your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Welches Benzo um aus der Nachtschicht zu Schlafen


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2006
341 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 16.12.17 19:55
Hey ich bin auf der suche nach einem Benzo das mich nach der Nachtschicht mit 2-3 Bier lage und auch gut Schlafen lässt.

Bin eh Benzo Abhängig, zum Schlafen nehme ich in der Normalen Tagen 2 Bromaz und 2 Diaz ud paar Bier, das mag ja fr nen Normalen wechsel gut sein aber hatte da damals schon arg Probleme mit dem einschlafen nach der Nachtschicht. Rivitrol soll ganz gut sein 2-4 mg vllt dazu oder doch was anderes? Zoiclon davon habe ich null Wirkung leider da ist die Tolleranz zu hoch GBL und ne 2 Diaz und alle aar Stunden GBL Nachlegen

Jemand neSchlaffördernde idee??
"Schluss mit Lustig,
Schluss mit der Spaßgeselschaft"

"Shit ist meine Rechtschreibung Schlecht"

„Techno ist TOT, nein das Stimmt nicht er ist Kommerzialisiert worden was noch viel Schlimmer ist“
Traumländer



dabei seit 2009
955 Forenbeiträge
9 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 16.12.17 20:21
In erster Linie wäre es wahrscheinlich echt sinnvoll von Benzos zu entziehen um auf lange Sicht ohne klar zu kommen!? :p
Und ansonsten gibt's genügend RC-Benzos die dazu taugen. Meclonazepam sedierte mich extrem, Clonazolam auch, machte mich aber auch sehr schnell abhängig, was dich ja eh nicht juckt. Dann wäre da noch das gute alte Diclazepam und ansonsten eine Indicasorte. Also Gras. Was auch noch taugt und schnell verschrieben werden würde, ist Doxepin.
Den Alk dazu würde ich weg lassen, der verschlechtert den Schlaf im allgemeinen, auch wenn man das nicht meinen mag.
Vor dem schlafen gehen warm duschen und wenn man im Bett liegt sinnlos von eins bis schlag mich tot zählen. Das klappt bei mir manchmal ganz gut. Seitdem ich mich vor zwei Monaten ziemlich abgeschossen habe, habe ich auch extreme Schlafprobleme und kann ohne Helferlein auch nur noch sehr schlecht einschlafen und durchgeschlafen habe ich seitdem auch nicht mehr, nicht einmal. Aber wie gesagt, die kleinen Dinge helfen zumindest ein bisschen.

Lg Eule
Meine Clique lebt vegan, abstinent und alkoholfrei!
Ja träum mal weiter und kipp Vodka in den Rotwein!
Dope? Nein danke, ich rauch endlich wieder Blech!
Arbok48, seit dem Muttermund bezecht!
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
888 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 16.12.17 21:13
Du kannst mal Doxylamin versuchen, das ist ein frei verkäufliches Antihistaminikum aus der ersten Generation und hat ausgeprägte sedierende Nebenwirkungen. Langfristig ist das mit den Benzos wohl leider keine gute Lösung; wie sieht es mit deiner Toleranzentwicklung aus, wie überschneiden sich die Plasma-Halbwertszeiten der Benzos die du nimmst? Musst du mehr nehmen um deine gewünschte Wirkung erzielen zu können?
So Schichten gegen den Biorhythmus sind aber auch einfach hart verwirrend für den Organismus leider...woran man eventuell behelfsweise etwas drehen könnte wäre an der künstlichen Beleuchtungssituation; es gibt Lichtfarben bzw Mischungen die aktivierend, blutdruckerhöhend, beruhigend und sedierend wirken. Taglichtlampen werden zB gegen (Winter-)Depressionen eingesetzt. Just a thought.
"Das Dasein ist ein Seiendes, das nicht nur unter anderem Seienden vorkommt. Es ist vielmehr dadurch ontisch ausgezeichnet, daß es diesem Seienden in seinem Sein um
dieses Sein selbst geht."
Träumer



dabei seit 2017
83 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.12.17 21:20
probier mal Etizolam
Unser gesamtes Universum ist vermutlich IN EINEM winzigen GLAS IRGENDWO AUF EINEM REGAL IM ZIMMER EINES ALIENKINDES ALS EIN PROJEKT FÜR DIE WISSENSCHAFSTSMESSE Für das ES EINE 3 BEKOMMEN HAT
Träumer

dabei seit 2017
63 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.12.17 22:19
Hi,

leide schon lange an Schlaflosigkeit, manchmal 3 Tage am Stück, bin dann auf der Arbeit total verpeilt usw. kenne mich also ganz gut aus.

Schichtarbeit ist für viele einfach echt schädlich. Das ist nichts für jeden. Wenn nichts hilft, würde ich darüber nachdenken, den Job zu wechseln.

Benzos haben mir beim schlafen nie so wirklich geholfen. Geholfen schon, besser als nichts, aber die Grenze zwischen einschlafen und Atemdepression war sehr schmal. Zum anderen hat man das Problem mit der Beschaffung und natürlich der Abhängigkeit. Die Katze beißt sich da auch in den Schwanz.

Ich persönlich habe mal den Wirkstoff Quetiapin
bekommen ihn aber auch aus gutem Grund abgesetzt. Habe davon stark zugenommen und meiner Psyche ist das Zeug gar nicht gut bekommen. Bei allem schlechten was ich über den Stoff sagen kann, ich habe damit geschlafen wie ein Stein. 150mg = 10Std schlaf, kein Problem. Zusammen mit 150 mg Venlafaxin eingenommen, war ich noch 60 Minuten wach, dann musste ich schlafen ging nicht mehr anders. Du solltest es erstmal mit einer sehr viel niedrigeren Dosis versuchen. Viele sagen, dass ihnen schon 25mg beim Einschlafen helfen.

Vielleicht verträgst du es besser als ich, kannst es ja mal ausprobieren.

Ansonsten gibt es noch trizyklische Antidepressiva

Oder H1-Antihistaminika der ersten Generation

Wenn ich im Moment mal nicht schlafen kann, was Gott sei Dank, seltener
der Fall ist, nehme ich 3 g Pehnibut und kurz vor dem schlafen gehen 60 mg Doxylaminsuccinat. ( wird als Schlafsterne vermarktet.

Wenn du es einrichten kannst ist Ausdauersport sehr gut. (hätte immer schreien können wenn ein Arzt mir das gesagt hat, hilft aber wirklich.)

Allgemein wäre mein Tip die Benzos erstmal ausschleichen zu lassen und durch versuchen sie durch etwas anderes zu ersetzen.
Mein Arsch spricht Wookiee
Traumländer



dabei seit 2012
1.766 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 16.12.17 22:21
Wechselbäder bzw. einfach sauheiß, sodass du es kaum aushälst und dich langsam rantasten musst. Dann rausgehen und bei dem Schnee meine ich komplett raus (Balkon reicht auch, zur not Fenster auf) und komplett abkühlen. Dann wieder rein die heiße Wanne. Diesen Vorgang wiederholen, solange der Kreislauf einigermaßen mit macht, bis der Kopf matsch ist. Dazu noch räuchern (nicht rauchen). Hilft nem Freund von mir enorm. Ist ein bisschen wie Sauna.
Guten Schlaf suchte man sich und mohnblumige Tugenden dazu!
Allen diesen gelobten Weisen der Lehrstühle war Weisheit der Schlaf ohne Träume: sie kannten keinen bessern Sinn des Lebens.
Traumländer



dabei seit 2004
2.118 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 16.12.17 22:53
Hoschy: unbedingt die Benzodiazepine runterdosieren. Nimmst Du das auch aus Vergnüngungsgründen?

Beta schrieb:
Taglichtlampen werden zB gegen (Winter-)Depressionen eingesetzt.

Tageslichtlampen wirken auf mich unglaublich stark gegen Winterdepression, sie machen aber auch munter.

Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Träumer

dabei seit 2017
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.12.17 23:24
Hoschy schrieb:
Hey ich bin auf der suche nach einem Benzo das mich nach der Nachtschicht mit 2-3 Bier lage und auch gut Schlafen lässt.

Bin eh Benzo Abhängig, zum Schlafen nehme ich in der Normalen Tagen 2 Bromaz und 2 Diaz ud paar Bier, das mag ja fr nen Normalen wechsel gut sein aber hatte da damals schon arg Probleme mit dem einschlafen nach der Nachtschicht.

Als ich noch auf der Nachtschicht gearbeitet habe , haben mir 2 Bier gereicht . Du musst deine Toli runterschrauben . das liegt an dir . Nachtschicht ist hart aber mit ner Polytoxen Sucht wirds fast undenkbar..Respekt
 
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.12.17 06:02
Melatonin sollte doch reichen mach einer harten Nachtschicht mit 2/3 Bier. Fühlt wichtig Uhr natürlicher an. Wenns nicht hilft kann mans mit Atarax/Doxylamin versuchen.

Da gleich mit Anripsychotika, Antidepressiva oder Benzos zum zuhantieren halte ich für völlig überzogen.
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
888 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.12.17 07:19
@ungelesene Bettlektüre: Ich habe das Beispiel "Taglichtlampe" angeführt weil es ein bekanntes Beispiel von der Wirkung von Licht auf den Menschen ist. Die erwünschte Wirkung gegen Depressionen / Abgeschlagenheit / Müdigkeit wird erzielt durch hohe Beleuchtungsstärken des Tageslichtspektrums. Das Spektrum des Tageslichts ist genau in dem (grüne, blaue Wellenlängen) Bereich stark, der neben der Ausschüttung von Serotonin auch die Hemmung von Melatonin ("Schlafhormon") bewirkt.
Gegen Ende des Tages verändert sich das Lichtspektrum hin zu starkem Rot-Anteil bei geringerer Beleuchtungsstärke, wodurch die Hemmung des Melatonins aufgehoben wird. Das sind in der Chronobiologie (die "innere Uhr" deines Körpers) wichtige Faktoren, um die Zeiten von Aktivität (tagsüber) und Ruhe (nachts) zu steuern.
Ite bei meinem Vorschlag eher an Lampen mit geringerer bzw steuerbarer Beleuchtungsintensität und gelben/roten Lichtanteilen. Monitore von Computern, Smartphones etc wiederum strahlen mit starkem Blau-Anteil, was ja kontraproduktiv bei der Produktion des "Müdemach-Hormons" Melatonin ist. Verbringst Du vorm Schlafen noch viel Zeit vor Bildschirmen?

Das Spektrum von Monitoren lässt sich offenbar durch einen Schutzfilter positiv beeinflussen, auf Melatoninptäparate hat ein anderer Nutzer schon verwiesen.
"Das Dasein ist ein Seiendes, das nicht nur unter anderem Seienden vorkommt. Es ist vielmehr dadurch ontisch ausgezeichnet, daß es diesem Seienden in seinem Sein um
dieses Sein selbst geht."
Traumländer



dabei seit 2012
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.12.17 14:57
zuletzt geändert: 18.12.17 15:36 durch captain deviant (insgesamt 1 mal geändert)
habe leider auch mittlere bis große probleme mit einschlafen und durchschlafen. durchschlafen ist ohnehin in weite ferne gerückt, auch mit hilfsmitteln.

damit mein benzo-konsum nicht allzu sehr ausufert habe ich mich letztes jahr auf die suche nach alternativen gemacht. kann euch noch empfehlen mal opipramol oder promethazin auszuprobieren.

ich wechsel mich gewöhnlich ab. promethazin bei größeren problemen oder größerer notwendigkeit halbwegs gut zu schlafen, um am nächsten tag nicht allzu fertig zu sein.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
67 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 18.12.17 18:09
Clonazolam, kurze hwz, stark sedierend. Für mich das Schlaf benzo Nr. 1
Wir Menschen leben im Paradies, sind aber nur zu Blind um es zu sehen - Albert Hofmann
Traumländer



dabei seit 2012
290 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 19.12.17 02:37
JA bei Clonazolam aber aufjedenfall darauf achten auch wirklich die Augen zu zumachen ansonsten kann es schnell passieren das man wie ein Zombie durch die Gegend läuft...
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
19 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.12.17 04:04
also leute, ich hätte es nie gedacht, hatte auch einschlafprobleme und meine seichten Methoden, wie hörspiel haben nicht mehr funktioniert. hab mir dann diphenhydramin geholt, aber nur ne viertel Tablette genommen, denn der hangover von einer ganzen ist für den arsch und auch schon verschickend, zumindest bei mir. Man denkt nicht, dass die was macht, aber es wirkt. Wenn nicht, ne halbe, aber wirklich nur wenn nicht. Dias würde ich weglassen, doxylamin auch. neuroleptika auch. wäre meine Empfehlung, kann nicht viel schaden. Jedoch kann man sich auch daran gewöhnen man muss eine Grenze setzen. Dies geht bei der Substanz viel viel besser als bei benzos.

grüße
kolleege
 
Traumländer

dabei seit 2011
331 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.12.17 07:10
Habe ähnliche Schlaf Probleme im Schichtdienst.
Neben allen Drogen etc hilft mir eins am besten:

Nach der Nachtschicht wach bleiben und seinen Alltag machen, dann Mittags erst ins Bett und Abends aufstehen zur Arbeit! So komme ich etwas runter und muss mich nicht zum Schlafen zwingen morgens


Probiert das mal, ich fahre so besser :)
 

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 18) »

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Welches Benzo um aus der Nachtschicht zu Schlafen










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen