your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Ernährung bei Drogen Entzug (Nahrung. Diät. bewusst essen. gesund essen. Nährstoff Therapie.)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 7 von 7)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
3 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 09.01.18 13:00
iss mal was gescheites!

.. musste ich mir anhören,
als mein körper durch party-konsum geschwächt war.
zu viel amphetamine, zu wenig körperpflege.

und seit dem beschäftigt mich die frage:
was genau heisst 'gesund essen'?
was genau ist 'richtige körperpflege'?

ich habe dazu einen guten text gefunden,
eine zusammenfassung mehrerer bücher:

Nutrition in Addiction Recovery
von Rebecca Place Miller

problem? nur auf englisch.
lösung? lass uns* übersetzen!

* ja, uns. aber zur not mach ichs auch alleine. : P

--

hier das original, intro + PDF:
http://mhof.net/articles/nutrition-addiction-recovery.html

--

hier die erste version einer übersetzung:
https://pastebin.com/kY9MKNft

grundlage ist die 'google translate' übersetzung,
die an vielen stellen noch verbessert werden muss.

wenn du an einer stelle unsicher bist,
markiere sie mit einem '#todo'
und evtl. mit einem kommentar in eckigen klammern '[ .... ]'

--

wenn du eine stelle übersetzt hast,
bitte hier als antwort posten,
mit seitenzahlen,
mit formatierung = zeilen umbrechen.

----

mila

 
Traumländer



dabei seit 2012
790 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.18 14:48
Addiction recovery spricht glaube ich eher die Zeit nach dem Entzug an, ich denke Leute sind froh wenn se entzügig überhaupt was runterkriegen.
smile and the world is smiling with ya
Traumländer



dabei seit 2014
174 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.18 16:19
Wie ckomi bereits sagte, man zumindest ich kann froh sein, wenn ich während eines Opiat/Opioid Entzugs überhaupt ne Banane runterkriege
Gründungsmitglied im "Ich hasse alle Menschen" - Club
Traumländer



dabei seit 2012
3.008 Forenbeiträge
1 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.01.18 16:21
Naja, ist ja bei ausgiebigem Stimulanzienkonsum auch nicht anders..
Es ist keine Freude aufzustehen, Gespräche fall'n mir schwer. Der Mensch an sich, der macht mir
richtig Angst! Ihre Gesten, ihre Sprache, die Ziele für die sie stehen. Erklär'n Sie's mir. Sonst verlier' ich den Verstand!
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
3 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 09.01.18 17:25
zuletzt geändert: 09.01.18 17:37 durch milaxnautikus (insgesamt 2 mal geändert)
version 2018-01-09 17:20

moved page numbers to page head.
line wrap to page 6.

https://pastebin.com/tF3K4sm2

--

Zitat:
Addiction recovery spricht glaube ich eher die Zeit nach dem Entzug an, ich denke Leute sind froh wenn se entzügig überhaupt was runterkriegen.


in spezial kliniken kriegen die patienten die nährstoffe intravenös,
auch weil magen + dünndarm kaputt sind, und zu wenig nährstoffe aufnehmen würden.

--

wir haben nach diesem konzept einen methadon-entzug gemacht,
mit viel pregabalin und [kontrollierte dosis] benzos. [und keta .... : D]

auch ein problem ist die MENGE an supplementen,
die empfohlen wird [z.b. von julia ross, mood cure].
locker ne handvoll '00 kapseln' 3 mal am tag ....
dazu 'weight gainer' shakes = protein + carbs + vitamine + mineralien ....

auch die 'N variable' [environment, setting]
ist nicht zu unterschätzten.
wenn einer ein mitläufer ist,
dann 'lernt' er nur in der gruppe ....
z.b. regelmäßig essen = 5 bis 7 kleine mahlzeiten über den tag verteilt,
und NICHT warten auf die nächste heisshunger attacke = hunger auf 'fast carbs' = einfache zucker ....

--

für mich überzeugend ist der 'ganzheitliche ansatz'
mit therapie für körper und geist,
also konkrete anweisungen für körperpflege,
kombiniert mit 'psycho therapie', oder besser 'trauma therapie'.
aber auch 'trauma therapie' braucht ein 'gutes setting'
in dem man sich sicher fühlt und auch schwäche zeigen kann.
 
Neuer Träumer



dabei seit 2017
54 Forenbeiträge
2 Tripberichte
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.01.18 23:42
zuletzt geändert: 10.01.18 00:31 durch J4N0L1V3R (insgesamt 1 mal geändert)
Hi milaxnautikus !
Was heißt eigentlich gesund essen ?
Das ist eine gute Frage . Ich habe schon viele Leute getroffen die von sich behaupten würden das sie ''gesund '' essen nur weil sie einmal die Woche Körnerbrot zu sich nehmen .

Eine wirklich gute Ernährung ist mit viel Aufwand verbunden , weshalb es die meisten auch direkt wieder sein lassen .
Ich lebe jetzt seit 1,5 Jahren vegan , esse keinen Kristallzucker , kein Weizen , keine verarbeiteten Produkte und keine Zusatzstoffe wie Natriumfluorid , Glutamat etc.
Bin seit dieser Zeit auch nicht mehr krank geworden und es geht mir wirklich blendend.
Selbst nach den härtesten Sessions bin ich nach 1 oder 2 Tagen wieder komplett fit.
Da meine Art von Ernährung aber für die meisten zu viel Aufwand sein wird , sollte man sich erst mal darüber Gedanken machen wie viel Aufmerksamkeit man gewillt ist dem Thema Ernährung zukommen zu lassen .

Wenn es wirklich nur um eine Ernährungsphase für den Entzug geht dann steht hierbei ja die Entgiftung im Vordergrund.
Viel basische Kräutertees um die Nieren zu entgiften , gut eignen sich Ackerschachtelhalm und Brennnessel sowie grüner Tee , Löwenzahn etc. . Ein Alleskönner im Thema Entgiftung ist Kurkuma , und Zitronenwasser ist gut um Nierensteine aufzulösen falls welche vorhanden sind . Dann sollte man darauf achten weitestgehend auf Säurebildner und hoch-glykämische Lebensmittel zu verzichten . Wenn man Getreide zu sich nimmt sollte es sich um Vollkornprodukte am besten ohne Weizenanteil handeln.
Gesunde Getreidesorten sind Dinkel , Emmer , Einkorn etc.. Rohes Obst und Gemüse sollten die Grundlage bilden.
Von den meisten Ernährungssupplement´s sollte man die Finger lassen da die Vitamine meist in keiner bioverfügbaren Form vorliegen .
Die Ernährung sollte zusätzlich auf die von dir konsumierten Substanzen abgestimmt sein . Jede Droge entzieht dem Körper unterschiedliche Mineralien , Hormone etc. .

Das waren jetzt nur paar Tipps die mir eingefallen sind , wenn du es komplett durchziehen willst kommst du ja auch nicht daran vorbei dich eingehend mit dem Thema zu befassen .

Peace und viel Erfolg wink


Quantenphänomene sind undefiniert bis zu dem Moment, wo sie gemessen, beziehungsweise beobachtet werden.
- John Archibald Wheeler -
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
3 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 11.01.18 10:47
zuletzt geändert: 16.01.18 16:30 durch milaxnautikus (insgesamt 6 mal geändert)
aktuelle version der übersetzung:

version 2018-01-16 16:30 manual translate to line 1170 = page 11 of 36
https://pastebin.com/3nFTjFVq

--

version 2018-01-14 11:20 manual translate to line 860
https://pastebin.com/XkPcHjXN

--

version 2018-01-11 17:00 manual translate to line 750
https://pastebin.com/uDHpC0Lm

edit 2018-01-12 08:50:
ein besserer titel ist 'Ernährung in Sucht Therapie'.
englisch 'recovery' heisst eher 'Rehabilitation'
oder 'Wiederherstellung' oder eben 'Therapie'
.... und weniger 'Entzug' was eher nach 'kaltem Entzug' klingt
[zu einfach, falsche erwartungen, nur mit 'starkem Willen']

--

version 2018-01-11 12:30
https://pastebin.com/1KssNvUD

--

version 2018-01-11 10:30
https://pastebin.com/kLJRmR5h

--

J4N0L1V3R schrieb:
Eine wirklich gute Ernährung ist mit viel Aufwand verbunden , weshalb es die meisten auch direkt wieder sein lassen .
Ich lebe jetzt seit 1,5 Jahren vegan , esse keinen Kristallzucker , kein Weizen , keine verarbeiteten Produkte und keine Zusatzstoffe wie Natriumfluorid , Glutamat etc.
Bin seit dieser Zeit auch nicht mehr krank geworden und es geht mir wirklich blendend.


ja .. wie gesagt, mitläufer .. setting .. N variable .. environment .. mileau.

auch eine frage der 'persönlichkeit'
= angeborene neigungen, prädisposition, talente und schwächen.

--

wenn ein mensch 'abhängig' ist,
dann ist er abhängig von einem guten setting,
abhängig von 'guten bindungen'
= wenn es auf beiden seiten passt, ergänzung, symbiose, wahre liebe.

bindungsgesetze:
luft + luft,
feuer + erde,
erde + feuer,
wasser + wasser.

beispiel, ich bin feuer, meine frau ist erde.
sobald ich weg bin, 'vergisst' sie alle 'good habits',
fällt zurück zu 'warten auf den heisshunger und dann junkfood fressen'
und weil der körper mit junkfood ausgehungert [depleted] wird,
bleibt der heisshunger,
und muss mit 'harten drogen' betäubt werden.
[ähnlich bei süßstoffen, die den hunger noch größer machen.]

siehe auch seite 3 = 'was ist sucht?'
im dokument 'Addiction and Recovery Report.pdf'

--

kurz,
entzug und stabilisierung
sind eine herausforderung für die GANZE FAMILIE.
= großfamilie, inklusive 'freunde und bekannte'. [nicht nur blut verwandte]
= auch ein soziales problem, nicht nur 'selber schuld' [zu einfach].

zu viele menschen sind auch opfer von falscher erziehung,
opfer von KLEINFAMILIE,
wo es oft 'vom gefühl her' nicht zusammen passt.
[ wo die bindungsgesetze nicht erfüllt werden. ]
bessere bindung findet sich häufig bei großeltern, onkels, tanten, oder PATEN.

tldr .. endlos : /
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 7 von 7)

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Ernährung bei Drogen Entzug (Nahrung. Diät. bewusst essen. gesund essen. Nährstoff Therapie.)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen