your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Übersichtsthread synthetische Cannabinoide


« Seite (Beiträge 661 bis 675 von 757) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
221 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 04.12.14 22:01
Hab ich schon gelesen Quizman, total hart aber freut mich für dich dass du da durch bist!

Ich hab das AB-Chminaca zu meinem Glück erst nur 4 Tage und danach 9 Tage probiert.
Obwohl es zugegeben weniger Tage werden sollten, da merkt mans schon :x

Einen leichten Entzug hatte ich zwar schon, aber körperlich hab ich nur den Magen und das Schwitzen gehabt, nach Tag 2 war der Spuk aber vorbei.

Noids sind kein Weedersatz, merk dir das Hirn!

Abgesehen von Tabak und Gras (und Noids ._.) gibt es nichts dass ich täglich genommen habe oder vorhabe zu nehmen und ich hab mich mittlerweile durch eine breite Pallette probiert. Dieses Weedersatz muss imo aus den Köpfen raus, Noids haben abgesehen von u.U. Sedierung nix mit Gras als psychoaktivem Produkt gemeinsam


 
Traumländer

dabei seit 2012
451 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 08.12.14 11:10
zuletzt geändert: 08.12.14 12:09 durch Elron MC Bong (insgesamt 2 mal geändert)
Okay habe nun genau eine Woche lang jeden Tag Chminaca geraucht, schon bissle strange normal komme ich immer in ein "Loch" nachdem ich eine Droge auf die Tour so exzessiv nehme.
Also normal dann Suchtgedanken. Jetzt hab ich nen langen schönen afterglow.^^ Werde noch keinen TB schreiben aber hier grob meine Erfahrung teilen:

AB-CHMINACA

Pro
+ Eine Messerspitze bzw paar "Sandkörner" genügen wirklich, nach erstem Konsum von dem bisschen breit gewesen das sich wie Gras gehalten hat von der Wirkungslänge.
+ Angenehmer Rausch! Es wirkte fast sofort und dann relativ dominant. Euphorie, Lust auf Sachen also Antrieb gesteigert. Hatte mehr gute Ideen als sonst und war generell dynamischer und besser drauf.
+ Im großen und ganzen Zufrieden, man kommt klar, macht richtig breit usw.

Contra
- Vorsicht beim nachlegen! Hatte auch recht schnell ne Überdosis, dachte Hirnzellen sind gefickt, war nicht ansprechbar, konnte mich nicht bewegen aber alles noch mitkriegen, dann dachte ich nun ist es vorbei.
- Die Woche war nicht so ganz einfach zu kontrollieren, neben dieser einen Überdosis bin ich auch recht schnell weggekippt je nach dem.
- Man erkennt praktisch keine Gefahren wie Rote Ampeln oder kommende Autos, gut dass ich nicht alleine unterwegs war.. Passt mit dem Zeug auf euch auf!

Im großen und ganzen top Noid, werde es mir demnächst irgendwann nochmal holen. Und wie gesagt, kein Entzug nach der Woche vielmehr angenehmer Afterglow. Aber ma gucken ob er noch kommt aber denke nicht. xD Peace


Uuuuund hab mehr aus tütete bekommen als ich dachte ^-^ obwohl ich 1-2 Tage genossen haben, also:

Afterglow:

Kaum Durst, essen eher Kleinigkeiten, generelles Feeling war noch gehoben und Wach / Schlafrythmus ist sehr pünktlich.... xD scheint mich schon bissle wachzuhalten wenn Tags is^^
 
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.12.14 13:31
kann mir jemand sagen, wielange nachwirkungen von noids anhalten koennen wenn man zuviel die letzten tage geraucht hat ? (in meinem fall AMB und thj018)
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
Traumländer



dabei seit 2009
1.086 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.12.14 13:59
Hatte auch noch THJ 018 die letzten Tage. Hast du auch ewig mit deinem Bauch zu kämpfen? Hatte dazu noch 5f-AMB, aber davon kommt glaube ich nicht, hatte ich beim letzten mal nicht.


 
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.12.14 14:08
jaa waehrend des konsums war der extrem am grummeln und hat geraeusche von sich gegeben, jetzt ist es eher so das mein kompletter kopf angespannt ist und die schlaefen etwas dicker sind, aehnlich wie auf psychedelika ala nbome, jedoch nur das, keine visuelle veraenderung o.ä. dazu kommt noch unregelmäßiges herzrasen und das ich manchmal meine zunge kaum bewegen kann, generell fuehlt sich mein kopf etwas abgetrennt an, schwer zu beschreiben ... hab seid gestern abend nichtsmehr noid mäßiges geraucht, nur normales gras.
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
Traumländer

dabei seit 2012
451 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 10.12.14 20:04
Kein Tripbericht aber mehr ne zsm Fassung von mir. Könnt ihr da nen Infothread drauß machen wenn ihr Mods meint es wäre sinnvoll bzw meine zsm Fassung gut genug? War krasses Zeug, da will mich ma Senf zugeben.^^

AB-CHMINACA

abchminacakkj6w.png

1. Der Stoff und seine Eigenschaften
1.1. Aussehen und Konsistenz

2. Der Konsum
2.1. Dosierung
2.2. Erste Wirkung / Eindruck
2.3. Von Überdosis und Nebenwirkungen
2.4. Peak, Craving etc.
2.5. Sonstige Eigenschaften des Rausches
2.6. Wechselwirkungen

3. Schlusswort


1 - Der Stoff und seine Eigenschaften

1.1 Aussehen und Konsistenz

Ich bestellte mir ein Sample 0,5g AB-CHMINACA, welches an einem Samstagmittag im Briefkasten war. Es war sehr fein, mehr wie Mehl oder weißes Puder (also weniger Kristalle)welches an allem haften blieb,Finger, Baggy und Messerspitze mit dem man den Stoff aus dem Baggy holt. Zudem hat es dazu geneigt zu klumpen, diese Klumpen lassen sich super zerbröseln. Geruch - Geschmacklos. Schmeckt nur beim rauchen bisschen nach Plastik irgendwie.


2 - Der Konsum


2.1 Dosierung

Da mir die Waage fehlte versuchte ich nach Augenmaß zu dosieren, das bedeutet statt abzuwiegen sowas wie "Eine Messerspitze, ein Sandkorn" usw. An der Stelle, das war fahrlässig! Die eigene Erfahrung ist zwar immernoch individuell, jedoch: Wirst du das Selbe unter "Sandkorn" verstehen wie ich? Am besten unbedingt mit Waage dosieren so um 1mg rum. Habt ihr keine Waage und möchtet auch nach Augenmaß dosieren nehmt so wenig wie möglich, am besten dass fast nur Tabak zu sehen ist, außer eben 1, 2 weiße Krümmelchen oder wirklich nur ein bisschen Puder. Das Zeug wird euch nicht weglaufen.. Macht ruhig langsam.

2.2 Erste Wirkung / Eindruck

Ich habe das Sample eine ganze Woche lang in der Pfeiffe durchgezicht.
Mein erster Kopf war auch eher bescheiden. Ich hatte zwei Kumpels bei mir sitzen und wir drufften ein bisschen. Irgendwann verzichtete ich auf Speed um mich dem Chminaca zu widmen und streute die ersten Körner auf den Tabakkopf. Ich rauchte es vorsichtshalber bescheiden, heißt nicht tief inhaliert und sofort wieder ausgepustet. Dreimal Hintereinander.
Es dauerte keine Minute und es ging los, und direkt KAUM Ähnlichkeit zu THC gehabt.
Ich fing sofort an zu torkeln, hatte an allem mehr Interesse nochmehr als vorher wie Musik und Gespräche. So fing ich an einfach alles zu beobachten und zu chillen. Zudem hatte ich mehr gute Ideen als sonst, zuerst schien es sogar etwas zu druffen. Doch spätestens am Abend nach dem zweiten Kopf merkte ich, wie dicht ich letztendlich war. Wir liefen noch durch die Stadt, es brauchte nicht viel Ablenkung und ich war geistig so abwesend dass ich nichtmal rote Ampeln und kommende Autos sah. Ansonsten wurden die Augen kaum rot und bekam auch kaum Hunger, jedoch genoss ich das Essen mehr und Kippen schmeckten besser.

2.3 Von Überdosis und Nebenwirkungen

Vorsicht mit dem Nachlegen wenn die Substanz für euch Neuland ist, nach dem dritten oder virten Nachlegen bin ich auch schon abgekackt. Nicht ansprechbar gewesen aber alles um mich soweit mitbekommen wie man mir nach dem Wegkippen auf die Wange schlug und meinen Namen schrie, dachte müsste sterben aber war nur paar Stunden weggetreten oder eingeschlafen da das Zeug besonders bei hohen Dosen meiner Meinung sehr einschläfernd wirkt (wirken kann), obwohl es zunächst eher belebte. Zudem war es bei mir so dass ich anfangs beim eifrigen Nachlegen wirklich kaum was mitbekam. Eine Überdosis war sehr verwirrend, es hat sich so angefühlt als wär die Hälfte vom Gehirn abgetötet worden, ich weinte und sprach zu Gott. Das war teilweise so stark dass ich nichtmal auf den Gedanken kam mir nochmal was reinzuziehen. Nichtmal nach dem Aufstehen am nächsten Tag da ich noch nicht recht nüchtern wurde.
Gravierende Nebenwirkung konnte ich kaum feststellen. Höchstens dass ich nach paar Tagen die Kontrolle verloren habe wann ich einschlafe und aufstehe zudem nuscheln und torkeln.

2.4 Peak, Craving etc.

Anfangs war der Peak sprich der Höhepunkt der Wirkung schon nach 5 Minuten etwa (?) erreicht und hielt sich gut eine Stunde. Je mehr ich nachlegte desto länger schien der Peak zu halten sowie der Afterglow. Habe praktisch die Woche über nen einzigen Rausch gehabt und nach dieser Woche flaute der Afterglow nach 3 Tagen etwa ab. Ich hatte nach dieser Woche kaum Toleranz aufgebaut und habe auch keinen Entzug feststellen können, ähnlich wie bei DXM war der Afterglow sogar eher angenehm. Der Körper fühlt sich noch wackelig an, Kippen schmecken. Jedoch würde ich ihn dennoch als Kater einstufen, arbeiten zb. ist eher schwierig körperlich als auch geistig. Gebt euch 2-3 Tage zum erholen (bei nem 0,5g Batch).

2.5 Sonstige Eigenschaften des Rausches

Dürfte eigentlich klar sein: Musiiiiik machts. :D Fand sogar ein Lied auf dem Stoff dermaßen geil dass ich das immernoch suchte, habe die Woche fast nix anderes gehört. Machts euch richtig chillig damit, am besten noch Tee, Kaffee, Gesellschaft. Besonders Tee kam so gut dazu. Am besten lauft nicht stundenlang planlos alleine in der Stadt rum es kann euch überfordern und zur Gefahr werden. Zudem stumpfte mich das Zeug Gegen Ende der Woche etwas ab, man kriegt nicht nur ggf. weniger mit, man kümmert sich auch nichtmehr so unbedingt darum was man grade tut, was man will..

2.6 Wechselwirkungen

Hier fehlen mir eigentlich komplett die Erfahrungen. Kann nur sagen Speed war unproblematisch (Bei mir! An diesem Abend! Keep Safe!) doch schon nach einem Bier dabei hat man praktisch kaum noch Reaktionsvermögen.

3 - Schlusswort


Meiner Meinung nach sehr schönes RC, aber auch ne aggressive Zicke das is einfach so, werde das nächste mal versuchen mich damit weniger zuzudröhnen und länger damit hinzukommen. Dass ich dieses "vegetieren" weggbekomme, die Woche kam mir vor wie nur 3 Tage. Das nächste mal hole ich entweder direkt 1g oder nochmal 0,5 aber dieses mal sparsamer. Immer mit der Ruhe.

Ich hoffe ich konnte dich als Interessenten dieses Noids ein wenig aufklären.
Das ist kein Spielzeug, habs körperlich scheinbar prima überstanden sowie psychisch doch Stoff für Phantomhandlungen war in der Stadt gegeben.

Peace

 
Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.12.14 18:41
schoene zusammenfassung elron, wollte mal kurz was zu mdmb chminaca sagen, da man kaum infos findet, selbst mit einer 0,001g waage kann das schnell zu heftigen ueberdosierungen fuehren, kotzen, tremor, kraempfe und atemnot fuer 1-1 1/2 std.
man sollte 1mg am besten in 4 portionen aufteilen, so bin ich am sichersten/besten gefahren.
an sich find ich das noid viel besser wie amb oder thj018, was ich bis jetzt zum vergleich konsumiert hab, es wirkt laenger und ist irgendwie runder solang man nicht ueberdosiert.
ob es damit wieder zum 24/7 konsum ausartet, hoffe ich mal nicht, die nachwirkungen haben mich bei den letzten schon ziemlich geschockt.
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
Traumländer



dabei seit 2009
1.086 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.12.14 18:58
Danke für die Info zum MDMB, man findet echt nix.
Wird beim nächsten mal dann mit bestellt.
 
Traumländer



dabei seit 2013
161 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.01.15 23:21
zuletzt geändert: 26.01.15 23:41 durch metl (insgesamt 1 mal geändert)
Zu MDMB-Chiminaca kann ich euch leider nur ne Horror Story erzählen.

Kumpel war zu besuch, Seine Noid Toleranz zu dem Zeitpunkt eher niedrig, Gras Toleranz dennoch riesig.
Und meine Toleranz leider schon seit langem weit jeenseits von gut und böse, ich rauche Schmerzbedingt, für Muskelentspannung und Suchttechnisch seit 6 Jahren Noids. Deswegen kann ich auch nie sagen ob ein Stoff leicht über zu dosieren ist, oder nicht. Es findet bei mir einfach nicht statt.
(auch exzesse mit 1g reinstoffe aller art hab ich durch, das macht einen jedoch nicht befriedigter und glücklicher, lediglich süchtiger, am besten ihr haltet euch bei jedem der Noids im unteren mg Bereich auf, dann Chillen die auch "Richtig"(mMn wirken auch alle extrem stärker, wenn man sie dauerhaft lowdosed) und machen nicht so extrem süchtig, zudem noch gesünder für Geist und Psyche)

Soviel zum Set.

Setting bei mir zuhaus ist klar, da hab ich mir dann mein Pfeifchen gestopft und geschätzt, ca 5mg vom MDMB (ACHTUNG KEINE Konsumempfehlung) auf mein Pfeifchen und hab das dann geraucht.
Mein Kumpel, eben auch nen kleiner Junkyhead, wollte dann auch "Pur" rauchen. Erfahrung mit Noids hat er bereits auch zu genüge.

Nun zur Dosis:
Die erste Pfeife ging auch noch klar, ich hab ihm geschätzt 1-2mg gegeben. Nach ner Stunde schöner Breitness, wollte er dann noch ein Pfeifchen. Da ich in der Zwischenzeit auch das ein oder andere nachgelegt hatte, hab ich ihm ein 2tes zurecht gemacht.

Und dann kam das Komische.
Ihm ging es eine halbe Stunde noch total gut, wurde wieder schön dicht, bis es auf einmal immer heftiger wurde und sein Kreislauf total schlapp machte.

Seine Atmung war definitiv zu flach und er war kaum noch ansprechbar, ist mit dem Kopf eingenickt, evtl ohnmächtig geworden des öfteren. Bis wir ihn immer wieder sanft-heftig auf die Backe geklopft haben.

Daraufhin hab ich eine Freundin, die Krankenschwester ist alarmiert und wir haben noch ca 30 Minuten auf ihn aufgepasst und ihn immer wieder ans Atmen erinnert, bevor der Kritische Zustand vorbei war. Teilweise hat er einfach aufgehört zu Atmen, immer wieder die Augen gerollt, wirklich heftig.

Ich weiss bis heute nicht warum ich eine befreundete Krankenschwester zuerst gerufen hab und nicht den Notruf, es war definitiv KRITISCH. Und ich hatte definitiv noch nie soviel Angst um das Leben eines Menschen.
Wir sind extrem froh das alles Gut gegangen ist.

Auch die Wirkung vom MDMB fand ich Scheisse, so wie eigentlich alle Chiminaca´s.
Das einzige was Chimni ist,es ist Potent... es klatscht einen weg, dichtet nur!
Es Chillt aber nicht wirklich, entspannt nicht die Muskeln, im gegenteil sie verkrampfen eher noch mehr. Auch Anxiolytisch oder Motivationstechnisch is aus all den Chimni´s nicht viel rauszuholen.
Die machen nur müde, depresiv, das Hungergefühl kaputt und EXTREM Süchtig.

Nach über 6 jahren Erfahrung mit der Noid-Scheisse als 24/7 Konsument, kann ich euch versichern, das die Noid´s dieses jahr kein Spaß mehr sind. Ich betrachte auch die AMB´s eher als Kritisch und sehr Suchterzeugend.

Die letzte Zeit bin ich auf altbewährte Noids Umgestiegen und hab mich runterdosiert. Das ist mir zur Zeit zuviel Molekül geschnippel und Russisch Roulette was da abgeht. Bin nun auf 1mg eines langwirkenden Noids und ab übermorgen ist dann leer und geordert wird erstmal nix.
Ein bisschen frag ich mich selbst noch wie der Entzug wohl aussehen wird..=)

Sorry wenn der Text jetzt eventuell doch etwas lang und unübersichtlich wurde!
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
278 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 27.01.15 21:37
Hey
ich suche Infos und Erfahrungsberichte von EG-018 und FAB-144.
Ich habe Erfahrung mit folgenden noids THJ -018 und 5f-ab-pinaca. Ich habe mir heute auch schon SDB-006 bestellt. Aber wie gesagt ich hätte gerne Infos zu EG-018 und FAB-144 weil ich mir eins oder beide bestellen möchte kommt ganz darauf an wie es wirkt.
Mfg AMBROXY
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
21 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.02.15 00:42
zuletzt geändert: 09.02.15 01:48 durch katha (insgesamt 2 mal geändert)
Thema: AB-Chminaca; Dosierung und Wirkung;

Eine auf 1 mg genaue Waage kostet weniger als 50 Euronen. Wem sein Leben lieb ist, investiert die besser! Messerspitze, Sandkorn oder Salzkorn sind bestenfalls Volumenangaben, aber ganz sicher keine verlässliche Gewichtsangabe. Dann müssten nämlich alle Stoffe die gleiche Dichte haben, haben sie aber nicht.
Von dem AB-C (jetzt idealisieren wir mal, dass alle Vendoren gleiche Reinheit verkaufen...) reicht tatsächlich 1 mg, also ein tausendstel Gramm. Wenn du also 1 g gekauft hast, sind das zumindest rechnerisch 1.000 (!) Portionen. Viele werden AB-C rauchen. Eine zielführende Möglichkeit der Einnahme. Geht extrem schnell. Bereits nach ca. 30 Sec weißt du, ob du zu viel genommen hast. Dann kannst du nämlich nicht mehr laufen und überhaupt werden die nächsten 1 bis 1,5 Stunden an dir vorbeiziehen, ohne das du am Leben teilnimmst. Immerhin kriegst du aber alles mit. Du hörst und siehst, bist aber unfähig etwas zu sagen oder dich zu bewegen. Ab jetzt weißt du, was Wachkoma ist.

Du kannst nach 30 Sek noch gehen und stehen? Glückwunsch. Du wirst wahrscheinlich überleben. Der nächste Zeitpunkt ist nach etwa 3 Minuten, den man bewerten sollte. Kannst du dich auch jetzt noch artikulieren? Dann sollte nichts mehr schief gehen, sofern du die Tram von links noch kommen siehst. Bis etwa zur Minute 10
nimmt die Wirkung noch marginal zu. Aber du kannst schon anfangen dich zu entspannen und die Wirkung zu geniessen.

Nach ca. 1 bis 1,5 Stunden läßt die Wirkung erheblich nach und man ist geneigt, nachzulegen. Geht auch ganz gut, sofern man jetzt nicht überdosiert, weil man doch noch eine verschrobene Optik hatte. Besser dann vorher abmessen und weglegen. Ansonsten verwechselst du vll Sandkorn und Zuckerwürfel. Aber das machst du insgesamt ja nur ein mal.

Zum besseren Verständnis: Ich habe zu Beginn des Jahres begonnen, AB-C zu testen. Bis heute habe ich jeden Tag ca. 5 bis 10 mal 1 mg geraucht oder geschluckt. Jeweils abends in der Zeit von 20 Uhr bis 01.00 Uhr nachts. Ich rauche nie Tabak und trinke nie Alkohol. Außerdem betreibe ich keinen (!) Mischkonsum, weil das die
von mir gewünschten Ergebnisse verfälscht. Insgesamt 3 mal habe ich AB-C geschluckt, sonst immer geraucht. In 50 % der Fälle pur, in allen anderen Fällen in Verbindung mit ganz wenig Tabak in einer Pfeife, einmal gedreht als Zigarette.

Jetzt fragen sich sicher einige, wie man denn da noch überdosieren kann? Nun - einfach die Zeitabstände verkürzen. Rauch doch mal alle 10 Minuten 1 mg!
Geschluckt habe ich es als deutlich weniger fordernd empfunden, bei aber gleicher Wirkung. Allerdings setzt diese sehr zeitversetzt ein. Ich spürte die erste Wirkung
nach ca. 30 Minuten (Achtung! Das gilt nur für mich! ) Da ich alle 10 Minuten ein Salzkorn (lachhaft) , sprich ca. 1 mg eingenommen habe, hatte ich nach 30 Minuten gerade das Dritte Körnchen pur geschluckt. Nach ca. 45 - 50 Min spürte ich wie mit einem Lichtschalter dazugeschaltet die Wirkung des 2ten Körnchens. (Anmerkung: bei diesem Experiment hatte ich bereits eine sehr hohe Toleranz. Am Ende meiner Testreihe konnte ich ca. 3 mg einnehmen, ohne eine Wirkung zu spüren, die ich zweifelsfrei dem AB-C zurechnen kann. ) Eigentlich hätte mir die Wirkung von 2 Krnchen gereicht. Aber nach 50 Min waren ja bereits 5 konsumiert. Ich konnte mir jetzt also grob ausmalen, was mich noch erwarten würde.

Im Abstand von ca. 15 Minuten gesellte sich also jeweils noch ein Rabauke dazu. Könnte hart werden, dachte ich mir. (Anmerkung: ich war weder alleine noch hilflos. Zwei Personen haben meinen Kreislauf, Blutdruck und Herzschlag beobachtet) . Was mir gefiel war, dass AB-C zumindest bei mir nicht unangenehm wirkte. Also weder rasender Puls, noch Schweiß oder andere unangenehme Dinge. Dafür war alles so schön bunt. Vor allem die Farbe rot habe ich noch nie so schön wahr genommen. Bei diesem Test saß ich tief entspannt auf meiner Couch und genoss Videos bei Youtube. Mein Ruhepuls ist sehr niedrig, weil ich sehr viel Sport treibe, überwiegend Kraftausdauer (z.B. 4 mal pro Woche 3 km Schwimmen). Mein Ruhepuls (wach) liegt bei ca. 40 Schlägen. Dieser Versuch zeigt mir, das man AB-C durchaus schlucken kann mit überzeugender Wirkung. Nur wie und wann ist etwas schwer zu kalkulieren.

In den 30 Tagen meines Selbstversuches habe ich insgesamt 5 mal überdosiert, 3 mal absichtlich, 2 mal (gleich am Anfang) unabsichtlich. Einmal bedurfte ich externe Hilfe (durch meine Trip-Sitter) , weil ich unmittelbar (ca. 30 Sek) nach dem Konsum (geraucht) nicht mehr stehen konnte. Ich lag flach auf dem Boden und konnte weder sitzen, stehen, reden oder sonst irgendwas tun. Eigentlich konnte ich auch nicht liegen, weil ich gefühlte 5 bis 8 mal Rotz und Galle gekotzt habe. Das hatte ich bisher nur bei meiner Versuchsreihe mit Kratom. In beiden Fällen ist das Kotzen aber nicht schlimm, im Verhältnis zu Alkohol (überdosiert) . Nach 1 Stunde war ich komplett rehabilitiert, habe aber an dem Tag nichts mehr genommen. Bei der zweiten ungewollten Überdosierung habe ich extrem gekrampft. Ich lag auf dem Bett, hatte eigentlich das Gefühl kotzen zu müssen, aber es kam nichts. Dafür habe ich ca. 15 mal KLappmesser gespielt. Man selbst empfindet (zumindest bei mir war das so) das als gar nicht so spektakulär. Man bekommt alles mit, hat tolle Farbwahrnehmungen usw.. Meine Betreuer hingegen waren etwas fickrig. Aber mir ging es eigentlich gut.

Dann habe ich noch 3 mal freiwillig überdosiert (doppelte Menge von dem was ich glaubte das einen guten Rausch ausmachen könnte) . Meinen Betreuer hatte ich aufgegeben erst einzugreifen, wenn organische Fehlfunktionen vorliegen oder es wirklich krass aussieht. Meine Betreuer beschrieben meinen Zustand als "tief schlafend" , aber aufrecht sitzend und wohl lebend. Ich selber hatte keinerlei Zeitgefühl, erlebte aber im Kopf einen extrem wilden Foto-Flash, den ich absolut nicht beschreiben kann. Es entstanden unbeschreiblich viele Bilder die mich selbst als Darsteller hatten, die man aber weder beschreiben noch katalogisieren kann.
Wenn ich angesprochen wurde nahm ich den Kopf hoch, schaute den Wortführer an, konnte alles klar und deutlich hören und verstehen, war aber außerstande zu reden oder mich zu bewegen. Meine Betreuer beschrieben meinen Gesichtsausdruck als äußerst verärgert, aggressiv und provokant. Klar, wurde ja auch gestört während ich träumte. Dieser Gesichtsausdruck war aber weder von mir gewollt noch beeinflusst. Er war eben da.

Nach ca. 1 Stunde (ich selber hatte keinerlei Zeitgefühl) lies die Wirkung binnen 2 bis 3 Minuten komplett nach. Ich konnte aufstehen, mich artikulieren und rumlaufen. In allen Versuchen hatte ich festgestellt, das bei mir die Wirkung ca. 1 Stunde bis max 1,5 Stunden anhält. Oft habe ich aber auch schon nach 45 Min nachdosieren müssen, weil ich mich sonst gelangweilt hätte.

Fazit: AB-C ist vor allem bei Beginnern extrem vorsichtig zu geniessen. Gedreht in der Zigarette besser nur alle 3 Min einen Zug machen, bist du eine Wirkung hast, die du selbst verantworten kannst. Gleiches gilt natürlich für die Pfeife pur. Geschluckt ist es etwas schwieriger, deshalb das erst nach einiger Zeit probieren, wenn man bereits eine ordentliche hohe Reizschwelle hat. Auf eine Einnahme iv habe ich verzichtet, obwohl ich dazu alle Möglichkeiten habe. Überdosiert geraucht wirst du dich dem wohl stellen müssen. Ich habe sehr gute Ergebnisse erzielt, indem ich mich hingesetzt und entspannt habe. Dann läuft zwar Kopfkino, aber das hält man aus. Nach ca. 1 Stunde ist der Spuk dann vorbei (es sei denn du schluckst bunt und alles, was der Markt so hergibt. Geschluckt könnte erbrechen vll helfen, habe ich aber nicht probiert. Außerdem glaube ich, dass 2FA den Spuk ebenfalls schnell beendet, habe ich aber auch noch nicht probiert. Was ich als sehr negativ empfand war ein unbeschreiblicher Fress-Flash, der auch nach einigen Stunden nicht nachlies. Eine Woche habe ich dem jeden Abend nachgegeben und in dieser Zeit über 10 Pfund zugenommen. (von 78 kg auf 83,5) . Allerdings gelang es mit auch, binnen 48 Stunden alles wieder abzunehmen. Den Fressflash konnte ich allerdings mit einem Appetitzügler komplett abschalten, sofern man diesen nach dem Abklingen der Wirkung einnahm. Eine vorherige (präventive) Einnahme versagte völlig.

Aktuell dokumentiere ich jetzt noch den Entzug. Bei mir stellten sich die von meinen "Vorrednern" bereits erwähnten Entzugserscheinungen ein. Frieren, Schwitzen,
Aggression, verminderte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit. Vor einer Woche habe ich zum Abschluss dieser Reihe bei meinem Sportarzt noch ein großes Blutbild mit Urin sowie EKG gemacht. Kein einziger Wert zeigte sich erhöht. Lediglich das "gute" Cholesterin war leicht zu niedrig, was aber an meinem Abnehmmarathon liegen kann.
Da ich keine Lust auf 7 Tage oder mehr Entzug habe, habe ich nur die ersten 2 Tage dokumentiert und dann den Entzug beendet. Das aber bedarf ärztlicher Betreuung, weshalb ich hier nicht darauf eingehe.

Insgesamt ziehe ich für mich ein positives Fazit. Wenn man am Anfang nicht überdosiert, kann AB-C hilfreich sein, wenn man sich mal entspannen möchte. Ich befürchte allerdings, dass AB-C schon bald als BTM verboten ist. Aber dann gibt es sicher was neues. Von dem von mir besorgten 1 g ist noch deutlich mehr als die Hälfte über. Wenn man bedenkt, dass dieses 1 g ungefähr so viel kostet wie 1 g 2-FA, liegt da das eigentliche Risiko.

Schlußsatz: Alles was ich hier beschreibe ist nicht (!) allgemeingültig, sondern basiert auf meiner körperlichen Verfassung und meiner Art, mit "Drogen" umzugehen. Andere mögen andere Erfahrungen machen. Meine Absicht ist es also nicht, wie auch immer geartete Beschreibungen in Abrede zu stellen oder als unwahrscheinlich oder unwahr zu klassifizieren. Ich erhebe keinerlei Anspruch darauf, dass das, was ich erlebt habe, gleich oder ähnlich anderen widerfahren könnte. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass meine Erlebnisse unikaten Character haben. Missen möchte ich sie jedenfalls nicht.

Ich wünsche allen Lesern ähnlich "positive" Erfahrungen, egal was auch immer ihr raucht, sauft, schluckt oder spritzt. Bedenkt nur immer: die Dosis macht das Gift!

RW

Du wirst nicht bereuen, was du getan hast, sondern nur das, was du nicht getan hast!

LG Winzie
Kommentar von katha (Traumland-Faktotum), Zeit: 09.02.2015 01:48

huhu,

das sind ja ziemlich gut dokumentierte Erfahrungen, magst du das nicht vielleicht etwas ausführlicher & strukturierter als Langzeit-Bericht posten?

liebe grüße,
katha
 
Mitglied verstorben



dabei seit 2007
1.488 Forenbeiträge
7 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.02.15 09:33
Dir ist aber auch klar das eine 50 Euro "1mg" Waage niemals genau geht? Also du kannst damit nicht 1mg, auch keine 10mg genau abwiegen. Da musst du dann ein paar Scheine für ne Laborwaage hinblättern ( muss Luft abgesaugt werden usw.).
"Huge heroin fan. Don't use it, just like being around it." -Roger

Mitglied im "Freunde der rektalen Applikation harter Drogen e.V."
(alexanfer, KingMaggi, unknown name, zatarra)

https://m.soundcloud.com/falscherhase/falscher-hase-lebenslaenglich
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.02.15 17:00
zuletzt geändert: 09.02.15 22:12 durch Pharmer (insgesamt 5 mal geändert)
Sogar die meisten Standard-Laborwaagen können 1mg nicht präzise wiegen; selbst wenn sie eine 0,0000g Einteilung haben - also auf 0,1mg. Trotzdem braucht so gut wie jede Waage eine Mindesteinwaage um verlässliche Ergebnisse zu bekommen. Die die ich hier habe ist laut Anleitung ab 50mg absolut verlässlich, meiner Erfahrung nach kann man sich aber auch schon auf die Ergebnisse ab 15-20mg relativ gut verlassen.

@Winzie: Die Waage die 1mg verlässlich wiegen kann und unter 50 Euro kostet möchte ich gern mal sehn - so eine möchte ich auch^^ Aber wirf doch vorher mal einen Blick in die Betriebsanleitung was da bei "Mindesteinwaage" steht ;) Trotzdem ansonsten sehr informativer Post.

Ich wollte eben nach Synonymen für AB-Chminaca schauen (ich war mir eig sicher das schonmal konsumiert zu haben, allerdings unter einem anderen Synonym - kann aber auch sein das ich das mit Apinaca etc. verwechsle), da fiel mir im extrem kurzen, englischsprachigen Wikipedia folgendes auf:

engl. Wikipedia schrieb:
There have been a number of reported cases of seizures, deaths, and psychotic episodes in relation to this synthetic cannabinoid

Hab mir daraufhin die Quellen die für die Behauptung von Todesfällen in Verbindung mit AB-Chminaca herangezogen wurden angesehen, allerdings wegen meiner Internetprobs nur grob. Der einzige Punkt wo dort eindeutig von einem Todesfall die Rede war ist dieser hier bei der zweiten angegebenen Quelle ([3]):
Quelle (3) im engl. Wikieintrag schrieb:
Hasegawa et al. (2014) Postmortem distribution of AB-CHMINACA, 5-fluoro-AMB, and diphenidine in body fluids and solid tissues in a fatal poisoning case: usefulness of adipose tissue for detection of the drugs in unchanged forms. Forensic Toxicology, Article in Press, doi: 10.1007/s11419-014-0245-6

Offenbar (sofern ich das richtig verstanden habe - es klang zuerst so als ob sie nur einem Toten die Substanzen verabreicht hätten um deren Verteilung in den Körperflüssigkeiten zu beobachten, aber dann wäre komisch das sie sich dafür einen Toten der durch eine Vergiftung starb rausgesucht haben - ich geh mal davon aus das sie meinen er ist durch den Mischkonsum dieser 3 Substanzen gestorben und sie nur die Substanzen in den Körperflüssigkeiten entdeckt und dann gemessen haben) gab es einen Todesfall durch Mischkonsum mit AB-Chminaca, 5F-AMB und Diphenidin. Dosen, Plasmawerte etc wurden nicht genannt, da muss man wohl nach dem Originalartikel suchen.

Ansonsten wird noch gesagt es gäbe 4 weitere dokumentierte Todesfälle in Verbindung mit AB-CHMINACA, zu denen ich aber keine Details finden konnte. Wie gesagt wurde nur auf diesen näher eingegangen. Die Auskunft das es diese 4 Fälle gegeben hat stammt laut dem Artikel von der DEA, also der US-Drogenbehörde.

Edit: Auf der Seite die von dem Wikieintrag als Quelle herangezogen wurde, habe ich etwas weiteres, imho wirklich beunruhigendes entdeckt, diesen Bericht eines Todesfalles bei dem ausschließlich ein Cannabinoid und sonst keine anderen Drogen konsumiert wurde. Der Todesfall ereignete sich in Japan und traf einen jungen Mann, laut Angabe "in seinen Zwanzigern". Er wurde tot auf dem Boden in seinem Schlafzimmer gefunden, ebenfalls gefunden wurde ein Baggy mit einer Kräutermischung, die analysiert wurde. In dieser Kräutermischung wurde das Cannabinoid NNEI gefunden - bei uns wohl noch unbekannt, mir sagt es überhaupt nichts. Der RC Markt in Japan wird sich wohl ein klein wenig von dem in Europa unterscheiden, viele Produzenten von RCs sitzen ja im asiatischen Raum, was diesen Umstand erklären würde.
Besonders interessant fand ich die beiden Umstände das
a) absolut keine medizinische Vorgeschichte über den Mann bekannt war (sprich es war keine schwere oder chronische Krankheit bei ihm bekannt - natürlich muss das nicht zwingend heißen das er 100% gesund war)
und b) die Leiche laut dem Bericht wirklich übergründlich untersucht wurde und nichts auffälliges außer eben dem NNEI gefunden wurde

Es ist also ziemlich naheliegend das tatsächlich dieses Cannabinoid die direkte Todesursache hier war. Falls es jemand bei seinem Vendor verfügbar haben sollte und es mal testen wollte, äußerst vorsichtig sein!
Half the fun is learning!
Traumländer

dabei seit 2013
103 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.02.15 12:10
Hab heute von meim vendor adb pinaca nekommen hatt schon jemand Erfahrungen damit?
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.02.15 17:08
Nochmal zu dem Todesfall in Japan, das wurde bereits in einem englischsprachigen Forum diskutiert.

Zitat:
NNE1 is almost certainly carcinogenic, but the carcinogenic activity of JWH-018 remains unstated.

The difference in carcinogenicity has nothing do with the naphthalene subunit itself, but the way in which it is bonded to the indole core. JWH-018 contains a ketone linker between the indole and the naphthalene, and this is not susceptible to metabolism. The preferential metabolism of JWH-018 involves hydroxylation of various atoms on the naphthalene and indole rings, and the pentyl chain.

However, NNE1 contains the same essential subunits as JWH-018, but with the ketone replaced by the amide linker that is becoming increasingly popular as an isostere in clandestinely designed cannabinoids. As even the most inexperienced chemist could tell you, amides are readily hydrolyzed in the body by various amidases to produce the constituent carboxylic acid and amine. (This is one of the reasons peptides are generally poor oral drugs, and generally poor brain-penetrant drugs). In the case of NNE1, the amine generated is 1-aminonaphthalene, a known carcinogen.

Even without empirical evidence, it is HIGHLY likely that NNE1 is carcinogenic to some extent. This is one of the few instances where a preemptive government ban seems sensible in the context of health policy rather than propagandistic.


Quelle: drugs-forum.com

Das zeigt einem mal wieder, dass man nicht blind jedes beliebige RC konsumieren sollte.
Mittlerweile wird in der RC Branche leider sehr viel gebastelt.

LG
 

« Seite (Beiträge 661 bis 675 von 757) »

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » Übersichtsthread synthetische Cannabinoide










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen