elektronische Kaffeemühle geworfen und pulverisiert, hab das leider nicht so gut hinbekommen deswegen waren noch viele größere Stücke in dem Pulver.

[img]https://postimg.cc/T5MCsVXJ[/img]
[img]https://postimg.cc/dkpVc0WB[/img]
Das Pulver habe ich dann Die 2 Monate relativ luftdicht und Dunkel in dem Plastikbehälter aufbewahrt.
Ich habe das Pulver noch abgewogen und es waren 31g.
(Das Pulver hat sehr eigenartig gerochen, irgendwie nach Tee aber kann das Schwer beschreiben)



Der Trip:


Ca. 1h vor dem Trip:
Ich rege mich 1 Stunde nur darüber auf das meine neue Kamera für 400€ nicht funktioniert und entscheide mich dafür mit dem Handy zu filmen. Bin etwas verunsichert ob der Kaktus wirken wird aber an sich nicht schlecht gelaunt.


09:30 Uhr:
Ich fülle das Pulver in ein großes Glas und Schütte heißes Wasser bis zum Rand ein.


09:35 Uhr:
Ich bemerke das die Flüssigkeit sehr Dickflüssig ist und da der Kaktus nicht gut Pulverisiert wurde sammelt sich sehr viel Material im ganzen Glas an, was sehr Ekelhaft aussieht.
Nachdem ich etwas von dem "Tee" getrunken habe fällt mir auf das es sehr Bitter schmeckt.

Etwas später fülle ich den Meskalin Matsch in 2 gleich große Gläser um und fülle sie nochmals bis zum Rand auf. Nachdem ich von beiden Gläsern etwas getrunken habe fülle ich das eine Glas in eine Flasche und gehe nach Draußen.

Ich spüre schon das irgendwas passiert da ich starke Übelkeit verspüre und Zigaretten sehr schlecht schmecken. Nachdem ich ein Stück weiter auf eine Wiese gegangen bin trinke ich den Tee abwechselnd mit Wasser runter und Erbreche direckt nachdem ich fertig bin.


10:43 Uhr:
Ich bin wieder Zuhause und lege mich nach dem kurzen Spaziergang direkt auf mein Bett und Versuche krampfhaft noch den Rest runter zu bekommen. Bei jedem Schluck Würge ich und muss mich anstrengen nicht gleich auf den Boden zu Kotzen.


11:11 Uhr:
Ich gehe in das Badezimmer trinke noch 1-2 große Schlücke bevor ich in das Waschbecken und die Toilette Kotze.
Nachdem ich mich zum 2.mal Erbrochen habe fühle ich so gut wie keine Übelkeit mehr, im Gegensatz ich fühle mich ziemlich gut und voller Energie.


11:36 Uhr:
Ich werde immer Verpeilter und der Trip wird Stärker und Stärker. Meine Optik wird sehr verzerrt und alles wird etwas Heller.
Alles hört sich auch etwas anders an aber das kann ich schwer beschreiben.
Insgesamt ist es bis dahin noch sehr angenehm wie eine lowdose Emma kristalle.

Ich war auch zu dem Zeitpunkt dabei mehr getrockneten San Pedro zu zerkleinern und sage das ich das alles noch nachlegen werde. (Spoiler: werde ich nicht mrgreen )


12:00 Uhr:
Nachdem ich alles kleingeschnitten habe werfe ich das restliche Material in einen Topf mit Wasser und koche es auf. Während der Kaktus am Kochen ist versuche ich leicht vertript die Gläser Sauber zu machen und schaff es nicht lange bei der Sache zu bleiben, deswegen gehe ich immer wieder abwechselnd raus in den Garten und wieder rein in die Küche.

Der Trip fühlte sich zu dem Zeitpunkt irgendwie wie eine leichte Dosis Pilze oder Dxm an auch weil meine Optik immer verzerrter wurde, es kam aber nicht zu richtigen Oev oder Cev's also ich hab jetzt keine Muster an den Wänden oder Morphen wahrgenommen...


Ca. 12:30 Uhr:
War schon ziemlich auf Meskalin und habe ohne darüber nach zu denken die Kaktus Reste die ich nicht in dem neuen Tee haben wollte mit Unmengen an Papier die Toilette runtergespült, dabei habe ich das Klo so verstopft das es beim Spülen fast ausgelaufen wäre.
Ich hab es dann zum Glück noch geschafft mit Plastik Handschuhen den Papierklumpen da rauszufischen um ihn in irgendeinen Müllbeutel zu werfen.

Ich war zu dem Zeitpunkt schon so am Trippen das ich alle paar Minuten vergessen habe was ich eigentlich gerade tun wollte und entschloss mich am ende dazu ein paar Weintrauben und Blaubeeren zu essen, in dem Video esse ich dann die Trauben, fange an zu lachen und sage das ich beim Essen der Weintrauben eine Energie in meinem Hinterkopf spüre.
(Ich weiß nicht mehr was ich damit gemeint oder gespürt haben soll)


12:53 Uhr:
Bin mittlerweile schon ziemlich beim Peak des Trips angekommen.

Ich denke mir wie bei dem Peak von so ziemlich jedem Psychedelika/Dissuziativa das es eigentlich so dumm ist das Lebewesen wie Cannabispflanzen oder Schlafmohn Illegal sind, und auch Chemische Verbindungen die einen Rauschzustand oder Reizüberflutung der Sinne auslösen.
Ich rede 3min nur über die Politik und das es nicht sein kann das 2022 immernoch so viele psychoaktive Substanzen verboten sind.

Dann rede ich davon das ich es verstehen kann das die Spanier als sie in Mexiko eingewandert sind sich gedacht haben das Die Meskalin Kakteen "Teufelszeug" wären weil die Leute zu der Zeit noch ziemlich dumm und Religiös waren, aber dass ich es nicht versehen kann das man es bis heute nicht konsumieren darf.

Später rede ich davon das mein Gesicht in der Kamera komisch aussieht und ich auch kein Zeitempfinden mehr habe.


13:04 Uhr:
Ich bin wieder in die Natur raus gegangen und gehe einen Feldweg entlang dabei höre ich mir psytrance und andere Technische Musik an, am besten fand ich
"Hilight Tribe - shankara" und erwähne 2 Mal wie toll dieses Meisterwerk ist und das diese Musik perfekt den San Pedro Trip beschreibt.

Insgesamt hat es sich sehr gut angefühlt in der Natur zu sein und ich war sehr Euphorisch, dann habe ich darüber gesprochen das es sich so anfühlt als ob man in einem Raum zwar sicherer ist aber "eingesperrt" in der Natur ist man aber Freier.

Kurz danach habe ich mich wieder über die Verbotspolitik aufgeregt weil es sehr dämlich ist das man es erlaubt einen San Pedro Kaktus zwar zu besitzen aber du darfst ihn nicht zerkleinern und essen sonst machst du dich strafbar, und das ich jetzt wenn es nach dem Staat ginge ein "Verbrecher" wäre der der Gesellschaft schaden soll messer


13:12 Uhr:
Ich rede wieder Leicht verpeilt über den Song weil er sich auf dem Trip so gut anhört, insgesamt ist Musik deutlich besser auf Meskalin als normal, ich stehe auch noch ziemlich unter Strom was noch sehr lange anhalten wird.

Ich bin bei einem Ort an dem ich früher immer mit Freunden konsumiert hatte, anscheinend ist irgendeine Maschine durch den Wald gefahren und hat den kleinen weg zu dem Spot ca. Doppelt so groß gemacht als davor es kommt mir komisch vor das der Mensch so weit in die Natur eindringt und sie zerstört, am Rande des Wegs liegen viele kleine zerschnittene Bäume und bei dem alten Konsum Spot der schon ziemlich flachgetreten war liegen jetzt stapelweise Bäume.


13:23 Uhr:
Ich spreche in mein Handy das man eigentlich nicht von Psychedelischen Substanzen abhängig werden kann aber ich mir manchmal schon gut vorstellen könnte sie heufiger zu nehmen wenn sie immer so geil wären.

Ich sagte in dem Video auch das man auf diesen Substanzen wie ein anderer Mensch in einer anderen Welt ist und wie es wäre wenn man jeden Tag in dieser 2. Welt leben würde und jeden Tag meskalin nehmen würde

Als ich dann einmal ziemlich verpeilt versprochen hatte habe ich nur laut gelacht und gesagt es ist jetzt egal ob ich mich verspreche oder nicht weil ich jetzt am trippen bin und mir alles egal sein kann, ich muss mich an keine Norm halten oder richtig sprechen, mir kann alles egal sein.

(Ist irgendwie eine Art Erleuchtung die ich auf vielen Trips habe)


13:45 Uhr:
Ich bin weiter an einer anderen Stelle in den Wald gegangen und sitze auf Baumstämmen weil mein Körper langsam vom ganzen gehen und denken überfordert ist.

Ich mache wieder ein Video und sage darin das ich es sehr krass finde wie viele andere Psychonauten und Drogeninteressierte Menschen es gibt die wie ich (psychedelische) Drogen nehmen und über die ganze Welt verteilt leben aber sich dann wie eine große Drogencommunity in Foren "treffen" und schreiben usw.

Dazu kam es mir vor als ob sich meine Pupillen stark erweitert hätten was aber nicht gestimmt hat.


14:11 Uhr:
Bin mittlerweile wieder in meinem Zimmer und liege auf dem bett

Ich denke darüber nach wie komisch es ist das mich während dem Trip obwohl ich niemanden schade jetzt die Polizei anhalten und auf die Wache nehmen könnte, und das nur weil ich getrocknetes Kaktuspulver getrunken habe.
Aber wenn ich jetzt besoffen wäre dann würde es die Polizisten nicht interessieren.

Später rede ich in dem Video das ich es gut finde diesen Trip gefilmt zu haben weil ich sonst viele von den typischen "Tripgedanken" (oder wie auch immer ich das nennen soll) sofort wieder vergessen hätte.


14:16:
Ich esse lachend ein Eis im Garten und spreche davon daß ich hoffentlich gutes Karma bekomme weil ich eine Biene aus meinem Zimmer befreit habe.

(Obwohl ich eigentlich nicht Mal an sowas wie Karma glaube lol)


14:44 Uhr:
Ich habe darüber nachgedacht wie es ist eine Pflanze zu sein,(habe mich wie eine gefühlt) und wie die ganze Energie durch meinen Körper fließt.

Meskalin ist insgesamt deutlich "Energiereicher" als andere Psychedelika wie zb. Pilze ich stand den ganzen Trip lang auch ziemlich unter Strom.

Ich dachte dann auch noch darüber nach wie es sein kann das aus einem kleinen Samen nur durch Luft,Wasser und Erde eine Pflanze werden kann die zb. Morphin oder THC... Produziert


14:47 Uhr:
Nachdem ich wieder von dem Pflanzenthema weggekommen war habe ich noch ein 5min Video gedreht in dem ich den Rausch von meskalin mit dem Rausch von Xtc Vergleiche und sage "wenn man den Anfang des Trips (das hochkommen mit Übelkeit) weglassen würde wäre Meskalin ziemlich Partytauglich

(Wovon ich beim ersten Mal Meskalin abrate insgesamt sind Psychedelische Substanzen meiner Meinung nach keine "Spaß" oder "Partydrogen" wie Alk,Speed oder Mdma)

Etwas später sage ich wie toll es ist am Stadtrand zu leben weil man schnell in die Stadt zum Einkaufen... kann aber auch schnell in die Natur wenn man auf einem Trip ist.


15:11 Uhr:
Da ich den ganzen Tag so gut wie nichts gegessen habe habe ich mir eine Pizza gemacht, hab zwar keinen Hunger aber irgendwas muss man ja was essen weil die Energie Reserven schon so gut wie aufgebraucht sind und ich zwar noch sehr wach bin und unter Strom stehe aber trotzdem schon sehr schlapp bin.


15:45 Uhr:
Hab die Pizza zu 2/3 aufgegessen und bin wieder nach draußen gegangen, alle Geräusche im Wald haben sich auf dem Trip zu dem Zeitpunkt sehr laut angehört so wie man es von vielen Trips auf anderen Drogen kennt.


15:55 Uhr:
Ich gehe noch tiefer in den Wald und setze mich auf einen Stein, Zigaretten schmecken immer noch ziemlich Eckelhaft aber trotzdem rauche ich eine,
Ich sage während der Aufnahme das ich sehr dankbar darüber bin das ich solche Erfahrungen machen darf da es etwas sehr besonderes ist.

Am Anfang des Videos sagte ich auch das es sehr schön ist wenn man im Wald ist, da mitten im nirgendwo eigentlich keine Menschen sind. Direkt nachdem ich das Video beendet hatte kam aber ein älterer Mann mit irgendwas in der Hand mitten aus dem Gebüsch neben mir und geht an mir vorbei als ob er mich nicht sehen würde. Dann bin ich auch aufgestanden und wieder an einen noch ruhigeren Ort gegangen.


16:08 Uhr:
Ich steige auf einen Hochsitz und Filme ein Feld am Stadtrand weil es einfach schön ist unter dem Sonnig blauen Himmel (zumindest auf dem Trip war es ein sehr schöner Anblick)

Der Hochsitz kam mir auf einmal extrem hoch vor und ich kletterte ihn wieder runter

Ich gehe über die Lichtung im Wald in der Nähe des Hochsitzes und spreche darüber wie viel leben es doch gibt im Wald und das alles was wir besitzen und haben aus Leben und Pflanzen entsteht.


17:03 Uhr:
Nachdem ich ca. 2 bis 3 kippen geraucht habe und auf den unterschiedlichsten Orten im Wald war bin ich nochmal nach Hause und habe mir ein Bad gefüllt.

Der Peak war schon seit einer halben Stunde oder mehr vorbei und der Afterglow hat angefangen. Noch leicht am Trippen hatte auch Gedanken wie "was wäre wenn es eine Religion geben würde in der man Lsd,Magic Mushrooms oder Meskalin genommen haben muss um beizutreten" und wie Religionen und Sekten insgesamt entstehen und das eigentlich jeder Trottel seine eigene Religion erfinde könnte.


20:00 Uhr:
Ich bin wieder bei der Wiese an der der Trip so richtig gestartet hatte und ich mich das erste Mal an dem Tag erbrochen hatte.
Ich habe zwar Kopfschmerzen und kippen schmecken immer noch sehr schlecht aber der afterglow war eigentlich auch ganz weg.
Ich Filme noch den Sonnenuntergang und gehe zurück in die Wohnung da ich wieder halbwegs normal Essen kann und mich nach 2h im Internet schlafen legen



Der Nächste tag :
Einen Tag nach dem Trip also heute 15.05.2022 ist alles wieder so wie normal ich hab keine Nachwirkungen und konnte auch normal Schlafen, die Kopfschmerzen und auch Rachenschmerzen die ich am Abend bekommen habe sowie das extrem erschöpfte gefühl nach dem Trip sind komplett verschwunden.


Fazit:

San Pedro (Meskalin) hat sich auf jeden Fall gelohnt Mal konsumiert zu haben weil es sehr Interessant ist, ich werde es mit Sicherheit noch mindestens 1 Mal konsumieren aber besser zu Pulver verarbeiten und Vielleicht auch in einer Höheren Dosierung, ich weiß jetzt auch das Deutsche Meskalin Kakteen genauso Meskalin produzieren wie Kakteen in wärmeren Ländern und deswegen warte ich noch eine Zeit ab bis meine San Pedro Kakteen endlich groß genug sind das es sich lohnt sie auch zu verwenden rasta

LG.Liberty Cap ldt_rulez






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen