your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Fragen bezüglich kiffen bei Jugendlichen


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 25) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
24 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.04 22:20
Hi@all,
ich halte bald in der Schule ein Referat über Cannabis und wollte da aufs kiffen bei Jugendlichen eingehn (Alter: 14 aufwärts),wie stets da mit den besonderen Gefahren in dem Alter(ausser die allseits bekannten)? Hat jemand n paar links oder infos für mich?

THX im Vorraus
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
1.126 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 20.11.04 22:55
also meine persönliche Erfahrung bzgl. dessen is, daß alle die in dem alter damit angefangen haben mit Drogen heute nix mehr am hut haben. Alle die mit 17+ angefangen haben sind heute immer noch dabei. Das war vor 7 Jahren. Noch Fragen? ;) is ehrlich so
Life´s a mountain, not a beach
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
24 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.11.04 23:08
Also ich hab da auch andere Erfahrungen gemacht:
Kenn einen der is jetzt 24 und kifft seit er 15 is...witzig nur dass der wirklich nur kifft und sonst keine anderen Drogen nimmt (ausser alk und Kippen),da soll nochmal jemand sagen Cannabis sei ne Einstiegsdroge^^
Naja wie auch immer mich interressieren ja mehr die Gesundheitlichen Risiken...hab irgendwo mal gelesen dass THC in dem Alter die Synapsen irreparabel schädigt,da ich aber diese Quelle nicht mehr finde (muss irgendein Forum gewesen sein) kann ich der ja keinen Glauben schenken...Und worauf ich auch noch keine klare Antwort gefunden habe ist: Zerstört THC die Gehirnzellen oder betäubt es die Gehirnzellen nur sodass sie sich wieder regenerieren können?
Da gehen die Meinungen sehr stark auseinander...
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
1.869 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.11.04 23:44
Ich denke, dass es schon sehr schlimm ausgehen kann, wenn in dem Alter Cannabis konsumiert wird. Ich selbst hab mit 13 angefangen und habs auch verkraftet, aber trotzdem wäre später besser gewesen.

Ich kenne versch. Beispiele, bei denen das nich so glimpflig ausgegangen ist:

I. S. Ein Typ, der sich ztiemlich oft weghaut und das Zeitweise als Problemlösung missbraucht hat. Heute wieder recht klar nach einem Entzug, auch wenn er noch kifft. Jedoch war die andere Zeit recht krass. Mit 16 (Scheidung d. Eltern) hat er fast sein ganzes Leben ruiniert mit dem Zeug.

II. M. einer, der nix mehr auf die Reihe bekommt. Mit 16 schon völlig durch und unfähig normal zu reden. Teilweise lustig anzusehen, aber irgendwie traurig.

III. T. kifft seit ca. 15-20 Jahren. Is eben seeeeeehr langsam geworden und ein wenig arg verplant. Hat was von nem Rasta-Guri und spielt Schlagzeug wie ein Gott.


So, es kann also auch übel ausgehen, wenn man in der Jugend einsteigt, aber der Begriff "Einstiegsdroge" ist fehl am Platz!!!
ver
rückt
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
945 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 21.11.04 10:03
Hab mal gelesen das es die Geistige Entwicklung in der Pupertät verzögert.
Meine Drogen sind besser als deine!
Abwesender Träumer

dabei seit 2003
710 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 21.11.04 14:55
Das folgende ist meine persönliche meinung:
ich denke die jugend stumpft immer mehr ab, durch das kiffen.
Die sorten werden immer stärker und dadurch auch gefährlicher.
das ist ihnen aber nicht bewußt!
Und wer weiß, was das zum teil mit colchizin oder sonstwas behandelte cannabis für spätfolgen hat :roll:
mal einen zu rauchen schadet nun wirklich nicht, aber der lebensinhalt vieler jugendlichen besteht nunmal darin, sich von morgens bis abends vollzudröhnen(und dann mit diesem mörder weed :roll: ), ob sie es machen, weil sie cool sein wollen oder weil ihr krasses vorbild, gangster-rapper-soundso das immer macht oder aus welchem grund auch immer!?
ich sage dazu nur: wie arm!

um so länger und häufiger man kifft, desto weniger ist man für andere dinge aufgelegt, damit meine ich, dass die jugend einfach ihren arsch nicht mehr hoch bekommt(man wird durch häufigen konsum einfach träger), und man stattdessen besser zu hause bleibt und dann lieber noch was raucht, als raus zu gehen und die realität zu erleben, so wie sie einem nüchternen menschen erscheint! (an die leute, die sich hier angesprochen fühlen: es ist wirklich schön da draußen und sogar wenn man nüchtern ist :wink: )

vor ein paar jahren war man als kiffer noch froh darüber, wenn man mal eine hochgezüchtete sorte bekam, heute ist diese qualität (jedenfalls in größeren städten) der standard geworden.



ne kleine wahre geschichte als beweis:
ich kenne 2 personen, die in den 60ern als hippies aktiv waren :wink:
alle beide haben früher gekifft, was das zeug hält.
Als sie dann vor ein paar jahren mal in den genuß des holländischen hochzucht dopes kamen, verglich die eine person das eher mit ner low level dosis lsd und der anderen person war das viel zu stark!

da sieht man mal anhand von zeit-konsum-zeugen, was aus dem dope eigentlich geworden ist :roll:
HMMMMMMMMMMMM, lecker!

Erdbeereis!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Traumland-Faktotum



dabei seit 2003
1.884 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 21.11.04 17:07
@nitum
war hier schon ganz oft thema. du müsstest eigentlich sehr viel hier im cannabis- forum über die suchfunktion finden, denk ma auch links usw. falls nich oder dir fehlen genauere infos dann frag. :)
Wo wir am Leben gehindert werden, fängt unser Widerstand an!

Das Leben ist eine Krankheit, welche durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und immer tödlich endet.
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
92 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 23.11.04 15:13
Moin....

@ mrstrange... Seit wann haben denn die Hippies nicht mehr gekifft??

THC zerstört die Gehirnzellen nicht! Sie werden betäubt iwe oben beschrieben....anders als beim Alkohol!!!!

Kiffen und Jugendliche....also die geistige Entwicklung schadet auch ganz sicher nicht, klar kennt irgendwer irgendwen der z.B. 18 ist , schon lange kifft und trotzdem noch redet wie ein Kind. Das hat aber nicht unbedingt was mit dem Kiffen zu tun. Es gibt nämlich auch andere Gründe für geistige Unterentwicklung als Dorgen!!!!
Meine Meinung ist das man auch schon als Jugendlicher ab und zu mal was rauchen kann, ohne das man große Gesundheitliche oder psychische Schäden davon trägt. Das Problem ist nur das man in diesem alter schnell zum Dauerkiffer wird....und möglicherweiseauch mit Leuten zusammenkommt die einem auch andere Drogen verkaufen könnten.....dazu kann ich nur sagen "THINK FOR YOURSELF" ,wenn du denkst es ist für dich an der Zeit neue Erfahrungen zu sammeln, dann solltest du dir da auch von keinem reinreden lassen. Ich bin jedoch der Meinung man sollte mit dem Chemo-Zeugs wenig. warten bis man ausgewachsen ist :)
arancia
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2003
182 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.04 15:22

MrStrange schrieb:


ne kleine wahre geschichte als beweis:
ich kenne 2 personen, die in den 60ern als hippies aktiv waren :wink:
alle beide haben früher gekifft, was das zeug hält.
Als sie dann vor ein paar jahren mal in den genuß des holländischen hochzucht dopes kamen, verglich die eine person das eher mit ner low level dosis lsd und der anderen person war das viel zu stark!

da sieht man mal anhand von zeit-konsum-zeugen, was aus dem dope eigentlich geworden ist :roll:




laber doch müll ! *aufreg*
...

....


...

ok hab mich abgeregt.... was ich eigentlich sagen wollte:

selbst wenn du 3g übelstes weed am tag rauchst hauts dich von bubble/isolator/jelly hasch so weg dass du nix mehr raffst. =) und das gabs schon immer.
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2003
1.406 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 23.11.04 15:32
aber das is auch erwiesen, dass dope heut mehr thc drinn hat, als damals und wie mrStrange schon sagt, nich mehr viel damit gemein hat
erstens kommt es anders
und
zweitens als man denkt
Mitglied verstorben



dabei seit 2004
2.291 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 23.11.04 20:49
@arancia: natürlich ist der konsum von halluzinogenen (ja natürlich ist cannabis auch ein solches, wenn auch nur ein leichtes) in der jugend schädlich für die entwicklung.

und darüber, daß die verteufelung von synthetischen drogen einfach nur dumm ist habe ich mich schon oft ausgelassen.
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Abwesender Träumer

dabei seit 2004
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.04 21:39
also leute
ich hab in meiner jugend gekifft und bin heute ein Diplom-Kaufman.
ich habe ungefähr 9 Jahre geraucht geraucht und geraucht. Meine Noten haben sich auch nicht verschlechtert, im gegenteil sie gingen sogar etwas nach oben in den besseren abschnitt. wir waren früher auch oft drausen und haben mit fahrrädern uns die coolsten races zu locations, die cool waren, gemacht. und heute bin ich Diplom-Kaufman und ich halte mich gut,

Fazid: Rauchen is ok
Saufen is auch ok
aber alles in kontrolliert
Nehmt das leben nicht so ernst, man kommt doche eh nicht lebend raus.
Abwesender Träumer



dabei seit 2004
92 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 23.11.04 22:01

ungelesene_bettlekture schrieb:
@arancia: natürlich ist der konsum von halluzinogenen (ja natürlich ist cannabis auch ein solches, wenn auch nur ein leichtes) in der jugend schädlich für die entwicklung.



Ich glaub dir nicht das Gras schädlich für die geistige Entwicklung ist. :lol:
Aber wenn du mich eines besseren belehren kannst, tu es!!!
 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2003
1.406 Forenbeiträge
1 Tripberichte

ICQ MSN
  Geschrieben: 23.11.04 22:24

arancia schrieb:
Ich glaub dir nicht das Gras schädlich für die geistige Entwicklung ist. :lol:
Aber wenn du mich eines besseren belehren kannst, tu es!!!



ich hab leider damals keine videoaufnahmen vonnem typen gemacht, der vorher schon nich so ganz fit war, dann hat er das kiffen angfangen und is total verplant geworden, hat die 10. verissen...
kein plan was der heut noch so macht, vielleicht hat er ja seinen schulabschluss, vielleicht aber auch nix.
hatte ihn mal nen jahr später inner disse in meinem heimatort gesehen, auweia, bei dem kann man von ner geistigen entwicklung nichts merken
erstens kommt es anders
und
zweitens als man denkt
User dauerhaft gesperrt

dabei seit 2004
882 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.04 22:47

arancia schrieb:

ungelesene_bettlekture schrieb:
@arancia: natürlich ist der konsum von halluzinogenen (ja natürlich ist cannabis auch ein solches, wenn auch nur ein leichtes) in der jugend schädlich für die entwicklung.



Ich glaub dir nicht das Gras schädlich für die geistige Entwicklung ist. :lol:
Aber wenn du mich eines besseren belehren kannst, tu es!!!



aus sachen bzw. leuten die ich erleben musste: wenn man mit 13/14 anfängt und direkt öfters , entwickelt man sich langsamer. die waren dann mit 17 so wie andere mit 15 und vorher komplett normal entwickelt gewesen.
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 25) »

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Fragen bezüglich kiffen bei Jugendlichen










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen