your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Farbe von Engelstrompete egal?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2010
127 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 01.07.10 12:09
Hallo,

ich wollte mich mal erkunden ob die Farbe bei der Brugmansia eine Rolle spielt, wie stark die Pflanze reinhaut. Ich habe online schon Bilder von roten, gelben, blauen usw gesehen und wollte wissen, ob es zwischen den unterschiedlichen Farben einen Unterschied gibt oder ob alle gleich sind und sich nur im Aussehen unterscheiden.

danke im vorraus,
ali
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 01.07.10 13:50
zuletzt geändert: 01.07.10 13:51 durch M3phisto (insgesamt 1 mal geändert)

AliBenBaba schrieb:
Hallo,
ich wollte mich mal erkunden ob die Farbe bei der Brugmansia eine Rolle spielt, wie stark die Pflanze reinhaut.



Nope bei der Brugmansia spielt die Farbe keine rolle. auch bei einer gewöhnlichen weißen Datura kann eine blüte sowohl wirkungslos als auch tödlich sein.

natürlich gibt es bei allen variätäten aufzuchtsorten und Herkünften der ETs total unterschiedliche wirkstoffgehalte, aber das auch nicht anders als bei einer ganz normalen ET...


mfg M3ph
Long live the almighty Bunghole!
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
111 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 01.07.10 14:14
schön, noch ein angehender bruchpilot! :-D
hast du tatsächlich vor das zeug zu nehmen, und wenn ja für wie groß hältst du die wahrscheinlichkeit es hinterher (und währenddessen) nicht wie die meisten anderen ziemlich zu bereuen? rein interessehalber...

ich würde empfehlen* sich eine pflanze zu suchen und ein paar blüten und blätter zu ernten und zu trocknen. dann probeweise ein wenig davon rauchen um ungefähr die wirkung abschätzen zu können (und um zu sehen ob das überhaupt in eine richtung geht in die man tatsächlich weiter will). zwischen dosissteigerungen soviel zeit wie möglich lassen. wenn man das pflanzenmaterial kühl, dunkel und trocken lagert sollte der wirkstoffgehalt ungefähr gleich bleiben.

wenn man's dann immer noch nicht lassen kann dann halt nen tee draus kochen, dabei genauso vorgehen, also ganz langsame dosissteigerungen mit genug zeit dazwischen.

das macht die sache zwar immer noch nicht wirklich sicher, aber wenigstens vermeidet man dadurch sich erst eine blüte einer recht impotenten pflanze auszukochen und beim nächsten mal aus enttäuschung fünf stück von einem mörderexemplar zu erwischen ;-)

achja, von regelmäßigem konsum soll man recht zuverlässig einen ziemlichen dachschaden bekommen, vielleicht ist in dem fall die einmalige augen-zu-und-durch methode doch vorzuziehen.
wer's halt braucht...




*eigentlich würde ich empfehlen es generell sein zu lassen.
menschen sind auch nur pflanzen...
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2010
127 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 01.07.10 16:06
danke für die tipps, aber wahrscheinlich kommts eh nicht zustande, hab jetzt meine 2 nachbarsorte plus den eigenen durchkämmt und nicht eine einzige pflanze gefunden..musstet ihr auch solange suchen?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2009
835 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

ICQ Skype
  Geschrieben: 01.07.10 16:49
zuletzt geändert: 01.07.10 16:49 durch M3phisto (insgesamt 1 mal geändert)
wozu sollte man danach suchen?

Ein Engelstrompetentrip erzeugt eh meist keine positiven gefühle sondern nur irgendwelche zusammenhalluzinuierten Personen die dich währen des "Trips" nerven.

nein danke...

Die Pflanzen gibs meiner erfahrung nach aber im frühjahr oft im baumarkt


mfg M3ph
Long live the almighty Bunghole!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 01.07.10 17:08
Ich sehe ständig irgenwo Engelstrompeten stehen, wüsst nur nicht warum ich mich daran vergreifen sollte neutral

Ich denke auch nicht dass die Sorte eine große Rolle spielt, der Wirkstoffgehalt schwankt so oder so viel zu stark als dass man sie mal eben so gafahrenlos konsumieren könnte. In der Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen von Rätsch stehen zwar etliche Sorten einzeln drin aber vermutlich wird überall so ziemlich das Gleiche stehen...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
111 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 01.07.10 18:07
laut rätsch's enzyklopädie ist die wirkung bei den sorten weitgehend gleich, als alternative könnte man auch stechapfel, tollkirchen oder diverse andere nsg's nehmen, da unterscheidet sich die wirkung auch nicht großartig, da meist die selben alkaloide vorhanden sind.
unterschiedliche wahrnehmungen der einzelnen drogen und ihrer auswirkung scheint mir hauptsächlich kulturell und vom jeweiligen setting hervorgerufen zu sein.


wobei, tollkirschenblätter sollen angeblich zusammen mit fliegenpilz recht interessante synergieeffekte erzeugen wenn man sie raucht. kann mich leider nicht mehr erinnern wo ich das her habe und worin diese effekte bestehen.
das wäre aber so ziemlich das einzige experiment daß ich in diese richtung unternehmen würde, mal sehen immerhin wächst beides hier um die ecke wie unkraut...
menschen sind auch nur pflanzen...
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
36 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 01.07.10 18:19
Kauf dir lieber eine Kiste Bier.
Da hast du am nächsten Tag nur Kopfschmerzen. Bei einer Engelstrompetenvergiftung (ich nenne es bewusst nicht Trip/Rausch) kannst du danach einige Tage nicht scharf sehen und mit Pech verletzt du dich während deiner Hallus, die nicht von der Realität zu unterscheiden sind. Man kann vom Konsum nur abraten.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
9 Forenbeiträge
4 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 15.07.10 15:00

otherwheres schrieb:

ich würde empfehlen* sich eine pflanze zu suchen und ein paar blüten und blätter zu ernten und zu trocknen. dann probeweise ein wenig davon rauchen um ungefähr die wirkung abschätzen zu können (und um zu sehen ob das überhaupt in eine richtung geht in die man tatsächlich weiter will). zwischen dosissteigerungen soviel zeit wie möglich lassen. wenn man das pflanzenmaterial kühl, dunkel und trocken lagert sollte der wirkstoffgehalt ungefähr gleich bleiben.



So ist es am vernünftigsten. Du solltest unbedingt im Kopf behalten das der Wirkstoffgehalt von Blüte "A" zu Blüte "B" der SELBEN Pflanze um mehr als 600% (!!!) schwanken kann.
Ein Tripsitter ist auf jeden Fall ein MUSS.

Viel Glück dabei und immer schön vorsichtig dabei sein.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2008
169 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.07.10 16:15

Zitat:
So ist es am vernünftigsten. Du solltest unbedingt im Kopf behalten das der Wirkstoffgehalt von Blüte "A" zu Blüte "B" der SELBEN Pflanze um mehr als 600% (!!!) schwanken kann.
Ein Tripsitter ist auf jeden Fall ein MUSS.



Bei solchen Angaben sind Quellen nett , so entstehen Urbanlegenden die sich in den Köpfen der Bevölkerung festsetzen.
Jeder stirbt , aber nicht jeder hat wirklich gelebt...

http://www.fr-online.de/fr-online/rhein-main/fluttouristen-bringen-daemme-in-gefahr/-/1472796/5641196/-/index.html

->
Waghalsige Radfahrer radeln breit grinsend über die nur wenige Zentimeter
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.08.10 15:22
atropin ist atropin
nur die enthaltene Wirkstoff konzentration
variiert stark!!!!


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2010
414 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.08.10 15:42
Aus alle Fälle sollte man sich eine standartisierte Zubereitung herstellen. Also ALLE Blüten die man hat verarbeiten. Dann muss man nur einmal die Dosis herausfinden und ist auf der sicheren Seite was die Dosis angeht. Nach diversen TBs über die ET kann man da aber nie wirklich auf der sicheren Seite sein.
Schreckt mich nur ab diese Pflanze, auch wenn sie schön und mächtig aussieht.

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

Everything is just going to hell
So I guess that I might as well
Feel the way I wanna feel =)
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 02.02.13 20:30
Dieter115 schrieb:
Kauf dir lieber eine Kiste Bier.
Da hast du am nächsten Tag nur Kopfschmerzen. Bei einer Engelstrompetenvergiftung (ich nenne es bewusst nicht Trip/Rausch) kannst du danach einige Tage nicht scharf sehen und mit Pech verletzt du dich während deiner Hallus, die nicht von der Realität zu unterscheiden sind. Man kann vom Konsum nur abraten.

bis auf den letzten Satz muss ich dem zitierten zustimmen.
auf Engelstrompete zu sein ist eine schreckliche Zumutung für eure Umwelt! berauscht taugt ihr ja noch zur allgemeinen Belustigung, aber die nächsten zwei Tage seid ihr dümmer als ein Sack Schuhe.

zur eigendlichen Frage. die Fleischrosanen sind behaart und relativ stark. die gelben Gefülltblühenden sind amtlich ungenießbar. das ist als würde man Nuttendiesel trinken wollen.

wenn ihr euch den Mist unbedingt antun wollt, dann greift zu den ungeöffneten Blütenknospen. von denen scheint noch die geringste Wirkung auszugehen, sie schmecken am besten und es tut dem Besitzer des Strauches nicht so weh, wie das abreißen von Blättern.


zu alt für den Scheiß
Traumland-Faktotum



dabei seit 2010
638 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.02.13 22:25
Der Thread ist 2,5 Jahre alt ;)
Da wirst du keine Antwort mehr erhalten...
"Endstation, die restlichen vernünftigen Gehirnzellen bitte aussteigen!"
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
161 Forenbeiträge
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.02.13 00:33
Ja und man sollte die orale Einnahme unbedingt vermeiden, und sich sehr vorsichtig rantasten. Am besten auch von mehren Pflanzen Blüten und Blätter sammeln die klein schneiden und mischen um die Alkaloide im Maß des Möglichen auszugleichen..
Aber es gibt echt bessere (Mescalin) Halluzinogene...
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

LdT-Forum » Drogen » Biogene Halluzinogene » Farbe von Engelstrompete egal?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen